Eigentlich hatte ich jetzt mehr an Winterschlaf gedacht …

Veröffentlicht: 29. Dezember 2014 in Allgemein, Fotos, Natur, Reisen, Tiere, Unterhaltendes, Urlaub
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

…… also an so richtig schön viel Ruhe hier bei uns Silberdistels, denn die rechte Ruhe war bisher dann doch noch nicht eingekehrt.

SternNein, es gab keinen Stress im Sinne von Hektik und Panik, mehr eine gewisse andere Art von Ruhelosigkeit. Wir waren nämlich viel unterwegs, vor Weihnachten schon, dann über Weihnachten und auch danach noch einmal. Über Weihnachten waren wir z. B. bei dem bayerischen Spross unserer Familie. Dort ging es lustig und fröhlich zu. Die Enkelkinder haben uns nicht die kleinste Spielpause gegönnt. Natürlich haben wir tapfer durchgehalten, ging ja auch gar nicht anders. Wer kann schon bittenden Kinderaugen widerstehen. Außerdem … wenn man unter Kindern ist, wird man gewöhnlich selbst wieder zum Kind und die Spiellaune stellt sich quasi von ganz allein ein. Es war schon schön, Weihnachten wieder einmal mit Kinderaugen zu sehen. Dann, am zweiten Weihnachtsfeiertag, riefen auch schon wieder die Heimat und die Katzen nach uns. Wir hatten versprochen, unsere pelzigen Mitbewohner nicht zu lange allein zu lassen. So starteten wir nach einem ausgiebigen Weihnachtsfrühstück, bepackt mit so allerlei Geschenken, in Richtung Norden. Dass einige Gegenden zwischen dem sonnigen Süden und dem kühlen Norden doch noch, wenn auch beinahe ein wenig zu spät, weiße Weihnachten gehabt haben, sahen wir dann auf unserem Weg zurück in die Heimat. Wir fuhren nämlich durch herrlich verschneite Gegenden und das Weiß begleitete uns sogar fast bis nach Hause, aber eben nur fast, denn direkt an der Küste war es noch schneefrei – noch.
Gestern nun haben wir mit dem Rest der Familie, den wir hier oben im Norden zu den Weihnachtstagen schmählich im Stich gelassen hatten, noch einmal ein wenig Weihnachten gefeiert, natürlich auch Geschenke verteilt, sogar Gänsebraten gab es noch und eine Kalorienbombe von Torte zum Kaffee. Tochter Nr. 2 hatte uns zum Weihnachtsessen eingeladen. So waren wir also noch einmal mit unserem fahrbaren Untersatz unterwegs.

Susannes Kalorienbombe04

Nach dem leckeren Gänsebraten auch noch das schokoladige Torten-Kunstwerk zu bewältigen, das glich schon einer echten Herausforderung. Aber wir haben die Herausforderung nicht nur angenommen, wir haben sie sogar gemeistert.  Allerdings gibt es dieses Mal kein Rezept zu dem Tortenwunder. Ihr müsst Euch ganz einfach an dem Foto sattsehen, denn die Backkünstlerin hat bei ihrer Tortenkreation nicht Buch über die einzelnen Zutaten geführt und so durfte ich auch nur ein Foto machen, weil ich versprach, nicht auch noch das Rezept wissen zu wollen. Wahrscheinlich ist es auch besser so, denn ich möchte mir lieber nicht vorstellen, wie viel dieser kleinen hässlichen Kalorien so ein Tortenstück in sich birgt. Herr Silberdistel musste später zuhause zu den Tortenkalorien noch weitere hinzufügen, denn er musste erst einmal ein Schnäpschen auf die gehaltvolle Torte in seinem Magen gießen. Aber wahrscheinlich war nicht die Torte die einzig Schuldige an dem Wunsch des Magens nach einer Verdauungshilfe. Das Schokowunder war, wie ich finde, fantastisch anzuschauen … einfach märchenhaft schön und sehr wahrscheinlich auch märchenhaft figurformend. Aber es war nicht nur etwas fürs Auge, es war auch überaus appetitlich, lecker … köstlich … hinreißend und enorm sättigend … Ein Abendessen war später weder notwendig noch möglich. Ja, so war das bei uns Silberdistels mit dem Weihnachtsfest und seinen Nachwehen.
Ihr seht also, wir sind immer noch sehr beschäftigt, mit Weihnachten und dem Danach, mit Essen und Trinken.

Adventskranz

Aber nicht nur. Da sind auch noch ein paar Kerzenreste, die nun viele Tage für geruhsame Gemütlichkeit im Hause Silberdistel sorgen werden.

????????

Wenn es hier also vorerst noch mit gebremstem Schaum weitergeht, dann bitten wir um Verständnis. Wir haben noch ein wenig in der wirklichen Welt zu tun. Meine Nähmaschine beispielsweise wartet noch auf ein Stelldichein, das ich ihr für die Blogpause versprochen hatte. Dieses Versprechen muss ich erst noch einlösen, bevor es hier ganz wie gewohnt weitergeht.
Ach, ich habe ja noch gar nicht zu Ende erzählt wie der Abend nach diesem nachweihnachtlichen Festessen sich weiter gestaltete. Also, als wir Silberdistels dann nach diesem Festmahl endlich wieder zuhause waren, …

Katze

… forderten die Katzen lauthals ihr Recht ein und schrien nach Streicheleinheiten und gemütlichem Beisammensein.

Abendessen

Nach dem Abendessen der Katzen trafen wir uns endlich zu einer lauschigen Katzen-Mensch-Runde.

Kater

Bei einem netten Tässchen Tee, den Kater zu Füßen, …

Katzenrolle

die Katze auch nicht fern, …

Tee

… machten wir es uns gemütlich. Eigentlich fehlte nur noch eine weiße Winterlandschaft zu alldem. … und ganz still und leise und von uns zunächst völlig unbemerkt versank tatsächlich nun auch der Norden unter einer Decke von flaumigem weißem Schnee. Als ich später am Abend irgendwann unser Teegeschirr in die Küche brachte und so ganz nebenbei aus dem Fenster schaute, glaubte ich, meinen Augen nicht trauen zu können. Ganz erstaunt blickte ich auf die Welt vor meinem Küchenfenster.

Schneelandschaft

Sie war plötzlich weiß geworden und verstärkte noch den Wunsch nach Ruhe und Gemütlichkeit im warmen Zimmer. Die Katzen waren mit ihrem leisem Schnarchen und Schnurren auf dem besten Wege dahin, diesen unseren Wunsch in Wirklichkeit zu verwandeln.

Kommentare
  1. Arabella sagt:

    Uhij, dann raten wir die Torte mal.
    Ich vermute Nussschichten, dazwischen schokoladiges.
    Eine Marzipan-Eierlikörcreme würde mir gut dazu gefallen, trifft es aber nicht ganz, steht zu vermuten.
    Egal, Hauptsache ihr seid glücklich damit gewesen.
    Nun wird’s hoffentlich ruhiger.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Du bist gut im „Torte-Raten“ 😀 Ob auch Eierlikörcreme drin war, weiß ich nicht. Eine Nachfrage nach dieser dickflüssigen weißlichen Schicht, wurde mit einem Lächeln beantwortet. Auf jeden Fall war noch eine Schicht Baumkuchen gut zu erkennen und zu schmecken. Marzipan, viel Schokolade. Ansonsten würde ich noch auf einen Rehrückenteig tippen 🙂
      Die Torte war echt köstlich. Man konnte auch nur ein kleines Stück davon schaffen. Aber die Herren mussten natürlich ein besonders großes haben 😉 Aber wenn ein Schnaps hilft … 😀
      Wir hoffen auch, dass es nun ein wenig ruhiger wird.
      Liebe Grüße auch an Dich und bis bald auch wieder bei Dir

      Gefällt 1 Person

  2. annapos sagt:

    Všem lidem i kočičkám šťastný a veselý život. Anna

    Gefällt mir

  3. minibares sagt:

    Liebe Silberdistel, wie schön dass ihr wieder da seid.
    In Bayern seid ihr gewesen bei eurem Kind mit Kindern. Eine weite Fahrt. Gut, dass zu der Zeit noch kein Schnee lag. So seid ihr gut durchgekommen, hin und zurück.
    Aber was eure Tochter euch bot, war schon ein wenig viel, lach.
    Die Torte war wohl mächtig. Sowas hätte ich nicht geschafft.
    Lieber ein paar unschuldige Kekse, lach.
    Eure Katzen waren ja schnell wieder versöhnt, wie es scheint.
    Ganz liebe Grüße Bärbel, die sich freut, dass du wieder da bist.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Liebe Bärbel, danke für den lieben Willkommensgruß. Wir hatten trotz der vielen Fahrerei schöne Weihnachten, vor allem die Zeit mit Enkelkindern und Kindern war sehr schön. Da wir den kleinen Familiennachwuchs nur vergleichsweise selten sehen, haben wir die Zeit jetzt natürlich ganz besonders ausgekostet. So ist das eben, wenn die eigenen Kinder irgendwann das Haus verlassen und in die Ferne ziehen. Aber Du weißt selbst am besten, wie das ist.
      Ja, die Torte war sehr lecker, aber auch sehr gehaltvoll. Ich habe auch nur ein Ministück davon geschafft. Trotzdem war es schon toll, wie viel Mühe sich unsere Tochter mit dem Weihnachtsessen gemacht hat. Es war alles überaus appetitlich – mit viel Liebe zubereitet. Aber was man nicht schafft, das hält dann ein Weilchen im Tiefkühlschrank und ergibt später noch einmal ein leckeres Mahl 😉
      Die Katzen haben unsere kurze Abwesenheit dieses Mal recht gut verkraftet. Wahrscheinlich haben sie durchgeschlafen 😀
      Ganz liebe Grüße auch an Dich und demnächst schaue ich dann auch wieder aktiv bei Dir vorbei

      Gefällt mir

  4. Liebe Silberdistel, ich freue mich, dass ihr euer Programm so gut bewältigt habt. So schön das alles ist und so positiv es für sich gesehen verläuft – es ist anstrengend und auch das viele gute Essen ist einfach – neben dem Genuss – eine Belastung für den Körper. Davon braucht man hinterher ein bisschen Abstand und Erholung.
    Schön auch, dass ihr trotz der veränderten Wetterlage gut und heil zurückgekommen seid. Dass jetzt daheim auch der Schnee fällt und alles so idyllisch aussehen lässt, ist ein netter Pluspunkt – denn daheim (ohne eine Autotour vor sich), kann man es viel mehr schätzen und genießen.

    Deine Katzen wirken sehr aufgeräumt und munter! ^^ Schön, dass es auch ihnen gutgeht und sie die kurze Abwesenheit mit Fassung getragen haben.
    Nun genieße die ruhigere Zeit (den gebremsten Schaum, wie du es genannt hast), halte dein Date mit der Nähmaschine ein und ich freue mich sehr, dich dann im Neuen Jahr wieder zu lesen.
    Einen guten Rutsch wünsche ich dir und deinen Lieben und alles erdenklich Gute für 2015!

    Liebe Grüße
    Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Liebe Michèle, danke für Deinen lieben und sehr ausführlichen Kommentar, der mich sehr gefreut hat. Ja, die Weihnachtszeit war anstrengend für Körper und Geist, aber auf eine gewisse Art auch angenehm anstrengend. Hinterher ist man in jeglicher Hinsicht satt und zufrieden und freut sich einfach nur, dass es schön war, alle wieder einmal um sich gehabt zu haben.
      Das Wetter war eigentlich fast wie bestellt. Ich hatte mir, da es nun soooo lange warm und schnee- und eislos war, gewünscht, dass es von mir aus ab dem 28. Dezember gern losgehen kann mit der Schneekatastrophe, denn am Sonntag waren wir ja noch einmal mit dem Auto unterwegs. Anschließend sollte hier Ruhe einkehren – auch fürs Auto 😉 Pünktlich nach unserer Heimkehr am Sonntagabend begann es zu schneien. Ich fand meinen Plan nahezu perfekt. Frau Holle und Herr Winter müssen mir aufmerksam gelauscht haben, als ich meinen Hauptweihnachtswunsch aussprach. Oder ob doch mehr der Weihnachtsmann seine Hand im Spiel hatte? 🙄
      Die Katzen waren ganz guter Dinge, als wir wieder daheim waren. Ich hatte ihnen ohnehin geraten, ganz einfach durchzuschlafen, bis wir wieder da wären. Manchmal befolgen sie meine Ratschläge sogar. Vielleicht auch dieses Mal? 😉
      Ja, vor der Nähmaschine hat sich schon ein ziemlich hoher Berg angesammelt. Den muss ich nun demnächst erklimmen und dann wieder auf Meereshöhe bringen. Das wird ein schönes Stückchen Arbeit, aber wenn ich erst einmal dabei bin, dann macht es mir auch immer sehr viel Spaß.
      Dann wünsche ich auch Dir und Deinen Lieben einen guten Rutsch und alles, alles Gute für 2015. Ich drücke die Daumen, dass es ein gutes Jahr wird. Liebe Grüße und bis demnächst auch wieder bei Dir

      Gefällt 1 Person

  5. kowkla123 sagt:

    Ein Gutes neues Jahr, Klaus

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Lieber Klaus, herzlichen Dank für Deine lieben Wünsche. Auch ich wünsche Dir alles Gute für 2015. Ich drücke die Daumen, dass es für Dich und Deine Lieben ein schönes Jahr wird.
      Liebe Grüße und bis bald auch wieder bei Dir 🙂

      Gefällt mir

  6. Gudrun sagt:

    Liebe Silberdistel,
    jetzt endlich komme ich dazu, mal wieder bei dir hereinzuschauen. Weihnachten war natürlich auch bei mir wenig Zeit. Meine Kinder waren da und es war anstrengend, aber herrlich, mal wieder ein volles Haus zu haben. So hab ich mir das immer gewünscht. Nur das ganz besondere Leuchten der Kinderaugen fehlt noch. In dieser Zeit werde ich auch immer ein bissel sentimental, denke an meine Hortzeit. Und meine Kleo hält mich auch noch ein bissel auf Trab. Deinen Bericht jetzt habe ich wieder sehr genossen. Schön ist es, bei dir zu lesen.
    Ich wünsche dir einen guten, und ruhigen Start in das neue Jahr.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Liebe Gudrun,
      manchmal braucht man auch einmal etwas mehr Zeit für das wirkliche Leben, sprich: für Familie und Freude, und diese Zeit sollte man sich auch nehmen. Bei uns war es ähnlich wie bei Dir, nur dass wir dieses Mal die Besucher waren. Ich denke mal, beides ist gleich anstrengend, aber auch gleich schön. Ja, die leuchtenden Kinderaugen sind schon etwas besonders Schönes, auch der kleine Streit hin und wieder um Opas und Omas ungeteilte Aufmerksamkeit 😀 Sicher wird es auch bei Dir irgendwann leuchtende Kinderaugen geben. Das gibt dem Weihnachtsfest dann noch wieder eine ganz andere Bedeutung. Da tauchen wieder Bilder aus der Zeit auf, in der die eigenen Kinder noch strahlend den Weihnachtsbaum und die lang ersehnten Geschenke anschauten. Aber die Erinnerungen an Deine Hortzeit waren sicher mit ähnlichen Gedanken gefüllt.
      Mit Deiner Kleo ist es schon ziemlich aufregend momentan. Ich drücke die Daumen, dass das Medikament schnell so anschlägt, wie es soll, und Ihr dann noch eine schöne gemeinsame Zeit haben könnt.
      Auch Dir und Deinen Vierbeinern einen guten Rutsch nach 2015 und ich wünsche Dir ein gutes und möglichst sorgenfreies neues Jahr

      Gefällt mir

  7. Frau Hummel sagt:

    Das war anscheinend ein sehr aufregendes (im positiven Sinne) und schönes Weihnachtsfest für Euch. Was habt Ihr viel gegessen *staun*, und was für leckere Dinge? Als ich das Bild von der Torte sah, lief mir doch glatt das Wasser im Mund zusammen *lach*. Ich freu mich, dass Du und Herr Silberdistel eine schöne Zeit bei Euren Kindern und Enkeln (und waren da nicht auch noch Hunde, Katzen und Pferde? *überleg*) verbracht habt. Nun lasst ein wenig Ruhe in Eurer Leben einkehren und habt einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Viele liebe Gedanken schickt Dir Frau Hummel ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dankeschön für den lieben Kommentar, liebe Frau Hummel. Ja, es war alles ein bisschen aufregend, aber auch lustig und schön und natürlich auch kalorienreich. Aber was wäre ein Weihnachten ohne Kalorien? *lach* Da schickte mir doch kürzlich jemand so ein kleines Filmchen, in dem auf eine Aktion während der Adventszeit unter dem Motto „Zum Teufel mit der Figur“ hingewiesen wurde. Wohl oder übel sollte man sich solche Aktionen zu Herzen nehmen, denn sonst ist Weihnachten nicht Weihnachten. Die Figur kann man nach Weihnachten oder besser noch im neuen Jahr wieder richten 😉
      Bei den vielen Hunden, Katzen und Pferden waren wir dieses Mal nicht, das Festessen fand in Wismar bei meiner Mutter statt. Ja, und nun kehrt hoffentlich Ruhe ein, hoffentlich …
      Liebe Grüße und auch für Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr ♥

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s