Am letzten Wochenende waren wir Silberdistels im Naturerbe Zentrum auf der Insel Rügen. Im Mai des vergangenen Jahres hatte es im Binzer Ortsteil Prora seine Pforten  geöffnet. Der 1250 Meter lange Baumwipfelpfad mit seinem 40 Meter hohen, einem Adlerhorst nachempfundenen, Turm ist zweifellos das Highlight des Naturerbe Zentrums. Der Wipfelpfad führt zunächst auf der langen Rampe einer turmähnlichen Holzkonstruktion ganz allmählich hinauf in den umliegenden Wald und geht dann in einen breiten Holzpfad über. Von dort aus wandert man in einer Höhe zwischen 4 und 17 Metern über dem Waldboden durch ein herrliches Stückchen Natur, um schließlich vor dem sogenannten Adlerhorst zu stehen. Innerhalb dieses gewaltigen Aussichtsturmes schraubt sich der Weg über eine Länge von 600 Metern spiralförmig in die Höhe. In seinem Innern beherbergt der Adlerhorst eine mächtige Buche, die allerdings von dem 40 Meter hohen Turm noch weit überragt wird. Wenn man Glück mit dem Wetter und somit auch eine gute Fernsicht hat, erwartet einen sicher ein beeindruckendes Panorama. Man schaut auf die Prora, die Boddenlandschaft Rügens, das Ostseebad Binz, das Biosphärenreservat Südostrügen und den Nationalpark Jasmund. Wir Silberdistels hatten leider versäumt, zuvor einen Deal mit dem Wettergott auszuhandeln, sodass wir am Tag unseres Ausflugs in den Adlerhorst nur erahnen konnten, wie fantastisch der Blick bei Sonnenschein und bester Weitsicht sein muss. Trotz dieses Mankos war es für uns ein schöner und interessanter Tag. Allerdings trübte nicht nur der fehlende Sonnenschein meine Freude an der ganzen Sache etwas, da gab es noch etwas anderes, das mich recht nachdenklich machte. Kann man nicht Natur viel simpler und doch genauso hautnah und intensiv erleben, wenn man ganz einfach mit seinen Füßen auf dem Waldboden bleibt? Ist es wirklich für das Naturerlebnis notwendig, solche gewaltigen Holzbauten in die Natur zu setzen? Wie viel Wald musste abgeholzt werden, wie viel Baufreiheit musste geschaffen werden, um einen fast nur aus Holz bestehenden Baumwipfelpfad samt Aussichtsturm von solch gewaltigen Ausmaßen wie dort in der Prora aus dem Boden zu stampfen? Simpel gefragt: Wie viel Natur ist zuvor für dieses Bauwerk vernichtet worden, um das, was vernichtet wurde, die Natur, hinterher wiederum bewundern zu wollen? Ich glaube nicht, dass der Wald solch menschlichen Unsinn versteht. Sicher kann man darüber geteilter Meinung sein, mir erschließt sich allerdings nur in den wenigsten Fällen, was solche Projekte mit Naturschutz und Nachhaltigkeit zu tun haben, auch wenn man uns gerade das immer einreden will. Trotzdem muss ich gestehen, dass auch mich dieses Bauwerk beeindruckt hat und dass es ein Erlebnis der ganz besonderen Art war, den Wald einmal auf Höhe der Baumwipfel zu erleben. … und sicher ist dieses hölzerne Gebilde von seiner ganzen Bauart her schon eine tolle architektonische Leistung, ein Kunstwerk. Man ist, was man mit Sicherheit auch sein soll, fasziniert von ihm. Aber mal unter uns, würde man nicht auch ohne solche Erlebniswelten zufrieden durchs Leben gehen können, wenn nicht sogar zufriedener? Immerhin hätte man die Gewissheit, dass für einen Waldspaziergang ohne Wipfelpfad und adlerhorstähnlichem Turm kein einziger Baum sein Leben lassen musste. Unser Naturerbe-Ausflug führte uns nach der Baumwipfelwanderung noch auf einen ganz normalen und simplen Waldpfad, der  schon eher das war, was ich mir unter Naturerleben vorstelle. Aber dazu dann das nächste Mal mehr.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. katerchen sagt:

    an ein Schneckenhaus musste ich denken..
    toll muss es gewesen sein..bei guter Sicht sicherlich die WUCHT was die Aussicht betrifft.
    LG vom katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Stimmt, Katerchen, so schneckenhausähnlich windet sich der Pfad auch in die Höhe. Leider hatten wir sehr schlechte Sicht. Bei bestem Wetter muss die Aussicht bombastisch sein.
      Liebe Grüße auch an Dich aus einem recht dunstigen Tag, der sich sicher auch nicht für eine solche Adlerhorstbesteigung eignen würde

      Gefällt mir

  2. Morgentau sagt:

    Liebe Silberdistel,

    danke für diesen Bericht. Was lässt man sich nicht alles einfallen, um die Menschen zu unterhalten und ihnen immer wieder neue Kicks zu verschaffen, gell? Neulich hörte ich im Radio, dass man jetzt schon am Überlegen sei, wie man zukünftig diesbezüglich in den Wintersportorten agiert, wenn – wovon auszugehen ist – viele schneearme Jahre kommen. Ich mag es mir nicht vorstellen …

    Auch hier in der Gegend gibt es ähnliche Projekte bzw. Bauwerke. Doch als wir letztes Jahr eines mit den Kindern besuchten, erging es mir wie dir. Zum einen war es ein tolles Erlebnis, zum anderen waren auch die Bedenken, die ich nicht unterdrücken konnte.

    Liebe Silberdistel, ich wünsche dir einen schönen Tag,
    mit lieben Grüßen
    Frau Morgentau im Nebelland

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Liebe Frau Morgentau,
      was mich eigentlich NUR fasziniert hat, das war die Möglichkeit, diese schöne Gegend einmal von oben sehen zu können, all die Naturschönheiten, die die Insel Rügen zweifellos zu bieten hat, einmal mit einem Blick überschauen zu können. Bei superschönem Wetter muss das schon fantastisch sein – ohne Zweifel. Der Pfad durch die Baumwipfel, nun ja, um ehrlich zu sein, gibt mir ein Pfad am Fuße der Bäume mehr und da erlebe und sehe ich persönlich auch mehr, als wenn ich mir den „Bauchnabel“ der Bäume anschaue. Wie gesagt, es ist schon ein beeindruckender Bau, aber ob er wirklich zu MEHR Naturerleben beiträgt, wie man uns suggerieren will, genau das wage ich dann doch sehr zu bezweifeln. Wenn man Natur wirklich mag und sie einem ernsthaft am Herzen liegt, dann ist man in diesem Falle wirklich zwischen zwei Gefühlen hin- und hergerissen – der schöne Ausblick einerseits und andererseits stehe ich auf, ich weiß nicht wie vielen, Bäumen, die ihr Leben für diesen Ausblick lassen mussten.
      Liebe Grüße aus einem eklig nasskalten Norden

      Gefällt mir

  3. Pauline sagt:

    Ich muss Dir voll zustimmen, liebe Silberdistel: sehr beeindruckend auf der einen Seite, aber andererseits auch traurig, wenn man bedenkt, wie Du auch schreibst, wieviel Natur rundherum zerstört wurde, um dieses Bauwerk erstellen zu können 🙄
    Ein simpler Waldpfad, von Tieren auf dem Wechsel angelegt, kann einen da doch wirklich mehr erfreuen 😉
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und sei von Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, Pauline 🙂 Hinterher sind wir dann noch so im Wald gewesen, wie Du schreibst. Darüber berichte ich am Freitag. … und wenn ich ganz ehrlich bin, dann war für mich eigentlich dieser Waldspaziergang ohne Baumwipfelpfad und Turm das eigentliche Highlight und es hat sooo viel mehr Spaß gemacht.
      Auch Dir einen schönen Tag und ganz liebe Grüße an Dich ❤

      Gefällt 1 Person

  4. kowkla123 sagt:

    da bin ich einfach mit gewandert, ihr habt mich bestimmt nicht bemerkt, mache es gut, Klaus

    Gefällt mir

  5. merlanne sagt:

    Dieser Baumwipfelpfad ist schon beeindruckend, doch Du hast recht, um die Natur hautnah zu erleben, bedarf es solcher Bauten nicht.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, er IST beeindruckend, das muss ich auch zugeben. Trotzdem ist die Frage, ob ich so etwas haben MUSS, um Natur hautnah erleben zu können. Ich finde, so hautnah ist es nun wirklich nicht. Hautnah ist ein Waldspaziergang direkt unten am Boden durch den Wald, wenn das Laub unter meinen Füßen knistert, ich über Stock und Stein laufe, Ameisenburgen bewundern kann, zuschauen kann, wie eine Maus den Waldweg entlang flitzt usw. usf.
      Danke für Deinen Kommentar und ganz liebe Grüße zurück

      Gefällt 1 Person

  6. nixe sagt:

    Sieht ja toll aus, liebe Silberdistel, erinnert mich an den Bundestag in Berlin…danke, dass du mich mitgenommen hast auf dem Pfad. Das gefällt mir!! Schöner Ausblick – da haben sich die Herren Baukünstler bestimmt nichts billiges einfallen lassen…man staunt wofür Geld ausgegeben wird.
    Einen schönen Tag
    wünscht dir die Nixe

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, liebe Nixe, das Ding hat Unsummen gekostet. Ich hab’s inzwischen wieder vergessen, wie viel es war, aber dafür muss eine alte Frau schon ganz schön viel stricken 😉 Ob so ein Bauwerk nun sein muss, um die Natur angeblich hautnah erleben zu können, das ist eine ganz andere Frage. Du hast recht, erstaunlich oder auch nicht, wofür Geld ausgegeben wird. Ich denke aber, das wird sich schon rentieren. Das wird besonders im Sommer, wenn Rügen voll mit Urlaubern ist, DER Renner sein.
      Der Ausblick muss bei superschönem Wetter wirklich fantastisch sein – keine Frage.
      Dir ebenso einen schönen Tag, liebe Nixe, und ganz liebe Grüße an Dich

      Gefällt 1 Person

  7. minibares sagt:

    Liebe Silberdistel, da stimme ich dir zu. Was sie da in den Boden rammen mussten, damit diese Gestelle auch standhaft sind, das ist verrückt.
    Trotzdem wundervolle Aufnahmen, danke dafür, sogar dem Adler konntet ihr ins Nest schauen, der Arme…
    deine Bärbel

    Gefällt mir

  8. arabella50 sagt:

    Ein herrlicher Ausflug zu einem sehenswerten Ziel.
    Es ist doch immer Neues zu sehen und erfahren bei dir.
    Herzliche Grüße zu dir.

    Gefällt mir

  9. ann53 sagt:

    Über den Bäumen, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein…. ♫ ♫ 😀
    So etwas möchte ich auch schon seit ewig mal machen liebe Silberdistel und ddanke dir dafür, dass du mich hier mitgenommen hast!
    Liebe grüße von Herzen und noch einen schönen Abend wünsche ich dir/euch ❤

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, das war schon ein imposanter Blick – dort oben über den Bäumen, wenn auch die Aussicht etwas durch das diesige Wetter getrübt war. Aber da haben wir versäumt, zuvor ein Gespräch mit dem Wettergott zu führen 😉
      Ganz liebe Grüße zurück und auch Dir einen schönen Abend, liebe Ann

      Gefällt mir

  10. […] Einstimmung Fotos, die interessante Fragen zu unserem Umgang mit Natur aufwerfen: Die Silberdistels waren auf Rügen, und zwar im Naturerbe Zentrum. Muss Natur nun zum Event gemacht, als Kunstwerk […]

    Gefällt 1 Person

  11. giselzitrone sagt:

    Wieder tolle Bilder wünsche dir einen guten Donnerstag liebe Grüße von mir Gislinde

    Gefällt mir

  12. kowkla123 sagt:

    Alles Gute, beste Grüße, Klaus

    Gefällt mir

  13. Frau Hummel sagt:

    Ach, weißt Du, liebe Silberdistel, ich sehe solche „Urlaubermagneten“ auch mit gemischten Gefühlen. Einerseits ist das bestimmt interessant in Kronenhöhe der Bäume spazieren zu können, aber muss man das wirklich haben?

    Mir tut die „eingesperrte“ Buche im Aussichtsturm ganz furchtbar schrecklich leid. Da steht sie nun… allein… begafft von vielen Menschen und doch soooo einsam. Arme alte Buche 😦

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Es ist schon nicht übel, einmal die Bäume auf Kronenhöhe bewundern zu können, aber es ist wirklich die Frage, ob man das braucht und ob es wirklich DAS Naturerlebnis ist. Mir hat das Erlebnis, das sich an diesen Spaziergang über den Baumwipfelpfad angeschlossen hat, dann doch wesentlich mehr gegeben. Ich berichte am Montag darüber.
      Die Buche tut mir auch leid. Aber ich denke, darüber haben sich die Erbauer dieses Naturerbe Zentrums keine Gedanken gemacht, das tun wohl nur Menschen wie wir, die die Natur nicht als Geschäftsmodell sehen.

      Gefällt mir

  14. Ich war auch schon auf so einem Ding im Bayerischen Wald. Es ist schon eine grandiose Perspektive, über den Waldwipfeln zu gehen.
    Liebe Grüsse und ein sommerliches Wochenende. Ernst

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Das war dann sicher der Baumwipfelpfad in Neuschönau, oder? Auf meinem zweiten Foto sind ja noch zwei weitere solcher Wipfelpfade abgebildet, der eine davon könnte der sein, auf dem Du warst!?
      Ja, interessant fand ich es auch, einmal so über die Bäume hinwegschauen zu können, aber andererseits kann man Natur auch anders und für meine Begriffe schöner erleben und dafür muss man nicht erst Natur kaputt machen.
      Liebe Grüße zurück und auch Dir ein schönes Wochenende – hier soll das Thermometer ja noch einmal bis auf 20°C hochsteigen 🙂

      Gefällt mir

  15. Irgendwo beeindruckend und gleichzeitig etwas erschlagend. Es ist etwas besonderes, nur hätte ich tatsächlich auch mehr davon, wenn ich unten liefe. Mich würde natürlich der Ausblick reizen (kann mir auch vorstellen, wie grandios es bei guter Sicht sein muss) – vielleicht auch kurzzeitig das Gefühl, in so schwindererregender Höhe zu wandeln. Doch ich glaube, dafür müsste es nicht so riesig konstruiert sein …und nach einem Mal wäre ich damit mit Sicherheit erst einmal durch . ^^

    Trotzdem hoch interessant von der Existenz zu lesen und überhaupt die Informationen dazu aus deinem Bericht zu entnehmen, liebe Silberdistel. Vielen Dank auch für die aufschlussreichen Fotos dazu!

    Liebe Grüße
    Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Beeindruckend ist dieser Bau allemal – gar keine Frage. Ob man nun aber so etwas Gigantisches in die Natur setzen muss, die man doch eigentlich schützen will, ist sicher eine ganz andere Frage. Aber ich denke, hier geht es um alles andere, aber nicht vordergründig um Natur. Sie ist nur ein Mittel zum Zweck. Ich stimme da mit Dir überein, ich hab’s jetzt gesehen und das war’s für mich. Am Fuße der Bäume herumzukrauchen, wie wir das dann ein wenig später zum Damwild hin taten, hat mir letztendlich dann doch besser gefallen. Aber das ist wahrscheinlich auch Ansichtssache.
      Ich wusste bis zu dem Zeitpunkt unseres Ausflugs dorthin gar nicht, dass auf Rügen so ein Baumwipfelpfad existiert. Er war auch nicht der eigentliche Grund unseres Ausflugs. Mein Herr Silberdistel hatte uns zu einem Ausflug zur Damwildbrunft angemeldet. Dass der Baumwipfelpfad auch noch mit im Programm war, habe ich erst kurz vor Antritt der Fahrt mehr zufällig erfahren 😀 Interessant war diese Baumwipfelwanderung aber allemal, das muss ich schon zugeben. Ob man so etwas allerdings haben MUSS, das ist mehr als fraglich.
      Liebe Grüße auch an Dich, liebe Michèle

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s