Käferlein lässt Taten folgen

Veröffentlicht: 6. Juli 2013 in Garten, Geschichten, Insekten, Natur, Pflanzen, Tiere, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Es ist noch gar nicht so lange her, da lief mir ein Lilienhähnchen vor die Kamera und stellte sich als Fotomodell zur Verfügung. Mir schien fast, als hätte es schon öfter in dieser Branche gearbeitet, denn es beherrschte sein Handwerk nahezu perfekt. Wer hier im Bücherstaub fleißig mitliest, wird sich an mein Lilienhähnchen auf dem Catwalk erinnern. Damals waren die Lilien noch nicht erblüht, der Käfer befand sich offensichtlich noch auf der Suche nach seiner Lieblingspflanze. Ja, auch Käfer lieben Blumen. Manche haben sie sogar zum Fressen gern. Unser Lilienhähnchen ist ein fast perfektes Beispiel dafür. Ich habe in einem kleinen Forschungsprogramm 😉 seine Arbeit verfolgt und hier alles dokumentiert. Inzwischen gibt es auch keinerlei Zweifel mehr daran, dass sich der Käfer in der Weitläufigkeit meines Gartens verirrt und seine Lieblingsblume gar verfehlt haben könnte. Er hat sie gefunden und wie er sie gefunden hat. Der rote stolze Gockel und seine gesamte Großfamilie haben sich über einen Teil meiner Lilien hergemacht und sie scheinen ihnen vortrefflich zu munden, denn einige der leuchtend roten Blumen mussten arg unter der Familie dieses schicken Käfers leiden. Der kleine Nachwuchs entpuppte sich als bitterböse Fressmaschine, die auf so gar nichts Rücksicht nimmt, nicht einmal vor den hübschen Blüten der Lilien macht sie halt.
Bisher habe ich immer nur die ekligen Kothäufchen an den Unterseiten der Lilienblätter entdecken können. Wie die Larve, die sich damit tarnt und darin versteckt, nun wirklich aussieht, wusste ich bisher nicht. Aber wir haben hier in der Naturforscherfamilie Silberdistel natürlich auch mitdenkende Katzen. So kam unlängst die Katzendame des Hauses mit einer Lilienhähnchenlarve im Pelz zu mir und sagte: „Schau mal, Silberdistel, ich hab‘ Dir etwas Schönes mitgebracht. Es wird Dein Hähnchenforschungsprogramm bereichern.“ Ich staunte nicht schlecht, bedankte mich artig, pflückte des Hähnchens Kind aus dem Pelz der Katze und nahm mir Zeit für eine kleine Fotosession. So kann ich dank meiner Herrschaft zu den Bildern vom hübschen roten Lilienhähnchen auch noch Fotos von seinem Nachwuchs hinzufügen. Die Larve kann mit Hähnchens Schönheit natürlich noch nicht mithalten. Wenn man sie jedoch lässt, wird wohl auch bei ihr bald das Wunder vom hässlichen Entlein zu bestaunen sein und die kleine schmutzigbraune Larve wird sich zu einem wunderhübschen roten Schwan Lilienhähnchen verwandeln. Ob dieser allerdings die Chance auf eine Verlängerung seiner Tätigkeit als Fotomodell erhält, das wage ich dann doch zu bezweifeln. Die Lilien haben bereits Einspruch gegen eine Weiterbeschäftigung des Starmodels eingelegt und dem wurde stattgegeben.

Für Diashow eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. katerchen sagt:

    schön ist ANDERES wenn man die Lilie betrachte und so traurig..
    liebe Silberdistel fein das die Lilien Protest eingelegt haben und den Besucher als sehr UNERWÜNSCHT eingestuft haben..
    Danke für die DOKU zu dem unerwünschten Krabbler samt Kind,denn das Kind habe ich (glaube es) noch nie bewusst gesehen.
    Ein schönes Wochenende vom katerchen der auch Probleme mit den Lilien hat..aber auf eine andere Art 😦

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Die Lilien haben mich auch ganz vorwurfsvoll angeschaut, mit dem Teil des Kopfes geschüttelt, der noch übrig war, und gefragt, wie ich das nur zulassen konnte, dass die rote Käferfamilie sie so furchtbar entstellt. So ist das manchmal, wenn man der Natur seinen Lauf lässt 😦
      Was hast DU für ein Lilienproblem?
      Liebe Grüße von der Silberdistel und auch Dir ein schönes Wochenende, Katerchen 🙂

      Gefällt mir

  2. kowkla123 sagt:

    ich mag diese Tierwelt nicht besonders, wünsche ein sonniges Wochenende, Klau

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dass ich die Larven nun besonders possierlich finde, kann ich auch nicht gerade sagen 😉 Die gehören bei mir mehr in die Kategorie eklig. Interessant fand ich es trotzdem, einmal das ganze Getier beisammen zu haben.
      LG und auch Dir ein schönes Wochenende

      Gefällt mir

  3. Bei den Fotos schwanke ich von Bild zu Bild zwischen „schön“ und „örgs“! ;o) Aber sie dokumentieren auf eindrucksvolle Weise den Lauf der Natur. Das ist doch was, hm?! ☺

    Gefällt mir

  4. Frau Hummel sagt:

    Liebe Silberdistel, bist Du sicher, dass das ein Lilienhähnchenkleinkind ist? Ich tippe doch mehr auf die Gemeine Steinlaus *mit dem kopf nick*.

    Gefällt mir

  5. Immer wieder erstaunlich, dass aus so relativ potthässlichen Larven so schöne Käfer werden. Und dann wieder noch erstaunlicher, dass die tollen Käfer im kleidsamen und ansprechenden Rot sich dermaßen dreist an den Lilien vergehen …
    Ich fand’s unheimlich interessant, einmal die Vorstufe zum Lilienhähnchen zu sehen!

    LG Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, die Sache mit dem hässlichen Entlein 😀 Das kommt offensichtlich nicht nur bei den Schwänen vor.
      Ich kannte bis zu dem Mitbringsel meiner Katze nur diese etwas ekligen schwarzen Häufchen an der Unterseite der Lilien. Die mochte ich bisher nie genauer untersuchen. Interessant fand ich dann aber doch, wie die eigentliche Larve aussieht – so ganz ohne Tarnung. Es freut mich, dass Dich diese Vorstufe zum stolzen Hahn auch interessiert hat.
      LG auch an Dich

      Gefällt mir

  6. einfachtilda sagt:

    Hab meine Kommentare einzeln abgegeben…super Fotos!!!

    Gefällt mir

  7. giselzitrone sagt:

    Wünsche dir einen schönen Sonntag schöne Fotos obwohl ich die Tierchen nicht so mag, ist nichts für mich,aber ein wunderschöner Bericht da kann man noch was lernen.Wünsche dir einen sonnigen schönen Wochenstart lieber Gruß Gislinde

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Mir sind diese kleinen braunen Kinder vom Lilienhähnchen auch nicht sonderlich sympathisch. Interessant fand ich trotzdem, wie das aussieht, was sich immer in diesen hässlichen Kothäufchen versteckt. Es freut mich, dass Dir mein Beitrag trotz Deiner Abneigung gegen dieses Tierchen gefallen hat.
      Liebe Grüße, noch einen schönen Abend und morgen dann einen guten Start in die neue Woche

      Gefällt mir

  8. the3cats sagt:

    Wow! Was tolle Bilder. Darf ich fragen was für ein Objektiv Du verwendest? Ein extra Makroobjektiv? *auch können will*
    LG Silke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s