… auch wenn sie nur aus lauter Löchern besteht – gewissermaßen Loch an Loch. Ein Kater, der etwas auf sich hält, erkennt jede Kiste als das, was sie in Wirklichkeit ist, als Kiste nämlich. Da hilft es ihr auch nicht, wenn sie sich noch so sehr tarnt – mit diesem lächerlichen grünen Lochmuster. Nee, nee, da hat die dumme Kiste die Rechnung ohne den Kater gemacht. Und natürlich musste unser Keks sofort, wie unter einem Zwang, von dieser luftigen Kiste Besitz ergreifen.

DSC01895

„Keksilein, worin sitzt Du denn? Das ist doch, das ist doch mein, mein Moorbottichschutz. Wie kommst Du denn plötzlich dazu?“

DSC01250

„Hmmm, dumm gelaufen irgendwie. Ich hätte dem Kater sagen müssen, dass er dieses doofe Drahtdingens außer Sichtweite der Silberdistel schaffen muss, damit die mir nicht gleich wieder auf die Schliche kommt. In ihrem Moorbeet ist nämlich so wundervolle Erde für mein Nest – allerbeste Qualität – findet man woanders nicht. Nun baut sie den Moorbottich bestimmt gleich wieder mit diesem Drahtteil zu, um mich von dem Qualitätsmörtel für meinen Nestbau wegzusperren.“

DSC01896

„Hast Du das Teil dorthin geschleppt, Keks?“

„Äh, naja, Silberdistel, die Amsel, die Amsel brauchte etwas von der schönen Moorerde aus dem Bottich – für ihren Nestbau. Sie wollte auch nur ganz wenig. Sie ist doch schon fast fertig mit dem Nest. Das bisschen fehlende Erde wäre Dir doch gar nicht aufgefallen.“

DSC01897

„Und da hast Du der Amsel geholfen, den Draht von meinem Moorbeet zu entfernen? Verstehe ich das jetzt richtig, Keks? Die Amsel hat mir zwei ganze Töpfe in meinem Moorbeet völlig leer gemacht, Keks. Und weil sie an die Erde wollte, hat sie meine fleischfressenden Pflanzen einfach rausgerissen, Pflanzen, die ich gerade für viel Geld gekauft hatte.“

DSC01939

„Guck, wie die „arme“ Amsel in meinem kleinen Moor gewütet hat, Keks, und Du unterstützt sie noch in ihrer Zerstörungswut.“

DSC01936

„Und eben weil sie mir alles kaputt gemacht hat, hatte ich mein Minimoor im Anschluss an diesen Amselvandalismus mit genau dem Drahtkäfig, in dem Du jetzt sitzt, gesichert.“

DSC01898

„Das ist gute Qualität, Silberdistel, diese hübsche Lochkiste. Beiß mal rein, Du wirst merken, es ist ganz schön festes Material. Viel besser, als die schönste Pappkiste.“

„Also Keks, Du willst aber jetzt nicht vom Thema ablenken, oder?“

DSC01899

„Hahh, ohhh, hoffentlich habe ich mir jetzt nicht einen Zahn abgebrochen. Beiß lieber nicht rein, Silberdistel!“

„Das würde Dir nur recht geschehen, Keks, als Helfershelfer der frechen Amsel.“

DSC01900

„Aber Silberdistel, Du musst zugeben, das hier ist eine gute Katerkiste – luftig schön, so als Sommermodell – die ideale Freiluftkiste. Ich finde, hier und mir steht sie viel besser als Deinem Moorbeet da drüben.“

„Ich würde mich trotzdem freuen, Keks, wenn Du mir helfen würdest, den Amselschutz wieder auf den Moorbottich zu bauen.“

DSC01905

„Keks? Heh, Keks, hörst Du mir überhaupt zu?“

DSC01901

„Heh, Keheks, ich hab‘ Dich was gefrahagt!“

„Wo mag die graue Eminenz hingegangen sein, Silberdistel?“

„Keine Ahnung, Keks. Hilfst Du mir nun, das Drahtgestell wieder auf den Moorbottich zu bauen?“

DSC01903

„Wie kam das Gestell eigentlich hierher, Keks?“

„Es ist geflogen, Silberdistel, mit mir geflogen, hihi, als ich raufgesprungen bin. Die Amsel hat mir erklärt, wie das funktioniert. Silberdistel, ich konnte damit fliegen wie eine Amsel. Aber jetzt muss ich gucken, wo die graue Eminenz hin ist, Silberdistel. Du kriegst das schon allein hin mit Deinem Moorbottich und seiner luftigen Kiste.“

DSC01904

Tja, und weg war er, der Keks, den Spuren der grauen Eminenz gefolgt, und ich stand wieder einmal allein da und musste sehen, wie ich mit meinem Drahtgestell fertig wurde.
Aber wie es vom Moorbottich gute zwei Meter weitergekommen war, blieb mir dennoch ein Rätsel. Ob Keks wirklich damit geflogen war? Steckte er tatsächlich mit der Amsel unter einer Decke? Manchmal sind mir meine Mitbewohner und auch meine Gartenbewohner doch irgendwie ein bisschen unheimlich.
Diese Amseldame hat mich eh schon manchmal fast zur Weißglut gebracht. Einmal hat sie aus einer Kakteensaatschale all meine kleinen frisch aufgelaufenen Kakteen geworfen und in der Schale, die in einem Regal an unserem Geräteschuppen stand, Sitzprobe gemacht. Offensichtlich war sie der Meinung, die Schale hätte die perfekte Größe für ein Amselnest.
Und im vergangenen Jahr begann die braune Dame dann, sich an meinem Moorbeet mit den fleischfressenden Pflanzen zu vergreifen. Da hatte ich es aber noch rechtzeitig gemerkt und ihr in einen der anderen Teichlein eine Schale mit Blumenerde gehängt. So hatte sie trotzdem Mörtelmasse für ihr Nest und meine Fleischfresser blieben nahezu unversehrt.
In diesem Jahr waren mir die Missetaten der Amsel wieder irgendwie aus dem Kopf. Ich merkte erst von ihrem Tun, als bereits zwei Töpfe, in denen vorher Fleischfresser gestanden hatten, nahezu leer waren. Eine der Pflanzen fand ich im Teichlein wieder, die andere blieb verschollen. Vielleicht gab sie gar eine weiche Nestpolsterung her, obwohl dann sicher eine recht klebrige. Aber wer weiß, wozu die findige braune Vogeldame den Klebstoff der Pflanzen gebrauchen konnte?

DSC01938

Mein Moorbottich hat inzwischen wieder sein Sicherheitsnetz, obwohl die Amsel inzwischen ihren Nestbau abgeschlossen haben dürfte. Aber wer weiß, vielleicht spricht es sich unter der Vogelwelt noch herum, dass es in meinem Garten guten Mörtel für die Nester gibt. Sicher ist also sicher. Und Keks und die Amsel werde ich mal lieber im Auge behalten. Wieviel Jahresbruten gibt es beiden Amseln noch???

Kommentare
  1. katerchen sagt:

    liebe Silberdistel
    MOORGEISTER sind überall auch im KLEINEN..die halten zu den Tieren,auch wenn ihre Umgebung ab und an ETWAS gerupft wird..
    DANKE für diese wunderschöne Geschichte mit den WUNDERN aus deinem Garten
    mit einem LG vom katerchen

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Wahrscheinlich hast Du Recht, Katerchen. Das hätte mir eigentlich auch klar sein sollen 🙄
      Die Amsel hat ja recht logisch gedacht. Wer ihr im Winter Futter hinstellt, sorgt im Frühjahr doch ganz sicher auch für Nestbaumaterial. So konnte sie nicht verstehen, dass ich ihr den Weg zum Mörtel einfach abgeschnitten habe. Kein Wunder, dass nun die Moorgeister helfen mussten 😀
      Danke für die Aufklärung und liebe Grüße an Dich

      Gefällt mir

  2. einfachtilda sagt:

    Wundersame Dinge geschehen bei euch.
    Fliegene Löcherkörbe 😁😁😁 und Amseln , die deinen Teich zerstören und eine Katze, die mit Korb fliegen kann 🤣🤣🤣
    Wunder über Wunder.

    Ein wundervolles Wochenende wünsche ich dir und viel Freude bei all deinem Tun.

    LG Mathilda 😊😎❤❤❤

    Gefällt 1 Person

  3. kowkla123 sagt:

    hast du deine Katzen schon mal als Schauspieler oder Models angemeldet, ich wünsche dir ein Wochenende ohne Stress und Sorgen Heute und Morgen

    Gefällt 1 Person

  4. kowkla123 sagt:

    wünsche einen schönen Sonntag

    Gefällt 1 Person

  5. kowkla123 sagt:

    genieße den Tag, wenn die Zeit es dir erlaubt

    Gefällt 1 Person

  6. naturfreundin59 sagt:

    Torty, der Ausreißer … Keks, der Moorbottichdrahtschutzräuber …
    bei Silberdistels ist immer Action!!! Meistens, lustig zu lesen, aber manchmal bleibt einem auch schier das Herz stehen … puuuh.

    Ein lieber Gruß zu euch
    von Frau Morgentau

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Oh ja, liebe Frau Morgentau, Langeweile kommt hier eher selten einmal auf. Doch so ganz aufregend wie die Wanderschaft unserer Torty müssen wir es nun auch nicht haben. Jetzt bin ich schon immer ganz unruhig, wenn ich sie einmal länger als 10 Minuten nicht gesehen habe. Ich hoffe, irgendwann normalisiert sich dieses unangenehme Gefühl, dass sie schon wieder weg sein könnte, wieder.
      Danke für Deine Zeilen und einen lieben Gruß auch an Dich ❤

      Gefällt 1 Person

  7. Charis {ma} sagt:

    😀 🙂 😀
    Torty & Keks – immer für einen Hype zu haben … 😉 Die graue Eminenz auch wie immer in Gouvernanten-Pose ==> folglich alles wie gehabt!
    Wir wollten ja im Urlaub von Rerik aus die Strolche mal besuchen, aber da stellte sich mir ein Hindernis: ich hatte vergessen, Silberdistels mailaddi mitzunehmen. Unter Vor- und Nachnamen konnte die nette Familienhotelangestellte im Adressbuch niemanden finden und so haben wir einfach Rostock angeguckt und an euch Pfoten {und natürlich an eure Napf-Füller} gedacht!
    Lieben Gruß von den erholt Heimgekehrten 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Wir haben auch an Euch gedacht und vermuteten schon, dass Euch etwas dazwischen gekommen war, das Euch ganz von der Urlaubsreise abgehalten hat. Dass die Antwort aber so simpel war, darauf sind wir nicht gekommen. Wenigstens geht es Euch gut und wenn Ihr bestens erholt wieder heimgekehrt seid, dann ist ja alles in Ordnung.
      Einen lieben Gruß auch an Euch

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s