Ich kann einfach nicht umhin, auch wenn der heutige Bücherstaubbeitrag bereits erschienen ist. Ich kann nicht anders. Heute gibt es Nachschlag. Der Grund dafür ist der heutige Frühlingsbeginn. Er ist nämlich hier oben in Nähe der Ostseeküste in diesem Jahr ein ganz besonderer. Er hat es verdient, hier ein Sonderplätzchen zu finden, denn höchst selten präsentiert er sich so wie in diesem Jahr. Er trägt nämlich nicht, wie eigentlich üblich, ein buntes Frühlingsgewand. In diesem Jahr hat er ein weißes Hochzeitskleid angezogen. Nicht, dass sich hier der Frühling und die Schneekönigin das Jawort gegeben haben und uns nun noch ein rauschendes Hochzeitsfest mit noch mehr Schnee und Eis bevorsteht.

Nicht nur wir Menschen verstehen im Moment die Welt nicht mehr, auch die Vögel sind irritiert, besonders offensichtlich die Stare, die in großer Zahl, wie eine marodierende Truppe, über unseren Garten mit seinen diversen Futterstellen herfiel. Ich traute gerade eben meinen Augen nicht, als ich sah, dass sich zahllose Stare in dem kleinen Futterhaus drängelten. Sogar die Meisenknödel ließen sie nicht aus. Erst als auch das letzte Körnchen niedergemacht war, zog die Truppe weiter, ringsum staunende Vögel hinterlassend, die gar nicht glauben konnten, was sich da eben vor ihren Augen abgespielt hatte. Aber auf die Silberdistel ist Verlass. Sie erholte sich schneller als die staunende Vogelschar von diesem Starenüberfall und füllte rasch alle Futterstellen nach, sodass auch die treuen Dauergäste der Körnerbar in Silberdistels Garten nicht zu kurz kamen.

… und nun die Frühlingsbilder aus dem weißen Norden.

Kommentare
  1. Mathilda sagt:

    Ne ne ne….bei uns hat es soeben auch wieder angefangen zu schneien und Futter habe ich meinen Pepmätzen auch gegeben, war alles leer, da die Tauben sich auch fleißig daran laben, aber ich habe im Moment keine Spatzen und auch keine Meisen, alles voll von Erlenzeisigen und mit dem Frühling werden wir jetzt mal ordentlich schimpfen 🙄

    LG Mathilda ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Verrückte Welt, oder? Hier sind auch ganz viele Erlenzeisige unterwegs, auch Goldammern und seit heute Stare in Massen. An Tauben kommen nur Ringel- und Türkentauben. Die Spatzen sind immer zahlreich.
      Ja, genau, lass uns aber ordentlich mit dem Frühling schimpfen.
      LG zu Dir

      Gefällt mir

  2. Frau Hummel sagt:

    Alter Schwede! Das ist ja nicht zu fassen, die Holle spinnt doch. Wie gut, dass Du ein Herz für die armen Zweibeiner hast, liebe Silberdistel.

    Gefällt mir

  3. wolke205 sagt:

    Ich sag s ja immer wieder, Frau Holle soll endlich aufhören den Frühling zu mobben und sich mitsamt ihrem Schnee auf und davon machen 😉

    Grüßle ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Was diesen Winter in die Frau Holle gefahren ist, würde ich auch gern mal wissen. Sie kommt mir vor wie eine Workaholic. Vielleicht braucht sie ärztlichen Beistand, damit sie endlich einmal zur Ruhe kommt. Das ist echt schlimm mit ihr.
      Grüße zurück

      Gefällt mir

  4. Waldameise sagt:

    Lach … was ist denn bei euch los, liebe Siberdistel? Ich krieg mich schier nicht mehr ein. Erst bestaune ich die verschneite Landschaft, scroll weiter runter … ein Vögelchen, zwei, drei, vier … wow und noch eins. Verrückt, was da los ist. Das arme Katerchen, der muss mehr aus dem Häuschen gewesen sein als die Vögelchen in ihm … lach. Sicher wär er zuuuuu gern hinaus und hätte da mal ordentlich mitgemischt. Die Fotos sind herrlich und ich beneide dich um die vielen gefiederten Gäste. Obwohl sie mir auch leid tun bei dem vielen Schnee. Hoffentlich gibt es noch mehr so wunderbarer Futterhäuschen, wie das deine, und so liebe Menschen, die es auch füllen.

    Ein lieber Gruß zur Nacht
    von der Waldameise

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Wir befinden uns hier in einem einzigen Belagerungszustand – rundum sitzen die Vögel – nur nicht zu weit wegfliegen. Falls es Nachschlag gibt, sollte man schnell zur Stelle sein.
      Für die Katzen ist das natürlich Aufregung pur. Natürlich sind sie Vögel gewohnt, da sie ja auch Freigänger sind, aber sooo viele und sooo dicht vor der Nase, da kann man einfach nicht ruhig bleiben. Außerdem soll man seinen Katzen ja auch ab und zu etwas geistige Anregung bieten. Ich denke, das wäre damit durchaus gegeben 😉
      Einen lieben Gruß zurück zu Dir, liebe Waldameise

      Gefällt mir

  5. katerchen sagt:

    Hallo liebe Silberdistel
    Erlzeisige sind hier reichlich..und die singen so zart..Stare sind nicht da ……aber SCHNEE den haben wir auch und er kommt noch neu nach 😦 der Frühling den keiner möchte.
    Eine Wachholderdrossel hatte ich auch am Futterhaus…aber das hat ihr nicht so gefallen.
    Ein Apfel,der hat geschmeckt und Beeren vom Strauch waren auch gut.

    einen LG vom katerchen der die Wetterwelt auch nicht versteht.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Im Moment haben wie hier mehr Goldammern als Erlenzeisige. Die Stare waren heute auch wieder hier – allerdings nicht ganz so zahlreich wie gestern. Gestern war das ja die reinste Invasion. Beeren an den Sträuchern gibt es hier schon lange nicht mehr. Die sind schon vor Ewigkeiten verspeist worden. Äpfel habe ich aber für die Gäste ausreichend zur Verfügung. Wahrscheinlich werden sich die Amseln dann im Sommer daran erinnern, dass das ein leckeres Obst war und schon mal VOR dem Winter davon kosten 😉
      Einen lieben Gruß auch zu Dir, liebes Katerchen

      Gefällt mir

  6. kowkla123 sagt:

    bei uns schneit es schon wieder, hoffentlich hat es bald ein Ende, deine Bilder sehen trotzdem schön aus, mache es gut, Klaus

    Gefällt mir

  7. Christina sagt:

    Die armen Vögel sind wirklich die Hauptleidtragenden in diesem Wetterchaos – die tun mir so leid, die Armen. Hier lag vor ein paar Tagen schon ein unbefiedertes Vogelkind tot im Schnee – auch die Vögel kennen sich nicht mehr aus… 😦
    Wir haben hier alle Bau- und Tierfutter-Märkte abgefahren und aufgekauft, was an Resten da war – es gibt keinen Nachschub mehr und es bleibt uns nur zu improvisieren. Der Tipp mit dem Kanarienvogelfutter im Müsli ist top, danke dir. Ich habe Haferflocken mit Erdnüssen und meinen eigenen Müslizutaten, den guten Sonnenblumenkernen und Rosinen, gemixt und einen guten Schuss Speiseöl dazugegeben für den Fettgehalt, das scheint auch zu munden.

    Liebe Grüße von Christina

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Die Vögel tun mir auch sehr leid. Wir haben jetzt während unseres Kurzurlaubs viele Kraniche gesehen, die auf den Schneefeldern neben der Autobahn rasteten. Die taten mir erst einmal leid, denn sie mussten ganz schön tief buddeln, um an etwas Fressbares zu kommen.
      Dass einige Vögel schon Nachwuchs haben, ist sicher besonders schlimm, denn da fehlt das wichtige Insektenfutter. Wer weiß, wie viele da genauso tragisch enden wie das Vogelkind bei Euch. Bei uns gibt es schon eine ganze Weile kein Winterstreufutter mehr in den Märkten, aber meine Variante mit dem Mix aus allem Möglichen wird gern genommen. Auf Deine Idee hin habe ich jetzt sogar noch etwas Öl untergemischt. Ich glaube, das ist so ein ganz gutes Fettfutter.
      Liebe Grüße auch an Dich

      Gefällt mir

  8. […] Zeit kommen regelmäßig zwei Stare zum Futterplatz. Ob sie wohl vor einigen Wochen unter dem riesigen Starenschwarm waren, der wie eine marodierende Truppe über unseren Futterplatz hergefallen war? Vielleicht haben […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s