Ich hab‘ ’ne Meise …

Veröffentlicht: 13. Februar 2017 in Fotos, Garten, Natur, Tiere, Unterhaltendes, Vögel
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

… also … fotografiert. Eigentlich aber habe ich auch wieder keine Meise fotografiert, denn genau genommen gehört dieser langschwänzige Federball, obwohl man ihn als Meise bezeichnet und er auch eng mit den eigentlichen Meisen verwandt ist, zu einer eigenen Familie, zur Familie der Schwanzmeisen. Letztes Jahr um diese Zeit habe ich das winzige Vögelchen mit dem überlangen Schwanz das erste Mal überhaupt in meinem Garten entdeckt, d.h., das erste Mal war’s sogar im Nachbargarten. Ihr auffällig langer Schwanz dient den Schwanzmeisen übrigens als Balancehalter, denn sie turnen bei der Nahrungssuche gern auf superdünnen Zweigen umher und da ist so ein Balancehalter sehr sinnvoll. Er macht sogar über die Hälfte ihrer Körperlänge aus, und wer hätte es gedacht, er gab den Vögeln auch ihren Namen. Schwanzmeisen sind sehr sozial lebende Vögel und außerhalb der Brutzeit sind sie oft  und gern in kleinen Trupps unterwegs, was ich auch gerade gut beobachten konnte.

Als ich unlängst unsere Katzen zu einem kurzen Reviergang in den Garten entließ, hörten ich ein Vögelchen  ganz furchtbar schimpfen. Die Schimpflaute hörten sich anders an als die, die sonst von Meise, Spatz und Co. durch mein kleines Gärtchen klingen. Aufmerksam geworden, schaute ich in die Richtung, aus der das Gezeter zu mir drang. Und wen entdeckte ich? Eine Schwanzmeise (Aegithalos caudatus). Leider hatte ich in dem Moment keine Kamera zur Hand und als ich wenig später damit zurück kam, war von dem Vögelchen mit dem langen Schwanz nichts mehr zu sehen und zu hören. Als Vogel hätte ich mich in Anbetracht der drei Katzen wohl auch eher aus dem Staube gemacht. Ich hatte aber die leise Hoffnung, dass mir die kleinen Langschwänze noch eine Chance zum Fotografieren geben würden.
Gestern nun war sie da, die Chance für ein paar Fotos, als ich rein zufällig aus dem Fenster hinab in meinen Garten schaute. Wie freute ich mich, denn ein ganzes Bündel von Schwanzmeisen hing an der Knödelstation und schlug sich die kleinen Vögelmägen voll.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Dieses Mal hatte ich die Kamera aber sehr schnell zur Hand und wie ich erst später am PC sah, waren mir sogar gleich zwei verschiedene Unterarten der Schwanzmeise vor die Kamera gekommen.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Was die Bilder ein wenig beeinträchtigt hat, war die Fensterscheibe, die ich leider während des Fotografierens  zwischen mir und den Meisen hatte. Trotzdem kann man gut erkennen, dass zwei unterschiedliche Schwanzmeisen zu sehen waren – einmal die mitteleuropäische Unterart (Aegithalos caudatus europaeus) mit schwarzem Scheitelseitenstreif (Bild oben links) und zum anderen die nordeuropäischen Gäste (Aegithalos caudatus caudatus) mit dem weißen Kopf (Bild oben rechts), die hier sicher nur auf der Durchreise sind.

Kommentare
  1. katerchen sagt:

    hatte auch BEIDE Sorten am Sonntag als Besucher da liebe Silberdistel..:D die Fensterscheibe ist bei mir so gut wie IMMER dazwischen.besser SO durch die Scheibe als NIX..
    DANKE für die schönen Bilder
    mit einem LG zum wochenstart vom katerchen

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Toll, Katerchen, dass auch Du beide Schwanzmeisenarten zu Besuch hattest. Es sind hübsche Vögelchen und ich habe mich sehr gefreut, dass mir doch noch Fotos gelungen sind 🙂
      Ja, in der Regel geht es gar nicht anders, als durch die Scheibe zu fotografieren. Hätte ich bei ihrem ersten Besuch gleich die Kamera dabei gehabt, dann hätte keine Scheibe gestört. Aber als ich sie jetzt sah, habe ich sofort die Chance genutzt, denn ansonsten wären sie sicher wieder fortgeflogen, wenn ich Tür oder Fenster geöffnet hätte. Nur ohne Scheibe dazwischen sind bei dem ohnehin schon schlechten Licht die Farben natürlich noch blasser. Aber egal, manchmal muss man auch mit weniger zufrieden sein und das bin ich auch 🙂
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße auch an Dich

      Gefällt mir

  2. Frau Hummel sagt:

    Wow, um solche Aufnahmen machenzu können, muss man aber auf zack sein und ein bisschen Glück gehört auch dazu. Diese seltenen Gäste sind nämlich genauso schnell wie sie gekommen sind, auch wieder weg *lach*. Wie schön, dass Du dieses tolle Erlebnis teilst. Das mit den zwei Arten wußte ich noch gar nicht. „Man kann alt werden wie ne Kuh und lernt trotzdem immer noch was zu“ 😉 . Danke dafür, liebe Silberdistel, und einen schönen Wochenstart wünsch ich Dir ❤

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Wenn man Vögel fotografieren möchte, dann muss man wohl immer auch ein wenig Glück dabei haben. Da ist es egal, ob man sich ewig auf die Lauer legt oder es einfach dem schönen Zufall überlässt. Aber da ich öfter mal zum Futterhaus schaue, sind die Chancen ganz gut, auch einmal einen etwas selteneren Vogel vor die Kamera zu bekommen. Das kennst Du aber sicher selbst auch recht gut.
      Das mit den verschiedenen Unterarten der Schwanzmeisen habe ich auch erst im letzten Frühjahr gelernt, als ich nur die nordischen Gäste zu Besuch hatte. Ich hatte mich damals noch einmal belesen und das dabei rausgefunden. Es hat mich natürlich besonders gefreut, dass jetzt gleich beide Schwanzmeisenarten in meinem Garten zu Besuch warten.
      Dankeschön für Deinen Kommentar, liebe Grüße und Dir eine gute Woche ❤

      Gefällt mir

  3. Sehr schöne Aufnahmen der nordischen Schwanzmeise sind dir da gelungen, Chapeau. Diese Art wurde bisher bei uns nicht nachgewiesen. Seit einiger Zeit jedoch gibt es jedoch erstmals viele Einflüge von Trupps dieser weissköpfigen Schwanzmeise in der Schweiz.
    Liebe Grüsse in den Norden Ernst

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Dankeschön für Dein Lob 🙂 Im vergangenen Jahr hatte ich hier am Futterplatz in meinem Garten nur die Art mit dem rein weißen Kopf zu Besuch. Jetzt waren zwei der anderen unter ihnen, die wohl generell in ganz Europa vorkommen. Die weißköpfigen sind aber wohl normalerweise bei uns nur reine Wintergäste.
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße zurück in den Süden

      Gefällt mir

  4. einfachtilda sagt:

    Ohhh, diese Art habe ich bei uns noch nie gesehen. Sehr schöne Bilder.

    LG Mathilda ❤

    Gefällt mir

  5. chaoslady sagt:

    ach, sind die goldig!
    bei uns habe ich solche noch nie gesehen!
    schöne Bilder!

    Gefällt 1 Person

  6. kowkla123 sagt:

    toll, wie du es immer machst, eine gute stressarme fröhliche Woche wünsche ich

    Gefällt mir

  7. Deine Vögel sind netter als meine und lassen sich auch bei Tageslicht fotografieren. Bei mir kommen die immer erst in der Dämmerung (oder vielleicht, wenn ich im Büro bin; die kleinen Schlingel 😛 ), und dann ist es mit dem Fotografieren schwierig.

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Es war auch jetzt nicht gerade ideales Fotowetter – wie fast immer in letzter Zeit hässlich grau. Aber es war zumindest Tag und sie waren mir durchaus gewogen, die kleinen Langschwänzigen 🙂 Sie waren eine ganze Weile da und ich konnte ganz in Ruhe fotografieren. Ach ja, und es waren zumindest hier bei mir Sonntagsvögel 😉 Da sind ja normalerweise eher selten Bürozeiten, oder?

      Gefällt mir

  8. Pauline sagt:

    Hast Du aber wieder Glück gehabt, liebe Silberdistel, freut mich für Dich und mich 😉 😉
    Bei mir sind beide Arten schon seit Jahren im Garten vertreten, allerdings nicht so früh im Jahr, erst so ab Mitte März. Aber wenn die jetzt schon bei Dir sind, sollte ich meine Augen doch ein wenig gründlicher auf die Reise schicken! Zumal die „normalen“ Meisen schon fleißig am Nestbau sind!!
    Hab‘ einen schönen Abend und eine Extra-Streichel-Einheit für Deine Pelzträger mit lieben Grüßen von der ♥ Pauline ❤ ❤

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ein bisschen Glück hatte ich schon, liebe Pauline, vor allem, weil ich wohl genau im richtigen Moment aus dem Fenster geschaut habe, denn bisher habe ich sie nicht wieder gesehen oder sie waren am Sonntag wirklich nur auf der Durchreise und sind nun schon weit fort.
      Ich drücke Dir die Daumen, dass diese hübschen Vögelchen auch bald wieder bei Dir auftauchen. Aber dann wirst Du sicher berichten 😉
      Liebe Grüße an Dich und Dein Hundchen und für Dein Hundchen einen lieben Streichler. Meine Pelzträger danken übrigens für die Extra-Streichel-Einheit von gestern Abend ❤ ❤

      Gefällt 1 Person

      • Pauline sagt:

        Vielleicht drehen sie nur ein paar Runden in der Umgebung und kommen dann wieder zu Dir zurück, weil das Futter bei Dir wahrscheinlich das Beste ist 😉 😉
        Hundchen bedankt sich für den lieben Streichler und genießt 😉 ♥
        Hab‘ noch einen schönen Rest-Abend mit Deinen vier- und zweibeinigen Lieblingen und sei von Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤ ❤

        Gefällt mir

  9. Gleich zwei verschiedene Arten! Ich freue mich sehr, dass sei bei dir zu Besuch kommen – und dass du auch die Chance hattest, sie fürs Foto zu erwischen!
    Ich erzählte dir ja , dass bei der Zählung der Wintervögel plötzlich zwei Schwanzmeisen hier bei mir zum ersten Mal auftauchten. Ich meine, dass waren die mit dem weißen Kopf. Doch beschören kann ich es nicht.
    Mal schauen, ob deine Gäste noch länger bei dir zum Futtern kommen. Sie sind sehr hübsch und knuffig. ^^

    LG Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Darüber, dass gleich diese beiden Arten zu Besuch in meinem Garten waren, habe ich mich sehr gefreut. Im letzten Jahr waren nur die weißköpfigen Schwanzmeisen hier. Wie es scheint, war es wirklich ein Zufall, dass ich aus dem Fenster schaute, als der kleine Trupp der Schwanzmeisen sich gerade an der Knödelstation gütlich tat. Am Sonntag habe ich sie zwar noch mehrmals gesehen, dann aber nicht wieder. Ich vermute, sie waren wohl tatsächlich nur auf der Durchreise und haben nur schnell in meinem Gasthaus 😉 einen Imbiss genommen.
      Ja, ich erinnere mich, dass Du erzählt hattest, dass Du kurz nach Deiner Wintervogelzählung Schwanzmeisenbesuch hattest. Da hoffte ich bereits, dass sie sich auch wieder zu mir verirren. Hat ja geklappt 😉 😀
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße auch zu Dir

      Gefällt mir

  10. Anna sagt:

    Die kleinen süßen Vögelchen turnen bei uns auch immer zu sechst durch die Vogelhäuser.. endlich wieder!

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Hier sind die hübschen Langschwänzigen leider nicht wieder aufgetaucht. Wahrscheinlich waren sie wirklich auf der Durchreise. Aber es ist natürlich auch möglich, dass ich sie ganz einfach nur nicht mehr gesehen habe. Es ist ja oft reiner Zufall, dass man solche besonderen Gäste entdeckt.
      Danke fürs Reinschauen und den Kommentar und herzliche Grüße an Dich 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s