Am Freitag letzter Woche – am 28. November, ich wiederhole: am 28. November – kam Herr Silberdistel zu mir und fragte, ob ich einem Asylsuchenden ein Plätzchen für den Winter anbieten wollte. Er hätte da einen Bewerber entdeckt, der sich eigentlich schon ganz selbstständig Zutritt zu unseren heiligen Hallen verschafft hätte. Ich solle doch einmal kommen und ein Gespräch mit ihm führen. Etwas verwirrt und verwundert folgte ich meinem Herrn Silberdistel ins Wohnzimmer, wo er in Richtung Terrassentür zeigte. Im ersten Moment konnte ich gar nicht erkennen, was ich erkennen sollte. Hatten unsere Katzen etwa schon wieder einen Einbrecher gestellt, der sich inzwischen allerdings bereits irgendwo ein zugriffssicheres Plätzchen gesucht hatte? Doch dann sah ich, wen Herr Silberdistel meinte.

01-Tagpfauenauge

An  der Terrassentür saß ein kleiner bunter Flattermann, ein Tagpfauenauge, und bewegte ein wenig steif und unbeholfen seine Flügel. Draußen waren es gerade mal um die 0°C. Sollte ich den Sommerboten einfach vor die Tür setzen? Ich war etwas verunsichert, nahm aber an, unser Wohnzimmer wäre für eine Überwinterung nicht geeignet. Überwinterten Tagpfauenaugen eigentlich überhaupt? Und wenn ja, auch als Falter? Egal, das Wohnzimmer wäre mit Sicherheit falsch.

02-Tagpfauenauge

So setzte ich den bunten Gast zunächst ganz vorsichtig in unseren Wintergarten um. Meine Geranien hatte ich auch gerade dort untergestellt. Zu ihnen gesellte ich den Schmetterling, der offensichtlich mit diesem Plätzchen ganz zufrieden zu sein schien. Als ich wenig später noch einmal nach ihm schaute, hatte er die Flügel zusammengeklappt und schien sich auf seine Winterruhe einzustellen. Zeit für mich, mich klug zu machen und wie ich herausfand, überwintern Tagpfauenaugen tatsächlich unter anderem auch als Schmetterling. Dazu suchen sie sogar oft menschliche Behausungen auf. Allerdings sollten diese kalt sein. Eine Garage oder ein Schuppen würden sich recht gut eignen, so las ich. Na, da kann doch eigentlich ein Wintergarten nicht so falsch sein. Der Asylantrag wurde nun im Schnellverfahren positiv entschieden. Der Flattermann darf bleiben. Ist es nicht schön, ein kleines Stückchen Sommer auch im Winter bei sich haben zu können? Mal schauen, wann unser Gast wieder hinaus in den Frühling flattert. Wenn er das tut, dann wird der Winter wohl vorbei sein. Aber bis dahin darf unser Gast gern bleiben und uns an den Frühling erinnern …

Kommentare
  1. katerchen sagt:

    das SPÄTE Wunder..es war ja noch etwas schön liebe Silberdistel,da konnten sie sich ja keinen Platz suchen..immer auf der Suche nach Futter
    hoffe mal er hat einen schönen Ort für sein Wohlbefinden gefunden..werden ja sehen ob du den NEUSTART auch im Bild bringen kannst
    bis dann das katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Du magst recht haben, liebes Katerchen, ich habe auch noch lange welche in meinem Garten gesehen – meistens an den noch blühenden hohen Sonnenhüten.
      Ich hoffe nun auch, dass der Platz gut ist für den Flattermann, den ich ihm nun in unserem Wintergarten zugedacht habe. Ich weiß nicht, ob vielleicht ein dunkler Platz in einem Schuppen besser wäre. Wir werden sehen und wenn ich irgend kann, werde ich berichten.
      Liebe Grüße an Dich und den Paulimann

      Gefällt mir

  2. arabella50 sagt:

    Rettet die Schmetterlinge.
    Ein Glück, du hast es schon getan.:-)
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  3. Da habt ihr ja nun immer einen netten Gast im Haus 🙂
    Gebt ihr ihm auch einen Namen?
    Und muss man ihn nun auch mit Getränken versorgen?
    Zuckerlösung oder so?

    Liebe Grüße
    【ツ】Knipsa

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich hoffe, der Gast ist mit seinem Winterquartier zufrieden, liebe Knipsa. Bisher hat er noch keinen Namen – außer natürlich Pfauenauge 😉 Hast Du einen Vorschlag? 😉 Versorgung? Uups 🙄 Nun muss ich mich noch einmal neu bilden.
      Liebe Grüße auch an Dich

      Gefällt mir

  4. Pauline sagt:

    Das hast Du gut gemacht, liebe Silberdistel, „Retterin der Falter“ ist jetzt Dein zweiter Vorname 😆
    Hab noch einen schönen Tag und sei von Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤

    Gefällt mir

  5. kowkla123 sagt:

    ein sehr schöner Asylsuchender, eine gute Woche, Klaus

    Gefällt mir

  6. Frau Hummel sagt:

    Liebe Silberdistel, ich hatte im letzten Winter auch so einen schönen Falter als Überwinterungsgast in meinem Haus. Er hatte sich in einem Zimmer eingerichtet, in dem ich meine Terrassen-Sommersachen aufbewahre. Ein kleiner wenigbeheizter Raum. Ich hatte ihm ein Stück Clementine bereitgestellt an dem er sich auch gierig bediente. Leider lag er eines Tages tot neben so einer Frucht. Nun glaube ich, dass ich Schuld bin an seinem Tod. Hätte ich doch nur das Fenster geöffnet und ihn in die Freiheit entlassen 😦

    Ich hoffe, dass es Deinem Asylsuchenden besser ergehen wird. Sei lieb gegrüßt aus der frostigen Lüneburger Heide ♡

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Wie ich gelesen habe, ist das Tagpfauenauge einer der wenigen Schmetterlinge, die auch als Falter überwintern. Dafür suchen sie sich geschützte Orte und fahren ihren Stoffwechsel herunter, eben weil sie keine Nahrung finden. Unser Wintergarten hat jetzt mal gerade 3° C Raumtemperatur. Das sollte gut sein für den Flattermann. … und füttern muss ich ihn somit nicht. Er sorgt durch seine Kältestarre selbst für sich.
      Liebe Grüße zurück in die Heide von der ebenfalls frostigen Ostseeküste

      Gefällt mir

  7. eifeltussi sagt:

    Das ist ja toll. Ich wusste gar nicht, dass die süßen Flattermänner sooo lange leben. Ich hoffe, Du siehst in Zukunft auch, wie er sich wieder davon schwingt…LG Elke

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Doch, ich wusste das schon. Ich hatte irgendwann einmal gelesen, dass es sogar Falter gibt, die im Winter in wärmere Gegenden wandern. Da hatte ich damals auch voller Erstaunen gelesen, dass es ebenfalls Falter gibt, die hier bei uns die kalte Jahreszeit in einer Art Kältestarre überwintern. Nur wusste ich nicht mehr, welche Falter dazu gehören. Nach ein wenig Lektüre konnte ich mein verschüttetes Wissen wieder auffrischen. Mal schauen, ob unser Flattermann nun den Winter gut übersteht.
      Liebe Grüße auch an Dich

      Gefällt mir

  8. giselzitrone sagt:

    Einen schönen Dienstag liebe Silberdistel schöner Schmetterling,schöner Beitrag wusste gar nicht das sie so lange Leben aber die haben ja glaube ich eine Winterstare.Wünsche dir noch eine gute Woche es ist Kalt geworden in Köln.Liebe Grüße von mir.Gislinde

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Danke, liebe Gislinde 🙂 Bis vor einer Weile dachte ich auch, sie leben nur einen Sommer. Ich bin gespannt, ob unser Falter den Winter in seinem Winterquartier nun gut übersteht.
      Dir einen schönen Mittwoch und liebe Grüße – hier ist es jetzt auch recht kalt geworden

      Gefällt mir

  9. minibares sagt:

    Ja, der später Herbst mit seinen sommerlichen Temperaturen. Der hat alles durcheinander gebracht.
    Aber dieses Tagpfauenauge ist eine Schönheit der Sonderklasse.
    Wenn ich so einen kühlen Raum hätte, hätte ich ihn auch aufgenommen.
    Wie gut, dass dein Mann ihn entdeckt hat.
    Ihr seid schon ein prima Team.

    Gefällt mir

  10. Morgentau sagt:

    Ach, wie schön, liebe Silberdistel, so einen Wintergast hätte ich auch gern.

    Mir ist es mal, wie der lieben Frau Hummel ergangen. Ich hatte einen Zitronenfalter in der Wohnung und bot ihm Zuckerwasser an, das er gern annahm. Aber dann hat ihn wohl ein Zuckerschock hinweggerafft.

    Aber du hast dich bereits gut informiert, so dass zu hoffen ist, dass er den Winter gut übersteht in der Silberdistlischen Wohnung.

    Ein lieber Abendgruß
    von Frau Morgentau

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Na, mal schauen, liebe Frau Morgentau, ob unser Wintergast hier gut über die Runden kommt. Es ist immer schade, wenn man sich Mühe gibt und die Mühe dann doch nicht von Erfolg gekrönt ist. Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass ich ihn füttern muss, aber da hier in den Kommentaren auch schon danach gefragt wurde, habe ich mich dann doch erst einmal belesen. Daraus ging dann für mich hervor, dass ich ihm nur einen ruhigen, geschützten und nicht zu warmen Platz bieten muss. Schauen wir also mal, ob diese geringfügigen Hilfsmaßnahmen reichen, um ihn über den Winter zu bringen. Ich würde mich darüber freuen, wenn es klappt.
      Liebe Grüße an Dich und einen schönen Mittwoch

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s