Über mich

Pic_0774Geboren: Ja.
Wann: Vor doch schon recht geraumer Zeit.
Wo: Wenige Kilometer von der deutschen Ostseeküste entfernt, dann im zarten Alter von 1 1/2 Jahren ganz an die Küste herangerückt, da das Oberhaupt der Familie beruflich dorthin verschlagen wurde – Gattin und Tochter folgten ihm gehorsam.
Aufgewachsen: Ja, irgendwie schon, wenn auch mehr zu diskreter Größe, und natürlich unweit von Dünen, Sand und Meer.

Bildung: Immerhin durchs Abitur gekämpft, ein wenig fern der geliebten Heimat studiert und mit einem bibliothekarischen Abschluss in der Tasche wieder zurück an die Stätte der Kindheit. Dort wurde gerade an einer Bildungseinrichtung jemand gesucht, der sich mit dem Entstauben von Büchern auskannte und auch sonst begeisterten und liebevollen Umgang mit ihnen pflegen würde. Auf wen konnte das besser passen als auf eine Silberdistel?

Zwischendrin: Zwischen all dem Bücherstaub, den riesigen Bücherstapeln, dem steifen Wind des Nordens, dem wunderbaren Sand der Küste und dem berauschenden Gesang des Meeres dann auch den Mann fürs Leben gefunden. Von da an mehrmals umgezogen und schließlich genau hier gelandet. Hier, das ist natürlich auch jetzt nicht weit entfernt von Sand, Meer und Kieselsteinen.

Kinder: 3, inzwischen ziemlich erwachsen, Sohn und eine der Töchter wohnen noch in relativer Nähe zu uns, die ältere Tochter hat  es nach dem Studium nach Bayern verschlagen. … und dort wird sie wohl auch bleiben, weil sie dort dann auch ihr Herz verloren hat. Inzwischen haben wir neben einem bayerischen Schwiegersohn sogar zwei bayerische Enkelkinder, die uns lieb und teuer sind. Die beiden dem Norden treu gebliebenen Kinder haben uns bisher nur Enkelhunde, Enkelkatzen und Enkelpferde geschenkt. Aber vielleicht ist ja noch Hoffnung auf etwas mit 2 Beinen – NEIN, ich meine nicht unbedingt einen Wellensittich!

Beruf: Der da mit dem Bücherstaub hat mir trotz vieler, vieler Jahre immer Spaß gemacht. Ich habe allerdings schon soooo lange mit Büchern hantiert, dass es Zeit wurde, das nun etwas einzuschränken, wenigstens beruflich. Ende Oktober 2011 habe ich die Tür zu meinem Arbeitsraum, der mir viele Jahre fast wie ein zweites Zuhause war, ein letztes Mal hinter mir zugeschlossen. Ich habe meinen Platz im Bücherregal, pardon … am Schreibtisch, meiner Lieblingsbibliothek geräumt, weil der Rest meines Lebens begonnen hat. Ich hoffe sehr, es wird ein schöner und interessanter und hoffentlich sehr langer Rest werden. Dank eines Angebots meines Arbeitgebers durfte ich eine Art Vorruhestandsregelung nutzen, die ich sehr gern angenommen habe.

Was mein Leben sonst noch ausmacht: Nun, nachdem ich meinen Bibliothekshut für immer an den berühmten Nagel gehängt habe, kann ich mich endlich all dem widmen, was mir sonst noch Spaß macht im Leben, was durch Beruf und Familie aber oft ein wenig zu kurz kam. Mein Blog gehört selbstverständlich zu den Dingen, die mir viel Freude bereiten. Er wird mich wohl auch weiterhin durchs Leben begleiten. Sicher werden die rein bibliothekarischen Beiträge, denen der „Bücherstaub“ ursprünglich seinen Namen zu verdanken hatte, mit der Zeit weniger werden oder sogar ganz verschwinden. Mein Leben ist nun auf andere Lebensbereiche ausgerichtet und wird nicht mehr so vordergründig vom Berufsalltag bestimmt, wie es gewöhnlich ist, wenn man noch im Arbeitsleben steht. Nun wird der Alltag eines Ruheständlers dieses Blog prägen, zu dem in meinem Falle natürlich auch Katzen gehören und so werden Katzen hier natürlich immer ein gewaltiges Wörtchen mitzusprechen haben, denn sie begleiten mich schon fast mein ganzes Leben lang. Sie gehören zu mir, sie sind ganz einfach ein Teil von mir wie auch die zahlreichen Bücher, die bereits zu mir gehörten, bevor ich lesen konnte. Ich werde also mehr Zeit für die Katzen haben, aber nun werde ich die vielen Bücher, die unser Haus füllen, auch lesen können, denn es warten immer noch welche darauf, von mir aus dem Regal genommen zu werden, um mir endlich ihre Geschichte erzählen zu dürfen.
Ich werde außerdem viel und fleißig gärteln, etwas, das mir auch unendlich viel Spaß macht, viel wandern – schon immer lag mir alles, was mit Natur zu tun hat, am Herzen, und ich werde noch mehr fotografieren als bisher und natürlich  immer wieder lesen.

Last but not least: Der Mann, der mich vor diesen unendlich vielen Jahren damals zwischen den Bücherstapeln fand, der wird mir bei all dem, was es da noch zu tun gibt, Gesellschaft leisten – hoffe ich zumindest, denn auch er ist ein Teil von mir, ein Teil, der mein Leben wesentlich mitbestimmt hat, der mir nicht nur in guten, der mir auch in schweren Zeiten immer hilfreich  und verständnisvoll zur Seite gestanden hat. Ich freue mich auf noch viele Jahre mit ihm.

***

Was gibt es sonst noch zu sagen? Vielleicht noch so viel: Wer mir schreiben, Lob oder Kritik äußern möchte oder ganz einfach nur mit mir seine Gedanken austauschen möchte, kann das gern tun. Nur zu! Ich bin unter der folgenden E-Mail-Adresse zu erreichen:
wasseramsel@hotmail.de

Zum Schluss noch ein Hinweis:
Alle Beiträge und Fotos auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Sie sind mein geistiges oder fotografisches Eigentum. Jegliche Bearbeitung, Vervielfältigung oder sonstige Verwertung von Texten oder anderen Werken dieses Blogs außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtes bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung. In den Fällen, in denen hier Werke oder Beiträge anderer Personen veröffentlicht wurden, wird der jeweilige Urheber ausdrücklich genannt.

Sollte trotzdem jemand auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen  Hinweis. Derartige Inhalte werden selbstverständlich umgehend entfernt.

Kommentare
  1. […] Post dient zunächst dazu, Frau Silberdistel herzlich im Kreis der BibliotheksbloggerInnen zu begrüßen. Seit März 2011 schreibt sie fleißig […]

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Zunächst einmal herzlichen Dank für die nette Begrüßung. Ich hoffe, Ihr Urlaub, Herr Haferklee, wird schön, vor allem erholsam und die beiden Taschenbücher tragen mit dazu bei, dem Urlaub das i-Tüpfelchen aufzusetzen. Mir reichen selten nur zwei Bücher für den Urlaub und ich habe meistens schon lange VOR Urlaubsbeginn meinen kleinen Urlaubsbücherberg zusammengestellt, denn Lesen ist für mich ein Teil des Urlaubs. … und die Vorfreude auf eben diese Bücher ist auch nicht zu verachten, was natürlich einen Spontanbuchkauf am Urlaubsort keinesfalls ausschließt. Nun stelle ich meine Urlaubslektüre halt mit Hilfe dieses neumodischen Leseteils zusammen. … und am Rande bemerkt … die meisten Reader haben enorm hohe Akkulaufzeiten. Meiner hält locker zwei Urlaubswochen durch, denn 24 Stunden lesen pro Tag schaffe ich dann irgendwie doch nicht. Zum Urlaub gehört ja auch noch ein bisschen mehr als nur lesen. Und was ich da auf dem Reader lese, kann Herr Silberdistel auf seinem PCli lesen, der ohnehin mit in den Urlaub muss.
      P.S.: Wie wär’s mit Nassrasur und traditioneller Zahnbürste? Nur mal so als kleiner Hinweis zum Urlaubsgepäck 😉 Ach ja, und ein Buch am Strand ??? – Ich will ja nicht den Zeigefinger mahnend erheben … 🙂

      Gefällt mir

      • kuddels sagt:

        moin moin.
        Bücher?? Jo, Ich liebe Bücher , je dicker, desdo lieber.Und dafür habe ich eine Reihe „Clancy`s“, Storms gesammelte Werke, Groth und Reuter nicht zu vergessen.Doch zwei dicke Clancy`s gehen mit in den Urlaub auf die Insel.Muß einfach sein.
        Dein Wohnort ? Ich assoziere mal: Ostsee! Sand Dünen und KIeselsteine ? Ist nicht Nordsee!!
        Scheun`n Dag noch, Kuddel

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Moin moin, eine fast vollständige Clancy-Sammlung steht auch bei uns im heimischen Bücherschrank. … und auch sonst noch furchtbar viel, fast so viel, dass man die Übersicht verlieren könnte.
          … und ja, die Ostsee ist für mich etwas näher als die Nordsee.
          Grüße zurück vom Sandstrand, Silberdistel

          Gefällt mir

  2. Ruthie sagt:

    Seelenschwester: Bücher, Blumen, Katzen, Kamera. Norden und Bayern in Symbiose 😉 Das gefällt mir gut! Ich gucke hier mal rein, ja?

    Liebe Grüße von Ruthie

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Hallo und herzlich willkommen! Ja, mir schien das auch so, als ich mich auf Deinem Blog umgeschaut habe, dass da ähnliche Interessen aufeinander treffen. Ich hoffe, Dir gefällt es auch bei mir.
      LG von Silberdistel

      Gefällt mir

  3. fudelchen sagt:

    Amüsant geschrieben und Fotografie interessiert mich ebenso. Meine beiden Kinder…Tochter und Sohn sind auch schon lange erwachsen.
    Tochter hat drei kleine Mädchen von 7 Monaten bis 5 Jahre, Sohn eine Tochter von 9 Jahren ….das Leben ist schön, wenn die Enkelchen da sind noch schöner und lustiger 😀

    Liebe Grüße

    Marianne 😉

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Bei uns ist es bisher bei nur einer Enkeltochter geblieben. Leider sehen wir sie viel zu selten, weil es doch einige 100 Kilometer sind, die uns voneinander trennen. Um so größer ist die Freude dann immer, wenn wir uns wiedersehen. 😀 Ja, es macht schon viel Freude, wenn ein Enkelkind da ist. Da erinnert man sich auch oft zurück, wie es mit den eigenen Kindern war. 🙂

      Gefällt mir

  4. carinafoto sagt:

    Habe das ganze mit einem Lächeln auf den Lippen gelesen. Sehr gut berichtet.
    liebe Grüße
    Karin (die jetzt auch Zeit ohne Ende zum Lesen, Fotografien, Reisen und Segeln hat)

    Gefällt mir

  5. Lieber Büchewurm und Tierliebhaber,
    was ich bisher auf deinen Seiten gelesen habe gefällt mir gut.

    Gefällt mir

  6. Ernst sagt:

    Hallo
    So locker, interessant, lustig und gekonnt geschrieben, ich könnte so wie
    Du das machst, nicht. Ich glaube, dass ich durch mein Berufsleben völlig
    „verzogen“ und „begradigt“ wurde. Trotzdem komme ich mit mir auch gut
    zurecht. Viele Grüsse Ernst.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Danke für das Lob! Ich dachte, als ich das hier schrieb, es muss nicht immer alles so furchtbar ernst sein. Das Leben ist so schon manchmal traurig genug. Da kann man es auch ruhig einmal von der eher amüsanten Seite aus betrachten. Dennoch sagt es vielleicht ein wenig über mich und was mir lieb und teuer ist bzw. am Herzen liegt.
      Ich freue mich sehr über Deinen Besuch und werde gleich zum Gegenbesuch starten.

      Gefällt mir

  7. habe ueber Mandy den weg zu dir hierher gefunden und ich moechte mich gleich mal bei dir verewigen in dem ich dir liebe gruesse da lasse.

    deinen lebensweg hast du wirklich toll geschildert. ich werde noch oefters auf deine seite kommen

    sei ganz lieb gegruesst
    Sammy

    Gefällt mir

  8. Regina sagt:

    Hallo!
    Habe gerade Deinen „Lebenslauf“ gelesen. Dein Humor gefällt mir. Deckt sich fast mit meinem 🙂

    Und ich werde weiterhin Deine Seite besuchen. Sind viele lesenswerte Beiträge und intersannte Fotos hier. Wird noch viel Zeit vergehen, bis ich alles durchforstet habe.

    Schöne Grüße aus dem Norden
    Regina

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Liebe Regina,

      schön, dass es Dir hier bei mir gefällt 🙂 Ich würde mich sehr freuen, Dich hier öfter zu lesen. Humor verbindet doch immer irgendwie, finde ich. Schön, dass Du hergefunden hast. Na, und Deine Bären und das andere Pelztier bei Dir zuhause verbinden wohl auch ein wenig. Auf Deiner Seite gefällt es mir auch.

      Danke für Deinen Besuch, viel Spaß beim Stöbern und Grüße aus dem Norden zurück in den Norden 😉

      Gefällt mir

  9. bayernpauline sagt:

    Hallo liebe Silberdistel, ich habe soeben mit großem Vergnügen diese Seite hier über Dich gelesen und bin neugierig geworden. Werde auf jeden Fall bei Dir ein wenig rumstöbern.
    Habe schon zwei Gemeinsamkeiten entdeckt: die Liebe zum Ostmeer und Bayern!
    Schöne Grüße sendet Dir die bayernpauline

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Liebe Bayernpauline, ich freue mich sehr über Deinen Besuch und darüber, dass Du neugierig geworden bist. Das lässt hoffen, Dich vielleicht hier öfter einmal zu lesen. Zwei Gemeinsamkeiten hast Du ja bereits entdeckt. Ich habe bei Dir auch schon ein wenig gestöbert und einige interessante Entdeckungen gemacht. Du wirst mich demnächst auch öfter bei Dir zu Besuch sehen.
      Liebe Grüße und danke für Deinen Besuch

      Gefällt mir

      • bayernpauline sagt:

        Liebe Silberdistel, sei Herzlich Willkommen, wann immer Du Zeit hast. Es gibt noch eine sehr große Gemeinsamkeit: Bücher/Bibliothek! 😉
        Wünsche Dir noch einen schönen Abend. LG bayernpauline

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Ja, das habe ich schon gelesen, dass Du immer und überall und alles liest 😀 Ich auch! 😀 Fotos sind eine weitere Gemeinsamkeit, oder?
          Auch Dir einen schönen Abend und liebe Grüße zurück

          Gefällt mir

          • bayernpauline sagt:

            Fotos immer schon, aber keine Profi-Fotos, sondern nur für den Hausgebrauch. Manchmal wirds was, manchmal nicht.
            Ich habe auch in einer Bibliothek gearbeitet, viele Jahr und mit gaaanz viel Begeisterung. Ich liebe den Geruch von Büchern in einer Bücherei. Herrlich. 😀 LG bayernpauline

            Gefällt mir

  10. Anke sagt:

    Hallo, liebe Silberdistel,
    wie schon, dass ich dieses Blog gefunden habe und darin stöbern konnte. Werde mit Sicherheit öfters hier hereinschauen, denn die Art, wie du berichtest, ist interessant und kein bisschen langweilig. Die Katzen habe ich mir immer wieder angeschaut und glaube, es sind Norwegische Waldkatzen. Diese Trolle sind so schön; die großen sanften. Es ist schön, dass sie bei dir Freigang haben können. Leben sie in einem eingezäunten Terrain? Leider kann ich meine Beiden nicht raus lassen, denn sie würden mir fortlaufen. Einen dementsprechend hohen Zaun, darf ich nicht setzen. Sie sind aber von Anfang an sogenannte Stubentiger und kennen es nicht anders. Wenn ich die Terrassentür öffne, machen sie keine Anstalten raus zu gehen. Dennoch tut es mir in der Seele weh, dass sie nur im Haus sind. Sie sind aber trotzdem glücklich. Wäre es anders, würde ich es merken.
    Bis zum nächsten Besuch, grüßt dich ganz herzlich, Anke

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Hallo Anke, herzlich willkommen hier bei mir und viel Spaß beim Stöbern. Ich freue mich über jeden neuen Gast und über einen, der Katzen mag, ganz besonders 😉 Unsere Katzendame ist eine Halb-Norwegerin. Die Mutti war eine Perserin und der Paps ein wunderhübscher echter Norweger mit so einem hübschen grauen (blauen) Mäntelchen wie er es auch seiner Tochter vererbt hat. Nur er trug noch einen schicken weißen Latz dazu.
      Unser Katertier ist ein Maine Coon – die sind ja dem Norweger sehr ähnlich, auch vom Charakter her.
      Unsere beiden Katzentiere haben uneingeschränkten Freigang, nur insofern eingeschränkt, dass sie nachts nicht draußen sind. Ich denke nicht, dass wir Angst haben müssen, dass sie weglaufen. Sie hängen ziemlich an uns, kamen schon als kleine Kätzchen – 8 uns 12 Wochen alt – zu uns. Meine beiden Töchter haben auch Katzen, die zu Anfang ihres Lebens reine Stubenkatzen waren, inzwischen haben sie Freigang und kommen damit sehr gut zurecht. Sie sind sogar ausgeglichener und weniger ängstlich geworden.
      Danke für Deinen Besuch und ich würde mich freuen, Dich hier öfter begrüßen zu dürfen – hab schon mal kurz Deine Schmusetiger angeschaut – bin ganz begeistert 🙂
      Herzliche Grüße zurück

      Gefällt mir

  11. b.sleegers sagt:

    Liebe Silberdistel,
    wir lesen hier immer wieder gerne mit und haben uns erlaubt, das Blog beim Liebster Award 2015 zu nominieren. Damit ist keine Pflicht verbunden!
    Aber, die Nominierung soll auf jeden Fall unsere Anerkennung ausdrücken :-).
    https://stadtbuechereierkrath.wordpress.com/2015/03/29/liebster-award-2015/

    Viele Grüße aus Erkrath von Beate Sleegers

    Gefällt mir

  12. Mitzi Irsaj sagt:

    Über viele Ecken bin ich hier gelandet und zunächst an den Katzen im Schnee hängen geblieben. Die Bilder sind herrlich und passen zu meiner heutigen Stimmung – ich liege faul auf dem Sofa und überlasse den kleinen Tigern, durch den Schnee zu streifen.

    Ein schöner Blog.
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Über viele Ecken. Na, dann herzlich willkommen 🙂 und ein Dankeschön für das Lob. Heute ist auch hier so ein Tag, wo man wirklich nur faul herumhängen mag. Draußen ist es nass und ungemütlich und unser eben noch schneeweiße Garten verwandelt sich langsam zum Wassergarten. Den Katzen gefällt das auch nicht ganz so gut, dass der Schnee dahinschmilzt.
      Liebe Grüße zurück 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s