Nein, nein, keine Angst, der Winter steht noch nicht vor der Tür. Wir wollen uns den Sommer nur so gestalten, wie es sich für einen ordentlichen Sommer gehört. Und was gehört zu einem richtigen Sommer? Genau! Eis!
Es ist noch gar nicht so lange her, da litt ich an einem kleinen Erdbeerüberschuss, der irgendwie auf relativ schnelle, aber auch auf möglichst angenehme, Weise verbraucht werden wollte. Ein Teil meines Eimerchens mit diesen leckeren Früchten durfte es sich in Gläsern als Erdbeerkonfitüre gemütlich machen und darauf warten, uns demnächst das eine oder andere Frühstück zu versüßen.

Erdbeerblüte

Erdbeerblüte

Da sich zwischenzeitlich doch der Sommer tatsächlich daran erinnert hat, welches seine eigentliche Aufgabe ist, nämlich die, die Sonne davon zu überzeugen, dass sie endlich einmal scheinen muss, kam auch bei den Silberdistels ein gewisses Sommerfeeling auf. Die Sonne hat es sogleich etwas übertrieben, wie sie es immer tut, wenn man sie aus dem Tiefschlaf wachrüttelt. In aller Hektik und Panik hat sie es heiß werden lassen, weil sie es sich mit ihrem Chef, dem Herrn Sommer, letztendlich nicht noch ganz verderben wollte. Wir, das gemeine Volk, konnten nun selbst sehen, wie wir damit zurechtkamen. Aber zumindest wir Silberdistels wissen uns in solchen Fällen zu helfen. Was lag da also näher, als sich hin und wieder ein wenig abzukühlen. Ein Eis musste her – Erdbeereis! Da warteten doch noch Erdbeeren auf eine freundliche Weiterbehandlung.
Seit jeher sind wir begeisterte Eis-Esser. So überkam es mich eines schönen Tages, mich selbst einmal in der Eisherstellung zu versuchen. Damit es nicht gar so kompliziert wurde, musste eine Eismaschine her. Sie weilte noch gar nicht lange in meinem Haushalt, da wusste ich bereits, sie ist die wundervollste Küchentechnik, die je meine Küchenschwelle überschritten hat. Ein neues Eiszeitalter im Hause Silberdistel begann. Alles und nichts wurde fortan vereist. Viele herrliche Rezepte habe ich inzwischen ausprobiert und kreativ verändert, denn schließlich sollte es eine ganz eigene, ganz wunderbar mundende Eismischung á la Silberdistel geben. Das erste Fruchteis, das es bei uns Silberdistels gab, war natürlich Erdbeereis und es ist eine unserer Lieblingseissorten geblieben. Wie ich unlängst auf einen Kommentar hin antwortete, könnte ich den Song von Hoffmann & Hoffmann glatt umdichten in „Erdbeereis zum Frühstück“. Das Silberdistelige Erdbeereis saugt die Musik der Hoffmänner förmlich auf und verströmt anschließend ganz sacht einen Hauch von Romantik an die Eis-Esser, die somit eine erfrischende rosa Eiscreme verzückt in sich hineinlöffeln können. Man schwelgt plötzlich wie von Wunderhand geleitet in vergangenen Zeiten. Man isst sein Eis damals, als man noch jung und hübsch war und Erdbeereis im Fahrstuhl aß, oder wie war es doch gleich? Da fällt mir ein, war das damals eigentlich Himbeer- oder Erdbeereis oder doch Vanille oder Schoko oder gar alles? Es war unser Hochzeitstag, ein heißer Augusttag! Nach der Trauung war ein Termin beim Fotografen angesagt. Während ein Teil unserer Hochzeitsgesellschaft zu Fuß dorthin unterwegs war, kamen wir an einem Eislädchen vorbei. Ich wollte nach der anstrengenden Trauungszeremonie und gegen die schweißtreibende Sommerhitze sooooo gern ein Eis, mein mir vor wenigen Augenblicken angetrauter Herr Silberdistel ebenso. Die frischgebackene Schwiegermutter fand es allerdings zutiefst verwerflich, ein Eis auf die Faust – im Hochzeitskleid. Ich erntete vorwurfsvolle Blicke. Was würden die Leute denken? Einer von Herrn Silberdistels Kumpels jedoch grinste still vor sich hin, zwinkerte uns zu und verschwand unbemerkt. Derweil tauchte vor uns auch schon das Atelier des Fotografen auf. Nichts wie rein. Es dauerte Ewigkeiten. Wir waren schauspielerisch so entsetzlich unbegabt, wenn man denn den Worten des Fotografen Glauben schenken wollte. Endlich! Endlich waren wir fertig – fix und fertig! Wo war mein Eis? Wir stürzten hinaus. Wir wollten nur noch eins – Eis! Da stand er, unser Kumpel H., wirkte bereits völlig unterkühlt und quälte sich ein letztes Stückchen Eiswaffel hinter. Etwas bekleckert und auch ein wenig vorwurfsvoll fragte er uns, warum das beim Fotografen so lange gedauert hätte. Während er geduldig auf uns gewartet hatte, wurde das Eis in seinen Händen jedoch sehr rasch das ganze Gegenteil von geduldig und bemühte sich, erst langsam, dann immer schneller fortzulaufen. Es tropfte und lief und tropfte und lief. Schließlich war es absolut nicht mehr aufzuhalten. Unser Freund und Eisholer  musste handeln, erst verzehrte er seine eigene Eiswaffel, dann die meines Herrn Silberdistel und zum Schluss auch noch die letzte – die der Braut. Enttäuscht, aber auch schuldbewusst wegen unserer Trödelei, schauten wir auf den bekleckerten Kumpel und die bunten Eiskleckerflecken, die rund herum um ihn malerisch auf den Gehwegplatten verteilt waren. Schade, ich hatte mich so auf dieses Eis gefreut. Später bekam ich dann noch mein Eis – im Becher serviert, aber es war nicht dasselbe, nicht halb so schön wie das auf der Faust, mit dem ich mein weißes Hochzeitskleid hätte bekleckern können. Ja, so ist das mit den verpassten Gelegenheiten, die unwiederbringlich davonfliegen … Aber mit dem Herrn Silberdistel habe ich dann noch sehr oft und sehr viel Eis essen dürfen … auch Himbeereis … und Erdbeereis 😉

So, genug geträumt, zurück in die Realität und ran ans Erdbeereismachen.

Erdbeeren

Erdbeeren

Man nehme:

200 g Erdbeeren
200 g süße Sahne
50 ml Vollmilch
150 g Zucker
1 Vanillezucker
wer mag – 1 Ei

Erdbeeren pürieren

Erdbeeren pürieren

Die Erdbeeren kleinschneiden bzw. mit einem Mixstab pürieren.

Zucker zum Erdbeermus

Zucker zum Erdbeermus

Anschließend den Zucker, den Vanillezucker und das Ei (so man ein Ei verwenden will) schaumig schlagen.

Alle übrigen Zutaten hinzu - gut verrühren

Alle übrigen Zutaten hinzu – gut verrühren

Milch und Sahne hinzufügen und alles noch einmal ordentlich verrühren bzw. ein wenig aufschlagen. Anschließend kann unsere vorbereitete Eismischung evtl. noch ein Weilchen in den Kühlschrank. Nach meiner Erfahrung ist das allerdings nicht notwendig, wenn man die Zutaten vorher bereits im Kühlschrank hatte. Die Masse dürfte eigentlich kalt genug sein für die weitere Verarbeitung.

Ab in die Eismaschine

Ab in die Eismaschine

Wer nun eine Eismaschine zur Verfügung hat, kann sein Küchenhelferchen einschalten und die Verantwortung jetzt an die Maschine abgeben. Sie wird ein wundervoll sahniges Eis daraus herstellen, indem sie die Masse fleißig kühlt und zugleich rührt.

Die eiskalte Verwandlung beginnt

Die eiskalte Verwandlung beginnt

Wer ein solches Helferlein [noch] nicht zur Verfügung hat, muss nun so tun, als wäre er selbst die Eismaschine. Er muss abwechselnd rühren und im Tiefkühlschrank kühlen lassen, rühren und kühlen lassen, …  bis die Eismasse von der erwünschten Konsistenz ist. Je öfter man rührt, um so sahniger wird das Eis werden.

... und fertig zum Genuss

… und fertig zum Genuss

Wenn dann unsere rosa Masse aussieht, wie ein fertiges Eis auszusehen hat, können wir es in Schälchen füllen, uns ein gemütliches Plätzchen suchen und unser Erdbeereis genießen – es muss nicht unbedingt im Fahrstuhl sein. Ein lauschiges Eckchen im Garten tut es auch. Dazu dürfen auch gern die Vögel singen, die Bienen und Hummeln summen oder die Schmetterlinge im Bauch flattern.

Eine eiskalte Erdbeerversuchung

Eine eiskalte Erdbeerversuchung

Ach ja, beinahe hätte ich das Wichtigste vergessen, man kann auch Eierlikör über sein Eis geben oder Baileys. Bestimmt geht auch sowohl als auch. 🙄 Genau! 🙄  Das muss ich demnächst unbedingt ausprobieren. Es könnte wundervoll sein.

Erdbeereis á la Silberdistel mit Eierlikör

Erdbeereis á la Silberdistel mit Eierlikör

Nun denn, guten Appetit!

Kommentare
  1. andrea sagt:

    Leckerrrr SELBSTgemachtes ERDBEEReis…dazu**Hoffmann und Hoffmann**mit HIMBEEReis zum Frühstück……dann mit EIERlikör oder BAILEYS abgeRUNDet eine feine LECKERei…….da nehme ich mir doch glatt mal ein SCHÜßELchen mit oder auch zwei…..hihihi…wollen mal net so gefrässig sein gelle liebe UTE**FG**wünsche dir einen schönen MITTWOCH….voller solcher GLÜCKlichen MOMENTE,es ist das einzigste was WIR haben…das**JETZT**HERZlichste GRÜßE sendet dir ANDREA:))

    Gefällt mir

  2. katerchen sagt:

    passt ja..das Wetter verspricht ALLES liebe Silberdistel
    wenn dann mit einem Ei….das Eis ist dann ZARTEN für die Zunge.
    LG vom katerchen

    Gefällt mir

  3. einfachtilda sagt:

    Jaaa und Schokosoße paßt auch oder andere Fruchstsoße und natürlich auch Eiswaffel und Schokoblättchen 😀 das muß nämlich mein Mann immer haben, aber eher zu Schokoeis und dann noch ganz viel Schlagsahne.
    Das Video ist toll und was wäre es für ein schönes Hochzeitsfoto geworden…zwei Eisschleckende Brautleute, das stelle ich mir super vor, aber es müssen immer diese gestellten Hochzeitsfotos sein.
    Eine Eismaschine habe ich nicht, da ich selber kein Eisfan bin und ansonsten wird mal ein Eis gekauft.
    Einen schönen Sommertag mit viel lecker Eis wünsch ich dir ♥ Mathilda

    Gefällt mir

  4. kowkla123 sagt:

    ich kann nur betteln, bitte ein Eis, aber mit Sahne, wünsche dir einen guten Tag, KLaus

    Gefällt mir

  5. Frau Hummel sagt:

    Eine nette Geschichte, trotzdem tut mir der gute Freund doch leid. Das war eine soooo süße Geste von ihm. Ich sehe ihn da stehen mit seinen drei leckenden Eiswaffeln…

    Mir geht es da mehr so wie Mathilda, mein Schatz ist das größere Leckermäulchen.
    Deine Eiskreation ist total lecker und die Bilder machen auch mir Appetit 🙂

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Hm, ich war eher ein wenig neidisch, weil er all das schöne Eis essen konnte 😉
      Ich habe auch so ein Leckermäulchen zuhause 😀 Dabei behauptet doch die Männerwelt immer, sie wäre nicht so für Süßes. Aber wahrscheinlich haben wir die einzigen drei süßen Exemplare gefunden 😀

      Gefällt mir

  6. Gudrun sagt:

    Eine schöne Geschichte, liebe Silberdistel, mit so viel Liebe erzählt. Ich habe sie gerne gelesen und jetzt ein kleines Lächeln im Gesicht. Es ist doch schön, wenn man solcher Erinnerungen hat, gell.
    Einen Ohrwurm habe ich jetzt natürlich auch und erinnere mich an so manchen Rock ’n‘ Roll im Fahrstuhl des Studentenwohnheimes in Leipzig. Nein, nein, da ist nichts Verwerfliches passiert. Wir waren nur jung und auch einwenig schön. So wie du es beschrieben hast. 😀

    Gruß von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Da freue ich mich, liebe Gudrun, dass meine kleine Geschichte schöne Erinnerungen bei Dir wachgerufen hat. Unsere Eisgeschichte macht immer mal wieder bei irgendwelchen Feierlichkeiten, wenn Freunde und Familie zusammentreffen, die Runde und wir haben dann viel zu lachen. Andererseits gerät man dann schnell ins Träumen und sagt sich: Schön war’s! 😀
      Liebe Grüße auch zu Dir

      Gefällt mir

  7. giselzitrone sagt:

    Liebe Silbertistel eine schöne Geschichte,Eis schmeckt im Moment am Besten wir haben hier in Köln auch über 30 Grad schön sommerlich.Wünsche dir noch einen schönen Nachmittag.Lieber Gruß von mir Gislinde

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Danke, liebe Gislinde, es freut mich, dass es Dir gefällt.
      Ich denke auch, ein Eis kann man jetzt immer gut gebrauchen, obwohl es hier nicht ganz so heiß ist wie bei Euch 🙂
      Liebe Grüße und einen schönen Abend für Dich

      Gefällt mir

  8. Anke sagt:

    Liebe Silberdistel,
    da finde ich doch hier beim Durchblättern dein Rezept für ein leckeres Erdbeereis. Die Erdbeerzeit ist zwar um, aber ich denke, es geht mit jeder Obstsorte. Noch habe ich Eis im Gefrierschrank, aber wenn es aufgebraucht ist, werde ich dein Rezept, das ich mir aufgeschrieben habe, ausprobieren. Habe es mir abgeschrieben. Danke!
    Dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße, Anke

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Aber ja, liebe Anke, da kann man alle möglichen Obstsorten verwenden – Himbeeren, Brombeeren, Blaubeeren machen sich da auch sehr gut.
      Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit 🙂
      Dir einen schönen Abend und liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s