Mit manchen Pflanzen ist nicht zu spaßen – sie sind gefährliche Fallensteller. Im Garten der Silberdistel lauern einige solcher hinterhältigen grünen Lebewesen. Bei diesen Pflanzen handelt es sich um Karnivoren, das sind die sogenannten Fleischfresser unter den Pflanzen. Sie mögen meistens feuchte Standorte besonders gern – Moore zum Beispiel. Die Karnivoren sehen oft recht seltsam aus, einige von ihnen halten nette kleine Fächer in ihren Händen und freuen sich darüber, wenn Fliege und Co. herbeigeflogen kommen, um sie zu besuchen.  Die recht harmlos erscheinenden Fächer besitzen in ihrem Inneren feine empfindliche Härchen. Bereits zwei Reize innerhalb von 30 bis 40 Sekunden an diesen winzigen Haaren reichen aus, um den Fächer zuschnappen zu lassen. Krabbelt nun ein Fliegentier auf den sogenannten Fangblättern umher und löst damit einen entsprechenden Reiz aus, klappt die Falle zu und sperrt somit das nichts Böses ahnende Tierchen ein. Erst durch die weiteren Bewegungen des in der Falle sitzenden Insekts wird der Verdauungsvorgang der Pflanze ausgelöst. Würde man beispielsweise seine fleischfressende Pflanze, bei uns handelt es sich um eine Venusfliegenfalle, mit toten Insekten füttern wollen, würde die Pflanze das recht bald bemerken, da der vermeintliche Gefangene nicht zu entkommen sucht, denn unsere Fliegenfalle benötigt einen Bewegungsreiz, um überhaupt erst einen Verdauungsvorgang auslösen zu können. Bei falschem Alarm, also unbeweglichem Insekt, da schon tot, öffnet unser Fleischfresser recht bald wieder die Falle bzw. sie klappt gar nicht erst zu. Die Natur hat sich hier wieder einmal ein perfektes System ausgedacht.

Meine Venusfliegenfalle hat sich in diesem herrlichen Sommer sehr wohlgefühlt und überaus fleißig gefressen. Man sieht das auch an den besonders rot leuchtenden Fangblättern. Sie strotzt nur so vor lauter Kraft, nicht nur die intensiv rot leuchtenden Fallen zeugen davon, sondern auch die hübschen weißen Blüten, die der Pflanze gut zu Gesicht stehen. Nun hoffe ich natürlich, dass sich daraus Samen entwickelt und ich vielleicht im nächsten Jahr sogar erste neue Pflänzchen heranziehen kann.

… und nun viel Spaß beim Anschauen des kleinen Wunderwerks der Natur.

Für Diashow eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. Andrea sagt:

    Das kann gut sein…….wünsche dir einen schönen MITTWOCH…HERZlichst ANDREA:))

    Gefällt mir

  2. kowkla123 sagt:

    Schönheit sagt oft nichts über die Sache/Menschen/Gegenstand/Pflanze aus, schönen Mittwoch wünsche ich, Klaus

    Gefällt mir

  3. Silberdistel sagt:

    Damit hast Du natürlich Recht.
    Auch Dir einen schönen Mittwoch und liebe Grüße

    Gefällt mir

  4. einfachtilda sagt:

    Bohh, die lechzt ja richtig nach Futter und schaut auch wunderschön aus.
    Im Sommer hätte sie meine Fliegen alle haben können, denn die kamen trotz Fliegengitter in die Wohnung, da reicht nur ein offener Spalt.
    Eine sehr schöne Pflanze und pflegeleicht??

    Liebe Grüße von Mathilda ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Sie hat bei uns den Sommer über auch fleißig zu fressen, aber man sieht es ja auf den Fotos.
      Wenn man einige Dinge beachtet, ist sie durchaus pflegeleicht. Sie liebt Fußbäder, sollte also eigentlich immer in ein wenig Wasser stehen. Sie möchte aber nur Regenwasser trinken, kalkhaltiges Wasser mag sie so gar nicht. Ein sonniger Standort ist ihr sehr lieb. Wenn man ihr das alles bieten kann, wird man viel Freude an diesem Räuber haben 😉 Sie ist eine hochinteressante Pflanze. Ich hatte sie jetzt auf der Terrasse stehen. Die Jahre davor hatte ich in einem unserer Miniteiche eine Venusfliegenfalle im Topf zu stehen. Dummerweise suchten die Amseln über Frühjahr/Sommer immer Baumaterial für ihr Nest. Da haben sie mir doch glatt die Erde samt Pflanzen aus dem Topf gebuddelt und alles in ihren Wohnungsbau gesteckt. Also, für Amseln scheint die Pflanze keine Gefahr zu sein – eher umgekehrt 😉 Dieses Jahr habe ich die Venusfliegenfalle besser bewacht. Sie war auch ganz dankbar dafür und sieht jetzt echt super aus.
      LG zurück zu Dir ♥

      Gefällt mir

  5. ann53 sagt:

    Sind die Venusfliegenfallen aber schön und vor allem auch so gesund aus liebe Silberdistel!!
    Auch deine schöne Beschreibung wieder, einfach super 😀
    Hatte früher auch immer wieder mal solche fleischfressenden Pflanzen, kam aber irgendwie damit nicht so klar weshalb sie mir immer wieder eingingen. Hab’s dann aufgegeben diese wirklich sehr interessanten Pflanzen zu ziehen und erfreu mich lieber an deinen wirklich sehr bezaubernden „Geschöpfen“ hier 😀
    Liebe Grüße und von Herzen noch einen schönen Tag, mit hoffentlich Sonne für dich ♥☀♫ ♫

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Mir ging es ähnlich wie Dir. Sie sind mir auch irgendwann eingegangen. Inzwischen weiß ich, dass sie unbedingt Regenwasser brauchen. Kalkhaltiges Wasser vertragen sie so gar nicht.
      Liebe Grüße auch an Dich und einen schönen Abend, leider hat sich die Sonne hier heute nicht blicken lassen – dafür gab es um so mehr Regen 😉 ♥

      Gefällt mir

  6. the3cats sagt:

    Bei uns heisst das „Linus Fliegenfalle“ hat auch so einen riesigen Mund, ist innen rosa und hat spitze Zähne *erklär*
    *Zwinkeraugen* LiJaLu

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Eine solche Falle mit großem Mund, innen rosa, spitze Zähne arbeitet hier auch noch – äußerlich gut getarnt in dezentem Grau gehalten. Die ist mehr für den Bereich innerhalb des Hauses zuständig – funktioniert perfekt 😀
      Liebe Grüße von Falle zu Falle

      Gefällt mir

  7. katerchen sagt:

    die hat einen gesunden Hunger liebe Silberdistel..verfressen.. ist das Pflänzchen
    Hatte mal eine…Faszination ist so eine Venusfliegenfalle
    LG vom katerchen der die Daumen drückt das das Pflänzchen sich vermehrt:D

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Genau, Katerchen, sie frisst ohne Ende. Allerdings mangelt es hier im Moment auch noch nicht an unvorsichtigen Insekten und somit an Futternachschub. Mal schauen, wie sie über den Winter kommt, wo es doch eher weniger durch die Lüfte brummt. Aber da wird sie wohl auch ein wenig Winterschlaf halten wollen.
      Danke fürs Daumendrücken und liebe Grüße zurück

      Gefällt mir

  8. Frau Hummel sagt:

    Das sind wirklich faszinierende Pflanzen. Das sie auch blühen wusste ich nicht. Leider würden sie bei mir nicht überleben. Ich brauche pflegeleichte Pflanzen, da ich hier und da schon einmal das Gießen vergesse… Was fressen die im Winter? Mehlwürmer? 😉

    Gefällt mir

  9. Gudrun sagt:

    Das ist wirklich eine sehr schöne Pflanze. Fliegen gibt es auf meinem Balkon auch genug, d.h. wenn Kleo nicht schneller ist beim Jagen.
    Und nun? Bereitet sich die Pflanze auf eine Winterruhe vor?
    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Im Moment fängt sie noch fleißig Fliegen. Aber wenn es dann kälter wird und auch die Fliegen nicht mehr da sind, macht sie eine Winterruhe durch.
      Ja, solche Fliegenfänger, wie Du sie hast, sind hier nebenher auch noch aktiv 😉
      Liebe Grüße zurück in Dein Spinnstübchen, liebe Gudrun

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s