… im Norden? Als vorgestern am späten Abend kleine weiße Flocken vom Himmel zu rieseln begannen, hätte ich nicht gedacht, dass wir nach dem Aufwachen am anderen Tag noch etwas davon zu sehen bekommen würden.

Dsc08476

Die Welt ist weiß – wer hätte das gedacht?

Wider Erwarten war die Welt am gestrigen Morgen dann doch mit einer dünnen weißen Schneedecke  überzogen. Als ich die Futterhäuser im Garten inspizierte, war dort bereits reges Leben.

Dsc08477

Ein Amselmann wartet in der Zaubernuss aufs Frühstück

Eine Amsel wartete in der Zaubernuss darauf, dass der Frühstückstisch gedeckt würde, eine zweite saß im Birnbaum und harrte ebenso der täglichen Futterration. Ich sollte nicht noch lange dumm herum gucken, sondern zügig mit dem Auffüllen des Futterhauses beginnen. Sie hätten Appetit auf ein gesundes Müsli mit Rosinen und Nuss-Stückchen. Dass ich allerdings die Katze mitgebracht hatte, fand so gar kein Gefallen bei den beiden Herren im schwarzen Anzug. Laut schimpfend fragten sie, was ich mir denn dabei gedacht hätte. Aber trotz Katze ließen sie das Futterhaus keine Sekunde aus den Augen.

02

Kaum ist der Frühstückstisch hergerichtet, sitzt er auch schon im Futterhaus – keinen Meter von mir und der Katze entfernt

Kaum war die erste Futterration eingefüllt, saß der entschlussfreudigste der beiden Amselmänner auch schon im Haus und fraß gierig um sich herum.

Dsc08503

Der andere Amselmann muss warten, bis sein Rivale gefrühstückt hat

Der zweite wartete ungeduldig im Birnbaum auf seinen Auftritt. Natürlich waren und blieben die Amseln nicht die einzigen Gäste im winterweißen Garten. Die Amseln hatten mit ihrem Gezeter offensichtlich signalisiert, dass der Frühstückstisch bei den Silberdistels gedeckt ist.

Nur ein Schattenriss ist vom Rotkehlchen im Futterhaus zu erkennen

Nur ein Schattenriss ist vom Rotkehlchen im Futterhaus zu erkennen

Das pfiffige Rotkehlchen hatte den Ruf natürlich längst vergenommen. Durch die Zweige des Mandelbäumchens kann ich seinen Schattenriss im Futterhaus erkennen. Kaum dass der zweite Amselmann den reich gedeckten Frühstückstisch verlassen hatte, muss Meister Knopfauge hinter meinem Rücken, ich habe noch eine andere Futterstelle aufgefüllt, ins Futterhaus gehuscht sein.

Die Spatzen sind im Anflug

Schnell muss man schon sein, denn lange kann es nicht mehr dauern, dann wird sich der große Spatzenschwarm über das Futter hermachen. So hatten wir dann auch den ganzen Tag über wieder regen Besuch von zahlreichen Federbällen. … und ja, die Welt sah irgendwie schön aus, so leuchtend weiß und freundlich – welche Wonne für die fast schon eingeschlafenen Lebensgeister von Mensch und Tier. Was so ein leuchtendes Weiß doch alles bewirken kann 🙂

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. Schön, wie Du die Vögel versorgst. Ein Vogel-Futterhaus habe ich für meinen Garten 2 schon gekauft. 🙂
    Die Bilder gefallen mir, sie haben so etwas lebendiges in der Winterstille.

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Wenn man die Federbälle gut versorgt, dann hat man ja auch selbst etwas davon 😉 Ich könnte sie stundenlang mit wachsender Begeisterung beobachten. Gestern war sogar ein Trupp Bergfinken hier. Es macht einfach Spaß, dem regen Treiben am Futterhaus zuzuschauen. Du wirst mit dem Futterhaus in Deinem Garten sicher auch Deine Freude haben 🙂
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße an Dich

      Gefällt 1 Person

  2. Arabella sagt:

    Der Frühling schaut überall durch, ein Glück…
    Hab einen schönen Tag.:-)
    Herzeliges

    Gefällt mir

  3. Morgentau sagt:

    Unfassbar, was bei euch schon sprießt, liebe Silberdistel. Hoffentlich hält sich die Kälte fern. Hier im Süden liegt alles in Schockstarre momentan.

    Ist es nicht allerliebst, die kleinen aufgeplusterten Vögelchen zu beobachten. Ich kann davon nie genug kriegen. Danke für die schönen Fotos, die beweisen, dass die kleinen Federbälle mitunter wahre Akrobaten sind. Was tut Spätzlein nicht alles, um den besten Platz an der Tafel zu bekommen …

    Ich wünsch dir und deinen lieben Gästen einen wunderschönen Tag,
    mit lieben Grüßen
    Frau Morgenreif

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, liebe Frau Morgenreif 🙂 , hier war es noch lange Zeit relativ warm. Da haben sich bei dem einen oder anderen Pflänzchen schon die ersten Frühlingsgefühle geregt. Die Kälte wird den Blüten sicher nichts ausmachen. Ich denke, die sind hart im Nehmen und sie werden sich schon nicht erkälten 😀
      Oh ja, die Vögelchen zu beobachten, macht sehr viel Spaß. Lustig ist es auch, welches Vogelgezwitscher hier bei uns im Garten herrscht. Aber wenn zwischen 20 und 30 Spatzen miteinander plaudern, dann ist das halt nicht zu überhören. Die Spatzen sind wirklich kleine Akrobaten. Da staunt man tatsächlich, wie lang sie sich machen können oder zu welch seltsamen Verrenkungen sie in der Lage sind, um an das Futter zu kommen 😀
      Dir einen wunderschönen Abend und ganz liebe Grüße

      Gefällt mir

      • Morgentau sagt:

        Heute hab ich gehört, dass sich der Spatz, der ja schon zu den bedrohten Arten zu zählen war, im letzten Jahr erholt hat. Aber ich denke, das lag auch daran, dass aufgrund des milden Winters genügend Insekten da waren, um viele „Nesthocker“ durchzubringen.

        Dir auch einen schönen Abend, liebe Silberdistel!

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Ja, der Spatz war auch bei der Vogelzählung in der „Stunde der Wintervögel“ auf Platz 1. Ich finde es schön, dass sich dieser putzige Geselle doch wieder seinen Platz erkämpft hat. Es wäre schade, wenn er eines Tages verschwinden würde. Ich hoffe, das wird nie passieren. Woran es manchmal liegt, dass die Bestände zurückgehen, ist wahrscheinlich gar nicht so einfach festzustellen. Sicher spielt das Futterangebot eine große Rolle, aber auch gute und sichere Nistplätze sind wichtig für die Erhaltung der verschiedenen Arten.
          Auch Dir, liebe Frau Morgentau, einen schönen Abend und ganz liebe Grüße an Dich

          Gefällt mir

  4. Frau Hummel sagt:

    Mir fiel beim Lesen Deines netten Berichts über die Fütterung Deiner gefiederten Gäste eben das Wort ¨Wegelagerer¨ ein. So habe ich schnell nachgeschaut und gelesen: ¨Die Wegelagerer sind eine kriminelle Gruppierung, die das nötige Fachwissen hat, Handelsrouten zu überwachen und zu unterbrechen, um wertvolle Fracht zu ergattern¨. Also, wenn ich hier die Spatzen beobachte, könnte das durchaus auf sie zutreffen 🙂 . Sie nehmen den anderen Vögeln auch gern mal ein eben erbeutetes Körnchen wieder ab oder verscheuchen andere Vögel kurzerhand.

    Ich bin immer wieder erstaunt über die rasche Wahrnehmung der fliegenden Akrobaten. Vieles, was sich dort am Vogelhaus abspielt bliebe dem menschlichen Auge doch verborgen, wenn … ja wenn der Fotoapparat nicht wäre *lach*. Toll, die Aufnahme vom ankommenden Sperling. Aber auch Deine anderen Bilder erfreuen mich sehr. Nachdem ich Deinen Bericht gelesen habe, habe ich schnell eine kleine Runde durch meinen Garten gemacht und festgestellt, dass auch hier die ersten Schneeglöckchen schon Knospen zeigen. Außerdem hatten wir Besuch von einem Marder und diversen Katzen (an einer Stelle lagen jede Menge rote und graue Haare), wie mir die Spuren im Schnee verrieten. So hat der Schnee doch auch sein Gutes und vor allen Dingen ist es durch ihn ein wenig heller geworden :-).

    Um 5 Uhr wurde ich von lautem Hühnergegacker geweckt. Ich schätze, ein Marder hat sich mal wieder auf Nachbars ¨kleinen Farm¨ bedient. Das kommt leider öfter vor 😦

    Eben blinzelte die Sonne ein wenig durch die Wolken. Ich denke, ich werde meinen kleinen Einkauf heute zufuß machen um das Licht zu genießen. Sei ganz lieb gegrüßt aus der seit gestern weißen Lüneburger Heide ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Solche Wegelagerertätigkeit üben hier auch durchaus die Amseln aus 😀 Manchmal sitzt den halben Vormittag eine Amsel im Futterhaus und lässt keinen anderen Vogel hinein. Sie frisst nicht nur, sie sitzt dort und träumt manchmal einfach nur so vor sich hin. Warum auch sollte man noch Kalorien mit dem Hin- und Herfliegen vergeuden 😀
      Aber es stimmt, die Spatzen verhalten sich mitunter am Futterhaus auch recht rabiat – nicht nur anderen Vögeln gegenüber, auch gegenüber den eigenen Artgenossen.
      Bei Euch im Garten scheint ja auch ein reges Leben zu herrschen. Da ist der Schnee doch sehr von Vorteil, denn ohne ihn würden so manche Spuren verborgen bleiben. Da staunt man richtig, was man alles entdeckt, oder?
      Ich hoffe, die Sonne hat Dir den Gefallen getan und ist heute noch ein bisschen geblieben. Ja, das Licht tut wirklich gut. Wenn es wieder einmal da ist, dann merkt man erst, wie sehr es einem doch gefehlt hat.
      Ganz liebe Grüße zurück von der weißen Ostseeküste in die Heide

      Gefällt mir

  5. Pauline sagt:

    Ja, liebe Silberdistel, die Helligkeit nimmt mit jedem Tag zu, wozu der Schnee natürlich auch beiträgt. Bei uns ist heute zwar ein wenig Frost, aber auch die Sonne ist schon den ganzen Vormittag da und schmilzt die letzten Schneereste weg 😉
    Sieht schön aus, wenn die Krokofanten so aus dem Schnee heraus schauen 😆
    Wünsche Dir einen wundervollen Wintertag und sei von Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Hier liegt erstaunlicherweise immer noch Schnee, liebe Pauline. Ich bin ja wirklich gespannt, wie lange es so bleibt. Gegen ein kleines bisschen Winter hätte ich nichts. So eine weiße Winterlandschaft sieht ja doch irgendwie nett aus. Andererseits … die ersten kleinen Blüten waren auch nicht so übel. Da kam doch schon ganz langsam etwas Farbe in das viele Grau 😀
      Stimmt, die Krokofanten im Schnee sehen nett aus. Ich denke, dass der Schnee ihnen nichts macht, sie verkraften das schon 😉
      Dir und Deiner kleinen Hundedame liebe Grüße und einen schönen und gemütlichen Abend ❤ ❤

      Gefällt mir

      • Pauline sagt:

        Danke, liebe Silberdistel, wir wünschen Dir und Deinen Lieben auch einen urgemütlichen Kuschelabend mit lieben Grüßen ♥ Pauline ❤ ❤

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Oh ja, das geht gleich los mit dem Kuschelabend. Die Katze hat eh schon ihre Streicheleinheiten eingefordert. Mal schauen, wer das hier noch so alles braucht 😉
          Liebe Grüße zurück und macht auch Ihr es Euch gaaaanz schön. Aber ich denke, das kriegt Ihr ganz sicher hin 😀 ❤ ❤

          Gefällt mir

          • Pauline sagt:

            Klar, bekommen wir das hin, liebe Silberdistel 😉
            Ich werde mich gleich zu Hundchen auf die Couch begeben und dann geht die Kuschelei richtig los ♥
            So wie bei Dir mit Deinen Zwei- und Vierbeinern 😆
            GLG ♥ Pauline ❤ ❤

            Gefällt mir

  6. einfachtilda sagt:

    Was sind das für wundervolle Fotos. Bei mir kommt mal eine Meise vorbei, die Spatzen tummeln sich woanders und die Elstern vertreiben die Amseln.
    Frost hat es gegeben, der Schnee von gestern blieb nicht liegen, aber die Sonne scheint und mein PC Problem ist noch nicht ganz gelöst. Heute muß der gute Mann noch einmal kommen 😦

    GLG Mathilda ❤

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Hier ist jeden Tag reger Betrieb am Futterhaus und auch sonst im Garten. Da gibt es eigentlich immer viel zu sehen. Gestern war ein ganzer Trupp Bergfinken hier. Ich denke, sie waren nur auf der Durchreise. Heute konnte ich keine mehr entdecken.
      Bei uns liegt immer noch Schnee, obwohl es tagsüber nur so um die 0°C waren. Ich bin gespannt, wie lange die weiße Pracht bleibt.
      Hoffentlich sind Deine PC-Probleme inzwischen gelöst. Ein kranker PC ist immer ziemlich nervend 😦
      GLG auch an Dich und Daumendrück für die Gesundung Deines PCs ❤

      Gefällt mir

  7. Gudrun sagt:

    Meine Tochter hatte mir am Telefon erzählt, dass es im Norden geschneit hatte. Jaja, sie ist wieder abgereist. Diesmal für immer. Nach leipzig kommt sie nur noch an einigen Tagen wegen ihrer Abschlussarbeit.
    Dein Bericht aus dem Vogelhaus ist sehr schön. Ich habe ihn gern gelesen und mir die Fotos betrachtet. Mir fehlt mein Vogelhaus sehr, welches ich im Dörfchen immer am Fenster hatte. Ich kuck halt immer mal bei dir. 🙂
    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Da bist Du sicher traurig, dass Deine Tochter nun so weit entfernt von Dir wohnt. Mit einer unserer Töchter ist es ja leider auch so, dass wir uns nur relativ selten sehen, weil zwischen unseren Wohnorten eine recht große Entfernung liegt. Aber so ist das nun mal, irgendwann gehen die Kinder eigene Wege und so soll es ja eigentlich auch sein. Andererseits genießt man dann auch Besuche viel intensiver.
      Mir würde wohl auch etwas fehlen, wenn ich kein Futterhaus mehr hätte. Ich hatte sogar in meiner Bibliothek eins und konnte da neben der Arbeit auch immer einmal einen kleinen Federball bewundern. Aber wenn es bei Dir am Fenster nicht geht, dann darfst Du natürlich sehr gern auch bei mir gucken 🙂 😉
      Liebe Grüße in Dein Spinnstübchen 🙂

      Gefällt mir

  8. steinegarten sagt:

    Eine wunderschönes Fotoserie ist das geworden – mir gefallen besonders die aufgereihten Spatzen … davon haben wir auch viele, aber ich habe wohl nicht Gedult genug, um sie vor die Linse zu bekommen. Ich brauche nur an ein Foto zu denken, dann verschwindet die Bande 😉 LG Steineflora

    Gefällt 1 Person

    • Silberdistel sagt:

      Dankeschön für das Lob 🙂 Die Spatzen finde ich selbst auch immer besonders putzig. Auch wenn sie mitunter kleine Streithähne sind, so sind sie trotzdem ein liebeswertes Völkchen. Es stimmt schon, sie sind sehr vorsichtig und wenn es irgendwo Bewegung gibt, dann ertönt ein Warnruf und weg sind sie. Aber genauso schnell sind sie oft wieder da. Irgendwann kommt man dann doch zu seinem Foto. Ich kann dafür schon eine ganze Weile ausharren 😀
      Danke für Deinen Kommentar und auch liebe Grüße an Dich

      Gefällt mir

  9. giselzitrone sagt:

    Einen schönen Mittwoch wünsche ich so schöne Winterbilder,das kleine Rotkehlchen ist schön ich glaube aber für die Katze auch Lach..,bei uns in Köln ist kein Schnee liebe Grüße noch von mir Gislinde

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, das könnte schon sein, dass die Katze auch so ein kleines Rotkehlchen mögen würde 😉 Aber bisher hat sie wohl noch keins erwischt, es sei denn, sie hat es mir verschwiegen 😉 In der Regel bringt sie ihre Fänge aber nach Hause und soooo viel kommt da nicht zusammen. Sie mag Hausmannskost 😉
      Hier liegt immer noch eine dünne Schneedecke. Ich hätte auch nicht gedacht, dass sie sich über mehrere Tage hält. Aber es sieht irgendwie hübsch aus und endlich mal nach Winter 😀
      Liebe Grüße zurück und einen schönen Abend für Dich, liebe Gislinde

      Gefällt mir

  10. wolke205 sagt:

    So ein bisschen Winter lass ich mir jetzt auch noch gefallen… die Bilder sind wie immer zauberhaft ❤ Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, ich finde das auch ganz nett – so ein bisschen Winter. Wenn er es nicht übertreibt 😀 Wir kennen da ja auch eine ganz andere Seite von ihm 😀
      Danke für Deinen lieben Kommentar und ganz liebe Grüße zurück 🙂

      Gefällt mir

  11. Dina sagt:

    Wunderschöne Aufnahmen!

    Gefällt mir

  12. nixe sagt:

    Und die Natur trägt ein weißes Mützchen, sieht schön aus, liebe Silberdistel, deine Federbällchen werden verwöhnt….. gibt es keine Elstern bei dir? Die drängeln sich hier oft vor.
    Schnee liegt hier nicht aber der Frost zieht jetzt allmählich an.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich finde, die weißen Mützchen stehen der Natur gar nicht mal so schlecht 😀
      Doch, hier gibt es auch Elstern, aber die sind andererseits auch sehr vorsichtig und bei der kleinsten Störung sind sie weg. … und wenn ich eine Elster an den Meisenknödeln sehe, dass zeige ich mich gern und schon sind die „armen“ Elstern verschwunden. In harten Wintern dürfen bei mir auch gern die Elstern mitfressen, aber jetzt in diesem seichten Winter leiden sie wahrscheinlich keine Not 😉 Da möchte ich lieber die anderen Vögel sehen 😉
      Bei uns hat sich der Frost bisher noch ziemlich zurückgehalten. Hier pendeln die Temperaturen immer so um die 0°C
      Liebe Grüße auch an Dich und einen schönen Abend 🙂

      Gefällt 1 Person

  13. Flohnmobil sagt:

    Da guckt ja tatsächlich schon der Frühling aus dem Boden bei euch. Bei uns ist immer noch alles Stein und Bein gefroren und selbst wir im Flachland melden „Pulver gut“.
    An unsere Futterstelle kommen Amseln, Spatzen, Rotkehlchen und verschiedene Meisen. Neuerdings leider auch Tauben. Auf die bin ich gar nicht scharf.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, hier war der Frühling schon ein wenig am Werkeln 😀 Aber nun hat ihm doch der Winter noch einmal in die Suppe gespuckt. Mal schauen, wie es weitergeht.
      Hier kommt ab und zu mal eine Ringeltaube und ein Türkentaubenpaar gibt sich manchmal auch die Ehre. Diese Art von Tauben dürfen gern kommen. Gegen andere hätte ich wahrscheinlich auch etwas, denn die sind unersättlich.
      „Pulver gut“ ist doch sicher Musik für Dich, oder? 😀 Dann wünsche ich Dir doch immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel… ach nee … ähem .. Schnee unterm Ski 😉

      Gefällt mir

  14. minibares sagt:

    Ahhh, das Rotkehlchen hast du doch noch gut erwischt.
    Schön, deine Erzählung, liebe Silberdistel.
    Dazu die Fotos, eine Wonne.
    Sogar die Krokusse gucken schon heraus, ob wie das überleben?
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Das Rotkehlchen saß dann ein wenig später im Hollerbusch und beobachtete, was ich da noch so alles im Garten trieb 😀
      Die Krokusse werden das überleben, liebe Bärbel. Schon in irgendwelchen Wintern zuvor war es ähnlich. Sie machen dann eine kleine Wachstumspause, solange es kalt ist, und wenn es wieder wärmer wird, dann machen sie dort weiter, wo sie aufgehört haben.
      Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag für Dich 🙂

      Gefällt mir

  15. kowkla123 sagt:

    Ja, liebe Silberdistel, es ist doch Winter, mache es gut, Klaus

    Gefällt mir

  16. katerchen sagt:

    es hat sicher etwas länger gebaucht in diesem Jahr mit dem Schnee liebe Silberdistel.weil die Scheemaschine vom Winter kaputt war..grins
    LG vom katerchen der DANKE für die schönen Bilder sagt

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ach, die Schneemaschine war kaputt 😀 Na, dann müssen wir uns ja nicht wundern, dass da kaum Schnee kam. Endlich haben wir die Erklärung für das Winterdilemma 😉
      Liebe Grüße auch an Dich und natürlich habe ich die Bilder gern gezeigt. Toll, wenn sie gefallen 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s