Wenn der Herbst übers Haus fliegt …

Veröffentlicht: 21. September 2015 in Allgemein, Fotos, Natur, Naturgewalten, Tiere, Unterhaltendes, Vögel
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

… dann sieht es unter Umständen so aus, wie auf diesen Bildern.

01-dsc09247
Etwas vorzeitig, wenn man’s vom Kalender her betrachtet, hat sich Meister Herbst hier gestern bei uns zu Wort gemeldet – mit lauten Kranichrufen.

02-Dsc09252

Kurz vor 19.30 Uhr hörte ich die Rufe der Vögel, die für mich alljährlich die Herbstsaison einleiten. Noch fliegen sie morgens zu ihren Futterplätzen und abends zu ihren Schlafplätzen. Bald aber werden sie uns wieder verlassen – bis zum nächsten Frühjahr. Übrigens geben die Fotos sehr genau die Helligkeit, die gerade noch herrschte, wieder. Die Dämmerung hatte sich bereits aufgemacht, als die Kraniche unser Haus überflogen, um die Nacht irgendwo im flachen Wasser des Boddens beispielsweise zu verbringen. Aber nicht nur Kraniche und die Dame Dämmerung waren unterwegs, da wollte sich noch etwas anderes über uns hermachen.

03-Dsc09258

Erst durch die Rufe der Kraniche wurde ich darauf aufmerksam, dass sich auf der anderen Seite unseres Hauses noch spannende andere Dinge taten.

04-Dsc09260

Glühend rot leuchtete der Himmel auf der einen Seite …

05-Dsc09263

… und auf der anderen ballten sich gewaltige Wolkentürme zusammen. Meine Birke bot eine wundervolle Kulisse für das dramatische Geschehen im Hintergrund.

06-Dsc09264

Fasziniert wohnte ich einem spannenden Schauspiel bei, das sich wenig später als mächtig auf die Erde trommelnder Regenschauer entpuppte.

07-Dsc09266

Ob sich der Künstler Herbst bereits auf den Weg gemacht hat? Ein wenig hatte ich gestern Abend das Gefühl – erst die Kraniche, dann der feuerrote recht herbstlich anmutende Himmel, schließlich kurz vor dem Regen ein heftiges Herbstlüftchen. Dieses wunderhübsche und spannende Naturschauspiel hat mich doch glatt dazu verführt, hier wieder einmal hineinzuschauen, um diesen glühenden und wattebauschigen Abendgruß mit Euch zu teilen. Aber ich tauche nach diesem kleinen Zwischenspiel noch einmal wieder ab und wünsche Euch schon jetzt einen wundervollen Herbstbeginn. Wie ich heute von einem klugen Wetterfrosch hörte, soll der Oktober uns Goldenes bringen. Lassen wir uns überraschen. Bis demnächst dann wieder …

 

Kommentare
  1. Oh no…, ich hasse diesen Augenblick, wenn sie wegfliegen… Das ist noch viel, viel zu früh *seufz*

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Mich macht es immer ein bisschen traurig, wenn sie wieder fortfliegen. Wir sind noch nicht lange aus einem kurzen Urlaub zurück. Bei einem Ausflug dort haben wir gerade noch Kraniche am Straßenrand auf einer Wiese stehen sehen. Ja, und nun werden wir uns wohl bald wieder von ihnen für ein halbes Jahr verabschieden müssen. Obwohl … einige Tausend überwintern hier bei uns sogar. Also hat man vielleicht doch sogar eine kleine Chance, auch im Winterhalbjahr einmal Kraniche zu sehen und zu hören.

      Gefällt mir

  2. Frau Hummel sagt:

    Ja, wenn die Kraniche fliegen, dann ist der Sommer eindeutig vorbei. Ich habe jedes Jahr das Gefühl, als würde die Zeit immer schneller und schneller rennen. Eben war doch noch Sommer… schade… aber vielleicht hat der Oktober wirklich noch ein paar schöne Tage. Sie sind leider immer nur zu kurz und meistens wird es abends leider schon zu kühl, um noch ein wenig im Garten sitzen zu können, ohne das man friert.

    Wow, da hast Du aber schöne Fotos machen können in der Eulenflucht. Kennst Du diesen Ausdruck? Er wird mancherorts für das Wort Abenddämmerung benutzt.

    Eindrucksvolle Wolkenberge zogen dort bei Dir an der Ostsee auf. Toll! Ich hatte letzte Woche auch das Vergnügen, einen unglaublichen Sonnenuntergang beobachten zu dürfen. Ich erwartete jeden Moment, dass Ufos aus dem Himmel stürzen würden um bei uns zu landen. Manchmal kann man nur staunen.

    Schön, wieder einmal hier von Dir zu lesen und danke für den wattebauschigen Abendgruß. Sei lieb gegrüßt aus der noch kranichlosen Heide ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Der Sommer ist wohl wirklich vorbei. Wenn die Kraniche beginnen, sich für ihren Flug in den Süden zu sammeln, dann ist das für mich ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Herbst das Zepter übernommen hat. Aber wenn man es genau nimmt, hat auch er wundervolle Seiten, die man auskosten kann. Ein schöner Herbstspaziergang mit raschelndem Laub unter den Füßen ist auch etwas Schönes und Entspannendes oder den vielen Kranichen am Himmel hinterherzuschauen.
      Nein, den Ausdruck Eulenflucht kannte ich bisher noch nicht. Klingt sehr passend für die Zeit der Dämmerung. Ich sehe wieder einmal: Internet bildet 🙂
      Ja, die herbstlichen Sonnenuntergänge sind oft unglaublich schön. Da lohnt es sich schon, einmal ein paar Minuten zu verharren und nur zuzuschauen. Dank der Kraniche durfte ich das gestern Abend tun. Ich fand sehr faszinierend, was der Himmel da bot.
      Danke für die lieben Grüße 🙂 Auch in Deine Heide und natürlich an Dich 😉 viele liebe Grüße und schöne Sonnenuntergänge ❤

      Gefällt mir

  3. Es freut mich sehr, dass du zwischendurch auftauchst! Und dann noch mit Kranichen!

    Auch dir eine schöne Herbstzeit, liebe Silberdistel und bis bald!
    LG MIchèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, die Kraniche wollte ich Euch nun doch nicht vorenthalten. Sie haben doch hier im Blog im Frühjahr und Herbst schon fast ihren festen Platz 😉
      Danke für Deine lieben Zeilen und auch Dir eine wunderschöne Herbstzeit und bis bald dann wieder

      Gefällt mir

  4. einfachtilda sagt:

    Bissel können sie sich noch Zeit lassen und wenn der Oktober golden wird, dann freue auch ich mich auf den Herbst, aber der November….was machen wir mit dem ??? Er ist immer so grau und trist 😦
    Danke für die wunderschönen Bilder und weiterhin eine erholsame Blogpause.

    LG Mathilda 🍁🍂🍃🍁

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich denke, ein wenig Freude werden wir wohl an den Kranichen noch haben. Im Moment sind sie ja erst einmal dabei, sich zu sammeln. Wir haben das Glück, dass sie dann morgens und abends jeweils unser Huas überqueren und uns ein Morgen- und Abendtrompetenständchen bringen 🙂 Richtig weg ziehen sie dann erst im Oktober/November. Also, ich habe den goldenen Oktober bestellt 😀 Der November … Eine ehemalige Kollegin flüchtete vor ihm immer in den sonnigen Süden. Das könnte man ja durchaus auch mal testen.
      Danke für die lieben Wünsche und bis bald dann wieder ❤

      Gefällt 1 Person

      • einfachtilda sagt:

        Am Samstag fliege ich auch in den Süden und komme erst im Oktober wieder, dann wünsche ich mir goldene Blätter und Sonnenschein, sonst düse ich wieder zurück 😀
        Durch den November muß ich wohl durch, aber da steht Berlin auf dem Plan, werde meinen Mann begleiten und selber die Umgebung erkunden. Es wird bestimmt nicht langweilig.

        Alles Liebe von Mathilda ❤

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Oh, na dann wünsche ich Dir viel Spaß und erholsame Tage und natürlich für den Oktober goldene Blätter und Sonnenschein. Naja, und den November kann man sich ja auch im warmen Kämmerlein gemütlich gestalten. Aber ich glaube, in Berlin gibt es genug zu sehen und zu entdecken. Da wird Dir ganz sicher nicht langweilig 😀
          Also, alles Gute und liebe Grüße an Dich ❤

          Gefällt mir

  5. Zeilenende sagt:

    Da hüpfe ich begeistert auf und ab, dass ein neuer Blogbeitrag von dir kommt, dilektiere mich an Wolkenbergen, die von wagnerianischem Weltuntergang zeugen, bin in wohltuend düsterer Stimmung, tanze sozusagen auf dem schmalen Grad zwischen Erhabenheit und Depression, leicht zu ersterer geneigt, da kommt die Silberdistel von der Seite und stößt mich in Richtung Depression.
    Ach, egal … Guck ich nochmal Wolken, du hast ja genug Augenfutter bereitgestellt, um wieder in erhabene Stimmung zu kommen. Dank eir dafür und schönen Herbstbeginn. 🙂

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Hm, da hätte ich Dich doch vor diesem Blogbeitrag fragen soll, was Du gern als Stimmungsaufheller hättest. Also, in Depression wollte ich ja nun niemanden stürzen. Ich hoffe, ich kann das wiedergutmachen. Ich werde darüber sinnieren und demnächst nach fröhlichen hellen zuckerbergigen watteweichen Schäfchenwolken Ausschau halten, um Dich erhaben aus der Depression zu reißen und in fröhliches Jubilieren zu schubsen. Die nächsten finsteren Wolkenberge muss ich allerdings wirklich bei Wagnermusik anschauen. Da könnte ihre Wirkung tatsächlich noch dramatischer sein 🙄
      Ach, ich lese gerade „Rosie“, fällt mir so nebenher ein. Dein Anschubser war Gut. Danke dafür 🙂
      Auch Dir einen schönen Herbstbeginn und ein Dankeschön für Deinen Kommentar

      Gefällt mir

  6. nixe sagt:

    Liebe Silberdistel, wunderschön sind deine dramatischen und wunderbaren Himmelsbilder, die würde ich mir als Wandschmuck auf die Leinwand bannen. Ich bin total hingerissen!
    Herzliche Grüße von der Nixe, die den Herbst noch gar nicht braucht…schon wegen der Kälte allein.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, die Natur ist doch immer noch die beste Malerin. Ich war von diesen Wolkenformationen auch ganz hin und weg. Das war ein echt spannendes und interessantes Schauspiel.
      Herzliche Grüße auch an Dich, liebe Nixe, und ich muss Dir recht geben, eigentlich brauche ich den Herbst auch noch nicht

      Gefällt 1 Person

  7. Charis sagt:

    Herrlich sind die Rufe der Kraniche – ich liebe den Herbst, wenn die roten, braunen, gelben und dunkelgrünen Blätter vom frischen Wind getrieben durch die Gegend fegen … 🙂
    Tolle Fotos, Frau Silberdistel – und bitte nicht zu lange Pause machen, wir sehen alle gerne solche tollen Bilder … 😉

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Wenn der Herbst noch ein bisschen Sonne und damit auch Wärme zu bieten hat, dann kann er durchaus eine schöne Jahreszeit sein. Wir waren heute ein wenig unterwegs und haben dabei noch wieder auf den Feldern Kraniche gesehen. Sie sind schon faszinierende Vögel und ihre Rufe gehen richtig zu Herzen, so finde ich.
      Naja, ein bisschen Pause gönne ich mir noch. Aber ich komme bald wieder 😉 Bis dahin liebe Grüße 🙂

      Gefällt 1 Person

  8. minibares sagt:

    Also, NOCH fliegen sie zu ihren Plätzen.
    Aber bald ist ihr Weg weiter.
    Schön, mal wieder was von dir zu lesen, hatte dich schon vermisst.
    Deine Himmelbilder sind auch genial, so verschieden.
    deine Bärbel

    Gefällt mir

  9. Ich möchte hiermit der Silberdistel schöne Grüße senden. Ich haben Deinen Blog bei der Suche nach den Steinzeitgräbern im Eversdorfer Forst gefunden und dann einige Zeit damit verbracht, in den Archiven zu stöbern. Jetzt schaue ich regelmäßig vorbei. 🙂

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ein Dankeschön für die Grüße und den Besuch an sich. Schön, dass Du hier fündig geworden bist. Natürlich würde ich mich auch über weitere Besuche sehr freuen. Ich habe auch bei Dir schon einmal kurz geschaut, werde mich demnächst aber noch einmal intensiver umsehen – sah schon mal sehr vielversprechend und interessant aus 🙂
      Bis dahin herzliche Grüße

      Gefällt mir

  10. Frau Spätlese sagt:

    So schöne Bilder – eingefangene Herbststimmung.
    Stimmt übrigens, die Kraniche habe ich bei uns auch schon gehört. So schnell ist der Sommer vorbei.
    LG

    Gefällt mir

  11. Pauline sagt:

    Kraniche, ein herrlicher Sonnenuntergang und Wolkenberge, schön, liebe Silberdistel ♥
    Ich wünsche Dir noch eine geruhsame Pause und grüße Dich von Herzen ♥ Pauline ❤ ❤

    Gefällt mir

  12. Morgentau sagt:

    Liebe Silberdistel,

    vor ein paar Tagen war ich schon, hatte aber keine Zeit, dir ein paar Zeilen zu hinterlassen, und hatte es mir deshalb für das Wochenende vorgenommen.

    Wie groß nun mein Schock war, als ich deinen neuesten Eintrag lesen musste. Es tut mir so unendlich leid, dass euer liebes Bärchen von euch gegangen ist. Mir kommen die Tränen, weiß ich doch, wie schmerzhaft das für euch sein muss. Ich kann ihn richtig spüren. Es ist kaum auszuhalten …
    Ich darf gar nicht daran denken. Nein, ich schreibe den Satz nicht zuende.

    Du sollst einfach wissen, dass ich ganz fest an dich denke und du mein ganzes Mitgefühl hast.

    Ein kleiner Trost ist die Gewissheit, dass es Bärchen bei euch ganz wunderbar hatte. Dank euch war ihm ein so schönes Leben vergönnt … und in euren Herzen wird er immer weiterleben.

    Eine liebe Umarmung
    Andrea

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Liebe Andrea, vielen lieben Dank für Deine mitfühlenden Zeilen. Als wir uns hier in unsere Sommerpause verabschiedeten, habe ich nicht gedacht, dass aus dem Schlaf unseres Katertieres so schnell ein Schlaf für immer werden würde. Irgendwie kann ich es immer noch nicht so recht fassen. Leider hat er eine schlimme Nierenerkrankung lange Zeit vor uns verborgen gehalten. Die ersten Anzeichen dafür muss es, im Nachhinein betrachtet, schon vor etwa einem 3/4 Jahr gegeben haben, als er langsam an Gewicht verlor. Damals konnte der Tierarzt aber nichts Bedrohliches feststellen. … und jetzt ging dann alles sehr schnell und medizinische Hilfe war nicht mehr möglich. So musste ich eine sagenhaft schwere Entscheidung fällen: Sollte er sich noch etliche Tage weiterquälen oder sollte er von seinen Qualen erlöst werden? Sein Körper hatte die Nierenfunktion bereits fast eingestellt und es gab diverse entzündete Stellen, eine Folge des Nierenversagens, in Maul und Rachen, wodurch er auch nicht mehr fressen konnte. Ich habe ihn erlösen lassen, auch wenn das mit eigenen unsagbaren Qualen einherging und noch -geht.
      Irgendwie bin ich im Moment im Grunde überhaupt nicht zu trösten. Trotzdem Dir ganz, ganz lieben Dank für Deine Anteilnahme.
      Sei ganz lieb gegrüßt

      Gefällt mir

      • Morgentau sagt:

        Du hast die richtige Entscheidung getroffen, liebe Silberdistel. Er hätte ja leider den Kampf so und so verloren und sich nun noch unnötig quälen müssen. Das hast du ihm erspart, auch wenn es dir schier das Herz zerrissen hat dabei. Ach, wie leid mir das tut. Ich glaube dir, dass du derzeit untröstlich bist. Alles ist noch ganz frisch und der Verlust schmerzt einfach unsäglich. Arme Silberdistel … fühl dich nochmal ganz fest gedrückt.

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Ich hoffe es zumindest, liebe Andrea, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Aber es stimmt schon, er musste sich bereits jetzt bei jedem kleinen Bröckchen, das er noch zu sich genommen hatte, ganz furchtbar quälen und er wurde von Tag zu Tag schwächer. Ich habe es ja selbst gesehen, dass da nichts mehr besser wurde – trotz Antibiotika. Es ist nur unendlich schwer, wenn man so etwas begreifen muss. Aber ich glaube, Du bist die Letzte, der ich das erklären muss.
          Noch einmal ein ganz liebes Dankeschön für Deine lieben Zeilen und den Drücker. Sie haben mir gut getan.
          Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße

          Gefällt mir

  13. katerchen sagt:

    liebe Frau Silberdistel
    auch einen Knuddel von hier
    vor so einem Tag graut mir auch…und wie
    einen LG vom katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Danke, liebes Katerchen für den tröstenden Knuddler, auch wenn ich gar nicht so recht weiß, ob ich im Moment überhaupt zu trösten bin. Es ist schon erstaunlich, wie sehr man sein Herz an ein Tier hängen kann. Ich wünsche Dir noch ganz, ganz viele Jahre mit Deinem Paulimann und genieße die Zeit mit ihm.
      Einen ganz lieben Gruß zurück an Euch beide ❤

      Gefällt mir

  14. Jedes Jahr faszinieren mich deine Kranichformationen, die du gekonnt mit deiner Hitechkamera jeweils einfängst. Danke für’s zeigen. Ja, der Herbst ist da, aber seine milden Tage und prächtigen Farben lassen uns noch warten.
    Liebe Grüsse in den Norden. Ernst

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s