Dass der Hollerbusch gerade seine Blüten zur Schau stellt, wissen wir spätestens, seitdem wir unser Vorratsregal wieder mit frischem Holunderblütengelee aufgefüllt haben. Andere Wildsträucher, wie beispielsweise die Hundsrose, haben es dem Schwarzen Holunder nachgetan und locken das Insektenvolk mit ihrem hübschen Blütenschmuck zum Mittagsmahl. Wer Rosen liebt, mag sicher auch diese Wildart der Gattung Rosen. Mein Garten wäre nicht MEIN Garten, wenn in ihm nicht auch eine Hundsrose ihren Platz hätte. Mit Hunden hat sie allerdings so rein gar nichts zu tun, auch wenn ihr Name diese Vermutung nahelegt. Der leitet sich lediglich von dem Wort „hundsgemein“ ab, was so viel bedeutet wie überall vorkommend.
Hundsrosen können erstaunlich alt werden. Vielleicht hat schon jemand einmal etwas vom „Tausendjährigen Rosenstock“ gehört. Man kann ihn in seiner vollen Schönheit in Hildesheim bewundern. Wahrscheinlich ist sogar genau jetzt die richtige Zeit dafür.
Meine Rose ist natürlich noch nicht so alt, hübsch ist sie trotzdem anzusehen, und das Insektenvolk mag sie sehr und kann sich dem Zauber der hübschen rosa Blüten so gar nicht entziehen.
Vor zwei Jahren habe ich in der Rhön etwas Erstaunliches beobachtet. Der Gartenlaubkäfer, besser bekannt vielleicht unter der Bezeichnung Kleiner Juni- oder Julikäfer, kam damals dort offensichtlich recht zahlreich vor. Dieser Käfer schien gerade die Hundsrosen über alles zu lieben. Er stellte sich nämlich als kleiner Vielfraß heraus und machte die zarten Blüten total nieder. Meine Bilder dokumentieren das, denke ich, recht gut. So kann es enden, wenn man etwas zum Fressen gern hat.
In einem Büchlein habe ich gelesen, dass dieser Käfer gern an Blättern und Blütenblättern von Obstbäumen und Rosen nagt, dabei aber nur wenig Schäden anrichtet (s. Horn/Kögel: Käfer : unsere häufigsten und schönsten Arten entdecken, bestimmen, beobachten. – München ; Wien ; Zürich : BLV Verl.ges., 2000. – S. 66).
So kann’s gehen. Ich vermute, diese Käfer konnten nicht lesen.  😉
Weiter oben war bereits von „hundsgemein“ die Rede. Ich befürchte, ich habe des Wortes Bedeutung doch falsch erklärt und muss mich hier nun korrigieren. Auf den gefräßigen Kleinen Junikäfer trifft die Bezeichnung „hundsgemein“ haargenau zu, denn ist es nicht hundsgemein, was er den hübschen rosa Blüten der Hundsrose angetan hat?

Für Diashow eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. Frau Hummel sagt:

    Heute alles in rosa – wirklich sehr hübsch anzusehen.
    Es ist wirklich ziemlich gemein von diesen Käfern sich ausgerechnet an so einer schönen Rose zu vergehen 😉 .

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, heute gibt es was für Mädchen 😉 Das muss auch mal sein 😀
      Diese Käfer – kein gutes Benehmen, oder? Ich fand sie ausgesprochen unhöflich und verfressen.
      LG von der stürmischen See ♥

      Gefällt mir

  2. Frau Hummel sagt:

    Ja, unhöflich und verfressen – das trifft es. Und gnadenlos könnte ich noch hinzufügen. Heute ist es auch hier sehr windig und äußerst ungemütlich „fröstel*. Liebe Grüsse auch zu Dir ♡♥♡

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Genau, so was von gnadenlos 😦 Übrigens ist mein hübsches Lilienhähnchen auch ganz gnadenlos am Werk. Das hatte mich um den Finger gewickelt, und nun habe ich seinen Dank dafür. 😥
      Hier ist es irgendwie herbstlich – liebe Grüße aus dem Herbst 😉 Ach, ich habe mir eben gerade sagen lassen, dass wir den Sommer dieses Jahr im August haben. Es besteht also noch Hoffnung 😉

      Gefällt mir

      • Frau Hummel sagt:

        Man darf einfach KEIN Mitleid zeigen. Toll, im August also und dann täglich 30 Grad – vormittags und nachmittags jeweils 15…ich bin gespannt *lach*.

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Wie wahr, Mitleid ist manchmal nicht so nützlich.
          Pessimistin! Jaja, pass mal auf! Nach Deiner Rechnung kommen wir dann im August auf 60° C 😉 Meinst Du nicht, das wird ein bisschen heiß? 😀

          Gefällt mir

          • Frau Hummel sagt:

            Dieses Jahr hat mich mit seinem Wetter tatsächlich ein wenig pessimistisch werden lassen. Ich kann demnach also nur noch positiv überrascht werden ;). Achja, rechnen muss ich wohl noch ein bisschen üben…

            Gefällt mir

            • Silberdistel sagt:

              Ja, lass Dich mal überraschen mit dem August! Aber wer weiß, vielleicht bin ICH ja überrascht 🙄 Du hast Zweifel in mir geweckt.
              Deine Rechnung war schon korrekt – nur, ICH sage ja 30° C vormittags und 30° C nachmittags voraus – so sind wir dann nach Deiner Rechnung bei 60° C 🙄 Ich glaube, 50° C insgesamt reichen mir eigentlich auch schon 😉

              Gefällt mir

  3. andrea sagt:

    ROSA-FARBE(n)erinnern mich an die**Bedingung(s)LOSe LIEBE**der ZARTheit….und der**HARMONIE**die in mir ….in dieser NATUR zurück-klingen….hab einen schönen TAG…HERZlichste GRÜßE sendet dir ANDREA:))

    Gefällt mir

  4. kowkla123 sagt:

    farblich echt gut und die Käfer wollen ja auch leben, einen tollen Tag wünsche ich, KLaus

    Gefällt mir

  5. giselzitrone sagt:

    Schöne Blumenbilder und kleine Käfer die haben bei so viel Blüten sicher Freunde ein ein schöner Bericht.Wünsche dir einen schönen Nachmittag.Gruß Gislinde

    Gefällt mir

  6. Mathilda sagt:

    Diese Rosen mag ich sehr gerne, sie blühen auch in weiß und gelb, bei uns schon alles verblüht, aber auch wenn der Käfer gemein ist, so sieht er dennoch sehr schön aus.

    LG Mathilda ♥

    Gefällt mir

  7. Elvira sagt:

    Jedesmal, wenn wir in Hildesheim waren (und wir waren häufig dort) haben wir dem Rosenstock einen Besuch abgestattet. Aber Hildesheim war auch so immer einen Abstecher wert.

    Gefällt mir

  8. bayernpauline sagt:

    Tröste Dich, nicht nur Deine rosa Schönheiten werden abgefressen! Du hattest mich ja letztes noch gewarnt, als ich den dicken braunen Käfer fotografiert habe! Nun denn, im Moment macht er sich über meine Hundsrosen her mit all seinen Kumpels und Frauen! Und der Strauch ist schon an die 40 Jahre und hatte dieses Jahr so wahnsinnig viele Blüten! Das finde ich dann irgendwie auch hundsgemein! Und letzte Woche habe ich denen noch zugeschaut, wie sie sich gaaanz lieb hatten! GLG von einer Leidensgenossin, der Pauline :-D♥

    Gefällt mir

  9. Ruthie sagt:

    Doch, hundsgemein!!! Sowas von! Die haben wohl den Schuss nicht gehört, was? Blödes Käfervolk. Und ja – ich liebe sie auch, die Wildröslein! Mein Tier tut ihnen nix –> http://rosenruthie.wordpress.com/2013/06/17/endlich-sommer/ hast Du ja gesehen 😉

    Gefällt mir

  10. katerchen sagt:

    da ist ja reichlich BESUCH im Röschen..
    hoffe sie lassen etwas über. liebe Silberdistel….
    LG vom katerchen

    Gefällt mir

  11. Gudrun sagt:

    Schöne Fotos sind es, liebe silbrige Distel. Auch von den Käfern.
    Hundsgemein, gemein – als Kind habe ich mich immer gefragt, wieso in den Büchern stand „gemeine Kamille“. Was war an ihr gemein? Ich bekam sie ja immer zu trinken bei allerlei Wehwehchen. 😀
    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Danke, liebe Gudrun 🙂
      Ja, so gemein ist das manchmal mit diesen gemeinen Erklärungen in den Büchern, liebe Gudrun. Da ist oft nicht nur ein Kind verwirrt 😉
      Liebe Grüße auch an Dich von einer ganz gemeinen Silberdistel 😉

      Gefällt mir

  12. IceQueen37 sagt:

    Eine Augenweide, an der sich die Käfer schadlos halten. 😦 Hundsgemein!

    Gefällt mir

  13. Also ich muss sagen, deine Hundsrosen sind so prächtig wie meine auch, nur hatte ich keine Zeit, sie so ins rechte Licht zu rücken. Hast Du da noch Junikäfer in den Bildern eingeflogen? Liebe Grüsse. Ernst

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Wenn’s nach der Zeit ginge, dann hätte ich auch immer keine übrig. Ich nehme sie mir ganz einfach, und für die Natur IMMER 😉
      Die Junikäfer hatten sich selbst eingeflogen, zum Glück aber nicht in MEINEN Garten und auf MEINE Rosen, auch wenn das sicher recht egoistisch klingt. Wir haben sie vor zwei Jahren auf einer Wanderung in der Rhön in solchen Massen entdeckt.
      Liebe Grüße zurück

      Gefällt mir

  14. Man müsste die Lümmel (Junikäfer und Konsorten) umerziehen können. Sie umleiten Richtung Unkraut … ^^ Ist schon schade, wenn sie die Blüten so gnadenlos wegputzen.
    Ich drücke die Daumen, dass deine Blüten der Hundsrose in Ruhe gelassen werden und hoffe, die Lilienhähnchen, die sich bei dir wohlzufühlen scheinen, lassen von deinen Lilien noch etwas übrig.

    LG Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Da wäre ich sofort mit dabei, diese und andere Käfer umzuerziehen. 😀 Auf die Weise könnte man sich viel Arbeit im Garten sparen, aber leider scheinen manche Käfer ganz schöne Feinschmecker zu sein. Offensichtlich steht Unkraut nicht auf ihrem Speiseplan 😦
      Meiner Hundsrose geht es gut, nur einem Teil meiner Lilien leider nicht. Die sehen arg mitgenommen aus. Mein kleines Fotomodell von neulich hat sich zusammen mit seiner Familie rund und satt gefressen.:-(
      LG zurück zu Dir

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s