Yogabär

Veröffentlicht: 12. April 2013 in Alltägliches, Tiere, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

Vor einer ganzen Weile habe ich schon einmal darüber berichtet, dass unser Kater eine kleine Leidenschaft hat, die er mit mir teilt. Diese Leidenschaft heißt Yoga. Kaum breite ich meine Übungsmatte auf dem Fußboden aus, ist unser Kater zur Stelle.  Wenn ich mich nicht schnell genug darauf platziere, habe ich schlechte Karten. Dann muss ich auf dem Teppich üben. Da man Yogaübungen ja nun nicht hektisch, sondern ganz ruhig und nahezu getragen ausführen soll, gehe ich oft schon beim reinen Ausbreiten der Matte in Vorbereitung auf mein Übungsprogramm in mich und führe alle Bewegungen schön ruhig, wenn nicht gar ausgesprochen langsam aus. Oft denke ich in diesen Momenten nur an die Ruhe der Bewegungen und nicht vordergründig an den Kater, der im Hinterhalt lauert. Dies ist nun mein Verderben und des Katers Chance. Bevor ich überhaupt weiß, wie mir geschieht, ist meine himmelblaue Yogamatte besetzt – besetzt von einem Kater, der seine Übungen ebenso wie ich auf einer weichen Matte und nicht auf dem harten Fußboden ausüben möchte – ach was heißt hier möchte, er MUSS sie auf einer weichen Matte ausüben, denn nichts lieben Katzen mehr als weiche Unterlagen. So gibt es einen ewigen Kampf um diese Matte. Mitunter schleiche ich mich neuerdings ganz leise und vom Kater möglichst unbemerkt klammheimlich in mein Zimmer, um ganz in Ruhe für ein halbes Stündchen meinen Entspannungsübungen nachgehen zu können. Einen Nachteil hat dieses Davonschleichen allerdings. Ich muss auf das wundervolle Schnurren verzichten, das die Yogaübungen des Katers gewöhnlich begleitet.

01

Vor einigen Tagen nun, ich habe meine Yogaübungen eben hinter mir und komme mit meiner himmelblauen Unterlage aus meinem kleinen Yogaheiligtum, fühle mich frisch und wundervoll entspannt, als mein Gatte mich leise ruft: „Komm mal schnell her und bringe den Fotoapparat mit!“ Wunschgemäß tauche ich wenig später neben meinem Gatten auf. Der deutet wortlos auf unseren Kater.

02

In perfekter Yogahaltung liegt ein Yogabär auf der Couch im Zimmer meines Gatten. Wenn das Personal ihn nicht mitüben lässt, absolviert er eben jetzt sein eigenes Yogaprogramm und zwar nicht nur auf einer simplen Yogamatte, sondern auf einer Couch, die viel, viel weicher ist als dieses harte Plastikdingens.

03

Genüsslich, ohne die klassische Yogastellung zu verlassen, blickt er so furchtbar entsetzlich wohlig zu mir hinauf, dass mir bei derartig überströmendem Wohlbehagen doch glatt der Neid den Nacken hochkriecht und die eben noch verspürte Entspannung mir wie weggeblasen erscheint. … und des Katers Unterlage – so herrlich blaukariert, eine kuschelweiche Babydecke. Da kann meine Matte eh nicht mithalten. „Siehst Du, hättest Du mal geteilt“, scheint mir der Kater per Augenkontakt zu signalisieren.

04

Kurz grüble ich darüber nach, ob ich nicht mit dem Kater tauschen sollte – er die Matte, ich die Couch? 🙄

Kommentare
  1. katerchen sagt:

    hi hi liebe Silberdistel
    DAS kann unser Pauli..mann auch SUPER..ich leider nicht..Danke für die schönen Momente
    einen LG zum Wochenende vom katerchen

    Gefällt mir

  2. andrea sagt:

    Wieder eine schöne GESCHICHTE zu deinen BILDer(n)dazu…sag mal UTE hast du mehrere BLOG`S????LG ANDREA:))

    Gefällt mir

  3. bayernpauline sagt:

    Guten Morgen, liebe Silberdistel, ein herrlicher Kater! Und wie alle Katzen: schlau! Mit dem würde ich den ganten Tag schmusen wollen 😉 Ein schönes WE und liebe Grüße von Pauline 😀

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Oh ja, ICH würde auch gern mit diesem Kater den ganzen Tag schmusen wollen. Leider ist er so gar kein Schmusekater. Ich kann schon ganz froh sein, dass ich ihn morgens immer kämmen darf. Das allerdings genießt er … und ich auch 😉 Ansonsten empfindet er Streichler eher als unsittliche Berührung und macht sich immer schnell aus dem Staube, wenn Streicheleinheiten drohen. Ich streiche es jedes Mal im Kalender an, wenn man ihn mal für wenige Sekunden kraulen darf.
      Liebe Grüße zurück und auch Dir ein schönes Wochenende

      Gefällt mir

  4. giselzitrone sagt:

    Einen schönen guten Morgen ist das eine süße Katze,schöne Bilder wünsche dir einen schönen Tag und ein schönes sonniges Wochenende.Lieber Herzlicher Gruß Gislinde

    Gefällt mir

  5. Herrlich! Sowohl die Worte, als auch Deine Geschichte dazu! ;o)

    Ein ausgesprochen entspanntes Wochenende wünsche ich Dir und Deiner Yoga-Familie! ☺

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Danke Dir 🙂 So wonniglich kann man das Wochenende einleiten. Man sollte sich das öfter einmal von den Katzen abgucken 😀
      Wir werden mal sehen, ob wir unser Wochenende so entspannt gestalten können wie unser Kater das hier vormacht.
      Auch Dir ein schönes Wochenende

      Gefällt mir

  6. kowkla123 sagt:

    der Kater weiß, was wohl fühlen ist, wünsche einen tollen Freitag, Klaus

    Gefällt mir

  7. einfachtilda sagt:

    Sind das tolle Fotos und Katzen können so wunderbar entspannen und sich räkeln und rollen, da braucht es wirklich kein Yoga 😀
    Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich dir und ganz viel Sonnenschein.

    LG Mathilda ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Den Katzen ist Gemütlichkeit und Entspannung schon in die Wiege gelegt. Wenn wir uns von ihnen diese Ruhe und Gelassenheit abgucken würden, würde es uns insgesamt wahrscheinlich viel besser gehen.
      Liebe Grüße zurück und auch Dir ein sonniges Wochenende

      Gefällt mir

  8. Elvira sagt:

    Vielleicht sollte ich doch mal mit Yoga anfangen, alleine um zu sehen, was mein Hund dazu „sagt“ und macht. Wahrscheinlich würde er voller Leidenschaft auf meinem Bauch herumspringen oder mein Gesicht abschlabbern (darf er natürlich nicht!!) oder ähnlichen Unsinn verzapfen. Er ist sicher nicht yogatauglich.
    Liebe Grüße von Elvira

    Gefällt mir

  9. Dein Kater ist nicht zu übertreffen! Ich habe mich amüsiert (es ist nicht leicht mit der blauen Matte, gell?^^) und auch gestaunt, wie dermaßen entspannt er sich auf der Couch räkelt!
    Ist das jetzt der Punkt der Abkehr von deiner Matte oder nur die attraktive Ergänzung? Berichte gern weiter darüber …. 🙂

    LG Michèle

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Er liebt meine blaue Matte über alles. Die muss etwas Magisches an sich haben. Nicht, dass da Katzenminze mit verarbeitet wurde 😉 Bei Katzenminze verfällt er förmlich in Ekstase, während es unsere Katzendame so gar nicht anmacht.
      Ich befürchte, der Kater will mir nur zeigen, dass seine Couch viel schöner zum Entspannen ist als meine Matte, um die Matte ganz für sich einzukreisen 😀
      Liebe Grüße zurück

      Gefällt mir

  10. wanderer63 sagt:

    Herrlich! Schönes Wochenende! 🙂

    Gefällt mir

  11. mokinamonaz sagt:

    Was für ein schöner Kater und eine schöne Geschichte.

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende
    LG
    ~M

    Gefällt mir

  12. Wolfram sagt:

    das „gefällt mir“ will mich immer noch nicht. Der Kater ist ne Wucht!

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Hm, ob das ein WordPress-Problem ist mit dem „gefällt mir“? Ich habe das nämlich selbst bei einigen Bloggern auch schon gehabt, dass ich klicken konnte, so oft ich wollte, mein „Like“ wurde nicht akzeptiert. Von meiner Seite aus ist es hier im Blog so eingestellt, dass es für alle funktionieren müsste *ratlos guck*
      Danke aber für Dein Votum per Kommentar 🙂 Der Kater ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Wucht 😉 – sehr groß und entsprechend schwer – aber nicht dick, das muss ich zu seiner Ehrenrettung hier sagen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s