Ein eher seltener Gast – der Kleiber

Veröffentlicht: 17. Dezember 2012 in Garten, Natur, Tiere, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

Der Kleiber ist ein eher seltener Gast an unserem Futterhaus. Manchmal hält er sich den ganzen Tag bei uns im Garten auf, dann ist er wieder tagelang überhaupt nicht zu sehen. Eigentlich mögen diese Vögel auch lieber große und hohe Baumbestände. Sie bevorzugen Parks und Wälder. Da können wir sicher stolz sein, dass sie auch ab und zu unserem Garten mit dem Minibaumbestand einen Besuch abstatten. Der Name Kleiber leitet sich von dem Wort „kleben“ her. Der Kleiber benutzt gern alte Spechthöhlen, um zu brüten. Im Inneren wird das neue Nest mit feuchter Erde ausgekleidet, zu große Einfluglöcher werden regelrecht verklebt, sodass nur noch ein Kleiber durch den Eingang passt. Innerhalb kurzer Zeit wird diese Mörtelmasse hart wie Stein und bietet einen gewissen Schutz gegen die Feinde der Kleiber. Normalerweise fressen diese Vögel Insekten und andere Kleintiere, die sie mit ihrem kräftigen Schnabel auch hinter Baumrinden hervorholen. Im Winter nehmen sie auch gern Sämereien zu sich. Daher findet man sie also zu dieser Jahreszeit durchaus auch an der Futterplätzen in den Gärten.
An dem Tag, als diese Fotos entstanden, waren die hübschen Vögel sogar zu zweit unterwegs und haben das Futterangebot der Silberdistels freudig angenommen. Schön war es, sie einmal in aller Ruhe anschauen zu können.

Kommentare
  1. katerchen sagt:

    wunderschön was du da eingefangen hast liebe Silberdistel.

    hier kommt er auch sehr selten an das Futterhaus,bei meiner Mutter kann man ihn öfter sehen…auch zu zweit.
    Danke auch für die Info zu diesem Vogel..war neu für mich DANKE
    LG vom katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Es ist immer schön, wenn man am Futterhaus auch einmal Vögel beobachten kann, die nicht jeden Tag kommen. Meistens sind das jedoch nur Zufallstreffer, wenn man gerade im rechten Moment zum Futterhaus schaut. Um so mehr freue ich mich über solche Gäste.
      Wir haben früher direkt am Rande eines Parks mit alten Bäumen gewohnt. Da hatten wir im Winter regelmäßigen Kleiberbesuch am Futterhaus.
      LG zurück

      Gefällt mir

      • katerchen sagt:

        so ist es liebe Silberdistel..der Zufall..aber ein wirklich schöner Zufall den du mit uns geteilt hast
        LG vom katerchen der das mit dem ZUFALL auch sehr mag und gerne nutzt…

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Ich warte immer noch auf meinen Zaunkönig, der einmal ganz kurz in der Nähe des Futterhauses war und ich leider ohne schussbereite Kamera 😦 Nun hoffe ich auf den nächsten Zufall. Leider mögen Zaunkönige nicht so gern Futterhäuser.
          LG zurück

          Gefällt mir

  2. M. sagt:

    Du, ich habe vielleicht vor fünf Tagen auch so einen Piepmatz bei uns gesehen und ihn meinem Mann beschrieben. Aber wir sind ja nicht so firm und deshalb freue ich mich, dass du uns auf die Sprünge geholfen hast – dank deinem Postings. DANKE!

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Fein, dass ich Euch bei der Bestimmung des Vogels, den Du entdeckt hattest, helfen konnte. Da sieht man doch wieder einmal, dass das Teilen von Eindrücken seine guten Seiten hat. Da lernt einer vom anderen 🙂
      LG

      Gefällt mir

  3. kowkla123 sagt:

    da kann man nur sagen, selten, aber schön, heute nur kurz gegrüßt, muss was reparieren am PC, KLaus

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Zumindest bei uns am Futterhaus ist er selten. Wenn man in Waldnähe wohnt, ist er sicher häufiger. Ich habe mich über diesen gefiederten Besucher sehr gefreut.
      Hoffentlich bekommst Du Deinen PC wieder hin. Oder ist es nichts Kompliziertes?
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  4. Frau Hummel sagt:

    Der Kleiber, wir nennen ihn auch Spechtmeise, ist bei uns auch ein sehr oft gesehener Gast. Obwohl, wenn er am Futterplatz ist, hat gefälligst kein anderer Vogel mehr da zu sein. Sollte doch jemand in die Nähe SEINES Futters kommen wird der mit kräftigen Schnabelhieben schnell in die Flucht getrieben. Ein sehr streitbares Kerlchen.

    Interessant finde ich auch den Inhalt Deines Vogelhäuschens. Sind das fertige Mischungen die Du dort Deiner Vogelschar anbietest?

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Gestritten wurde hier nicht viel. Die anderen Vögel waren klüger. Sie kamen, wenn einer der Kleiber im Futterhaus war, gar nicht erst, sondern betrachteten das Geschehen von einem Baum oder Strauch aus. Die Spatzen allerdings ließen sich nicht so sehr von den Kleibern beeindrucken und die frechen Meisen ohnehin nicht. Allerdings weiß ich noch aus früheren Zeiten, dass die Kleiber oft mit mehreren Meisen im Gefolge auftauchten.
      Ich habe mehrere Sorten Futter, die ich selbst mische – Fettfutter, Sonnenblumenkerne, eine Getreidemischung und Nüsse (Walnüsse oder im Moment Erdnüsse). Da kann jeder Vogel nehmen, was er mag. Sie mögen alles 😉 Meistens ist es nach kurzer Zeit alles aufgefressen und ich darf Nachschlag geben 🙂

      Gefällt mir

  5. Gudrun sagt:

    Bei dir ist ja wirklich was los im Futterhaus, liebe silbrige Distel. Und jetzt weiß ich, wer dieses Kerlchen ist. So einer kommt nämlich in das Futterhaus, welches ich in den Gastgarten gegeben habe. Jetzt werde ich mein neues Wissen gleich mal weitergeben.
    Liebe Grüße von der Gudrun.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      In der Regel ist hier immer viel Betrieb im Futterhaus. Seit dem Wochenende ist allerdings nicht mehr ganz so viel los. Wer weiß, vielleicht haben es die Vögel übelgenommen, dass wir zwei Tage nicht hier waren, obwohl Nussbeutel und Meisenknödel trotzdem im Angebot waren.
      Schön, dass Du nun durch meinen Beitrag weißt, dass die Futterhausbesucher in Deinem Gastgarten unter anderem auch Kleiber sind.
      Liebe Grüße zurück

      Gefällt mir

  6. Ernst sagt:

    Ich brauche keine Hilfe, liebe Silberdistel, zufällig kenne ich diese selbstbewussten und dominanten Spechtmeisen (Zitat Frau Hummel). Du, sag mal, ist die Hummel auch eine Hobby-Ornithologin wie Du? Es sieht fast danach aus. Ist die überhaupt eine Nette? 😉 🙄

    Aber jetzt zuerst ein Kompliment für deinen fachfrauischen Text über den Kleiber, dem ich gar nichts mehr beizufügen habe ! Auch deine excellenten Fotos sind Klasse. 😀

    Da wir ums Haus rum alte Bäume haben, sind sie bei uns häufig anzutreffen. Grüsse aus dem grünen Aargau in den Norden. Ernst

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Wie schön, dass Du nicht hilflos bist und die Spechtmeisen kennst. Dann lernst Du hier heute ja so gar nichts Neues. Es sei denn, Du schaust nebenher auch gern noch bunte Bilder an 😉 dann kannst Du unsere norddeutschen Spechtmeisen kennenlernen 😀 Das mit den Spechtmeisen habe ICH z.B. von Frau Hummel neu hinzugelernt. Unter der Bezeichnung kannte ich den Kleiber bisher nicht. Ob Frau Hummel eine Hobby-Ornithologin ist? 🙄 Hm, Frau Hummel, bist Du hier irgendwo und magst diese Frage beantworten?
      Ob Frau Hummel eine Nette ist – also bitte ja. Ich will hoffen, Du hast das Fragezeichen hinter dem Satz mit einem Ausrufungszeichen verwechselt. Sollte dem nicht so sein, dann stell Dich mal in die Schämecke 👿

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s