Der erste gefiederte Frühlingsbote …

Veröffentlicht: 5. Februar 2016 in Fotos, Garten, Natur, Pflanzen, Tiere, Unterhaltendes, Vögel
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , ,

… saß doch tatsächlich am Dienstag dieser Woche – am 2. Februar, also im Grunde mitten im Hochwinter – in meinem Garten und tat sich an einer Apfelhälfte gütlich.

Dsc02784

Vorn, die Amseldame, hat genug vom Apfel probiert. Nun ist sie zur Körnerbar unterwegs. Aber was sitzt dort jetzt für ein Vögelchen am Apfel? Eine Gimpelfrau? Nein, es ist eine Mönchsgrasmücke.

 

Eigentlich war das Obst für die Amseln gedacht, die sehr gern davon naschen und zunächst pickte auch eine Amsel an meinem frischen Obstangebot. Doch dann … Was war das? Saß da eine Gimpelfrau? Im ersten Moment glaubte ich das tatsächlich.

Dsc02785

Der spitze graue Insektenfresserschnabel, die schwarze Kappe, das schlichte graubraune Federkleid, die dunklen Beine lassen auf eine Mönchsgrasmücke schließen – auf ein Männchen – das Weibchen trägt ein braune Kappe

 

Doch dann erschien mir der Vogel dafür doch ein wenig zu einheitlich grau gefärbt, außer der schwarzen Kappe natürlich, die mich zunächst in Richtung Gimpel hatte denken lassen. Als ich den Vogel dann aber genauer betrachtete, war mir klar, dass ich keinesfalls eine Gimpelfrau vor mir hatte. Dort unten saß eine Mönchsgrasmücke im Garten. Der Schnabel hatte es mir schließlich verraten. Außerdem fehlte bei diesem Vogel die beim Gimpel übliche weiße Flügelbinde. Dieser hier hatte einen typischen Insektenfresserschnabel – lang und spitz. Hätte ich einen Gimpel vor mir, dann müsste ich auch den dicken und kräftigen Schnabel eines Körnerfressers erkennen können. Von der Größe des Vogels her hätte ich glatt behauptet, dass sie der eines Gimpels gleich kam. In der Wirklichkeit ist die Mönchsgrasmücke sogar noch etwas kleiner als ein Sperling und der Gimpel etwa so groß wie ein Spatz. Aber durch den eher plumpen Körperbau wirkt der Gimpel fast noch größer als ein Sperling. Wahrscheinlich war die Mönchsgrasmücke nur kräftig aufgeplustert und täuschte dadurch mehr Größe vor als in Wirklichkeit vorhanden.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Natürlich habe ich ganz schön gestaunt, als ich erkannte, was sich da unten in meinem Garten tummelte – ein Vogel, der eigentlich erst Mitte März wieder aus seinem Winterquartier zu uns ziehen sollte. Mönchsgrasmücken überwintern normalerweise im Mittelmeerraum, aber auch in Afrika. Wie ich aber dann herausfand, gibt es durchaus einige Grasmücken, die bereits seit einigen Jahren hier bei uns überwintern, gewöhnlich dann jedoch nicht ganz so weit nördlich wie dieser Vertreter, den ich da gerade vor mir sah. Man hat sogar festgestellt, dass etwa seit den 1960er Jahren einige Mönchsgrasmücken etwas anders aussehen und man vermutet, dass sich hier eine neue Unterart herausbildet. Wer weiß, zu welcher Art meine Mönchsgrasmücke, übrigens ein Männchen – zu erkennen an der schwarz gefärbten Kappe, gehört. Die Dame tragen eine rotbraune Kappe. Aber egal, um welche Art oder Unterart der Mönchsgrasmücken es sich hier bei meiner handelt, für mich ist sie das erste Frühlingszeichen in diesem Jahr – sozusagen aus der Vogelperspektive betrachtet.

Für Diaschau einer der Bilder anklicken!

Aus der Pflanzenperspektive gesehen sind es die Schneeglöckchen. Die ersten kleinen Glöckchen lassen ihr Lied bereits durch meinen Garten klingen. Es bimmelt an allen Ecken und Enden. Hach, wie freue ich mich doch schon auf den Frühling mit seiner Farbe, seiner Wärme, dem Zwitschern der Vögel, dem Summen der Insekten, seinem herrlichen unnachahmlichen Duft …

Kommentare
  1. ann53 sagt:

    Na das ist ja super liebe Silberdistel und hast du gut mit deiner Kamera erwischt! 😀
    Liebs Grüßle und noch einen schönen Tag wünsche ich dir ❤

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dankeschön, liebe Ann 🙂 Ich habe zwar die störende Fensterscheibe zwischen dem Vögelchen und mir gehabt, aber dafür sind die Bilder wirklich noch ganz ordentlich geworden. Ich war zufrieden, aber mehr noch erstaunt, um diese Jahreszeit schon eine Mönchsgrasmücke zu sehen.
      Dankeschön für Deinen Kommentar, liebe Grüße und auch Dir einen schönen Tag ❤

      Gefällt mir

  2. minibares sagt:

    Liebe Silberdistel, so kann frau sich irren.
    Aber du hast es herausgefunden: Ein Grasmückenmann!
    Denn sein Schnabel ist anders, sehr lang.
    Dank deiner tollen Fotos konntest du es klären.
    Super!
    Schneeglöckchen, bimmeling
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Gimpel sind ja durchaus auch Gäste am Futterhaus, liebe Bärbel. Daher war mein erster Gedanke beim eher flüchtigen Hinsehen, dass dort eine Gimpelfrau an der Apfelhälfte sitzt. Nach genauerer Betrachtung fiel mir dann doch auf, dass das nicht sein konnte, denn auch eine Gimpelfrau sieht etwas farbenprächtiger aus als dieses graue „Mäuschen“, wenn auch nicht ganz so bunt wie der Herr Gimpel. Der Schnabel war dann doch sehr deutlich kein Körnerfresserschnabel wie der des Gimpel.
      Die Schneeglöckchen sind jetzt wirklich nicht mehr zu bremsen. Aber auch die Krokusse schauen bereits einige Zentimeter aus der Erde oder die kleinen Perlhyazinthen. Der Frühling lässt doch schon ein wenig grüßen 🙂
      Dankeschön für Deinen Kommentar und ganz liebe Grüße zu Dir

      Gefällt mir

  3. kowkla123 sagt:

    Liebe Silberdistel, das ist wieder so richtig schön gemacht, möge es ein gutes Wochenende werden

    Gefällt mir

  4. nixe sagt:

    Herrlich…wieder soo schöne Vogelfotos, liebe Silberdistel, danke fürs Zeigen.
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende.

    Gefällt mir

  5. Frau Hummel sagt:

    Nun sieh mal an was da in Silberdistels Garten herumpickt *lach*. Den hast Du aber gut erwischt. Klasse. Ich habe auch schon Kraniche (nur) gehört aber einen Storch, den habe ich gesehen. Vielleicht hat er ja auch in Deutschland überwintert.

    Bei mir „bimmelt“ es auch im Garten *freu*.
    Weiterhin gute Besserung für die Stubentiger und für Dich und Deinen Herrn Silberdistel ein schönes Wochenende ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, so in etwa habe ich das auch gedacht, als das Tarnmäntelchen vom Vögelchen fiel und ich es erkannte 😀
      Irgendwo hatte ich schon gelesen, dass die ersten Störche wohl bereits im Januar zurück gewesen sein sollen. Und bei den Kranichen habe zumindest ich beinahe den Verdacht, die waren gar nicht weg. Ich habe hier nämlich immer wieder mal welche gehört – nicht nur heute, auch irgendwann im Januar und im Dezember sowieso 😀
      Dankeschön für die lieben Wünsche für die Stubentiger. Sie haben sich inzwischen ganz schön gebessert und sind wie in ihren besten Zeiten wieder überall dabei. Heute haben sie gerade den Geschirrspüler inspiziert 😀
      Liebe Grüße und auch an Dich und Deinen Herrn Hummel und auch für Euch ein schönes Wochenende ❤

      Gefällt mir

  6. einfachtilda sagt:

    Diesen Vogel kannte ich bisher nicht und er ist so schön, wohl aber auch scheu?!
    Schneeglöckchen blühen hier ganz fleißig und Winterlinge.

    Liebe Grüße von Mathilda ❤

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Bei uns sind eigentlich jedes Jahr auch Mönchsgrasmücken unterwegs. Sie sind auf der einen Seite sehr vorsichtige Vögel und andererseits sind sie durch ihre Farbe auch kaum zu sehen. Da muss man schon sehr aufpassen, wenn da etwas durch den Blätterwald huscht. Das geht oft so schnell, da hat man nur einen Schatten huschen sehen. Aber wenn man sich auf die Lauer legt, klappt es auch mitunter mit einem Foto.
      Winterlinge habe ich nicht mehr. Die verschwinden immer wieder – leider. Ich mag sie eigentlich sehr gern. Aber scheinbar mögen sie mich nicht bzw. die Bedingungen in meinem Garten. Schneeglöckchen allerdings gucken nun überall aus der Erde und etliche blühen nun auch.
      Liebe Grüße auch an Dich und gute Besserung Deinem Rücken ❤

      Gefällt mir

  7. Möchsgrasmücke – habe ich ehrlich gesagt vorher noch nie gehört – sieht witzig aus mit seiner dunklen Kopfbedeckung. Hast ihn gut „erwischt“ mit der Kamera – seher schöne Fotos :-). Liebe Grüße, Birthe

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Im Grunde sind es ja eher auch recht unscheinbare Vögel und man bekommt sie selten einmal so richtig schön zu Gesicht. Meistens huschen sie nur wie kleine Schatten im Blätterwald umher. Daher habe ich mich jetzt ganz besonders darüber gefreut, dass ich diese hier in so voller Schönheit vor die Kamera bekam.
      Danke für Deinen freundlichen Kommentar und liebe Grüße auch an Dich 🙂

      Gefällt mir

  8. Sehr schön gesehen liebe Silberdistel. Hm, ich meine, es könnte die Meine sein, die seit Jahren in meiner Hecke singt und trällert… . Nee, des kann nicht sein, sich so verirren können sich die Grasmücken nicht 🙂
    Einen schönen Sonntag Ernst

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Wer weiß, vielleicht ist es doch Deine 😉 Sie wollte sich mal kurz einen Ostseeurlaub gönnen 😀 Deshalb ist sie hier so früh im Jahr aufgetaucht. Und Du hast Dich doch auch zu mir verirrt 😉 Zur Brutzeit ist sie dann wieder bei Dir, damit Du nicht auf Deine täglichen Konzerte verzichten musst 😉 😀
      Dankeschön für Deinen Kommentar, auch Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße an Dich

      Gefällt mir

  9. katerchen sagt:

    es ist doch schön wenn man solche Gäste hat,die nicht ALLTÄGLICH sind liebe Silberdistel.
    Danke für die Bilder:D der Frühling ..so ganz zaghaft schleicht er an,die Blümchen strecken hier auch ihre NASE aus der Erde..:D
    ein Leberblümchen hat schon die Blüten gezeigt.
    einen LG zum Wochenende vom katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich freue mich auch immer, Katerchen, wenn einmal ein Gast zu sehen ist, der nicht alle Tage ans Futterhaus kommt. Heute lag kaum eine neue Apfelhälfte im Garten, da war dieser Gast schon wieder am Futtern 😀
      Oh ja, wenn es jetzt so warm bleibt, dann wird es wohl nicht mehr lange dauern und es wird bunt im Garten. Ich hätte nichts dagegen 😀
      Bei den Leberblümchen habe ich noch gar nicht geschaut – muss ich morgen mal machen 🙂
      Dankeschön für Deinen Kommentar und auch Dir liebe Grüße zum Wochenende

      Gefällt mir

  10. Charis sagt:

    Hübsche Fotos –
    bei uns blühen in Nachbars Garten schon einige Christrosen –
    eine durfte ich mir für die Vase mopsen … 😉

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dankeschön, liebe Charis, für Dein Lob 🙂 Hier sind die Christrosen auch bald soweit. Ganz sind die Knospen noch nicht auf. Lange wird’s aber wohl nicht mehr dauern. Christrosen halten sich superlange in der Vase und hübsch sehen sie auch noch aus.
      LG und ein schönes Wochenende für Dich und Deine Mitbewohner 🙂

      Gefällt 1 Person

  11. Ja, der Frühling kommt. Heute habe ich die Zugvögel gehört, sie kommen zurück – leider hatte ich keine Kamera dabei.

    Gefällt 1 Person

  12. Gudrun sagt:

    Das sind aber schöne Fotos, liebe Silberdistel.Jetzt weiß ich, wie ein Gimpel aussieht. Vielleicht habe ich Glück und kann im Garten mal einen entdecken.
    ich wünsche dir einen Schönen Sonntag.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dieser, mein Frühlingsgast, war eine Mönchsgrasmücke 🙂 Also nicht in den Fehler verfallen, den ich beinahe gemacht hätte, liebe Gudrun. Ein Gimpel, selbst die Frau ist doch ein wenig farbenfreudiger gekleidet als mein Gartenbesucher.
      Liebe Grüße an Dich und auch Dir einen schönen Sonntag, der hier frühlingshaft sonnig begann, aber jetzt zieht es sich zu

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s