Unser Keks ist, nachdem er nun seinen kleinen tierärztlichen Eingriff bestens überstanden hat, ein begeisterter Freigänger geworden. Es gibt so viel im Garten zu entdecken und es wird von Tag zu Tag mehr werden, was er mit interessierten, mitunter allerdings auch mit recht gierigen, Augen betrachtet. Aber dass man nicht alles haben kann, was man im Leben so entdeckt, das wird er noch lernen müssen. Der kleine Kater ist ja noch am Anfang seiner Entdeckungsreise durch das große Wunder Leben.

01-DSC04014

Zaubernuss

Bei seinen Streifzügen fallen ihm wohl eher weniger die täglich mehr werdenden hübschen Blüten der Zaubernuss oder die der vielen anderen Frühblüher auf. Sein Interesse gilt mehr dem, was da durch den Garten flattert und hier und da zwitschert.

02-DSC04019

Auf geht’s zu einem neuen Abenteuer

So ließ ich den pelzigen Helden vor ein paar Tagen wieder einmal hinaus in unser kleines Gartenreich. Die Sonne lachte fröhlich vom Himmel und die Vögel übten fleißig an ihren Frühlingsliedern.  Kaum hatte ich die Tür geöffnet, huschte unser Keks hinaus in den schönen Tag und machte sich auf zu neuen Abenteuern. Und weil die Sonne es an jenem Tag so ganz besonders gut meinte, leistete ich unserem Jungspund dort draußen ein wenig Gesellschaft.

01-DSC03998

Oh, Keks hat wohl etwas entdeckt

Eben sprang er noch vergnügt umher und dann plötzlich geht unser pelziger Mitbewohner in Deckung. Was mag er nur gerade entdeckt haben? Wie gebannt starrt er auf irgendetwas und schleicht dann ganz vorsichtig weiter.

02-DSC04063

Wo mag er nur hinschauen?

Wenig später schaut er nach oben. Ist ihm etwa im letzten Moment das Objekt seiner Begierde entwischt? Ich folge seinem Blick. Was mag es dort oben zu sehen geben?

03-DSC03887

Frau Amsel sitzt hoch oben auf dem Birnbaum

Ach, das Katerchen schaut auf den Birnbaum. Dort oben sitzt Frau Amsel, die eben noch im Garten einige braune Blätter wendete. Hat sie doch der pelzige Vierbeiner bei der Futtersuche gestört. Auf dem Baum fühlt sie sich dann wohl doch sicherer. Unser Keks schnattert aufgeregt und scheint zu überlegen, ob es sich lohnt, der Vogeldame  dort oben einen Besuch abzustatten.

Dsc03931

Ein paar Flügelschläge später sitzt Frau Amsel auf dem Dach unseres Geräteschuppens

Doch Frau Amsel stößt eine Reihe böser Schimpflaute aus und fliegt hinüber zum Schuppendach. Lieber noch ein paar Meter mehr Luftraum zwischen sich und das Raubtier bringen. Wer weiß, ob dieser Jungspund nicht doch noch auf den Baum klettert. So genau kann sie diesen jugendlichen Helden noch nicht einschätzen. Aber das wird sie ganz sicher bald gelernt haben.

04-DSC03955

Wo ist die Amsel hin?

Keks lässt sich natürlich vom Gezeter der Amsel nicht entmutigen. Er schleicht hinterher und behält den Vogel im Auge.

05-DSC03954

Vorsichtig schleicht er Richtung Schuppen

Ganz vorsichtig schlägt sich unser pelziger Jäger durch die Büsche und schließlich …

06-DSC04132

Vom Kräuterbeet aus schaut Keks hoch zum Schuppendach

… landet er im Kräuterbeet. Wo ist die Amsel? Uups, die sitzt derweil wieder im Birnbaum.

07-DSC04133

Die Amsel ist fort, aber was entdeckt er denn dort hinten auf dem Zaun?

Na, macht nichts, denn schon hat der kleine Kater etwas anderes entdeckt. Was sitzt denn da am Gartenzaun? Ganz die Aufmerksamkeit in Person schaut unser Keks dorthin.

08-DSC03938

An der Tür vom Gartenzaun sitzt unser Rotkehlchen

Und dann sehe auch ich, was unser Jungspund entdeckt hat. Das allgegenwärtige Rotkehlchen hockt auf einem Blumentopf nahe der Gartentür. Aber ich bin sicher, das kleine Vögelchen mit dem roten Latz hat nicht nur mich, sondern auch unseren Keks schon längst bemerkt.

09-DSC04134

Doch plötzlich schaut Keks nach oben – ist die Amsel wieder da?

Doch wenig später scheint das Rotkehlchen schon gar nicht mehr so interessant zu sein. Was hat unser Katerchen denn jetzt entdeckt?

10-DSC04135

Wow, ist das spannend da oben am Himmel

Noch bevor ich selbst dem Blick des Katers folgen kann, höre ich, was er sieht. Laute Trompetenrufe schallen durch den schönen Tag. Als auch ich hinauf in den Himmel schaue, sehe ich sie in großen Formationen über uns hinwegfliegen – sehr hoch, fast deutlicher zu hören als zu sehen – Kraniche. Sie sind wieder da.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Wie schön, dass ich dem Katerchen bei seinem kleinen Gartenabenteuer ein wenig Gesellschaft geleistet habe. Wäre ich nicht mit ihm draußen im Garten gewesen, hätte ich doch glatt die Kraniche verpasst. Für mich sind sie jedes Mal wieder DIE Frühlingsboten an sich.

16-DSC04136

Sooo viele Kraniche – da staunt sogar unser Keks

Noch lange schauen Keks und ich in den blauen Himmel – hinauf zu den Kranichen, hinauf in den Frühling. Ich weiß nicht, wer mehr über die Schreihälse dort oben gestaunt hat. Er oder ich?

Kommentare
  1. Ein Keks auf Entdeckungstour – sehr, sehr schön! Mal wieder tolle Bilder und sehr schöner Text. Man ist regelrecht dabei, wie Kekschen seine Erfahrungen macht. LG Elke

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dankeschön, liebe Elke, für Deine Zeilen 🙂 Ja, jetzt, wo es draußen doch nicht mehr ganz so kalt ist und die Vogelwelt fleißig tiriliert, da sind die Katzen liebend gern draußen und der Garten ist für sie der reinste Abenteuerspielplatz. In ihrem Alter gibt es ja noch so viel Neues zu entdecken. Und im Moment, glaube ich, lachen die Vögel noch über die beiden pelzigen Jungspunde.
      LG auch an Dich

      Gefällt 1 Person

  2. minibares sagt:

    Euer Keks unterwegs.
    eine spannende Geschichte, Amsel, Rotkehlchen, Kraniche.
    Ihr habt sie gesehen und du konntest sie aufnehmen.
    Gehört habe ich sie auch.
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Hier ist das Futterhaus ja immer noch ein wenig gefüllt, sodass auch noch reger Vogelbetrieb im Garten ist. Allerdings empfindet das Vogelvolk die Katzen durchaus als Störenfriede. Aber da die Katzen nicht den ganzen Tag über draußen sind, kommen auch die Vögel zu ihrem Recht – sprich zum Futter.
      Heute flogen hier auch wieder viele Kraniche. Dieses Mal hatte ich die Kamera leider nicht so schnell parat. Ist schon schön, zu sehen und zu hören, dass sie wieder da sind.
      Dankeschön für Deinen Kommentar und liebe Grüße an Dich

      Gefällt mir

  3. kowkla123 sagt:

    spannend in Bild und Text, guten Start in die zweite Wochenhälfte

    Gefällt mir

  4. einfachtilda sagt:

    Ist doch schön, dass er auf Entdeckungsreise geht und die Vögel werden schon aufpassen.
    Kraniche konnte ich noch nicht hören oder gar sehen.

    LG Mathilda ❤

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      So wie er durch den Garten springt, bleibt er von den Vögeln ganz sicher nicht unentdeckt. Später, wenn es Jungvögel gibt, da müssen wir wohl schon eher ein wenig aufpassen. Aber das machen wir in der Regel auch, denn die Vögel sind uns ebenso lieb wie die Katzen.
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße auch an Dich ❤

      Gefällt 1 Person

  5. Zeilenende sagt:

    Das war ja ein Erlebnistrip für den Keks. Da muss er aufpassen, dass er sich keine Nackenstarre einhandelt bei so viel Leben am Himmel. 🙂
    Er ist also auch ein Keckerer? Das machen ja nicht alle Katzen … Aber es klingt so herrlich entrüstet, wenn die Pelzträger (beleidigt? verärgert?) Vögel ankeckern.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Meinst Du, Katzen können auch unter Nackenstarre leiden? 🙄 Ich dachte immer, die sind so gelenkig und durchtrainiert, die kennen solche Wehwehchen nicht 😀
      Für mich klingt das Schnattern der Katzen eher ein wenig aufgeregt, eigentlich nicht unbedingt entrüstet. Aber egal, klingt auf jeden Fall immer recht lustig.

      Gefällt 1 Person

  6. nixe sagt:

    Ganz herrlich deine Fotos..man möchte meinen, dass Frau Amsel tatsächlich böse guckt ..lach
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  7. Und da hat die Silberdistel, die Katzen UND Vögel mag, mir doch so ein Bimmelding umgehängt. Das ist nicht fair. 😉

    Gefällt mir

  8. Soooo viel zu entdecken! Was für ein Abenteuer für euren Keks. Ich musste ein bisschen schmunzeln, als ich ihn auf den Fotos ständig mit dem Kopf gen Himmel gerichtet sah. Zeilenendes Kommentar trifft meine Gedanken ziemlich genau … ^^^

    Herrliche Fotos und durch deinen Text kann man herrlich Keks(ens) Tour und Eindrücke mitverfolgen!

    LG Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Irgendwie kann besonders er im Moment gar nicht genug bekommen dort draußen im Garten. Er genießt es mit jedem Schritt, mit jedem Sprung. Kein Baum, kein Schuppen ist ihm zu hoch. Die Spielwiese dort unter freiem Himmel ist 100 x schöner als der Spielplatz im Haus. Aber dafür ist er abends dann auch k.o. und schläft wahrscheinlich in der Nacht wie ein Toter. Von diesen Hans-Guck-in-die-Luft-Bildern habe ich noch jede Menge 😀 Aber es fliegt ja immer und überall etwas herum. Gestern z.B. war sogar schon Insektenflughochbetrieb. Da könnte er vielleicht doch Nackenstarre bekommen haben 😉
      Dankeschön für Deinen Besuch und Kommentar und liebe Grüße auch an Dich

      Gefällt mir

  9. giselzitrone sagt:

    Danke liebe Silberdistel schöne Fotos ja der Frühling kommt die Kraniche kommen wieder aber in Köln ist es noch sehr Kalt aber schöne Sonne.Lieber Gruß und einen schönen Tag für dich gruß Gislinde

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Gestern gab es hier den ganzen Tag über immer mal wieder Kraniche zu hören und zu sehen. Sie haben wohl das herrliche Wetter für den Flug genutzt. Das war wieder einmal ein herrliches Schauspiel.
      Liebe Grüße auch an Dich, ein Dankeschön für deinen Kommentar und hab ein schönes sonniges Frühlingswochenende

      Gefällt mir

  10. katerchen sagt:

    Kraniche DANKE für die HOCHFLIEGER liebe Silberdiste und auch Danke für den BERICHT über Wünsche die nicht in Erfüllung gegangen sind..sie lernen alles kann man nicht haben.
    Rotkehlchen..hier tummeln sich 2 von der Sorte umher!!ohne Krieg..:D sollte es ein Paar sein? ich hoffe es
    LG vom katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Gestern war hier sogar noch viel mehr los ganz hoch am Himmel, liebes Katerchen. Eine ganze Weile drehten sogar unzählige Kraniche über uns Kreise und schraubten sich immer höher. Aber das Wetter gestern war ja wohl auch bestes Flugwetter.
      Das wäre doch wunderbar, wenn Deine Rotkehlchen ein Paar wären. Vielleicht gibt es dann bei Dir auch einmal Rotkehlchenkinder zu sehen 😉 Ich drücke ganz fest die Daumen. Ich muss mal die Augen offenhalten, ob sich unser Rotbauch hier auch schon verdoppelt hat 😀
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße auch an Dich

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s