Gerade hat der Winter es hier in meinem Teil des Nordens diesen kleinen Fliegen, den Eintagsfliegen, nachgemacht. Am Mittwoch dieser Woche begann er früh morgens damit, lebendig zu werden – sehr sogar, denn er hatte mächtig Unterstützung von dem stürmischen Dieter, der es zusammen mit Frau Holle da draußen mitunter ganz schön undurchsichtig machte.

dsc06041

Da wirbelte zeitweise mächtig viel Schnee durch die Gegend. Unsere Katzen schauten sich das lieber vom, wie sie glaubten, schneesicheren Wintergarten aus an.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Aber wie die zwei Plüschlöwen bald merkten, ist ein Wintergarten eben auch ein Wintergarten, in dem es unter Umständen sogar schneit – allerdings nur, wenn man die Nase zu weit raushält 😉 Aber als Hauskatze hat man es dennoch gut, man kann sich im Bedarfsfall immer mal wieder schnell an der Heizung aufwärmen. Der Bedarfsfall trat bei unserem Keks recht schnell ein. Die Vögel draußen im Garten hatten es so betrachtet weniger gut und das freche Rotkehlchen besetzte auch noch das Futterhaus ganz für sich allein. So hatte es sogar ein Dach über dem Kopf, aber die anderen Federbälle mussten draußen  dumm herumsitzen. Manchmal können scheinbar also auch Rotkehlchen ganz furchtbar gemein sein.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Unsere Torty hatte sich übrigens auch nicht mehr lange im Wintergarten aufgehalten. Nachdem sich bereits Keks aus dem Staube gemacht hatte, folgte sie mir, kaum dass ich mich zur Tür umdrehte, um ins  Haus zu eilen. Beinahe hätte sie mich noch über den Haufen gerannt, so eilig hatte sie es plötzlich. Wenig später ließ sie sich am Fenster in meinem Zimmer nieder. Vögel im Schneesturm beobachten konnte sie auch von dort aus.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Trotz des heftigen Sturms war in unserem Garten an diesem Tag erstaunlich viel Betrieb an den Futterstellen für die Federbälle. Aber wer weiß, vielleicht gab es den regen Flugbetrieb auch gerade wegen des Schneegestöbers, denn im Schnee war wohl bei diesem Wetter eher kaum Futter zu finden. Der Feldsperling an der Knödelstation hatte es übrigens gar nicht so leicht, denn die Station flatterte fröhlich im Sturm hin und her. Sich draufsetzen und mitfliegen mochte er scheinbar auch nicht. So wartete er jeweils den Moment ab, wenn die Station vorbeigeflogen kam, um dann schnell einen Schnabel voll Knödel zu erhaschen, was manchmal wohl sogar gelang.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Meine Birke hatte es an diesem Tag auch schwer. Sie fühlte sich mindestens so gerüttelt und geschüttelt wie die Knödelstation in unserem Garten, wenn nicht mehr. Aber irgendwie, fand ich, sah sie durchaus recht fesch aus mit ihrem vom Schnee leicht ergrauten und im Winde wehenden langen Haar. Aber natürlich wäre sie nicht die stolze Birke, die hier in meinem Blog bereits so oft einen Platz gefunden hat, wenn sie nicht wüsste, wie sie sich auch unter solchen Extrembedingungen noch vorteilhaft ins Bild setzen kann. So machte sie doch glatt aus Dieters stürmischem Gehabe noch eine Tugend.

dsc06131

Irgendwann im Laufe des späten Nachmittags hatte Frau Holle dann nichts mehr zu bieten. Da reichte sie den Staffelstab einfach an die Regentrude weiter und so kam es, dass wir am Mittwoch einen Eintagswinter hatten, denn Trude wusch allen Schnee hemmungslos wieder fort und ließ so diesen Eintagswinter am Abend einfach still und leise sterben. Naja, ging ja auch nicht anders, sonst wäre er ja kein Eintagswinter gewesen. Aber selbst ein Eintagswinter hat irgendwie was. Wenigstens konnten wir mal wieder kurz sehen, dass auch dem Norden durchaus so ein keckes Schneemützchen ganz gut steht.

Kommentare
  1. Wir haben seit Tagen eine stille weisse Landschaft, die den sonst so lauten Zivilisationslärm verschluckt und uns das Leben etwas behäbiger angehen lässt. Eigentlich sollte uns ja die Natur bezüglich Aktivitäten ein Vorbild sein.
    Von mir aus könnte es so bis Ende Februar bleiben.
    Liebi Grüess Ernst

    Gefällt 3 Personen

  2. Hier schneit es seit heute wieder kräftig. Alles ist mit Schnee bedeckt. Sieht toll aus.
    Die Bilder sind übrigens klasse!!!
    Liebes Grüßle,
    Bibi

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Bei uns fielen heute nur 1 1/2 Schneeflocken und nach kurzer Zeit war alles wieder weg. Allerdings kam dann die Sonne raus. Das war durchaus kein schlechter Tausch 😀
      Danke für Deinen Besuch und Kommentar und einen lieben Gruß auch an Dich

      Gefällt 1 Person

  3. Dina sagt:

    Tolle Bilder! 🙂 In Norfolk war der SChnee nur eine Stunde zu besuch. Schade auch.
    Schönes Wochenende!

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Dankeschön, liebe Dina 🙂 So etwa mit einer Stunde Schnee hatten wir es heute, der dann aber schnell wieder wegtaute. Dafür gab es anschließend viel Sonnenschein, den wir uns natürlich gern haben gefallen lassen 😀
      Dankeschön für Deinen Kommentar, auch Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße

      Gefällt mir

  4. kowkla123 sagt:

    super Bilder, hier ist auch alles weiß, schönes Wochenende

    Gefällt 1 Person

  5. katerchen sagt:

    hier HEUTE mal husch ein Scheeschauer… und weg war der Schnee liebe Silberdistel
    nun haben wir Sonnenschein..
    nur wenn der Himmel so klar ist/bleibt,werden wir wohl ETWAS Frost bekommen..Die Birke..ein so tolles Bild
    mit einem LG zurück zum Wochenende vom katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Genauso hatten wir es heute auch, Katerchen. Der Sonnenschein war auch wieder einmal etwas Schönes. Den würde ich durchaus gern öfter nehmen 😀 😉
      Danke für Deine Zeilen und auch an Dich einen lieben Gruß zum Wochenende

      Gefällt mir

  6. Zeilenende sagt:

    Was Rotkehlchen angeht, empfehle ich, bei Wikipedia den Artikel, insb. den Abschnitt zum Territorialverhalten zu lesen. So putzig sie aussehen, so gnadenlos sind sie. *g*

    Gefällt 1 Person

  7. kowkla123 sagt:

    ich wünsche einen schönen Sonntag

    Gefällt mir

  8. naturfreundin59 sagt:

    Ui, das sieht wirklich spektakulär aus, wie der Sturm ins lange Haar der Birke fährt … 😉

    Unserem Tigerle war das schaurige Geräusch ums Haus herum auch nicht geheuer. Auch er ist lieber einen Stock höher gegangen. Vermutlich geht auch für ihn von dort mehr Sicherheit aus. Obwohl es bei uns nicht so schlimm mit dem Sturm war, der sich inzwischen ganz gelegt hat.

    Heute hat es richtig schön geschneit, wie man es sich für die Weihnachtszeit wünscht … haha.
    Und die Futterstellen waren auch mehr als gut besucht.
    Ich hoffe nur, jetzt wird es nicht ganz so kalt wie angekündigt.

    Ich wünsch dir noch einen gemütlichen Abend, liebe Silberdistel, und eine schöne Woche …
    mit lieben Grüßen von Frau Morgentau

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Hier ist es zwar inzwischen knackig kalt, aber Schnee liegt so gut wie keiner. Für die Pflanzenwelt wäre es sicher besser, wenn sie eine warme Schneedecke einhüllen würde. Aber wer weiß, was nicht ist, kann ja durchaus noch werden.
      Danke für die lieben Wünsche, liebe Frau Morgentau. Dir eine gute neue Woche, die hoffentlich wunschgemäß mit nicht ganz so viel Kälte daherkommt, und natürlich ganz liebe Grüße an Dich und Dein Tigerle. Meine Tiger verschlafen gerade einen Teil des kalten Tages 😀

      Gefällt mir

  9. Hier kam der Schnee in der Nacht zum Samstag (ich habe ihn nur gesehen, weil ich selten vor 2 Uhr ins Bett gehe), aber am Morgen war er schon fast wieder weg. Eigentlich schade; so eine weiße Decke zum angekündigten Frost wäre noch hübscher gewesen.

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Für die Pflanzenwelt wäre es wirklich besser, wenn sie mit einer Schneedecke zugedeckt würde. Hier ist die Kälte nämlich inzwischen angekommen – ohne Schnee. Ich habe mir heute Morgen schon die Finger wundkratzen müssen, als ich die Scheiben meines Autos vom Eis befreien musste. Dummerweise hatte ich heute schon recht früh einen Termin, sodass ich nicht einmal warten konnte, dass mir evtl. die Sonne ein wenig als Tauhilfe zur Seite steht 😦

      Gefällt mir

  10. kowkla123 sagt:

    eine schöne gute Woche wünsche ich dir

    Gefällt mir

  11. einfachtilda sagt:

    Solch einen Eintagswinter hatten wir drei Nächte lang, denn es schneite heftig. Am Morgen um fünf Uhr war die weiße Pracht dahingeschmolzen 😦 nicht, dass ich unbedingt Schnee mag, aber mal ein paar Schneebilder mit Sonne wäre schön gewesen.
    Das scheue Rotkehlchen als Hausbesetzer, das ist ja eine Frechheit *gg*. :mrgreen:
    Und heute haben wir mal Frost, aber so richtig schöne Frostbilder im Garten gab es auch nicht.

    Hab einen guten Wochenstart und liebe Grüße von Mathilda ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s