Kürzlich erreichte mich ein Hilferuf von einer meiner Töchter: „Magst Du zu mir kommen und Erdbeeren pflücken? Ich fühle mich schon selbst wie eine Erdbeere und kann schon fast keine mehr sehen, so viele habe ich schon in allen möglichen und unmöglichen Varianten gegessen. Ich mag jetzt einfach keine mehr.“

Erdbeerblüte

Erdbeerblüte

Welche Frage? Natürlich mochte ich kommen, ernten und essen sowieso. Ich überlegte gar nicht lange über das Wie und Wann, schulterte ein hübsches Eimerchen und machte mich auf den Weg. Als ich eine halbe Stunde später zur Beerenernte auftauchte, wurde ich stürmisch begrüßt – nicht, weil ich Erdbeeren pflücken wollte, sondern weil ich einfach wieder einmal vorbei kam. Nein, nein, meine Tochter war nicht die, die sich mir stürmisch entgegenwarf. Zwei Hunde und zwei Katzen konnten sich vor Freude kaum lassen. So hatte ich zunächst überhaupt keine Zeit, auch nur an Erdbeeren zu denken. Erst einmal wollte die versammelte Schar der Vierbeiner begrüßt werden, na, und meine Mitbringsel sollten auch an den Hund und an die Katze gebracht werden. Das war wohl auch der Hauptgrund für diese stürmische Begrüßung, denn die Silberdistel kommt nie ohne ein Leckerli in der Tasche zu Besuch. Die kleinen Köstlichkeiten waren schnell eingeatmet, aber Punkt 2 musste auch noch abgearbeitet werden – Streicheleinheiten. Als das Wichtigste erledigt war, eilte ich etwas verspätet zur Erdbeerernte. Doch da war schon alle Arbeit getan.

Erdbeeren

Meine Tochter hatte bereits fleißig die roten Beeren gepflückt. Um nicht so ganz tatenlos und dumm herumzustehen, pilgerte ich noch kurz durch die Reihen der leckeren Früchte, fand sogar noch zwei Hände voll davon und hatte sogleich kein schlechtes Gewissen mehr. Immerhin hatte ich ein paar Erdbeeren sogar selbst gepflückt. Ein nettes Eimerchen voll mit herrlich aromatisch duftenden Erdbeeren stand vor mir.

Erdbeere

Erdbeere

Diese Art der Erdbeerenernte gefiel mir ausgesprochen gut – wenig Arbeit, um nicht zu sagen gar keine, trotzdem konnte ich viele leckere Früchte nach Hause tragen. Mein Dank an die fleißige Gärtnerin!
Was macht man nun mit einer solch reichlichen Ernte? Essen! Sicher! Meistens kann man aber gar nicht so schnell und so viel essen, wie man müsste. Die Früchte haben es mit dem Verderben oft recht eilig. Was also tun? Einen Kuchen backen? Eis vielleicht? Konfitüre? Wer die Wahl hat, hat die Qual. Da ich fürs Quälen nun so gar nicht bin, entschied ich mich ganz einfach für alle vier Varianten.

Erdbeerblüte

Erdbeerblüte

Wie man Erdbeeren isst, muss ich sicher nicht beschreiben, wie man zu leckerer Erdbeerkonfitüre à la Silberdistel kommt, will ich aber verraten.

Man nehme:

1 kg frische Erdbeeren
3/4 Liter Orangensaft
2 Päckchen Gelierzucker (2:1) zu je 500 g (jeder nimmt bitte den Zucker aus SEINER höchsteigenen Region, sonst schimpft am Ende Frau Hummel wieder 😉  )
Saft von 2 Zitronen
2 Päckchen Vanillezucker
2 Fläschchen Vanille-Aroma
1 doppelten Rum oder/und 1 Fläschchen Rum-Aroma
1 Teelöffel geriebenen Zimt

P.S.: Die Erdbeeren sollten natürlich auch aus der eigenen Region sein. Das versteht sich aber hoffentlich von selbst. 😉

Erdbeer-Zuckergemisch

Erdbeer-Zuckergemisch

Nun die Erdbeeren von ihrem feschen Erdbeerhütchen befreien, sollten sie dieses noch aufhaben, waschen  und kleinschneiden (also die Erdbeeren, nicht das Hütchen). Anschließend die Erdbeerstückchen in einen Kochtopf geben, Gelierzucker und Vanillezucker hinzugeben, umrühren und ca. 3 Stunden durchziehen lassen.

Wir kochen Erdbeerkonfitüre

Wir kochen Erdbeerkonfitüre

Wenn alles gut durchgezogen ist, kann der Topf auf den Herd, einen 3/4 Liter Orangensaft hinzugeben, den Zitronensaft, das Vanille-Aroma, den Rum und den Zimt hinzufügen und das Ganze zum Kochen bringen. Nach der Kochanleitung auf der Gelierzuckerpackung kochen. Das sind in der Regel 3 bis 4 Minuten. Anschließend die Konfitüre randvoll in die vorbereiteten Schraubgläser füllen, Deckel drauf, und fertig ist ein leckerer Aufstrich für das nächste Frühstücksbrötchen.

Fertige Erdbeerkonfitüre à la Silberdistel
Die angegebene Menge Früchte samt Orangensaft und sonstigen Zutaten ergab bei mir 7 Gläser einer äußerst leckeren Erdbeerkonfitüre. Natürlich haben wir schon wieder gekostet und ihr ganz viele Sterne verpassen können.   😉 Nichts, aber auch gar nichts geht über selbstgemachte Konfitüre.

Kommentare
  1. Frau Hummel sagt:

    Danke für das Rezept, wird ausprobiert!
    Ich habe mir eine Eismaschine gekauft und mich sogleich an Erdbeereis versucht. Leider wollte die Masse nicht cremig werden. Ich glaube, das Rezept war einfach nicht so toll. Welche Erfahrungswerte hast Du denn so mit Erdbeereis? 😉

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Aber gern doch 🙂
      Oh ja, Eismaschine 🙂 Das war eine meiner schönsten Erwerbungen in puncto Küchentechnik.
      Welche Erfahrungswerte ich mit Erdbeereis habe? Erdbeereis ist äußerst lecker 😀 Ich würde den Song von Hoffmann & Hoffmann glatt umdichten in „Erdbeereis zum Frühstück“ 😉
      Spaß beiseite, Ernst komm her, also mein Erdbeereis ist eigentlich recht cremig geworden. Kommt demnächst hier auch noch, wenn Dir das reicht? Falls nicht, gib Laut. Dann müssen wir aushäusig darüber reden 🙂
      Nun denn, ein erdbeereisiges Wochenende ♥

      Gefällt mir

  2. andrea sagt:

    ERDBEERmarmelade leckkkerr..vor ALLem der obrige SCHAUM ist leckerrr nach dem aufkochen….dann sofort aufs BROT und essen…ein wahrer GENUß,was der MENSCH nicht ALLes aus MARMELADE machen kann…wohl viel…hab einen schönen SAMS-TAG und danke dir für die tolle ÜberNACHTung im GARTEN mit deiner lieben netten KRÖTE und deiner KATE(n)DAME….hihihi….HERZlichste GRÜßE sendet dir ANDREA:))

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Nein, also … hier wird nicht die Sahne von der Milch geschleckt 😉 Wir wollen ja nicht nur den kümmerlichen Rest essen. Nix, weg da von meinem Kochtopf! 😉

      Konntest Du denn bei dem ganzen Katzen- und Krötenkonzert schlafen? 🙄 Naja, wenn man selber auch noch mitkonzertet, dann macht das sicher nichts 😀
      Nun denn, erhol‘ Dich schön und viele Grüße zu Dir (auch von Katz und Kröte – die sind fix und alle von dem Nachtgesang)

      Gefällt mir

      • andrea sagt:

        Mhhhhh schön zu spät liebe UTE…hab mirs schmecken lassen,hab noch ein bissel übrig gelassen für dich….hihi**FG**ja konnte ich ganz GUT…das KRÖTE(n)KATZE(n)DAME(n)KONZERT hat mich schön in den SCHLAF geschlummert..war gigantisches KONZERT….das kann ich mir vorstellen…sollen diese sich mal richtisch ausschlafen meinen SEGEN haben SIe…und ich werde denen jetzt mal ein Ständchen pfeifen vielleicht schlummern diese auch so gut wie ich…..GRÜßE zu den müden beiden…..

        Gefällt mir

  3. eifeltussi sagt:

    Hallo liebe Silberdistel, das Rezept macht mir Lust, es auszutesten, obwohl ich normalerweise – ausser frischen Erdbeeren pur – nie irgendwas mit Erdbeergeschmack esse. Weder Yoghurt noch Marmelade. Aber manchmal sollte man ausgetretene Pfade verlassen… also werde ich nächste Woche Dein Rezept versuchen. Ich hoffe, die Konsistenz der Marmelitschka ist nicht allzu fest? LG und schönes Wochenende Elke

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Hallo liebe Elke,
      ja, sicher, nichts geht über frische Erdbeeren pur. Da hast Du schon recht. Aber manchmal kann man gar nicht so schnell essen, wie man müsste, und dann verarbeite ich die Beeren natürlich auch zu allem Möglichen und Unmöglichen. Erdbeerkonfitüre ist dabei nicht das Schlechteste. Die Konsistenz ist, finde ich, gerade richtig, also nicht zu fest. Ich denke, das ist bei diesem Rezept auch dem Orangensaftanteil zu verdanken. Man kann die Konfitüre auch noch gut unter Joghurt oder Quark mischen – mache ich nämlich auch gern. Wenn sie da zu fest ist, klappt das ja nicht wirklich so richtig gut.
      Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Testen

      Gefällt mir

  4. Elvira sagt:

    Ich habe letztens ein Rezept gefunden, das ich am kommenden WE ausprobieren möchte. Erdbeerchips. Erdbeeren in hauchdünne Scheiben schneiden und auf Puderzucker im Backofen von beiden Seiten trocknen. Nach dem Abkühlen in ein Glas geben und im Winter Sommer knabbern. Da wir keine Erdbeeren haben, muss ich sie natürlich kaufen. Trotz des späten Sommerstarts ist das Angebot sehr groß und auch sehr schmackhaft.
    Liebe Grüße von Elvira

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Das liest sich aber gut, na und im Winter Sommer genießen hat ja doch irgendwie etwas. Jetzt habe ich gerade alle Erdbeeren verarbeitet, muss dann selbst nachkaufen. Es gibt ja aber noch reichlich Erdbeeren und auch zu vernünftigen Preisen. Im Garten habe ich selbst nur wenige Pflanzen. Das reicht immer gerade, um im Vorbeigehen mal eine Beere zu naschen. 😉
      Liebe Grüße auch zu Dir

      Gefällt mir

  5. giselzitrone sagt:

    Danke dir für das Rezept Erbeermamelade ist sehr lecker ich mache jedes Jahr Marmelade ist ,einfach besser wie die gekaufte, alles was sich bittet auch Traubengelee, Apel ist ja alles so lecker.Dir einen schönen sonnigen Nachmittag lieber Gruß Gislinde

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Gern, liebe Gislinde 🙂 Ich koche auch regelmäßig Marmeladen oder Gelee. Mir schmeckt die selbstgemachte Marmelade einfach besser. Es gibt nur ganz wenige Sorten, die ich auch einmal kaufe. Traubengelee habe ich selbst bisher noch nicht gemacht, habe aber einmal ein Glas von einer Kollegin geschenkt bekommen. Das war sehr lecker 🙂
      Liebe Grüße auch zu Dir und noch ein schönes restliches Wochenende

      Gefällt mir

  6. kowkla123 sagt:

    da war wohl jemand richtig fleißig, schönen Sonnabend, Klaus

    Gefällt mir

  7. luiselotte sagt:

    …es erinnert mich stark an meine Kindheit. Der Weckomat, wie er in der Küche brodelte und wie unzählige Gläser abgefüllt wurden, damit wir im Winter, Kirschen und eRdbeeren essen konnten, die ich allerdings verschmähte….
    Einen wunderschönen Sonntag, dir morgen! Luise-Lotte ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Das mit dem Einwecken von Obst kenne ich auch noch von Eltern und Großeltern. Das mache ich allerdings nicht mehr. Obst und Gemüse kommen in den Tiefkühlschrank. Marmelade und Gelee mache ich aber regelmäßig selbst. Das geht relativ schnell und außerdem schmecken sie, zumindest mir persönlich, besser als die Marmeladen, die man zu kaufen bekommt.
      Liebe Grüße an Dich, liebe Luise, und einen schönen Sonntag – hier kommt gerade die Sonne raus 🙂 Ich schicke Dir einen kleinen Sonnenstrahl aus dem Norden 😉

      Gefällt mir

  8. katerchen sagt:

    besonders lecker finde ich Erdbeermarmelade wenn sie gerade KALT geworden ist und dann vernascht wird..
    Frisches Brot und etwas Butter und dann die neue Marmelade.LECKER.

    LG vom katerchen liebeSilberdistel und einen guten Wochenstart

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Wir können uns auch immer kaum beherrschen und müssen immer ganz schnell probieren 😉 😀 Ja, dann noch ganz frisches Brot dazu, das ist schon eine kleine Köstlichkeit.
      Liebe Grüße und auch für Dich, liebes Katerchen, einen schönen Wochenstart

      Gefällt mir

  9. ann53 sagt:

    Klasse bebildert und auch wieder so lecker beschrieben, dass schon alleine davon das Wasser im Mund zusammen läuft 🙂
    Koche auch immer sehr viel Gelee und Marmeladen aus den Äpfeln und auch Beeren meines Gartens. Nur mit den Erdbeeren klappte das nie, denn es waren die Nacktschnecken immer schneller als ich. 😀
    Liebe Grüße von mir zu dir ♥ ☀

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Danke, es freut mich, dass es Dir gefällt 🙂
      Ich denke, aus Beeren und Äpfeln werde ich in diesem Jahr wohl auch noch Gelee oder Marmelade kochen. Da hängt noch so einiges an Baum und Strauch.
      Die Erdbeeren waren ja auch nicht aus MEINEM Garten. Die hier bei mir wachsen, die müssen wir uns auch immer mit den Schnecken teilen. 😦 Für mehr reicht andererseits auch der Platz im Garten nicht.
      Liebe Grüße zurück zu Dir ♥

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s