Das Wunder aus der Gießkanne

Veröffentlicht: 21. Juli 2016 in Fotos, Garten, Geschichten, Natur, Pflanzen, Tiere, Unterhaltendes, Zimmergarten
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

Unserem Keks entgeht so leicht nichts. Die Annahme der Katzenforscher, dass Katzen zwischen 16 und 20 Stunden täglich schlafen, ist meiner Meinung nach ein Irrglaube oder ganz einfach Wunschdenken, Wunschdenken von genervtem Katzenpersonal, das der Katze nie etwas recht machen kann und das sich deshalb sehnlichst wünscht, die Katze würde endlich einmal in einen irrsinnig langen Tiefschlaf fallen und somit nicht mehr mit den unsinnigsten Wünschen und Befehlen nerven. Die Katzenforscher sollten nicht allzu sehr auf das Geplapper von derartig genervtem Katzenpersonal hören und lieber einmal hier bei uns Silberdistels vorbeischauen. Hier werden sie die wahre Antwort auf all ihre offenen Forschungsfragen und somit auch die Antwort auf die tatsächlichen Ruhephasen der Katze finden.

Zugegeben, manchmal träume auch ich wie oben erwähntes Katzenpersonal den Traum von einem fast endlosen Schlaf meiner Herrschaft. Würde er sich erfüllen, dieser Traum, könnte ich wenigstens einmal etwas ganz in Ruhe tun, in Ruhe und vor allem allein und ohne, dass mich dauernd ein pelziges Wesen in meiner Arbeit ausbremst. Aber dieser Traum wird wohl ein Traum bleiben. Ich habe mich damit abgefunden, dass mir stets und ständig auf die Finger geschaut und in die Suppe, oder wie das folgende Beispiel zeigt, ins Wasser gespuckt wird, denn zu mindestens Keks schläft meines Erachtens nach nie. Er schraubt ganz sicher das Durchschnittsschlafbedürfnis der Katzen in ungeahnte Tiefen – gen Null gewissermaßen. Immer und überall ist er hellwach dabei. Aber seht selbst!

00-DSC08396

„Brrrrpuuuuuh … brrrrpuuuuuuuh …“

01-DSC08383

„Silberdistel, was machst Du da?“

„Wie, was? Katerchen, hast Du nicht eben noch tief und fest geschlafen? Nicht? Komisch, ich dachte, ich könnte endlich mal ohne … Ähem …Was, was ich hier mache? Also ich muss die Tomaten wieder einmal gießen, Katerchen. Sie trinken nämlich nicht nur, sie saufen regelrecht.“

05-DSC06088

„Aha! Aber warte mal, Silberdistel, ich muss erst testen, ob das Wasser richtig temperiert ist.“

06-DSC06081

„Okay, mein Obergärtner. Und, Katerchen? Alles gut?“

07-DSC06078

„Hmmm, ja, nicht übel, Silberdistel.“

08-DSC06079

„Dann darf ich jetzt also die Tomaten damit gießen, Katerchen, ja?“

09-DSC06084

„Moment, Silberdistel, ich muss noch den Pfotentest machen.“

„Den Pfotentest? Ich dachte, der Zungentest reicht voll und ganz aus und ist wesentlich präziser als ein Pfotentest, Katerchen.“

10-DSC06082

„Du verstehst das nicht, Silberdistel. So ein Wassertest ist immer ein Kombinationstest. Ich fühle mit der Zunge die Temperatur des Wassers und mit der Pfote die Wasserhärte.“

„Aha, was Katzen doch alles so können? Keks, Du beeindruckst mich immer wieder. Du bist nicht nur ein Bäcker, Du bist auch ein Wissenschaftler – durch und durch.“

11-dsc06086

„Und, hat das Wasser alle Tests bestanden, Keks? Dann könnte ich jetzt nämlich die Tomaten endlich gießen.“

„Ja, mach nur, Silberdistel, das Wasser ist gut temperiert und samtig weich wie Regenwasser.“

„Katerchen, es IST Regenwasser und darum bekommt es auch den Tomaten so gut.“

„Schau mal, was für Riesenfrüchte sich schon entwickelt haben.“

„Boahhh, Silberdistel, das macht allein das Wasser?“

„Naja, Katerchen, wer weiß, was wir da für Wunderwasser haben?“

15-DSC06085

„Wunderwasser? Lass mich noch mal schauen Silberdistel. Ich sehe es jetzt plötzlich mit ganz anderen Augen. Ist es das Wasser des Lebens?“

„Wenn Du mich so fragst, Katerchen, in gewisser Weise schon.“

16-DSC06077

„Dann nehme ich noch einen Schluck, Silberdistel.“

17-DSC06083

„Bestimmt werde ich nun auch so ein riesiger Kater wie die Tomaten riesige Tomaten geworden sind.“

„So, Katerchen, darf ich jetzt endlich die Tomaten gießen?“

„Aber nur, wenn Du die Gießkanne wieder auffüllst, Silberdistel, damit ich jeden Tag mein Wunderwachstumswasser trinken kann. Und wenn es gewirkt hat, dann zeige ich dem dicken grauweißen Kater aber, wo der Hammer hängt. Dann traut der sich nicht mehr so frech in unseren Garten.“

Kommentare
  1. Einfach nur süß! LG und eine schöne Woche – Elke

    Gefällt mir

  2. minibares sagt:

    Wunderschön geschrieben und mit Keks bebildert,
    einfach knuffig
    LG

    Gefällt mir

  3. kowkla123 sagt:

    da hat sie wieder was zum Erkunden gehabt, alles Gute auch für heute

    Gefällt mir

  4. wolke205 sagt:

    Ach Katerchen Keks, gönn dir noch einen kräftigen Schluck 🙂

    Unsere Kater haben immer viel geschlafen, völlig problemlos. Sogar Garfield, der ja noch sehr, sehr jung war als er bei meinen Nachbarn entsorgt wurde und die ersten Monate gar nicht raus durfte. Wild spielen musste sein zwischen seinen Schlummerstunden, aber sonst das reinste Bilderbuch-Miezen-Kind 🙂

    Liebe Grüße

    (PS – ist das ein Sicherheitshalsband? Unsere hatten immer welche, sie brauchten eines wegen dem Chip für die Katzenklappe, aber sie sollten sich ja nie strangulieren..)

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, natürlich ist das ein Sicherheitshalsband. Alles andere wäre mir zu gefährlich, denn sie können ja doch mal irgendwo hängen bleiben.
      Aus der Gießkanne trinken sie übrigens gern. Muss wohl ganz besonders lecker sein 😀
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße zurück

      Gefällt mir

      • wolke205 sagt:

        Katzen (auch Hunde) lieben ja abgestandenes Wasser. Oder den besonderen Geschmack aus der Gießkanne 😀 Streichel die Miezen von mir ❤

        Gefällt 1 Person

        • Silberdistel sagt:

          Ja, genau, unsere Katzen trinken mit Vorliebe auch aus unseren Miniteichen. Das wird immer ein wenig variiert – mal Gießkanne, mal Teichlein oder Vogeltränke, die auch recht hoch im Kurs steht 😀
          Die Streichler sind ausgeteilt und dankend entgegen genommen worden.
          Liebe Streichler zurück von mir für Deine vierbeinigen Mitbewohner ❤

          Gefällt 1 Person

  5. kowkla123 sagt:

    Liebe Silberdistel, wünsche ein schönes Wochenende

    Gefällt mir

  6. Gudrun sagt:

    Was für andere ein cooler Cocktail auf der Sonnenterasse ist, ist für meine Penny ein Schlückchen abgestandenes Wasser aus der Gießkanne. Es hat halt jeder so seine Vorlieben. 🙂
    Ganz tolle Fotos zeigst du, liebe Silberdistel.
    Grüße von der Gudrun, deren Katzenweiber gerade wirklich selig schlummern.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Wahrscheinlich ist das Wasser aus der Gießkanne wirklich DER Cocktail für die Katzen. Naja, seichtes Regenwasser ist ja wohl auch etwas ganz Besonderes 😀
      Danke für Deinen Besuch und Kommentar, liebe Gudrun, und auch an Dich und Deine beiden Damen im Pelzmantel ganz liebe Grüße

      Gefällt mir

  7. Morgentau sagt:

    Wow, hast du gebildete Hausbewohner, liebe Silberdistel. Vierpfotige Wassertester. Ich erblasse vor Neid.
    Unser Tigerle hat gerade seinen Pudding reingeschlotzt … lach.

    Ein lieber Gruß euch allen und ein schönes Wochenende
    wünscht Frau Morgentau

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Manchmal staune ich selbst, liebe Frau Morgentau, von was für klugen Katzen ich umgeben bin. Aber naja, Bücher gibt es hier reichlich und wie wir bereits öfter bemerkt haben, tun die Katzen mit den Büchern mitunter auch etwas. Inzwischen halte ich es nicht mehr für ganz ausgeschlossen, dass sie vielleicht auch darin lesen und sie nicht nur aus dem Regal schubsen. So werde ich halt öfter einmal mit ihrer Klugheit überrascht 😉
      Unser Keks liebt übrigens neben dem edlen Nass aus der Gießkanne Joghurt 😀 Seit seiner frechen Selbstbedienungsaktion an unserem Joghurt bekommt er nun allabendlich ein Löffelchen voll ganz für sich allein. Ob er auch Pudding mögen würde? 🙄
      Auch Dir und Deinem Tigerle ein schönes Wochenende und liebe Grüße auch an Euch beide

      Gefällt mir

  8. einfachtilda sagt:

    Herrlich be-und geschrieben, sehr amüsant zu lesen und die Bilder dazu sind allerliebst 😀

    Liebe Grüße ❤ Mathilda

    Gefällt mir

  9. kowkla123 sagt:

    schönen Sonntag und eine gute Woche

    Gefällt mir

  10. Christina sagt:

    Herzallerliebst, der Keks. Ungaublich, wie neugierig doch junge Katzen sind – ich hatte das schon fast wieder vergessen. Im gesetzteren Alter wissen sie diese Wissbegier gut hinter ihrer herrschaftlichen Fassade zu verbergen.
    Ich sehe Keks schon vor mir, wie er – voll mit Zaubertrank – dem grauweißen Kater die Gartenpforte zeigt… 😉

    Liebe Grüße von Christina

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Zu Deinem Trost – wir hatten das auch schon fast vergessen, wie das Leben mit so jungen Katzen ist, wie neugierig und wie temperamentvoll sie sind und wie sehr man aufpassen muss, damit ihnen vor lauter Neugierde nicht irgendein Leid passiert.
      Ich denke auch, irgendwann wird Keks schon dem grauweißen Kater zeigen, wo er hingehört. Aber ein Weilchen wird es wohl trotz Zaubertrank noch dauern, denn der Grauweiße ist ein echtes Kraftpaket 😀
      Danke für Deinen Besuch und den lieben Kommentar und liebe Grüße zurück an Dich Deine Fellnasen

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s