Passend zum wilden Sturmgebraus am vergangenen Wochenende habe ich heute noch einmal ein paar wilde Wasserspiele der Ostsee anzubieten. Mitgebracht habe ich von meinem stürmischen Ausflug an die See, wie schon so oft, auch wieder einmal einige Hühnergötter. Wenn es stürmisch ist an der See, dann hat man gute Chancen, ein paar nette Versteinerungen mit nach Hause nehmen zu können. Wenn Wind und Wellen ihre Kräfte spielen lassen, dann können Sand und Steine schon ganz tüchtig durcheinandergewirbelt werden und das Unterste kann regelrecht zu oberst gekehrt werden. Wer da sucht, der wird auch finden. Natürlich bleibe ich den Beweis nicht schuldig. Ich habe drei Hühnergötter gefunden und eine interessante Versteinerung. Dieses eine meiner vier Mitbringsel vom Strand, an dem eine kleine kreisrunde Vertiefung zu sehen ist, wäre übrigens ein guter Anwärter auf den Titel eines richtig echten Hühnergottes gewesen. Ein ECHTER Hühnergott ist nämlich ein Stein, meistens ein Feuerstein, in dem ursprünglich ein fossiles Überbleibsel eingelagert war, das im Laufe vieler, vieler Jahre durch die Arbeit von Wind, Sand und Wasser ausgeschliffen und ausgewaschen wurde. Meistens handelt es sich bei der Einlagerung um einen Seelilienstängel. Hätte ich also diesen Stein nicht eingesammelt und ihn noch viele Jahre Wind, Wasser und dem feinen schmirgelnden Ostseesand überlassen, hätte einer meiner Nachfahren vielleicht einmal einen richtig schönen echten Hühnergott finden können. Irgendwann hätten die Kräfte der Natur das im Stein befindliche Fossil nämlich ganz und gar ausgewaschen und der Stein hätte ein Loch in Lilienstängelgröße vorzuweisen. Somit hätte er sich, wie schon so viele andere vor ihm, in einen wunderschönen echten Hühnergott verwandelt. In meinem Fundstück wird dieser versteinerte Rest eines Lilienstängels nun erhalten bleiben – für mich ein hübscher Zugewinn in einer netten kleinen Sammlung von Versteinerungen.
So, genug von Fossilien und Steinen geredet. Schließlich wollt Ihr Euch auch noch auf die Suche machen und nicht nur meinem Geschwätz über tote Dinge lauschen. Also dann, viel Spaß am brausenden Meer und natürlich viel Erfolg bei der Suche nach Hühnergöttern oder sonstigen schönen Versteinerungen. Ach, eins muss ich schnell noch loswerden: Meine drei anderen Steinfunde haben vergleichsweise mehr oder weniger unrunde Löcher. Hier sind lediglich im Laufe der Jahre durch Wind, Sand und Wasser weichere meist kalkhaltige Stellen aus dem Stein herausgewaschen oder -geschliffen worden. Diese Art löchriger Steine gelten zwar im Allgemeinen auch als Hühnergott – sind aber nur die unechten Nachahmungen. Was lernen wir also daraus? Auch in der Natur gibt es das teure Original und die billige Kopie 😉 Natürlich gibt es außerdem noch eine ganz billige Kopie – die billigste der billigen. Bei der hat ein wilder Bastler eine Bohrmaschine am Stein arbeiten lassen und sich unter Selbstbetrug einfach seinen eigenen Hühnergott gebastelt  😉
Jetzt aber endlich auf die Suche – aber wirklich s u c h e n  und nicht Basteln  😉

Für Diashow eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. giselzitrone sagt:

    Wunderschöne Bilder und Text,ich bin auch wieder zurück bis nächste Woche dann muss ich in die Reha.Ich wünsche dir eine gute glückliche Woche.Liebe Grüße Gislinde

    Gefällt mir

  2. Schöne Bilder. LG. Wolfgang

    Gefällt mir

  3. Frau Hummel sagt:

    Super, Deine wilden Wasserspiele. Ein Spaziergang an der Ostsee lohnt sich immer, egal, ob die Sonne scheint oder Schietwetter ist. Ich finde, am Strand ist es immer aufregend. Drei Hühnergötter und diese nette Versteinerung sind doch wirklich eine ausgesprochen gute Ausbeute. Dazu ein Cocktail aus Sonne, Wind und Wasser… Herz, was willst Du mehr? Danke für Deine Strandimpressionen von der Ostsee. Du weißt, ich mag diese Beiträge von Dir besonders gern ♥. Sei ganz lieb gegrüßt aus der ungemütlichen Heide. Ich habe Sehnsucht nach dem Meer…

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, da hast Du Recht, ein Spaziergang am Meer lohnt sich immer. Man bringt immer etwas von dort mit, auch wenn es mal keine Versteinerung ist. Die schönen Eindrücke allein reichen schon.
      Danke, dass Du so intensiv dabei warst. Es hat mir wieder großen Spaß gemacht, mit Dir unterwegs gewesen zu sein.
      Ganz liebe Grüße zurück in die Heide. Hier ist es heute auch nicht so richtig gemütlich 😦
      Ich grüße das Meer von Dir, wenn ich nach dem Silberdistelstein suche und erzähle dem Meer von Deiner Sehnsucht. Dann wird bestimmt auch das Meer ganz sentimental 😉

      Gefällt mir

  4. Gudrun sagt:

    Nein, das ist kein Geschwätz.
    Du liebst deine Heimalt sehr, liebe Silberdistel. Das spürt man und das reißt einen mit, wenn man deine Berichte liest. Und da ist nichts langweilig. Deine Fotos vom Meer und den sturmgepeitschten Bäumen sind sehr schön. Und um die Hühnergötter beneide ich dich sehr.
    Stürmisch ist es bei euch im Norden ganz ordentlich. Meine Tochter ist während der Semesterferien im Norden und hat sich erstmal eine Windjacke gekauft, weil es durch alle Sachen zog. Jetzt ist sie gut gerüstet. Jetzt kann sie die etwas raue, aber schöne Natur richtig genießen. Und ich, ich schaue und lese bei dir. 🙂
    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Offensichtlich geht es vielen so, dass ihnen die erste Zeit, wenn sie hier im Norden sind, immer kalt ist. Wahrscheinlich liegt das wirklich an dem fast ständig gehenden Wind. Ich weiß noch, dass meine Schwiegermutter oft sagte, wenn uns die Schwiegereltern besuchten, ihr wäre hier oben bei uns ständig kalt. Wir selbst haben das eigentlich gar nicht mehr so empfunden. Sicher gewöhnt sich der Körper im Laufe der Zeit daran und stellt sich darauf ein.
      Ich finde es übrigens schön, dass es Deiner Tochter im Norden so gut gefällt, liebe Gudrun, und dass Du gern bei mir liest, das freut mich, aber das beruht ganz auf Gegenseitigkeit. Ich schaue auch bei Dir immer wieder gern vorbei.
      Liebe Grüße auch an Dich

      Gefällt mir

  5. Tolle Funde! Und natürlich exzellente Fotos von einer ebenso tollen Landschaft, liebe Silberdistel. Da habe ich gern vorbeigeschaut und mir zusätzlich etwas über Fossilien und Hühnergötter erklären lassen. War schön!

    Liebe Grüße sendet Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Solche Funde machen die Ausflüge an die See natürlich ganz besonders reizvoll. Ich habe auch schon eine hübsche kleine Sammlung von allerlei Versteinerungen zusammen. Die Hühnergötter zähle ich nicht einmal dazu. Die haben einen netten Platz im Garten und warten ständig auf die nächsten Götter, um wieder einmal Neues vom Strand zu erfahren 😉 😀 Schön, dass Dir mein kleiner Ausflug wieder gefallen hat 🙂
      Liebe Grüße zurück zu Dir und eine schöne Woche, liebe Michèle
      P.S.: Am Donnerstag kommt der Frühling zurück. Danke für Deine Rückholaktion 😉

      Gefällt mir

  6. Ruthie sagt:

    Ich höre das Wasser rauschen – ich kann die Salzluft schmecken – ich mag es sehr gerne und die Farben finde ich toll! Schöner Strandspaziergang – vielen Dank!

    Gefällt mir

  7. katerchen sagt:

    ein Strandgang mit der lieben Silberdistel zeigt..es lohnt bei Wind und Wetter..wenn man sich dorthin aufmacht…D

    Danke für den tollen Text und die passenden Bilder..

    LG in den Tag vom katerchen
    gibt es bei dir auch einzelnde Seelilienstängel??

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Aber dieses Geheimnis musste ich DIR sicher nicht erst verraten, liebes Katerchen. Ich vermute, Du kennst Dich da sehr gut aus 😉 Es freut mich aber, dass Du, trotzdem Du das alles gut kennst, wieder dabei warst. An dieser Stelle einmal ein großes Dankeschön für Deine immer treue Begleitung 🙂
      LG an Dich und Deinen pelzigen Mitbewohner Paulimann 🙂
      P.S.: Ich habe eben all meine kleinen Fundstücke noch einmal hervorgekramt. Wenn ich das richtig sehe, dann sind es bis auf ein Stück, das ich nicht so recht zuordnen kann, alles Donnerkeile. Hast Du einen einzelnen Seelilienstängel in Deiner Sammlung?

      Gefällt mir

      • katerchen sagt:

        ja liebe Silberdistel..ich habe schon geschaut.
        ob man es auch SCHÖN als Bild brigen kann?? werde mal schauen liebe Silberdistel
        übrigens..ich kommer GERNE ..es ist hier immer SEHR nach meinem Geschmack.
        LG vom katerchen der gerade Sonne hat..:D

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Oh, da bin ich aber gespannt, liebes Katerchen 🙂 Vielleicht bekommst Du ja ein schönes Foto hin.
          Ich freue mich über jeden Deiner Besuche, aber Du weißt, ich bin auch gern bei Dir zu Besuch. Du triffst ebenso genau meinen Geschmack mit Deinen Beiträgen. Na, und Paulimann, den MUSS man einfach besuchen 😉 😀
          LG an Euch beide
          P.S.: Hier schaut auch ab und zu die Sonne durch die eine oder andere Wolkenlücke 🙂

          Gefällt mir

  8. kowkla123 sagt:

    ich liebe deine Bilder und liebe unsere Heimat genauso, wie du, Klaus

    Gefällt mir

  9. Ich liebe deine fantastischen Aufnahmen mit Steinen, Hühnergöttern, Wasserspielen und Schaumkronen. Sicher formen Wind, Sonne, Trockenheit, Regen und Sturm die wilde Steilküste jeden Tag aufs Neue. Chapeau!
    🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s