Während unseres diesjährigen Rhönurlaubs Anfang Juni waren wir natürlich auch wieder auf der Wasserkuppe. Dieser Berg, von dem aus man bei gutem Wetter einen beeindruckenden Fernblick hat, ist für uns schon seit vielen Jahren, wenn wir die Rhön bewandern, ein Muss.

02-Durchs Rote Moor führt uns ein Holzbohlensteg

Dieses Mal sind wir am Moordorf aufgebrochen und über das Rote Moor zum Wasserkuppenmassiv gewandert. Der Tag, Pfingstmontag, war unangenehm heiß und schwül. Das Thermometer war jenseits von Gut und Böse. Es zeigte weit über 30° C an. Trotzdem machten wir uns auf den Weg. Schließlich wollten wir den Urlaub zum Wandern nutzen und nicht nur in der Ferienwohnung herumhängen.

04-Trotz des irre heißen Tages sind viele Wanderlustige unterwegs

Wie sich dann zeigte, waren auch noch andere mutige Wanderer unterwegs, die sich von dem heißen Wetter nicht abschrecken ließen. Es sah fast aus wie eine kleine Volkswanderbewegung. Trotz der Hitze schienen alle guter Laune zu sein, leicht bekleidet und reichlich Wasservorräte im Gepäck strebten zahlreiche Wanderlustige der Wasserkuppe entgegen.
Da unser Auto auf dem Moordorfparkplatz auf uns wartete, sind wir diese Strecke dann auch später wieder zurückgelaufen. In der Gaststätte im Moordorf haben wir die verbrannten Kalorien mit einem Riesenstück Rharbarberkuchen, dazu Cappuccino und Kaffee, wieder aufgefüllt. Es war wegen der Hitze ein recht anstrengender, aber auch ein sehr schöner Tag, den wir dann ein wenig erschöpft bei einem guten Buch in unserer Ferienwohnung ausklingen ließen.

05-Wir haben das Moor und den Wald verlassen - in der Ferne taucht die Wasserkuppe auf

Die Wasserkuppe ist mit ihren 950 m ü. NN der höchste Berg der Rhön.

08-Begeistert schauen wir den startenden und landenden Flugzeugen zu

Sie befindet sich im Bundesland Hessen und gilt als „Wiege des Segelflugs“.

06-Ein halbe Stunde später plätschert lins vom Weg die Fulda als kleine Bächlein an uns vorüber

Auf der Wasserkuppe entspringt nicht nur die Fulda, von hier aus plätschern noch weitere 30 Bäche den Berg hinab. Trotz des Wasserreichtums der Wasserkuppe leitet sich ihr Name nicht von dem Wort „Wasser“ ab, vielmehr geht ihre Bezeichnung auf das Wort „wass“ aus dem Mittelhochdeutschen zurück, das so viel wie „Weide“ oder „Weideplatz“ bedeutet. Wohl bereits seit dem 8. Jahrhundert wurde der Berg als Weide für das Vieh benutzt.

10-Das Fliegerdenkmal auf der Wasserkuppe

Aber nicht nur für die Bauern war die Wasserkuppe interessant. Einige Darmstädter Studenten hatten den Berg 1910 für verschiedene Flugversuche entdeckt. Hänge und Aufwinde der Wasserkuppe eigneten sich ausgezeichnet dafür. Seit 1923 schmückt den Berg sogar ein Fliegerdenkmal, das zu Ehren gefallener Flieger des Ersten Weltkriegs errichtet wurde. Von einem vulkanischen Basaltschlot aus blickt ein bronzener Adler in die Ferne. Der größte Teil der Gebäude, die sich heute auf der Wasserkuppe befinden, stammt aus der Zeit des Nationalsozialismus. Zu dieser Zeit wurde dort auch eine militärische Flugschule eingerichtet.

17-Die weithin sichtbare Radarkuppel - das Radom - davor zahlreiche Gleitschirmflieger

Ab 1945 bis 1978 wurden die vorhandenen Gebäude von den US-Streikräften militärisch genutzt. Die Erbauung der Radarstation, von der heute noch weithin sichtbar das Radom übriggeblieben ist,  geht auf die US-Streitkräfte zurück. Von 1978 bis 1998 nutzte die Bundeswehr Anlage und Gebäude.  Nach 1998 wurde die militärische Nutzung endlich eingestellt und die Wasserkuppe wurde mehr und mehr touristisch erschlossen.

07-Nach weiteren 20 Minuten erreichen wir das Segelflugzentrum auf der Wasserkuppe

Heute befindet sich auf der Wasserkuppe ein Segelflugzentrum, zu dem die älteste Segelflugschule überhaupt gehört, eine Gleitschirmflugschule, das Deutsche Segelflugmuseum und der Flugplatz der Wasserkuppe, der für Segel- und Motorflugzeuge ausgelegt ist. Auch die Modellflieger haben hier immer wieder ihren Spaß und treffen sich zu spannenden Modellflugwettbewerben. Wer noch mehr über die Wasserkuppe wissen möchte, kann das hier, wo auch ich mich für meine kurze Übersicht informiert habe, gern nachlesen.

Für Diashow eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. Morgentau sagt:

    Ui, bin ich heute die Erste? Ein paar Minuten habe ich noch, bevor ich los muss, deshalb kann ich meine Gedanken zu deinem schönen Eintrag gleich hinterlassen, liebe Silberdistel!

    Danke für diese schöne Wanderung mit den vielen tollen Ausblicken. Foto-Nr. 12 ist mein Favorit, dicht gefolgt von den Baumgeistern und den schönen Wiesenblumen. Aber eigentlich sind alle Fotos schön und bringen die Stimmung wunderbar rüber, wie ihr diesen Tag an diesen Orten erleben konntet. Danke fürs Mitnehmen, liebe Silberdistel.

    Ich wünsch dir noch einen schönen Tag und schicke liebe Grüße,
    Frau Morgentau

    Ich hoffe, ihr habt die Unwetter gut überstanden. Hier regnet es nur einmal … hilft nichts, muss trotzdem raus.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, ich denke, Du warst heute die Erste, liebe Frau Morgentau. Die anderen mussten vielleicht erst noch das gestrige tolle Fußballspiel verkraften 😉

      Als wir diese Wanderung unternommen haben, war es zwar recht heiß, aber es war trotzdem ein toller Ausflug in eine einmalig schönen Gegend. Wir kennen die Rhön und auch diesen Wanderweg und den Berg, die Wasserkuppe, schon seit vielen Jahren, trotzdem gibt es immer noch Neues zu entdecken. Die Natur ist halt in keinem Jahr, zu keiner Zeit gleich. Es macht immer wieder Spaß, dort unterwegs zu sein. Aber ich denke, Du kannst das gut verstehen, Du suchst auch immer wieder einmal die gleichen Orte auf. Bekanntes neu entdecken kann auch ungemein viel Freude bereiten und weckt viele Erinnerungen, oder?
      Danke fürs Mitkommen, liebe Frau Morgentau, und schön, dass es Dir gefallen hat. Mein Herr Silberdistel wird sich freuen, dass Dir ausgerechnet ein Foto von ihm ganz besonders gefällt 🙂
      Liebe Grüße und einen schönen Abend für Dich

      Gefällt mir

  2. giselzitrone sagt:

    Einen schönen Tag wünsche ich dir was für schöne Bilder man kann dort auch bestimmt gut wandern,heute ist in Köln nur Regen was ist das für ein Sommer.Liebe Grüße noch von mir Gislinde

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, liebe Gislinde, die Rhön ist eine wunderbare Wandergegend. Mit aus diesem Grund sind wir schon seit vielen Jahren immer wieder dort.

      Wir hatten heute hier den ganzen Tag Sonnenschein. Aber durch den Regen, den wir gestern hatten, war die Luft heute ungeheuer feucht und so war es irgendwie unangenehm schwül. Man tropfte nur so vor sich hin.
      Liebe Grüße auch an Dich 🙂

      Gefällt mir

  3. kowkla123 sagt:

    Ich kann dein Schwärmen verstehen, war sicher echt schön und gestern Abend wohl auch,

    Gefällt mir

  4. kowkla123 sagt:

    wünsche dir einen super Tag, Klaus

    Gefällt mir

  5. minibares sagt:

    Was für ein schöner, detaillierter Bericht.
    Die Hitze spürte ich richtig, vergass sie aber oben auf dem interessanten Gipfel.
    Was es da oben alles gibt!
    Über die NS, Amerikaner, Bundeswehr zur privaten Nutzung.
    Die Flieger und auch die Natur hast zu zum Glück nicht vergessen.
    Wunderschöne Fotos, ich bin mal wieder begeistert, ein wundervoller Bericht.
    Liebe Grüße Bärbel

    Gefällt mir

  6. nixe sagt:

    Wunderschöne Ecke, danke fürs Zeigen, liebe Silberdistel.
    Deutschland hat soo schöne Gegenden, da kann man gut und gerne wunderbar Urlaub machen- ohne anstrengende Fliegerei.
    Herzliche Grüße
    von der Nixe

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, echt eine wunderschöne Ecke. Wir mögen die Rhön überhaupt sehr – eine tolle Wandergegend, Berge, Burgen, interessante Städte. Der Urlaub dort macht immer wieder Spaß und bringt uns gewöhnlich viel Erholung und Entspannung. Wir sind generell mehr in Deutschland unterwegs als anderswo. Es gibt hier so viel Schönes zu entdecken. Warum also in die Ferne schweifen?
      Herzliche Grüße zurück und einen schönen Abend für Dich

      Gefällt mir

  7. Sehr interessant, superschöne Gegend und wieder richtig gute und vielseitige Fotos! Muss schön dort gewesen sein, zumal euch das Wetter auch hold war.
    Mir gefällt unter anderem das Foto mit den Paraglidern sehr. Da überfällt einen irgendwie so ein Gefühl von Ruhe, Weite und Freiheit …

    LG Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Oh ja, das ist sie wirklich – eine superschöne Gegend. Das war mit dem fantastischen Wetter, das wir dieses Mal dort in der Rhön hatten, ein nahezu perfekter Urlaub. Hat viel Spaß gemacht, wir sind viel gewandert, haben viel gesehen. Es war einfach rundum schön 🙂
      Ja, bei den Gleitschirmfliegern könnte ich auch immer stundenlang stehen und zuschauen. Dabei merkt man aber, dass es gar nicht so einfach ist und auch das gelernt sein will. Aber es scheint wirklich ein toller Sport zu sein, wenn man ihn einmal beherrscht. Ich sehe ihn auch immer im Zusammenhang mit Ruhe, Weite und unendlicher Freiheit … Da muss ich Dir unbedingt zustimmen.
      Liebe Grüße zurück an Dich, liebe Michèle

      Gefällt mir

  8. kowkla123 sagt:

    Es witd ein gutes Finale und ich glaube, wir gewinnen, einen schönen Tag, Klaus

    Gefällt mir

  9. Gudrun sagt:

    Noch jemand, der sich mit Wortherkünften befasst. 🙂 Liebe Silberdistel, ich habe das mit Interesse gelesen, sowohl, wir du den Ferientag verbracht hast, als auch was du über die Wasserkuppe herausgefunden hast. Das wäre dort schon ein feines Plätzchen für mich, meine drei Ziegen und fünf Schafe. 🙂 Mich hat das Fernweh gepackt.
    Danke für den Text und auch für die schönen Fotos.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Nun weißt Du also, warum ich unter anderem bei Dir so gerne lese, Gudrun, weil Dich auch interessiert, woher manche Bedeutungen kommen und Du gern den Dingen auf den Grund gehst. Ich finde es hochinteressant, woher sich so manches Wort, das wir heute wie selbstverständlich benutzen, eigentlich kommt. Oft versteckt sich dahinter etwas ganz anderes als man vermutet – wie auch hier bei der Wasserkuppe. Ich hatte angenommen, bevor ich das mit den Weiden oder Weideplätzen herausgefunden hatte, die Wasserkuppe hätte ihren Namen von den vielen kleinen Wasserläufen, die auf ihr entspringen oder evtl. auch, weil sie relativ viele Regentage im Jahr aufweist.
      Es ist schon eine wunderschöne Gegend. Du würdest Dich dort mit Deinen drei Ziegen und fünf Schafen sicher sehr wohlfühlen.
      Liebe Grüße zurück in Dein Spinnstübchen

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s