Wir sind in diesem Jahr völlig umzingelt von schnurrenden, summenden und brummenden Geräuschen – sehr angenehmen Geräuschen – beruhigend und schön. Wohin wir auch gehen, drinnen schnurrt’s und draußen summt und brummt es überall.

01-Dsc07118

Pssst, leise! Der Kater ist gerade in das einschläfernde Summen der Lavendelbesucher vertieft

Der Schnurrer von drinnen lässt sich gern auch draußen bei den sanften Brummern nieder und lauscht ihrem einschläfernden Gesang.

Hörst Du das auch, Silberdistel? Ist es nicht schön, wie es hier am Lavendel summt und brummt?

Hörst Du das auch, Silberdistel? Ist es nicht schön, wie es hier am Lavendel summt und brummt?

Oder ob ihm ganz einfach nur der Duft von Lavendel, Thymian und Co. gefällt? Denken könnte ich es mir schon, zumal er auch Katzenminze über alles liebt. Warum also sollte er nicht auch die anderen so herrlich aromatisch duftenden Gartenpflanzen mögen?

Hmmmm ... und es riecht hier so gut, Silberdistel

Hmmmm … und es riecht hier so gut, Silberdistel

Und dort, wo ständig Hummeln, Bienen und andere Insekten die Pflanzen durch ihre Nektarsuche bewegen, entströmt ihnen natürlich unweigerlich auch dieser herrliche Sommerduft. Da möchte selbst ich immerzu nur vor dem Lavendel hocken.

Lassen wir unseren Genießer also weiterträumen ...

Lassen wir unseren Genießer also weiterträumen …

Ich glaube, unser Kater ist ein Kenner und  Liebhaber besonders dieser exotischen Düfte. Wo Lavendel, Thymian, Oregano, Minze, Salbei und mehr duften, da ist natürlich ständiger Flugbetrieb. Und immer wieder entdeckt man neue Gäste unter den Insekten. Unlängst wurde hier bei den Kommentaren ja bemängelt, dass in unserer Insekten-Hotelanlage ein Hummelhotel fehlen würde.

Ein Hummelhotel aus Stein - der rote Pfeil zeigt auf den schmalen Eingang

Ein Hummelhotel aus Stein – der rote Pfeil zeigt auf den schmalen Eingang

Nix da, auch an die Hummeln ist gedacht. Sie wohnen bei uns Silberdistels nämlich schon seit Jahren. Allerdings bevorzugen sie nicht die Hotels in Holzbauweise, sie haben sich die warme und sichere Steinmauer unseres Wohnhauses für ihre Großfamilie ausgesucht. In manchen Jahren haben wir vorn am Haus Gäste, dann wieder hinten, mitunter sogar sowohl vorn als auch hinten. In diesem Jahr ist mir allerdings das erste Mal ganz oben am Haus etwas aufgefallen.

Hier ist gerade eine Hummel im Anflug auf den schmalen Eingang zum Hummelnest

Hier ist gerade eine Hummel im Anflug auf den schmalen Eingang zum Hummelnest

Als ich irgendwann wieder einmal vor meinem PC saß und in einer Denkpause sinnend aus dem Fenster schaute, fiel mir auf, dass über meinem Zimmerfenster immer wieder Hummeln eine ganz bestimmte Stelle anflogen. Wie ich später feststellte, peilten die wuscheligen Brummer einen der Lüftungsschlitze in der Klinkerwand unseres Hauses an.

Schwer bepackt mit Nektar krabbelt die Hummel nach der Landung ins Innere des Nestes

Schwer bepackt mit Nektar krabbelt die Hummel nach der Landung ins Innere des Nestes

Offensichtlich hatte sich dort eine Hummelgroßfamilie häuslich eingerichtet. Bisher waren meistens die Lüftunggschlitze des Hauses in Bodennähe gefragt gewesen. In der Regel hatten dort Steinhummeln ihre Nester gebaut. Was mochte denn neuerdings dort oben wohnen? Da sich immer mal wieder von diesen fliegenden Hausgästen auch welche in unseren Wintergarten verirrten, hatte ich bald raus, wer dort oben über meinem Fenster Quartier bezogen hatte.

Baumhummeln sind also unsere neuen Untermieter

Baumhummeln sind also unsere neuen Untermieter

Es handelt sich um Baumhummeln. Wie ich lesen konnte, nutzen sie durchaus gern solche Mauerschlitze. So ein Baumhummelvolk kann 80 bis 400 Tiere umfassen und wie ich nun weiß, hätten sie durchaus auch Kandidaten für unseren in ein Wespennest umgewidmeten Vogelnistkasten sein können, denn auch solche Nistmöglichkeiten nutzen sie durchaus nicht selten. Die Baumhummel ist im Vergleich zu anderen Hummelarten eher eine kleine Hummel. Schön, dass auch sie nun neben den zahlreichen anderen Hummeln, den vielen Bienen, Schwebfliegen und sonstigen fliegenden Gästen unser kleines grünes Reich bevölkern. In der Diaschau hier unten ist eine Auswahl unserer vielen schwirrenden und fliegenden kleinen Gäste zu sehen und wenn Ihr ganz genau lauscht, dann hört Ihr es auch summen, brummen und vielleicht sogar das leise Schnurren unseres Katers, der den wohligen Duft des Lavendels inhaliert und sich die Füße in der Sonne wärmt.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. Toll. Und so schöne Bilder, herrlich anzuschauen am verregneten Morgen. 🙂
    Liebe Grüße, Corinna

    Gefällt mir

  2. nixe sagt:

    Hummeln mag ich auch sehr; wie ich feststellte fliegen aber auch wieder die jungen Wespen störend umher….wollten sich an meiner Pizza vergreifen und mich vergraulen 😉 Pustkekuchen:.hab denen ein Probehäppchen abgegeben zur Ablenkung.

    Ein liebes Kätzchen hast du….schwärm, ich schau die Bilder zu gern an.
    Danke für deine schönen Fotos…ich gucke zu gern.
    Liebe Grüße
    von der NIxe

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Die kleinen pelzigen Kugeln machen ja auch immer einen sehr freundlichen und lustigen Eindruck. Mir gefallen sie auch außerordentlich gut. Da macht das Fotografieren richtig Spaß.
      Einige Wespen sind nicht so freundlich wie die Hummeln. Unsere hier sind aber noch kein bisschen aufdringlich geworden. Es gibt also auch Wespen, die keine Pizza mögen 😉 Nicht einmal unseren Kuchen mögen sie. Naja, wer hier wohnen darf, der muss sich auch benehmen können 😉
      Liebe Grüße und ein Dankeschön für Deinen lieben Kommentar 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. minibares sagt:

    Liebe Silberdistel, eure Katze ist so schlau, sich in den Schatten zu setzen und zu genießen.
    Dass du di Hummel beim Einflug in den Schlitz erwischt hast, alle Achtung!
    Deine Dia-Show ist wundervoll. Danke dafür
    deine Bärbel

    Gefällt mir

  4. gageier sagt:

    Liebe Silberdistel da sind dir ja super Fotos gelungen bin begeistert toll einen schönen Montag wünsche ich dir Klaus in Freundschaft

    Gefällt mir

  5. einfachtilda sagt:

    Das sind wundervolle Bilder. Heute ist es zu nass und windig für die Summsen 🙂

    LG Mathilda ❤

    Gefällt mir

  6. kowkla123 sagt:

    ein bewegtes Leben bei dir, liebe Silberdistel, eine gute Woche, Klaus

    Gefällt mir

  7. Katzen wissen, was gut ist. Sie sind die besten Genießer.

    Gefällt mir

  8. Frau Hummel sagt:

    Liebe Silberdistel, ich glaube Dir gern, dass Euer Kater die Düfte liebt. Konnte mein Kater doch an keiner duftenden Blüte vorbei gehen, ohne sein Näschen hineinzustecken *lach*.

    Wie konnte ich nur annehmen, dass die Hummeln bei Euch zu kurz kämen?
    Die Baumhummel ist eine besonders hübsche Hummel, wie ich finde, allerdings kann sie auch aggressiv werden, wenn man sich ihr in den Weg stellt. Aber da haben Deine Hummeln sicher nichts vor Dir zu befürchten 🙂 .

    Neulich, in der Innenstadt, sah ich viele Hummeln unter einer Linde liegen. Die meisten waren tot, andere sehr schwach. Ich konnte mir das gar nicht erklären und hätte sie am liebsten alle gerettet. Die Linde blühte, sollte der Nektar etwa giftig für die Hummeln sein? Mein Herr Hummel und ich sammelten noch einige lebende Insekten auf und setzten sie in einem Blumenbeet ab, aber ich denke, da kam wohl jede Hilfe zu spät. Im Internet fand ich dann die Erklärung. Unter
    http://aktion-hummelschutz.de/bioligie-hummeln/tote-hummeln-unter-linden/
    wurde ich aufgeklärt. Ich hatte das vorher noch nie beobachten können und war ganz schön aufgewühlt. Man hört immer vom Bienensterben … und nun auch die Hummeln?

    Einige Tage später entdeckten wir bei einer Fahrradtour wieder tote Hummeln unter einem Baum. Dieses Mal war es aber unter einer Kastanie. Das war wirklich sehr merkwürdig, weil der Baum nämlich nicht blühte. Vor einigen Tagen fand ich dann viele tote Hummeln unter meinem Apfelbaum und ich muss ehrlich sein, das beunruhigt mich jetzt doch sehr.

    Du hast wieder viele wunderschöne Bilder gemacht und es hat mir sehr viel Freude gemacht, hier bei Dir zu lesen. Liebe Grüße aus der regnerischen Heide schickt Dir Frau Hummel

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dankeschön für den Link. Vom Hummelsterben hatte ich auch schon gehört, allerdings nicht, dass es doch wohl mitunter ganz schön große Ausmaße annimmt. So ausführlich hatte ich das noch nicht gelesen. Ganz schön dramatisch. Ich hoffe, meinen Hummeln bleibt ein solches Schicksal erspart. Aber scheinbar kann man ihnen in so einem Fall gar nicht helfen.
      Danke für den ausführlichen Kommentar, der mich wieder einmal in bisschen klüger gemacht hat, wenn auch irgendwo traurig klug.
      Liebe Grüße von der ebenfalls regnerischen Ostseeküste ❤

      Gefällt mir

  9. kowkla123 sagt:

    Liebe Silberdistel, ich bitte um Sonne, alles Gute für dich, Klaus

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s