Unsere Glückskatze Torty ist die umwerfendste Katze, die wir je kennengelernt haben. Wo sie geht und steht, fällt ihrem umwerfenden Wesen alles zum Opfer. Dabei habe ich in einem klugen Buch gelesen, dass Katzen überaus vorsichtig selbst auf dem voll gestelltesten Regal aller Regale herumlaufen können, ohne dabei etwas um- oder gar herunterzustoßen. Torty hat dieses Buch offensichtlich nicht gelesen oder sie ist eine andere Spezies als die, von der in dem Buch die Rede ist.
Wo immer Torty entlang geht, wird sie von scheppernden Geräuschen begleitet.

SONY DSC

Mitunter rumst es auch unüberhörbar laut, weil sie wieder einmal ein Buch aus dem Regal befördert hat. Nicht selten fallen die Bücher auch gleich zuhauf.
Inzwischen hat Torty den Meister des Hauses, unseren Keks, völlig in den Schatten gestellt. Über das von ihm zerschmetterte PCli meines Herr Silberdistel sprechen hier kein Mensch und kein Katz mehr. Blumentöpfe, Bilderrahmen und mehr gehen derweil auf Tortys Konto. Über beim Aufprall auf den Boden verschandelte Bücher reden wir gar nicht erst.

Unlängst hat unsere Torty ihr Meisterstück abgeliefert. Es weihnachtet ja nun bald und somit sind auch Apfelsinen und Mandarinen wieder in unser Blickfeld geraten. Wir Silberdistels decken unseren Vitamin-C-Bedarf gern mit den kleinen handlichen Mandarinen. So steht auch ständig ein Körbchen mit diesen leckeren Früchten irgendwo im Hause zum Verzehr bereit. Mitunter passen nicht alle ins dafür vorgesehene Körbchen, dann liegen die überzähligen Kandidaten übergangsweise schon mal an anderer Stelle. So vor einigen Tagen wieder einmal geschehen. Ein kleines Einzelstück hatte einen vorläufigen Sonderplatz zugeteilt bekommen – an exponierter Stelle, damit es auch ja nicht übersehen wird.

01-dsc03302

So lag es leuchtend schön vor einem Korb, der gerade mit Äpfeln besetzt war, und damit lag es dummerweise, was ich bei der Standortvergabe für die einzelne Mandarine leider nicht bedacht hatte, auf Tortys täglichem Küchenwechsel. Sie steigt nämlich gern vom nahen Kleiderständer auf dieses Beistelltischchen, auf dem nun gerade auch unser orangenes Einzelstück lag, und von dort aus läuft Torty in der Regel weiter über den daneben stehenden Küchenschrank hinüber zur Spüle und Arbeitsplatte, um zu schauen, ob nicht zufällig an der Zubereitung eines leckeren Mahls für das Katzenvolk gearbeitet wird. Es könnte ja sein, da die Silberdistel just in diesem Moment so geschäftig an eben dieser Arbeitsplatte herumwirbelt. Eine Katze, die etwas auf sich hält, sollte in solchen Fällen immer rechtzeitig zur Stelle sein. Keks frisst ansonsten unerbittlich alles allein.

dsc03448
Während nun Torty auf ihrem erhabenen Küchenpfad unterwegs ist, wirft sie traditionsgemäß alltäglich mehrmals die auf dem Schrank stehenden hölzernen Salz- und Pfefferstreuer um, die ich ebenso traditionsgemäß jeweils wieder aufstelle. Schließlich lasse ich mir von einer Katze nicht vorschreiben, wo ich was hinzustellen habe.

03-dsc03327

Nun war ich in der Tat an diesem bewussten Tag und in diesem Moment, als es hinter mir so seltsam klirrte, mit dem Zubereiten des Abendessens beschäftigt. Auf das klirrende Geräusch hin schaute ich mich verwundert um und sah … Wen wohl? Natürlich Torty auf dem Küchenschrank. Aha, unsere Käsematze erhoffte sich eine milde Gabe von unserem Abendessen.
Nur, was hatte da eben geklirrt? Die hölzernen Gewürzstreuer standen ausnahmsweise noch ganz akkurat auf dem Schrank. Außerdem klirrten sie gewöhnlich nicht in solch hellen Tönen, wie ich es eben vernommen hatte. Torty blickte irgendwie leicht erstaunt, verwundert, begeistert, wie auch immer, auf das Beistelltischchen, das nun wiederum auf mich einen seltsam verlassenen Eindruck machte. Was fehlte da nur?

04-dsc03317

Ja, aber, aber … da lag doch eben noch die Mandarine. Genau! Ich bin ganz sicher, sie lag da eben noch. Wo war sie nur hin?

05-dsc03331

Tortys Blick sagte mir dann alles. Ich musste nach unten auf die Erde schauen. Und was entdeckte ich dort?

02-dsc03314

Eigentlich sollte es unter dem Beistelltischchen so wie auf dem Bild hier oben aussehen. Gewöhnlich stehen darunter die Katzenfutternäpfe, die gerade nicht in Gebrauch sind, und in einem der Futternäpfe liegt immer die kleine Gabel, mit der ich jeweils zu den Katzenmahlzeiten die Näpfe fülle. Aber genau so sah es eben dieses Mal dort unten nicht aus. Mir bot sich ein ganz anderes Bild.

06-dsc03301

Die Näpfe standen schon so da, wie ich es erwartet hatte, nur … sie hatten Gesellschaft bekommen, Gesellschaft von der vermissten Mandarine. Allerdings hatte die Mandarine ein schweres Schicksal ereilt. Torty muss auf ihre umwerfende Art mit einem eleganten Hüftschwung unter Zuhilfenahme des Schwanzes oder gar einer Pfote (?) die Mandarine vom Beistelltischchen in die Tiefe befördert haben. So sauste die Mandarine, sanft geschubst und sicher zunächst nichts Böses ahnend, eher noch vom freien Fall wie ein Fallschirmspringer glücksberauscht der Schwerkraft folgend, in die Tiefe. Nur dummerweise hatte das arme Früchtchen keinen Fallschirm dabei. Da dämpfte nichts den dumpfen Aufprall, nicht einmal ein Teppich. Ein Teppich wäre wohl in diesem Falle eh nicht hilfreich gewesen. Er wäre zu spät als Retter in Erscheinung getreten, denn über ihm lauerte bereits die kleine spitze und gehässig grinsende Gabel. Womit wir bei dem klirrenden Geräusch wären, das an mein Ohr gedrungen war. Die hinterlistige kleine Gabel stoppte nämlich mit einen scheppernden Jauchzer aus dem Futternapf heraus, in dem sie vorübergehend weilte, unerwartet abrupt den freien Fall der eben noch so glücksberauscht dahinsausenden Mandarine , stoppte den Fall nicht nur, sie stach der armen kleinen Frucht einfach mitleidslos ins Herz, spießte sie gnadenlos auf.
Mit offenem Munde schaute ich auf das eben Geschehene und die schwerverletzte Frucht zu meinen Füßen.

07-dsc03297

Sanft hob ich sie auf und bestaunte die auf die Gabel gespießte Mandarine dabei so, wie ich als Kind zu Weihnachten jeweils die auf einem hölzernen Stöckchen sitzenden kandierten Äpfel bewundert hatte, die es auf dem Weihnachtsmarkt zu kaufen gab und die ich so gern mochte.
Unmerklich, fast automatisch wanderte mein Blick zu Torty. Wie hatte sie dieses Kunststück nur vollbringen können?

dsc03166

Ehrfurchtsvoll und zutiefst beeindruckt von einer solch enormen Präzisionsarbeit blickte ich auf die Katzenkünstlerin, die sich nach dieser anstrengenden Tätigkeit auch gleich auf ihren Ruheplatz zurückzog und über weitere Projekte ähnlicher Art sinnierte. Bewundernd schaute ich ihr nach und eilte hinterher, musste ich doch noch mein Lob loswerden.

dsc03165

„Torty, Du bist eine Könnerin!“, so sprach ich.

„Ich weiß, Silberdistel und endlich siehst auch Du das ein und meckerst hoffentlich nicht mehr, wenn ich etwas gekonnt zu Boden werfe.“

dsc03170

„Bescheiden, Torty, bescheiden bist Du gar nicht, oder?“

„Bescheidenheit ist gut, aber eben nur dort, wo es angebracht ist, Silberdistel.“

„Ahja, Torty, man lernt doch nie aus.“!

dsc03163

„Und jetzt, Silberdistel, jetzt bin ich müde. Solche Präzisionsarbeit ist nämlich überaus anstrengend. Du kannst es ja mal selbst probieren. Ich wette, Du kriegst das nicht hin. Und nun gute Nacht, Silberdistel!“

Tja, so ist sie, unsere Torty. Jetzt hatte sie es mir aber mal ordentlich gezeigt.

08-dsc03305

Und was nun die arme Mandarine betraf, da blieb uns Silberdistels nur noch die Notschlachtung übrig. Aber was soll’s?

dsc03476-bearb

Dieses Schicksal hätte sie ohnehin bald ereilt. So hatte sie vorher wenigstens noch ordentlich Action und konnte dieses berauschende Glücksgefühl eines Fallschirmspringers während des freien Falles fühlen 😉 Das wird auch nicht jedem geboten und einer Mandarine schon gar nicht.

Kommentare
  1. Frau Hummel sagt:

    Ich hoffe Ihr lasst nicht irgendwelche Messer unbeaufsichtigt in der Küche liegen. Nicht auszudenken dass Du dort statt einer Mandarine am Boden liegen würdest 😉

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Du meinst also, ich sollte mir meine Küche noch einmal etwas genauer anschauen? Nicht dass Torty mich am Ende noch mit einer Mandarine verwechselt? 🙄 Aber wer macht dem Katzenvolk dann die Futterdosen auf? Na, aber sicher ist sicher. Ich werde alle Messer gut wegschließen. Danke für den Tipp! 😉 😀

      Gefällt mir

  2. einfachtilda sagt:

    Ist doch eine Glückskatze…da musst du dich nicht wundern 😊😊😊 *ggg*

    LG Mathilda ❤

    Gefällt 1 Person

  3. Charis {ma} sagt:

    Gaaanz goldig geschrieben – ich hab‘ Tränen gelacht … 😀
    Danke für dieses kleine Fabulierkunststück,
    das so exakt die kleine, „umwerfende“ Torty beschreibt!
    LG Charis ❤

    Gefällt 1 Person

  4. kowkla123 sagt:

    Katzen verzeiht man doch alles, ein stressfreies Wochenende wünsche ich dir

    Gefällt 1 Person

  5. Zeilenende sagt:

    Respekt. Das ist eine Leistung, die man erst einmal hinbekommen muss. Vielleicht solltest du Torty als nächstes erklären, dass man bei größeren orangefarbenen Früchten aber besser Nelken denn Gabeln nimmt? Das wäre doch einmal eine Aufgabe! 🙂

    Gefällt mir

  6. katerchen sagt:

    SPITZE mehr kann man von einer Katze nicht erwarten liebe Silberdistel..KUNST der besonderen Arti..grins
    Danke für die wundervolle Geschichte aus dem LEBEN einer geplagten Frau Silberdistel
    ..gut es war nur die Madarine die OFER war und nicht Torty

    mit einem LG vom katerchen zum Wochenende

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Es ist mir immer noch unbegreiflich, wie Torty das schaffen konnte, Katerchen. Ich könnte sicher den ganzen Tag üben und mir würde trotzdem dieses Kunststück nicht gelingen, zumal die Gabel mit der wirklich spitzen Seite IM Napf lag, eben damit sich die Katzen nicht versehentlich verletzen können, wenn sie daran vorbeistreifen. Aufgespießt wurde die arme Mandarine ja mit der eigentlich stumpfen Seite am Griff. Das Kunststück war schon eines der ganz besonderen Art 😀
      Danke für den Kommentar und auch Dir einen lieben Gruß zum Wochenende – von hier gibt es leider nur Regen zu vermelden 😦

      Gefällt mir

  7. naturfreundin59 sagt:

    Ich seh schon, Torty ist eine magische Katze, liebe Silbergabel … ähm -distel.
    Also m.M.n. kann sowas nur ein Magier. Anders weiß ich es mir nicht zu erklären.
    Oder sie war im früheren Leben eine Zirkuskatze … ein Messer- … pardon … Gabelwerfer.
    Auf alle Fälle ist das sehr beeindruckend.

    Ein schönes Wochenende wünscht euch lieben Silberdistels
    Frau Morgentau

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Wer weiß, mit welchen magischen Kunststücken uns unsere Torty noch zum Staunen bringt. Ich glaube, da schlummert noch riesiges Potential, liebe Frau Morgentau. Diese bisherigen umwerfenden Übungen ihrerseits waren sicher nur die Vorübungen für die ganz großen Kunststücke, von denen uns Torty nun ihr erstes Glanzstück vorgeführt hat 😉
      Dankeschön für Deinen lieben Kommentar, auch Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße an Dich ❤

      Gefällt mir

  8. Gudrun sagt:

    Unsere Katzen sind doch für manche Überraschung gut, gell. Und für eine feine Geschichte nach Art der Silberdistel.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich den Silberdistels.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dankeschön, liebe Gudrun, für Deinen Besuch und Deine lieben Zeilen. Ja, mit Katzen kann man immer wieder etwas Neues erleben 😀 Ich denke, wir wissen beide, wovon wir sprechen.
      Liebe Grüße und Dir einen schönen Abend

      Gefällt mir

  9. Frau Tonari sagt:

    Ich sehe schon, ihr seit bei Tortys Namensvergabe zu schnell gewesen.
    Umwerfix wäre wohl passender.

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Du hast recht, man sollte vielleicht immer ein Weilchen mit der Namensvergabe warten und erst einmal schauen, wie sich der neue Mitbewohner charakterlich entwickelt. Umwerfix wäre durchaus sehr treffend gewesen. Aber da Torty so schön bunt ist, passt auch Torty perfekt zu ihr 😀
      Dankeschön fürs Reinschauen und den Kommentar und liebe Grüße nach Berlin

      Gefällt 1 Person

  10. kowkla123 sagt:

    wünsche dir einen schönen Ruhetag und eine gute kommende Woche

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s