Umgezogen und für gut befunden

Veröffentlicht: 8. August 2014 in Fotos, Garten, Natur, Sehenswertes, Tiere, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

Am Montag gab es hier im Bücherstaub wieder einmal die Patenhühner der Frau Müller aus dem Herrundfraumueller–Blog zu bewundern. Wir Silberdistels hatten dem fedrigen Jungvolk nämlich Anfang Juni noch einmal einen Besuch abstatten dürfen. Zu dem Zeitpunkt wohnten die derweil zu hübschen selbstbewussten Jugendlichen herangewachsenen Hühnchen noch in ihrem kleinen Kükenwohnheim. Einigen der Jungspunde war das Babyteil inzwischen nun wirklich schon ein wenig eng geworden und so nutzten sie jede sich bietende Möglichkeit, um in die große weite Welt des Gartens zu enteilen. Da brauchte sich nur ein Türchen ein wenig zu öffnen oder vielleicht sogar das Dach des Kükenheims und schon flatterten die besonders Unternehmungslustigen auf den Rand ihres kleinen Zuhauses und von dort aus geschwind in den Garten hinein. Das menschliche Pflegepersonal des flauschigen Ferderviehs tolerierte das zunächst auch recht großzügig. Nur war das leider mit einem beschränkten Ausgang der vierbeinigen Mitbewohner des Hauses verbunden, denn sie mussten erst noch lernen, dass es auf einem Bauernhof eherne Gesetze gibt, die besagen, dass den flatterhaften fedrigen Zweibeinern weder von Katzen- noch von Hundeseite ein Leid zuzufügen ist. Inzwischen ist nun eine schnelle Lösung für alle gefunden worden. Dem Federvieh ist der Ausgang etwas beschnitten worden und die Vierbeiner können wieder nach Lust und Laune im Garten herumtollen. Es gibt nämlich fürs Hühnerjungvolk neuerdings ein kleines Gehege, in dem es begeistert und von Katzen und Hunden unbehelligt scharren, sich sonnen oder sogar kleinere Flugübungen machen kann. Ja, und leckeres Futter und frisches Wasser stehen natürlich auch wunschgemäß bereit, ganz wie sich das für ein vornehmes Hühnersommerhaus gehört. Wir Silberdistels waren nun noch einmal eingeladen, um das bunte Zwerghuhnvolk in seiner neuen Unterkunft zu bewundern. Die quirlige Hühnerschar machte durchaus den Eindruck, als würde sie sich in ihrem luftigen Sommerquartier sehr wohlfühlen.
Ich durfte mich sozusagen hautnah davon überzeugen und sogar für ein Weilchen ins neue Sommerquartier hinein und den fedrigen Jungspunden Gesellschaft leisten beim Scharren und Sonnenbaden und jede Menge Fotos von der Federvieh-Idylle durfte ich sogar auch noch machen.

00-PIC_0925

Vorsorglich hatte ich einige Bestechungskörnchen dabei, um mich bei der bunten Zwerghuhnfamilie ein wenig einzuschleimen.

Für Diaschau eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. arabella50 sagt:

    Bestechungskörnchen sind toll.:-)
    Als ich Kind war,hätten wir auch Hühner,das Gefühl ein Zippchen auf der Hand zu haben ist unvergleichlich. Weich,zart,warm,lebendig,pulsierend.

    Gefällt mir

  2. eifeltussi sagt:

    Die sind ja immer noch zum Anbeissen (oh, ich hoffe, dass haben die nicht gehört…). Nein sie sind zuckersüß. LG Elke

    Gefällt mir

  3. minibares sagt:

    Etliche sehen so herrlich struppig aus.
    Einfach toll!
    Ein größeres Haus mit luftiger Veranda ist ja auch schöner.
    Deine Aufnahmen sind genial, liebe Silberdistel.

    Gefällt mir

  4. kowkla123 sagt:

    scheint etwas windig gewesen zu sein, wunderschönen Tag, Klaus

    Gefällt mir

  5. nixe sagt:

    Die sehen ja putzig aus…süüüüß ❤
    Herzlich grüßt dich die Nixe

    Gefällt mir

  6. Wunderbar! 🙂 Und ich stelle gerade fest, dass es auch Vorteile hat, aus dem Urlaub zu kommen und Blogbeiträge komprimiert nachzulesen. Ich verschlang den Montagsteil (1) und dachte, ich müsste nun tagelang auf die Fortsetzung warten. Trara! Nur zehn Minuten später falle ich darüber! *freut sich*

    Eine gute Lösung mit dem Gehege und dem getrennten Gebieten für Zwerghühnerschar und fellige Lebewesen. Der Nachwuchs wird immer prächtiger, was das „geordnete“ Fellkleid angeht. Hübsch und vor allem liebenswert sind sie natürlich auch so schon.

    LG Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Da sieht man mal wieder, dass sich der Urlaub auch nach dem Urlaub noch positiv auswirken kann und nicht gleich durch Internet-k.o. und Brillentod völlig aufgefressen wird 😉
      Ja, das Gehege ist wirklich schön. Das Vogelvolk hat ordentlich Auslauf und die Vierbeiner müssen sich nun auch nicht mehr die Nasen an der Terrassentürscheibe platt drücken. Sie dürfen jetzt vor dem Gehege stehen und sogar noch eine Nase voll frischen Hühnerdufts einatmen 😉 😀
      Irgendwie sehen diese Hühner total witzig aus. Ich bin gespannt, ob sie sich noch sehr verändern, aber die Herren vielleicht doch noch.
      Liebe Grüße und einen schönen Samstagabend

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s