Hier ist besetzt – ein Zuhause für Blaumeisen

Veröffentlicht: 5. Juni 2013 in Garten, Insekten, Natur, Tiere, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

Der Nistkasten neben unserer Haustür ist auch in diesem Jahr wieder besetzt. Ich denke sogar, dass dort bereits die zweite diesjährige Brut aufgezogen wird. Wie auch im Vorjahr haben sich Blaumeisen diesen Kasten für die Aufzucht ihres Nachwuchses ausgesucht. Es wird schon eine ganze Weile fleißig gefüttert. Mutter und Vater Blaumeise sehen ganz schön mitgenommen aus, so als hätten sie nicht einmal für ein wenig Gefiederpflege Zeit. Natürlich haben die beiden Altvögel jetzt harte Arbeit zu leisten, um ihre Meisenkinder mit ausreichend Futter zu versorgen. Wenn die Eltern mit kleinen Insekten einfliegen, erklingt sofort das laute Gezeter der kleinen Blaumeisen. Jeder möchte den leckeren Happen haben. Je lauter man schreit und je weiter man den Schnabel aufreißt, umso größer sind die Chancen, den Kampf in diesem Rennen mit den Geschwistern zu gewinnen. Wahrscheinlich wird es gar nicht mehr so lange dauern und der Nachwuchs wird die ersten Schritte bzw. Flügelschläge hinaus ins feindliche Leben wagen. Ich bin gespannt, ob wir den Ausflug miterleben können. Im vorigen hatten wir Glück und konnten beobachten, wie Vögelchen für Vögelchen den sicheren Nistkasten verließ und in die weite und unbekannte Welt hinausflog.

Für Diashow eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. Das ist ein herrliches Schauspiel! Vor einigen Jahren hatte ich in meinem Blumenkasten vor dem Küchenfenster ein nistendes Amsel-Pärchen. Das war sehenswerter als jedes TV-Programm. Vor allem läuft ja in einem solchen Nest wirklich fast Tag und Nacht „Programm“! Als dann der Abflugtag kam, habe ich nur noch am Fenster gesessen und gestaunt.

    Toll, dass Ihr das schon häufiger erleben durftet! Und die Fotos sind zauberhaft! ☼

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Genauso ging es mir im vorigen Jahr, als ich den Ausflug der kleinen Blaumeisen miterlebt habe. Ich kann gar nicht mehr sagen, wie lange ich da draußen gestanden habe, um zu beobachten, wie die Meisenkinder ins Leben hinausflogen. Ich denke mal, in diesem Jahr haben wir den entscheidenden Moment wohl verpasst. Gestern war noch reges Treiben im Nistkasten, heute ist dort Ruhe. Wahrscheinlich sind die Meisenkinder heute in den frühen Morgenstunden ausgeflogen.
      LG zu Dir und danke für Deinen Kommentar

      Gefällt mir

  2. bayernpauline sagt:

    Liebe Silberdistel, die Bilder sind wunder-herrlich! Da kannst Du Dich wirklich freuen.
    Ich schaue auch immer nach oben, dort wo ich die Nistkästen aufgehängt habe, aber ich konnte noch nix entdecken! GLG von der Pauline :-D♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, liebe Pauline, ich freue mich auch immer wieder, wenn wenigstens einer unserer Nistkästen besetzt ist oder irgendwo im Garten Vögel brüten. Das ist nicht nur für die Vögel sondern auch für uns immer eine spannende Zeit und es macht unheimlich viel Spaß, zusehen zu können, wie das kleine Volk gefüttert wird. Wenn man den Moment miterleben kann, in dem die kleinen Vögelchen dann hinaus ins Leben fliegen, ist es natürlich besonders schön. Aber das gelingt natürlich nicht immer. Ich glaube, dieses Mal haben wir den Ausflug leider auch verpasst. Seit heute ist Ruhe im Kasten.
      Liebe Grüße auch zu Dir

      Gefällt mir

      • bayernpauline sagt:

        Das wäre aber schade, liebe Silberdistel, wenn Ihr das verpasst hättet! Ich habe ja eine sehr große und lange Buchenhecke, mittendrin eine dicke Linde und ich sage Dir, da ist jeden Tag vom frühen Morgen bis zum späten Abend ein Gezwitscher! Ich wollte ja letztens mal schauen, ob ich ein Nest sehe, ohne zu stören, ist mir aber nicht gelungen! Wünsche Dir noch einen schönen sonnigen Abend und liebe Grüße auch zu Dir von der Pauline :-D♥

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Ich habe heute am Nachmittag noch ein kleines Meisenkind in der Nähe des Nistkastens gesehen, hatte aber die Kamera nicht dabei. Als ich mit der Kamera wiederkam, war das Meisenkind weg 😦 Fotoscheu 😉
          Liebe Grüße zurück und auch für Dich einen schönen Abend. Die Sonne lacht hier noch vom Himmel 🙂

          Gefällt mir

          • bayernpauline sagt:

            Dann hoffen wir mal ganz fest, dass die kleinen Meisenkinder gut und unbeschadet durch ihr kleines Leben gehen können. Bei uns lacht die Sonne auch noch bei immerhin noch 22 Grad! LG von der Pauline :-D♥

            Gefällt mir

  3. andrea sagt:

    Liebe UTE….)))
    Wenn VÖGEL nisten……ist das ein schönes SchauSPIEL…….mitanzuSEHE(n)…wenn diese ausschlüpfen noch viel SCHÖNer……und hast du heute SONNE…….???HERZlichste GRÜßE sende ich dir in den MITTWOCH und winke zur dir rüber ich hoffe du freust dich drüber…….und wünsche dir einen schönen MITTWOCH mit vielen solcher GLÜCKlichen AUGE(n)BLICKe……LG ANDREA:))

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Stimmt, Andrea, es ist ein tolles Erlebnis, wenn in die Nistkästen, die man den Vögeln zur Verfügung gestellt hat, dann auch tatsächlich Vögel einziehen und es ist unheimlich interessant zu beobachten, wie es dann weitergeht, wie gefüttert wird und wie der Sprung der Vogelkinder ins feindliche Leben gewagt wird. Wie Skryptoria schon schrieb, es ist besser als jedes Fernsehprogramm 🙂
      Ja, und um Deine Frage zu beantworten – und wie die Sonne hier scheint 🙂
      Liebe Grüße zurück und auch Dir einen schönen Mittwoch

      Gefällt mir

      • andrea sagt:

        Wr bis jetzt unterWEG(s)…hab aber keine VÖGEL nisten sehen,vielleicht ein andermal wenn ich mal wieder auf einem HEXE(n)BESEN durch die LÜFTE zur die in den GARTEN fliege…natürlich keine BRUCHandung hinlegen das hatte ich mir diesmal geschworen…so bringe ich auf meinen HIMMEL(s)RITTdir süße ERDBEERtörtchen mit SAHNE mit…kannst ja schon mal den KAFFEE aufbrühen wenn es dir keine MÜHE macht..also bis gleich liebes SILBERdistelchen winke dir schon von oben herab…winke winke…….

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Okay, warte auf die Erdbeertörtchen. Der Kaffee steht bereit.
          Bis dann

          Gefällt mir

          • andrea sagt:

            Dauert noch 20 bis 25 MINUTEN ZEITUNG habe ich in ARBEIT…die erscheint sofort…dann schnell hochladen die ERDBEERtörtchen und dann kanns losgehen.. meine LIEBE…wartest du auf mich solange????

            Gefällt mir

            • Silberdistel sagt:

              Freue mich schon auf die Erdbeertörtchen 🙂

              Gefällt mir

              • andrea sagt:

                Liebe UTE…ich habs nicht mehr geschafffttttt mit den ERDBEERtörtchen…ich habe diese BILDer auf meinen LAPTOP doch ich habe diese noch net beARBEITet sehe es mir heute bitte nach ich dachte ich schafffeeeee es noch…doch ich hatte einen wichtigen ANRUF …der hat keinerlei AUFSCHUB bedurft ich hoffe du bist net traurig und den KAFFEE den trinke ich in GeDANKE(n)mit dir dafür gibbet morgen das leckere ERDBEERtörtchen ich hoffe du bist net traurig???Hab einen schönen ABEND und träum doch schonmal von dem leckeren ERDBEERtörtchen….waren echt leckerrrrr…also dann bis morgen…bin ja schon sehr früh auf jeden TAG und genieße noch die RUHE vor dem STURM…was mich heute wieder so ALLes ereilen möge……bleibt anzuWARTE(n)….und dann gibbet die ERDBEERtörtchen zum FRÜHstück ist doch auch mal was oder???HERZliche GRÜßE sendet dir ANDREA…winke winke….zu dir rüber ich hoffe du freust dich drüber…

                Gefällt mir

  4. kowkla123 sagt:

    voller Aktivität sind sie, schöne Bilder hast du gemacht, einen guten Tag wünsche ich, Klaus

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Die Meiseneltern haben immer ganz schön zu tun, wenn der Nachwuchs erst geschlüpft ist. Manchmal tun sie mir sogar ein wenig leid. Ich finde, sie sehen auch fast etwas gestresst aus. Aber so ist das eben, wenn der Nachwuchs schreit und jammert, dass er hungrig ist.
      Liebe Grüße und auch Dir einen schönen Tag

      Gefällt mir

  5. giselzitrone sagt:

    So schöne Fotos von den Blaumeisen wir haben ja auch welche auf den Balkon aber so schöne Aufnahmen habe ich nicht machen können,habe nur das letzte erwischt,wie es auf der Wisse sass.Wünsche dir einen schönen sonnigen Tag.Gruß Gislinde

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich habe den Ausflug der kleinen Meisen jetzt auch nicht mitbekommen. Seit heute ist Ruhe im Nistkasten. Ich denke, die Meisenkinder sind nun ausgezogen. Ich hoffe, sie haben einen guten Start ins Leben. Von Deinem Vögelchen hast Du doch ein super Foto geschossen 🙂
      Liebe Grüße und auch Dir einen schönen Mittwoch

      Gefällt mir

  6. katerchen sagt:

    liebe Silberdistel SO sind es schon besondere Momente die du uns zeigst.
    bei uns ist es ein Kohlmeisenpaar das sich so abrackert.
    DANKE sagt das katerchen mit einem lG zum Abend

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich finde, die armen Eltern sehen immer ganz wirr aus im Gefieder. Da bleibt wahrscheinlich keine Sekunde Zeit, um sich ein wenig hübsch zu machen. Im vorigen Jahr ist mit das auch schon aufgefallen, dass die Altvögel während der Fütterung so struppig aussehen. Zu anderen Zeiten machen sie immer einen so richtig hübschen und adretten Eindruck. Sehen Deine Kohlmeisen auch so mitgenommen aus?
      Liebe Grüße zurück und einen schönen Abend für Dich

      Gefällt mir

      • katerchen sagt:

        nein liebe Silberdistel die Eltern wirken wie..aus dem Ei gepellt..
        übrigens sind die Kinder nun aus dem Haus..
        LG vom katerchen der nicht sagen kann in welcher Anzahl
        habe NUR einen richtig erwischt..

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Na, Katerchen, dann hast Du dort Vogeleltern, die trotz alledem auf ihr Äußeres achten 😀 So sollte es ja eigentlich auch sein. Da tun mir meine geplagten Blaumeisen doch gleich noch viel mehr leid.
          Ich habe gestern festgestellt, dass zumindest ein Meisenkind wohl doch noch nicht ausgeflogen ist. Ich muss das heute noch einmal beobachten.
          Liebe Grüße auch zu Dir

          Gefällt mir

  7. Frau Hummel sagt:

    Liebe Silberdistel, das sind sehr schöne Aufnahmen von Deinen Blaumeisen 🙂 .Ich glaubte anfangs, dass dieses Jahr kein Nistkasten bei uns besetzt wurde. Umso glücklicher war ich, als ich entdeckte, dass Kohlmeisen in einem der Kästen brüten. Und in unserer Efeuhecke habe ich gestern ein besetztes Amselnest entdeckt. Unsere Meisen sehen auch so zerzaust aus wie Deine *lach*. Ich habe heute übrigens Mehlwürmer gekauft, die Amseln haben sich schon kräftig bedient. Ach, und ich habe doch Deine Vogelbadeanstalt vom letzten Jahr nachgebaut, in diesem Jahr wurde sie nun auch schon kräftig benutzt. Es ist immer wieder eine Freude dort zuzuschauen. Liebe Grüße und einen schönen Abend.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Schön, dass Ihr auch Untermieter für einen Nistkasten gefunden habt. Komisch, dass die armen Vogeleltern immer so mitgenommen aussehen, oder? Unsere Amseln haben erst in einem Regal im Garten brüten wollen. Irgendwann sind sie dann aber doch umgezogen. Das war auch klüger, denn dort hätten sie wie auf dem Präsentierteller gesessen.
      Oh, Du hast mein Vogelbad nachgebaut? Toll! Ich möchte Bilder von dem Badespaß 😉
      Liebe Grüße von der Silberdistel

      Gefällt mir

  8. Frau Hummel sagt:

    Vielleicht habe ich ja Glück und kann so eine Badeszene mal fotografieren. Du wirst sofort informiert *schwör*.

    Gefällt mir

  9. Da herrscht aber reges Treiben! ^^ Schöne Fotos von den geschäftigen Meisen!
    Ich bin immer begeistert, wenn die Vögel soviel Vertrauen haben, dass sie so dicht am Haus ihr Nest einrichten und dort das Jungvolk aufziehen wollen.

    LG Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Sehr geschäftiges Treiben herrschte dort täglich. Es ist schon gewaltig, wie oft die Meiseneltern ein- und ausgeflogen sind. Die Male, als ich dort stand, um zu meinen Fotos zu kommen, waren die Altvögel immer nur wenige Augenblicke fort, um Futternachschub zu holen. Das sind gewaltig viele Flugstunden pro Tag, die der Nachwuchs einfordert, weil er hungrig ist und wachsen möchte.
      Ich denke, die Vögel wissen schon, dass wir Menschen für sie keine Gefahr darstellen, und dass sie durchaus ihren Nachwuchs in unserer unmittelbaren Nähe aufziehen können. Andererseits ist im Eingangsbereich unseres Hauses weniger Bewegung, ob durch Mensch oder Katze, als hinten im Garten. Ich hatte mir gedacht, dass der Platz für den Nistkasten dort neben der Haustür sicher nicht der schlechteste ist. Die Meisen dürften das ähnlich gesehen haben 😉
      Liebe Grüße zurück

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s