Katzenzungen …

Veröffentlicht: 22. Februar 2016 in Fotos, Natur, Sehenswertes, Tiere, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

… sind lecker, oder? Aber die leckeren aus Schokolade meine ich gerade nicht. Obwohl … ich könnte mir mal wieder welche gönnen. Aber das machen wir lieber später – so um Ostern rum, denn momentan ist dieser Süßkram auf meinem Speiseplan gerade gestrichen. So muss ich meine Betrachtungen vorerst auf anderes richten. Aber bei Katzenzungen an sich könnten wir ruhig bleiben. Das erinnert ja auch irgendwie ans Essen, wenn auch nicht gerade an das Verspeisen von Schokolade, denn die ist für Katzenzungen und noch viel weniger für den Katzenmagen geeignet. Was für uns Menschen höchste Freude und Glücksgefühle auslösen kann, das ist für Katzen geradezu Gift. Aber gewöhnlich sind Katzen eh nicht scharf auf Schokolade, wobei auch hier wieder einmal Ausnahmen die Regel bestätigen. Zum Glück hatten wir Silberdistels bisher diese Art von Ausnahmekatzen noch nicht unter unseren Mitbewohnern. Gehört haben wir von solchen kätzischen Schokoladenfressern allerdings schon. Aber wie wir aus sicherer Quelle wissen, ging es noch einmal gut mit diesem Schokoladenfehlgriff eines uns bekannten Katers. Ihm wurde nach seinem Schokoladengenuss speiübel und das war gut so, zwar nicht für den Teppich, aber für ihn und seine Gesundheit. Aber zurück zur Katzenzunge. Wer schon einmal das Putzopfer einer Katze wurde, der weiß, wie rau so eine Katzenzunge ist. Man hat fast das Gefühl, als würde da eine kleine Reibe am Werk sein, die unsere Haut an der Stelle, wo die Katze uns putzt, immer dünner werden lässt. Was man da spürt, das sind die sogenannten Fadenpapillen auf der Zunge der Katze.

04-DSC02942-01

04-Hier sind die kleinen Fadenpapillen ganz deutlich zu erkennen – eine kleine Reibe in Zungenform

Das sind ganz feine Stacheln, an deren Spitze sich eine Hornschicht befindet, eine für die Katze sehr nützliche Einrichtung. Die Fadenpapillen erleichtern der Katze z. B. das Trinken, denn sie sind leicht nach hinten gerichtet und lassen somit das Wasser oder andere Flüssigkeiten, die die Katze schlabbert, nicht sofort wieder von der Zunge und aus dem Maul kleckern. Sie wirken wie viele kleine Schöpfkellen. Was wir also mit dem Löffel machen, das hat die Katze als sinnvolle Vorrichtung in ihrer Zunge eingebaut. Aber auch bei der Aufnahme von fester Nahrung sind diese winzigen hornbeschichteten Teilchen sehr hilfreich. Sie wirken wie Sandpapier und können somit nicht nur den Futterteller blitzblank putzen, sondern auch Knochen von letzten Fleischresten befreien. Apropos putzen – dafür, also zum Putzen, ist die Katzenzunge mit ihren Papillen auch ganz hervorragend geeignet. Der raue rosa Waschlappen dient dabei nicht nur als solcher, sondern  außerdem noch als Kamm oder Bürste und reinigt so auf mehrere Arten das Fell unseres Stubentigers – er wäscht eventuellen Schmutz weg und löst mit der kleinen Hornbürste auf der Zunge Verfilzungen im Pelz. Als ich unlängst unserem Keks bei der Fellpflege zuschaute, fiel mir wieder einmal diese wundervolle Zungenkonstruktion auf. Der Katzenhersteller hat sich echt Gedanken gemacht, als er der Katze dieses tolle Universalwerkzeug mit auf den Weg ins Leben gab. Wie es der Zufall wollte, gelang es mir doch tatsächlich, dieses so wichtige kleine Werkzeug der Katze durch meine Kamera einmal ganz aus der Nähe zu betrachten. Unser Keks machte seine Sache als Zungen-Model ausgesprochen gut. Ich finde, er demonstrierte mir die Funktion der Katzenzunge als Waschlappen und Kamm durchaus sehr eindrucksvoll und ich denke, das gehört ganz einfach geteilt.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. ann53 sagt:

    Ich liebe Katzenzungen, aber nicht so feuchte liebe Silberdistel! 😆
    Klasse Fotos wieder und witzig zu lesen!! 😀
    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche wünsche ich dir ❤

    Gefällt mir

  2. Charis sagt:

    Foto 04 ist sensationell – so nah habe ich die Katzenzunge noch nie sehen können!
    Schöne Woche, Frau Silberdistel … 😉

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich habe schon so oft eine sich putzende Katze fotografiert, aber bis zu diesen Fotos ist es mir auch noch nie gelungen, dieses kleine wundersame Werkzeug der Katzen so schön aufs Bild zu bekommen.
      Dankeschön für den Kommentar und auch Dir eine schöne Woche

      Gefällt 1 Person

  3. giselzitrone sagt:

    Wünsche einen schönen Montag schöne Fotos wieder Katzenzungen liebe ich auch aber nur die aus Schokolade lecker,wünsche dir eine gute sonnige Woche liebe Grüße Gislinde

    Gefällt mir

  4. Zeilenende sagt:

    Das ist ein beeindruckend gutes Bild, das mit der Zunge in Nahaufnahme, liebe Siberdistel. Auf den anderen ist der Keks aber auch gut getroffen. So eine Katzenzunge ist wirklich praktisch. Ich komme ja auch gelegentlich in den „Genuss“ einer kleinen Fellpflege-Einheit. Ich bin mir nur nie ganz sicher, ob das Zuneigung ausdrücken soll oder Kritik an mangelnder Körperhygiene ist … Oder in besonders schlimmen Fällen Ausdruck von Hunger.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Naja, ich werte diese kleinen Fellpflegeeinheiten immer als Zuneigung. Und da die Katzen nicht widersprechen können, zerbreche ich mir also nicht über weitere Varianten den Kopf 😉 Hunger ist es mehr dann, wenn sie anfangen, Dich anzuknabbern, wobei das „eingebildete“ Katzenkenner nun auch wieder als Zuneigung werten 🙄
      Dankeschön für deinen Kommentar und das Lob. Das Kekslob habe ich schon weitergegeben. Er meint, er würde mir auch weiterhin gern als Model dienen, wenn er dadurch zu Berühmtheit und einem extra Leckerchen kommt. Wie er auf das Leckerchen kommt, ist mir schleierhaft.

      Gefällt 1 Person

  5. einfachtilda sagt:

    Beeindruckende Fotos und so eine Katzenzunge zu spüren, ist schon was liebes.

    LG Mathilda ❤

    Gefällt mir

  6. Für mich als Nichtkatzenbesitzer und nur ganz gelegentlichen Futtergaranten ist das alles hochinteressant! So rubbelig ist die Zunge also? Und so vielseitig? Schon klasse! Ich liebe ja auch deine Nahaufnahme von Keksens bildhübschem rosa Schlecker. Ich habe wirklich immer gewundert, dass Katzen auch ziemlich verstrubbeltes Fell wieder durch scheinbar einfaches Lecken hinbekommen. Doch nun weiß ich ja von der Geheimbürste inside.
    Das war eine sehr gute Idee von dir, darüber einmal zu berichten, liebe Silberdistel!

    LG Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich habe schon öfter im Leben einmal eine Katzenzunge zu spüren bekommen. So schön gesehen wie auf diesen Bildern habe ich sie bisher allerdings auch noch nicht. Ich war selbst ganz angetan, besonders von dem einen Foto. Ein bisschen Glück hat aber auch dazu gehört, die Zunge im richtigen Moment und im richtigen Winkel zu erwischen und natürlich ein sehr geduldiges Zungenmodel 😉
      Dankeschön für Deinen Kommentar. Es freut mich natürlich sehr, dass Du nun über den rosa Schlecker ein wenig mehr weißt.
      Liebe Grüße auch an Dich

      Gefällt mir

  7. nixe sagt:

    Ist ja ne sagenhaft gute Nahaufnahme, man erkennt aber auch alles. Das macht schon neugierig wenn man das erste Foto im Reader sieht. Soooo nah hab ich ne Katzenzunge noch nie betrachten können – toll!
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Das war wieder einmal einer dieser Zufallstreffer, liebe Nixe 🙂 Als ich die Fotos später am PC sah, war ich selbst ganz begeistert davon, wie schön man die hornigen Fadenpapillen erkennen kann. So eine Katzenzunge ist schon ein interessantes kleines Werkzeug.
      Dankeschön für Deinen Kommentar und auch an Dich liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  8. Pauline sagt:

    Eine absolut grandiose Aufnahme, liebe Silberdistel, Glückwunsch ⭐ ⭐ ⭐
    Da ich selber früher Katzen hatte, weiß ich um den Gebrauch der rosa Schlecker und wie rauh sich das anfühlt, wenn die kleinen Pelztiger ihre Herrschaften auch noch putzen wollen *grins*
    Sei von ganzem Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤ ❤

    Gefällt mir

  9. Wenn jetzt alle wüßten, dass Du das arme Tier vor dem supertollen Nahfoto mit KO-Tropfen „gefügig“ gemacht hast…., Quatsch, war’n Witz. Ganz, ganz tolle Bilder – wie immer – Chapeau!!! Liebe Grüsse und noch eine schöne Restwoche – Elke

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Psssst! Mensch, Elke, Du musst doch nicht alles verraten 😉 😀 Aber ehrlich, manchmal könnte er KO-Tropfen gebrauchen, so wild und unternehmungslustig, wie er immer ist 😀 Das hier war mal eine seiner wenigen ruhigen Phasen.
      Dankeschön für Deinen Kommentar und auch Dir eine schöne Restwoche und liebe Grüße zu Dir

      Gefällt mir

  10. katerchen sagt:

    super wie du diese Zunge erwischt hast liebe Silberdistel..die kann was wegputzen mit den Wiederhaken…
    LG vom katerchen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s