Habe ich das gestern richtig gelesen? Der Winter soll so wie fast sofort über uns hereinbrechen? Gut, den ersten Nachtfrost hatten wir vor einigen Tagen bereits. Doch in der Regel ist das für den Monat November nicht unbedingt ungewöhnlich.
Ich bin zwar mit der Winterfestmachung meines Gartens noch nicht ganz fertig, aber was soll’s, zur Not muss ich eben einfach fertig sein. Dann wird der Rest auf das Frühjahr warten müssen. Die wichtigsten Arbeiten sind allerdings getan.
Viel wichtiger ist, dass für die Federbälle gesorgt ist, wenn es draußen dauerhaft frostig und sogar schneebedeckt werden sollte.  Unser „Gasthaus zur Silberdistel“ hat bereits Ende Oktober seine Körner- und Knödelbar wieder geöffnet. Es dauerte auch gar nicht lange und die ersten Gäste stellten sich ein, um das diesjährige Herbstangebot zu testen.
Unsere alte Körnerbar wurde durch eine neue, moderne, ersetzt. Die alte muss noch einige Reparaturen über sich ergehen lassen. Vielleicht kommt sie danach an anderer Stelle wieder zum Einsatz.

DSC05342

Eine Blaumeise testet das Angebot unserer neuen Körnerbar

Auch die Knödelstation wird bereits wieder begeistert angeflogen. Eigentlich müssten diese Bälle Spatzenknödel heißen, denn genau die Spatzen sind die eigentlichen Knödelfans. Ich weiß nicht, wieso die Dinger Meisenknödel genannt werden. Bei uns sind es eher Spatzenknödel.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Neben den Körnern und Knödeln hat unser silberdisteliges Gasthaus auch vitaminreiche Desserts im Angebot. Die Federbälle haben sich dort bereits fleißig bedient. Wenn sie so weitermachen, wird für den Winter zumindest von den hübschen roten Früchten nichts mehr übrig bleiben.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Die Sitzplätze rund um die Futterstellen in Baum und Strauch sind an manchen Tagen schon wieder fast vollständig ausgebucht. Gerade, als ich die versammelte Großfamilie Sperling in meine Knipse sperren wollte, sauste sie wie der Wind davon. Nur ein einziger Haussperling war so freundlich, mir noch für einen kurzen Moment Modell zu sitzen.

DSC05358

Haussperlingsmann

Doch dann, dann wurde auch er etwas unruhig. Wo schaut er denn so plötzlich hin? Oder will er mir nur seinen hübschen Rücken zeigen? Vielleicht ganz nach dem Motto: Ein hübscher Rücken kann auch entzücken?

DSC05357

Aha, er hat noch einen anderen, allerdings sehr seltsamen, Vogel entdeckt. Nun weiß ich auch, warum die Großfamilie eben doch lieber die Flucht ergriffen hat. Sie war nicht fotoscheu, sie war vorsichtig, denn hoch oben im Rankgerüst flattert ein vierbeiniger bunter Vogel umher, mit dem sicher nicht zu spaßen ist, wenn man ihn zu nahe an sich heran lässt.

DSC05360

Unsere pelzige Ornithologin ist hoch oben in unserem Garten unterwegs

Wenn ich Herr Sperling wäre, würde ich mich jetzt auch lieber aus dem Staube machen.  Man weiß nie, ob so ein pelziger Vogel nicht plötzlich doch losfliegt.

DSC05361

„Oh, Silberdistel, Du auch hier?“

„Na Torty, auf Vogelpirsch?“

DSC05362

„Och, nee, Silberdistel, ich mache nur Balanceübungen. Aber ich bin schon fertig damit.“

DSC05365

„Ich … hm … wo geht’s denn hier nur wieder runter?“

DSC05369

„Silberdistel, wo steigst Du immer runter, wenn Du mit Deinen Balanceübungen fertig bist?“

Kommentare
  1. einfachtilda sagt:

    😂😂😂😂 Genau. Das sind Spatzenknödel, wie bei mir und wehe man wagt sich näher heran, dann sind sie schnell weg.
    Torty macht NUR seine täglichen Gymnastikübungen. Gaaaaanz bestimmt 😁😁😁😁

    Hab einen schönen Tag. Ich bin noch soooo müde.

    Alles Liebe von Mathilda 😊😊❤❤

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Ich lese gerade bei Frau Hummel, sie hat Spechtknödel 😀 Also jedem Federball sein eigenes Knödelchen 😉 😀
      Ja, bei Torty steht der Sport eh hoch im Kurs – je höher, umso schöner 😀 😀 😀 Ich hoffe nur, ich muss nicht irgendwann die Feuerwehr holen, weil sie von einem ihrer Höhenausflüge nicht mehr runter kommt 😀 😀 Bei unserer grauen Eminenz hatten wir das beinahe einmal. Da war sie, als ich beim Fensterputzen war, aus dem Fenster auf unser Vordach gesprungen. Das Dach ist dort so schräg, dass sie bis zur Dachrinne vor rutschte und nicht wieder zurück kam. Letztendlich habe ich mich zum Affen gemacht, ihr einen Besen hingehalten und gehofft, sie krallt sich fest. Ich hing dabei so weit aus dem Fenster, dass mich mein Herr Silberdistel festhalten musste. Muss für Außenstehende ein toller Anblick gewesen sein 😀 Letztendlich hat es nach vielen Versuchen geklappt, sie mit dem Besen wieder hochzuziehen.
      Ich hoffe, Deine Müdigkeit hat sich etwas gegeben, war sicher der Aufregung im Krankernhaus geschuldet, oder?
      LG an Dich ❤ ❤ und alles Gute ❤

      Gefällt 1 Person

  2. kowkla123 sagt:

    da hast du ja schon viel vorbereitet, beste Grüße von der Müritz, Klaus

    Gefällt 1 Person

  3. Frau Hummel sagt:

    Ich habe das auch gelesen. Soll er nur kommen! 25 kg Vogelfutter stehen bereit… hier bedient sich sogar ein Specht an den Knödeln 🤣. Muss ich die jetzt Spechtknödel nennen? 🤔

    Eine sehr hübsche neue Körnerbar ziert Deinen Garten, liebe Silberdistel 😍 . Ich hoffe, Dein Hilfsornithologe ist nach den „Balanceübungen“ wieder sicher auf dem Boden gelandet 🤕😹. Liebe Grüße vom verregneten und zeitweise stürmischen Waldrand 🤗💨💦🍃

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Boahhh, 25 kg Vogelfutter. Da könnt Ihr ja zur Not davon mitessen, sollte der Winter sehr hart werden 😉 😀 Aber ein paar Kilo stehen hier auch auf Halde 😉
      Spechtknödel – auch nicht übel. Mathilda kam dabei gerade auf Speckknödel – und schon sind wir bei leckerem Menschenfutter 😀 Du bist schuld, dass ich jetzt Appetit auf Knödel habe 😉 Ja, ich weiß, immer auf die Kleinen 😉 😀

      Die alte Knödelbar war etwas baufällig geworden. So musste eine neue her. Aber mal schauen, vielleicht lässt sich das gute alte Stück ja noch retten. Dann bekommt es irgendwo einen Ehrenplatz.
      Ja, unsere Torty muss immer hoch hinaus. Hoffentlich droht mir mit ihr nicht auch einmal eine solche Aktion wie mit unserer grauen Eminenz. Ich habe in meiner Antwort auf Mathildas Kommentar von einer aufregenden Rettungsaktion erzählt. Manchmal kann einem mit diesen pelzigen Mitbewohnern schon der Angstschweiß auf der Stirn stehen 😀
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße von der ekelnassen und grauen Ostseeküste

      Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ach so, ja, sie ist am Ende wieder gut mit allen vier Füßen auf dem Boden gelandet 😀

      Gefällt mir

      • Frau Hummel sagt:

        Dann bin ich beruhigt. 😸

        Die Geschichte mit der Katze auf dem Blechdach, ähm, Vordach hört sich im nachhinein recht lustig an, aber ich glaube in dem Moment ist einem nicht nach lachen zumute. Wie gut, dass Ihr noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen seid. 😨

        Speckknödel – Winterspeck… das passt doch dann wieder 🤔😁

        Hier wird es immer stürmischer. Aber wie war das noch an der Küste: Sturm ist erst wenn die Schafe keine Locken mehr haben 😁 🐑

        Gefällt 1 Person

        • Silberdistel sagt:

          Das Allerschönste an der Geschichte mit dem Vordach war ja noch, dass wir dort auch mit der Leiter ran gekonnt hätten. Aber auf die simpelsten Sachen kommt man im Zustand von Panik immer zuletzt 😀

          Und ja, Knödel, bringen am schnellsten Winterspeck 😉

          Also hier haben die Schafe momentan noch Locken 😀
          LG und hab einen schönen Abend ❤

          Gefällt mir

  4. einfachtilda sagt:

    Ach…immer diese Selbstkorrektur. Aber du kennst das wohl 😩

    Gefällt mir

  5. kowkla123 sagt:

    genieße das Wochenende, Klaus

    Gefällt 1 Person

  6. suzy sagt:

    Wir haben leider gar keine Spatzen mehr im Garten 😦 Amseln, Meisen und Dompfaffe zum Glück, aber die kreischenden, quirligen und doch so fröhlichen Spatzen sind gar nicht mehr zu finden was ich sehr bedauerlich finde. Dabei habe ich schon viele Pflanzen im Garten die Futter bieten, aber offeiischtlich nicht das richtige für Spatzen…..
    Ich wünsche Dir einen schönen Restsonntag ❤

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Überhaupt keine Spatzen? 😦 Die würden mir wirklich fehlen. Für mich sind sie mit die putzigsten und liebenswertesten Vögel. Woran es wohl liegen mag, dass die Spatzen Deinem Garten fernbleiben? Gerade im Garten sollten sie doch alles finden, was sie mögen – im Frühjahr Insekten für die Aufzucht der Jungen und ansonsten gibt es in Gärten ja wirklich alle möglichen Samen und Körner, von denen sich die Altvögel vorrangig ernähren. Schon seltsam und schade 😦 Gibt es auch ausreichend Nistplätze?
      Danke für Deinen interessanten Kommentar und auch Dir einen schönen Rest vom Sonntag ❤

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s