Wenn das Personal seine Herrschaft im Stich lassen will …

Veröffentlicht: 26. April 2014 in Alltägliches, Fotos, Garten, Geschichten, Insekten, Natur, Pflanzen, Tiere, Unterhaltendes, Urlaub
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

… hat die Herrschaft dafür so gar kein Verständnis. So war es auch wieder, als wir Silberdistels über die Ostertage verreisen wollten. Der Kater lief mit hängendem Kopf umher …

01
… und lag schließlich mit tieftraurigem Blick auf dem Flur, womit er dem Personal deutlich zeigte, dass er die Welt nicht mehr versteht. Was hatte er getan, dass wir ihn wieder einmal so jämmerlich im Stich lassen mussten. Dabei hatten wir keine Mühen gescheut und uns um besonders liebevolles Ersatzpflegepersonal gekümmert. Aber das zählte nicht. Der Kater fühlte sich verstoßen, verlassen, ungeliebt.

02

Die Katze dagegen gibt sich nicht mit traurigen Blicken ab. Sie lässt auf die Kofferpackaktion des Personals lieber Taten folgen. Wenn der Koffer besetzt wird, dann kann das untreue Personal natürlich nicht verreisen. Sie wird sich mit allen ihr zur Verfügung stehenden Krallen an den Koffer klammern und nicht mehr loslassen. Da MUSS das Personal sie entweder mitnehmen oder besser noch, es muss einfach gleich selbst hierbleiben, bei ihr, der Katze.

03

„Meinst Du, Katze, sie bleiben hier, wenn Du Dich auf den Koffer setzt? Ich hab‘ da eine bessere Idee. Ich verkrümele mich in den Garten und geh‘ einfach nicht mehr rein. Sie mögen es nämlich nicht, wenn wir mutterseelenallein draußen bleiben, während sie weg sind. Ich weiß, die Silberdistel würde nie fortfahren, wenn sie weiß, dass wir armen Kätzchen dort draußen in der gefährlichen Wildnis herumlungern. Da malt sie sich die schlimmsten Dinge aus, die uns passieren könnten. Also bleibt sie dann lieber hier bei uns zuhause.“

04

„Katerling, kommst Du rein?“
„Nein, Silberdistel, ich hab‘ hier zu tun.“

05

 „Du hast da zu tun? Aber was denn nur? Dich zu sonnen?“
„Äh … ja … aber ich muss auch noch alles beobachten.“

06

„Beobachten? Aha. … und was musst Du beobachten, gerade jetzt, wo wir weg müssen?“

07

„Den Fussel dort am Weihnachtsbäumchen. Er fliegt schon immerzu durch den Garten und findet keinen Platz, der ihm gefällt.“
„Ja, ungeheuer spannend, Katerchen, aber kommst Du jetzt bitte rein? Wir müssen jetzt los und Du willst doch nicht die ganzen Tage, an denen wir fort sind, hier draußen bleiben – ganz ohne Futter und ganz ohne Deinen Lieblingssessel.“

08

„Die Fliege dort, die muss ich auch noch beobachten. Zur Not kann ich sie ja fangen, wenn Ihr fort seid. Insekten sind wichtige Proteinspender für Katzen, reich an ungesättigten Fettsäuren und voller Vitamine und Mineralien.“
„Ach, Du schaust wohl neuerdings Bildungsfernsehen, Kater? Jetzt hast Du mich aber echt beeindruckt. Ich habe drinnen leckeres Futter mit allem, was eine Katze zu ihrer Gesunderhaltung braucht, auch mit Eiweiß und Vitaminen und so. Du musst nicht unnötig Kalorien mit dem Fangen von Fliegen vergeuden, Kater.“

09

„Ich muss auch noch das Mandelbäumchen beobachten, Silberdistel.“
„Das Mandelbäumchen?“
„Das Mandelbäumchen! Schau mal, was da alles los ist, Silberdistel. Wenn Du das siehst, dann magst Du gar nicht mehr wegfahren.“

„Oh, Katerchen, jetzt hab‘ ich hier geschaut und geschaut, dabei wollten wir schon längst unterwegs sein. Wo ist eigentlich die Katze?“

21

„He, Katze, hast Du nicht eben noch auf dem Koffer gesessen? Kommst Du jetzt rein? Wir müssen los. Du willst doch nicht die ganze Zeit hier draußen herumlungern und die Vogelwelt unsicher machen, während wir weg sind? Komm rein, Du bekommst auch ein superschönes Leckerchen als Belohnung.“

20

„Leckerchen? Ich mag keine Leckerchen. Ich bleib‘ hier im Garten. Ihr werdet schon sehen, was Ihr davon habt. Wenn Ihr wieder hier seid, werde ich ganz abgemagert sein. Vielleicht habe ich mich sogar schon völlig in Luft aufgelöst.“

22

„Was hast Du eben von Leckerchen gesagt, Silberdistel? Zeig mal! Hast Du die, die ich so besonders gern mag?“
„Ich habe zwar nicht Dich gemeint, Katerchen, aber ja, ich habe die Leckerchen, die Ihr beide über alles liebt. Wenn Du jetzt reinkommst, dann bekommst Du natürlich auch etwas davon ab. Vielleicht gibt es sogar eine doppelte Ration.“
„Doppelte Ration? Ich kooooooooohomme, Silberdistel!“

23

„Ach nee, dieser Kater! Der ist doch der totale Streikbrecher. Wenn der was von Leckerchen hört, dann kann ihn die Silberdistel immer wieder um ihre Menschenpfote wickeln. Dann geh‘ ich jetzt auch rein und verzieh‘ mich gleich ganz beleidigt unters Aquarium und guck sie alle nicht mehr an, so! Dann haben sie wenigstens die ganze Zeit über, wo sie weg sind, ein schlechtes Gewissen und müssen immerzu an mich arme Katze denken. Sicher wälzen sie sich dann vor lauter Kummer die Nächte schlaflos in ihrem Bett umher. Glücklich werden sie nur sein können, wenn sie wieder hier bei uns Katzen sind.“

 

Kommentare
  1. Frau Tonari sagt:

    Herrlich.
    (Eine Kollegin berichtete, dass ihre Katze in die Reisetasche schiffte, wenn diese zum Packen bereit stand. Auch ne nette Art der Verzögerungstaktik.)

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Na da kommt dann aber Freude auf 😦 So gemein sind unsere beiden Tiger zum Glück nicht. Wenn man sich als Katze schon nicht durch Worte verständlich machen kann, solche Taten dürften wohl eine recht eindeutige Sprache sprechen 😉

      Gefällt mir

  2. Andrea sagt:

    ROSA BLÜTE(n)KNOSPE(n)…….verknüpft mit der Bedingung(s)LOSE(n)LIEBE….wie HERRlich…..das ist…weist du erst wenn du es SELBST erlebt hast……oder liebe UTE??Hab einen guten SAMS–TAG….HERZlichst ANDREA:))

    Gefällt mir

  3. Dina sagt:

    Tolle Bildergeschichte. Was für ein herrlicher Kater und wunderschöne Blütenbilder!
    Herzliche grüße zum Wochenende aus Norwegen, Dina

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Danke, liebe Dina 🙂 Ich gebe das Lob gern an den Kater weiter. Er ist ein ganz lieber und bescheidener Bursche. Ich denke, er wird durch das Lob nicht übermütig und eingebildet werden. Es wird ihn aber sehr freuen 😉
      Liebe Grüße zurück und auch Dir ein schönes Wochenende

      Gefällt mir

  4. kowkla123 sagt:

    ich kann ihn gut verstehen, beste Grüße, Klaus

    Gefällt mir

  5. Mathilda sagt:

    Was für eine liebe Geschichte 🙂 Kater haben ja immer so viel zu beobachten.
    Deine Fotos sind wunderschön.

    LG Mathilda ❤

    Gefällt mir

  6. wolke205 sagt:

    Wieder ein wunderschöner Beitrag ❤

    Gefällt mir

  7. eifeltussi sagt:

    Ich beichte: ich habe gerade den Tierschutzverein angerufen, damit das endlich ein Ende hat, dass ihr Eure Stubentiger ständig (STÄNDIG!) alleine lasst…LG😉Elke

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Kriegen wir dann jetzt Stubenarrest verordnet oder bekommen die Katzen nun anderes, viiiiiiiiel besseres, vor allem nicht so treuloses, Personal? Manno, Du bist aber auch gemein! Komisch, ich hatte Dir so etwas so gar nicht zugetraut 🙄
      Trotzdem liebe Grüße zurück 😉

      Gefällt mir

  8. Frau Hummel sagt:

    Ich finde Deine Katzen SO klasse. Dieser vorwurfsvolle Blick der Beiden, einmalig.
    Die Bienenbilder gefallen mir sehr. Sei lieb gegrüßt aus der sonnigen Lüneburger Heide

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dieser Blick trifft mich auch immer zutiefst. Ich glaube, sie wissen das 😉
      Das Mandelbäumchen hat dieses Jahr so toll geblüht. Das war fantastisch und was da für Leben drin war …
      Liebe Grüße von der inzwischen dunklen Küste 😉 Die Sonne liegt ganz hinten im Meer 😀

      Gefällt mir

  9. Eine wunderschöne Geschichte mit fantastischen Aufnahmen. Unsere Katze Caisey war auch beleidigt, als wir vom Oster-Wochenende nach Hause kamen 🙂

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Irgendwie haben Katzen ja wohl einen 6. Sinn dafür, wenn man verreisen will. Man muss noch gar keine Taschen oder Koffer rausgeholt haben, sie sind schon vorher plötzlich so ganz besonders anhänglich. Wahrscheinlich spüren sie unsere Unruhe vor einer Reise.
      Ich glaube, da kann jeder Katzenfan seine eigene Geschichte erzählen 😀

      Gefällt mir

  10. minibares sagt:

    Was für ein zu Herzen gehender Bericht. Dazu die herrlichen Mandelblüten mit intensivem Besuch.
    Und die süßen Katzen- und Katerbilder. Herrlich!
    Euer Osterurlaub war wohl richtig schön. Denn das Wetter stimmte ja auch.
    Alles Gute
    Bärbel

    Gefällt mir

  11. katerchen sagt:

    unsere HERRSCHAFTEN..
    liebe Silberdistell ..gut sie sind verfressen.. damit bekommt man sie dann grins
    Danke für die schönen Bilder und die schöne Geschchte
    LG vom katerchen zum Wochenstart

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Unsere Katzendame ist nur mit einer ganz bestimmten Sorte zu locken, alles andere lässt sie kalt. Da darf man dann bis auf wenige Zentimenter an sie heran und wenn man sie greifen will, husch ist sie weg und lacht sich 2 … 3 Meter weiter eins in ihr kleines graues Katzenfäustchen. Der Kater hat das auch gut drauf. Allerdings kann er einem Leckerli selten widerstehen, es sei denn sein Bauch ist gerade voll.
      Liebe Grüße und auch für Dich eine schöne neue Woche

      Gefällt mir

      • katerchen sagt:

        eine Sorte ja hier auch
        sie haben es sich ABGESPROCHEN liebe Silberdistel..so necken wir unser Personal..
        LG vom katerchen

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Ich finde es immer wieder lustig, dass auch Katzen oft recht unterschiedliche Geschmacksnuancen bevorzugen. Am auffälligsten ist es für mich immer wieder bei der Katzenminze, bei deren Anblick der Kater schon regelrecht in Trance verfällt, so liebt er dieses Zeug. Die Katze dagegen schaut dem naschenden Kater dabei, wenn überhaupt, nur verständnislos zu. Sie schnuppert nicht einmal an der Katzenminze.
          LG auch an Dich, liebes Katerchen, und einen schönen Nachmittag

          Gefällt mir

  12. Spottdrossel sagt:

    Herrlich, diese Saboteure!
    Unsere Geierlein haben dann immer ihren „Fühlen Sie sich bitte JETZT schändlich!“-Blick drauf (man glaubt es nicht, aber irgendwie kriegen Vögel Mimik hin, auch wenn ich nicht weiß, wie). Katzen können das anscheinend auch hervorragend 😉 .

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Katzen sind darin Meister, einen solchen Blick aufzusetzen. Man fühlt sich dann echt abgrundtief schändlich. Dass Eure Geier das auch können, kann ich mir gut vorstellen. Sie scheinen ja eh große Mimen zu sein.

      Gefällt mir

  13. Frau Spätlese sagt:

    Sooo schön erzählt! 😀 LG Frau Spätlese

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s