Mit ‘Stacheliges’ getaggte Beiträge

… dann ist das wie Sonnenschein für mich. Es ist nämlich wieder einmal soweit – mein kleiner grüner Kaktus hat seinen roten Blütenkranz aufgesetzt.

Im vergangenen Sommer blühte er ja sehr eifrig und langanhaltend. Ob er in diesem Jahr auch wieder so viele Blüten hervorzaubert? Ich bin schon sehr gespannt.
Diese Momente sind für mich immer die schönsten, wenn die stacheligen Mitbewohner auf einmal wundersame kleine Blütenknospen aus ihrem Stachelpanzer schieben und sie langsam dicker und dicker werden lassen und dann, dann reicht ein winziger Sonnenstrahl zum Entfalten vieler kleiner, in diesem Falle herrlich roter, Blüten.
Das sind so die kleinen Freuden, die mein Zimmergärtnerinnenherz jedes Mal höher schlagen lassen, weiß ich doch dann, dass sich die grünen Stachelbewohner unter meiner Obhut wohlfühlen.

Mein „Mammillaria matudae“ hat also den Blühreigen meiner Kakteen eröffnet. Aber zwei andere Kakteen aus meiner Sammlung stehen derzeit ebenfalls noch in den Startlöchern.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken

Mein „Echinopsis subdenudata“, der uns im vergangenen Jahr mit seiner tollen Riesenblüte bezauberte, scheint auch wieder blühen zu wollen. Er schiebt keine kleinen Spitzen als Knospen, bei ihm sind es flauschige Puschel.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Und dann gibt es einen weiteren Kaktus – Zuwachs in meiner Sammlung. Eine ehemalige Kollegin erfreute mich mit diesem Prachtexemplar. Ich denke, es ist auch ein Vertreter der Echinopsis. Von den vielen kleinen Kindeln muss ich ihn noch befreien, damit er dann später die nötige Kraft für die Blüte/n hat. Ich bin gespannt, was dieser grüne Geselle am Ende zu bieten hat. Ich werde sicher berichten.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Der nächste meiner kleinen stacheligen Mitbewohner hat sich schick gemacht und sein Stachelkleid mit einer hübschen roten Krone aus Blüten aufgepeppt. Auch dieser gehört wie der kleine braunrote Kaktus, der hier unlängst zu sehen war, zur Gattung der Mammillaria. Er ist ein „Mammillaria matudae“. Seine eigentliche Heimat ist Mexiko. Obwohl weit von seinen ursprünglichen heimatlichen Gefilden entfernt, scheint er sich auch in unserem kleinen Ersatz-Mexiko, unserem Wintergarten, recht wohl zu fühlen, denn er erfreut uns nicht das erste Mal in seinem kleinen Kaktusleben mit schmucken hellpurpurnen Blüten. Und da ich versprochen hatte, sollten uns noch weitere unserer stacheligen Mitbewohner während dieses Sommers mit ihren bezaubernden Blüten erfreuen, dann würde es sie hier zu bewundern geben. Et voilà! Viel Freude also beim Bewundern der kleinen stacheligen Schönheit. Übrigens ist es typisch für die Mammillaria, dass die Blüten im Scheitel des Kaktus entstehen und dort einen hübschen kleinen Blütenkranz bilden. Und Blüten gibt es jeweils nur in dem im Vorjahr neu gewachsenen Teil des Kaktus. Wenn es also dort keinen nennenswerten Zuwachs gab, gibt es auch im Folgejahr nur wenige oder gar keine Blüten.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!