Wer bereits befürchtet hat, aus dem Dies-und-Das-Blog könne ein Back- und Kochblog werden, den kann ich jetzt beruhigen. Diejenigen, die sich das allerdings erhofft haben, die muss ich enttäuschen. Da könnte es in Anbetracht der vielen Süßigkeiten, die es hier in letzter Zeit zu verkosten gab, eher eine Tendenz in Richtung Fitness-Blog geben, denn irgendwie müssen die süßen Polster schließlich wieder abtrainiert werden. Als leichte Vorübung für ein solches Training war ich vor einigen Tagen schon einmal am Strand, um mein neues und altes Trainingsrevier in Augenschein zu nehmen. Allerdings war es mit dem Augenschein etwas schwierig. Der Tag war nämlich trübe und grau. Er zeigte sich ganz der Jahreszeit gemäß gekleidet und hatte wenig Farbe an- und aufgelegt. Etwas mehr Make-up hätte ich mir schon gewünscht und einen etwas farbenfreudigeren Mantel ebenso. Schließlich ist ein Training am Strand bei mir immer irgendwie mit einem Fotoapparat verbunden und der meinige mag Farbe eigentlich ganz gern. Aber egal, während der ersten Trainingseinheit, die aus dem Übersteigen von Unmengen an Sandbergen, die Xaver unlängst am Strand von Warnemünde aufgehäuft hat, aus dem Überspringen von kleinen und größeren Wasserlachen, aus etlichen Kniebeugen, um Steine, Muscheln, Seetang u. a. besser betrachten zu können, und aus diversen anderen Verrenkungen bestand, sind doch so ganz neben den sportlichen Übungen noch ein paar Fotos entstanden, die ich gern mit Euch teilen möchte. Wenn sie Euch, obwohl sie fast alle in sanftem Grau gehalten sind, gefallen sollten, habe ich vielleicht demnächst noch einige mehr davon. So, wenn Ihr mögt, dann  stiefeln wir jetzt gemeinsam durch den wunderschönen Seesand von Warnemünde!

Für Diashow eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. tonari sagt:

    Ich mag auch trübe Ostseebilder. Inzwischen. Denn es gab Zeiten, da konnte ich die Ostsee echt nicht mehr sehen. Schuld daran waren die gefühlt 1.000 Wandertage, die mich die Strecke zwischen Mole und Ausflugsgaststätte an den Steilhängen erleiden ließen. Gähnend langweilig und wohl nur für die „Lehrkörper“ im Vergleich zum Frontalunterricht geben müssen erholsam.
    Da nun aber ein paar Jährchen *räusper* ins Land gezogen sind, mag ich Strandspaziergänge wieder. Wegen der frischen Luft, dem Kopffreiblasen und den tollen Motiven vor der Knipse. Nur leider liegt sie nun nicht mehr um die Ecke, die Ostsee.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dann sind wir schon zwei, denn ich mag die Ostsee in allen Varianten. UNSER Leben ist ja auch nicht immer nur bunt und farbenfroh. Da darf man auch der See einmal einen trüben Tag zugestehen. 😉 Ja, an diese Strand-Wandertage kann ich mich auch noch recht gut erinnern. Bei mir fanden sie allerdings mehr an den Stränden in Wismar, Boltenhagen, auf der Insel Poel statt. Ich glaube, als Kind oder Jugendlicher sieht man das eh alles anders. Wir mochten die Wandertage auch nur, weil wir an dem Tag nicht zur Schule mussten. 😉 Aber irgendwann hat sich mein Wandertagsbild dann geändert. Heute genieße ich solche Tage mit allen Sinnen.
      LG an Dich mit einem Schwups Ostseeluft

      Gefällt mir

  2. Andrea sagt:

    Trübe TAGE mag ich auch an manchen TAGen nur nicht …..zur Gewohnheit werden lassen….dir einen schönen TAG….HERZlichst ANDREA:))

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Na, in letzter Zeit sind diese Tage hier fast zur Gewohnheit geworden. Da schaut die Sonne höchst selten einmal vorbei. Wenn dann noch solche trüben Ereignisse wie bei Euch dazukommen, dann drückt diese Art von Wetter natürlich doppelt aufs Gemüt. Aber, ich denke, es geht wieder bergauf bei Euch und das Wetter wird auch wieder. Ab jetzt werden die Tage wieder länger. Das ist doch schon mal was.
      Viele Grüße an Dich und Kopf hoch

      Gefällt mir

  3. einfachtilda sagt:

    Trübe Tage am Meer habe immer ihren besonderen Reiz und deine Bilder zeigen es.
    Bei uns heute auch trüb und viel Wind.

    Liebe Grüße und einen schönen 4.Advent wünscht ♥ Mathilda

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Im Grunde bin ich immer gern am Meer. Jedes Wetter hat dort seinen Reiz, bringt anderes Licht und andere Farben. Wichtig ist mir eigentlich nur, dass ich draußen bin und mir der Seewind um die Nase weht. Hinterher bin ich ein neuer Mensch. 😉
      Liebe Grüße zurück und auch Dir einen schönen 4. Advent ♥

      Gefällt mir

  4. ann53 sagt:

    Trotz mal etwas trüben Tagen am Meer, hast du wunderschöne Eindrücke im Bild festgehalten liebe Silberdistel!
    Für eine schöne Strandwanderung muss nicht immer nur Sonnenschein sein, denn hat auch so seinen ganz besonderen Reiz.
    Liebe Grüße und von Herzen ein richtig schönes Wochenende wünsche ich von Herzen! ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Danke, liebe Ann 🙂 Es freut mich, dass Dir die Bilder gefallen und dass Du mit mir zusammen unterwegs warst. Danke dafür 🙂 Im Moment müssen wir hier mit dem trüben und oft auch regnerischen Wetter zufrieden sein. Aber irgendwann gibt es auch wieder ein Meer in der Sonne 😉
      Liebe Grüße zurück und auch Dir ein schönes Wochenende ♥

      Gefällt mir

  5. kowkla123 sagt:

    danke für den schönen Spaziergang an unserer Küste, ich wünsche einen schönen 4. Advent und einen guten Winteranfang, Klaus

    Gefällt mir

  6. laurazeitlos sagt:

    Trübe Tage gehören halt zur Winterzeit dazu ..mir gefallen sie sehr gut! Und der virtuelle Spaziergang am Meer eh 😉
    LG,Laura

    Gefällt mir

  7. katerchen sagt:

    trübe Tage….nur NASS sollte sie nicht sein..oder besser nicht so oft.

    Jede Zeit hat was, auch am Stand,dort ist immer etwas los..wenn man genau schaut..

    und du liebe Silberdistel hast es gemacht

    Danke für die Serie mit den schönen Bilder…

    mit einem LG vom katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Nass war es zum Glück an dem Tag nicht. Es gab sogar erstaunlich viele Leute, die sich von dem dunklen und trüben Wetter nicht abhalten ließen. Es war so mancher Strandspaziergänger unterwegs, sogar ganz Gruppen hatten sich aufgemacht. Ansonsten war es aber auch fast ideal, denn es gab so gut wie keinen Wind. Die paar Wellen, die an den Strand liefen, kamen von der Fähre und einigen anderen Schiffen, die unterwegs waren.
      Liebe Grüße auch an Dich, Katerchen

      Gefällt mir

  8. Frau Hummel sagt:

    Der Spaziergang hat mir wieder einmal sehr gefallen… danke, liebe Silberdistel ♥

    Gefällt mir

  9. Christina sagt:

    Ahhh, wie erholsam! Danke schön für den schönen Spaziergang, liebe Silberdistel!
    Während du deine sportlichen Übungen absolviert hast, habe ich nur geschaut und genossen…
    Ich habe gerade eine salzige Brise in der Nase und höre die Möwen kreischen! 😉

    Liebe Grüße, eine gemütliche Rest-Weihnacht
    wünscht dir Christina

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Gern, liebe Christina, und schön, dass Du mich begleitet hast, wenn auch ohne sportliche Übungen 😉 Es freut mich, dass Dir der Spaziergang ebenso wie mir Freude bereitet hat.
      Liebe Grüße zurück und auch Dir eine gemütliche Restweihnachtszeit

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s