Im Netz der Spinne

Veröffentlicht: 21. August 2012 in Alltägliches, Garten, Insekten, Natur, Tiere, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Wenn man eine kleine harmlose Schwebfliege ist, hat man es gar nicht so leicht, gefahrlos durch die Welt der vielen hübschen bunten Blumen zu fliegen, auch wenn man so gekleidet ist wie eine Wespe. Ein Vogel wird sich vielleicht nicht daran vergreifen, denn er wird inzwischen wissen, dass eine Wespe unter Umständen nicht so ganz schmerzlos zu verspeisen ist. Wenn unser gefiederter Freund also nicht so genau hinschaut, könnte er dem Irrtum verfallen, eine Wespe und nicht eine Fliege vor sich zu haben, von der man vielleicht doch lieber den Schnabel lässt, es sei denn, man ist ein Bienenfresser, aber der kommt in unseren Breiten eher selten vor. Dennoch lauern für eine Fliege genug andere Gefahren in der bunten Natur. Gerade jetzt ist die webende Zunft verstärkt unterwegs und baut überall ihre fiesen und fast unsichtbaren Fangnetze auf. Wenn man sich als kleine Schwebfliege darin erst einmal verfangen hat, dürfte alles zu spät sein, denn mit Sicherheit hält sich irgendwo hinter einem Blatt oder in einer Mauerritze die Baumeisterin dieses wundervollen feinfädigen Kunstwerkes versteckt. Der auf der Lauer liegenden Spinne entgeht nichts, was in ihrem Netz passiert. Ihre vibrationsempfindlichen Beine und Füße signalisieren ihr sofort, wenn Bewegung im Netz ist und oft genug ist nur noch ihr tödlicher Biss notwendig, um mit dem Festmahl beginnen zu können. So muss es auch der armen kleinen Schwebfliege in meinem Garten ergangen sein. Ich sah sie erst, als für sie bereits alles zu spät war und die Spinne schon damit beschäftigt war, noch einen Faden mehr um das gestreifte Insekt zu winden, damit es auch wirklich nicht mehr entkommen konnte.

Kommentare
  1. katerchen sagt:

    und wie schnell Frau Raschzufuss die Beute einpackt liebe Silberdistel..rasant..
    Habe sie auch schon beobachtert wie eine Wespe verpackt wurde..

    Gesehen habe ich auch wie die Wespen die Spinnen direkt anfliegen.PLUMS liegt die Spinne unten..was das soll habe ich nicht begriffen..werde weiter schauen ,kann ja sein das Lichtlein geht mir dann auf.
    Finde in diesem Jahr gibt es viele Wespen.
    LG vom katerchen das DANKE sagt für diese Beobachtungen..

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Oh ja, ganz hurtig ist sie da und spinnt den Gefangenen ein.
      Aber was Du da beobachtet hast, finde ich ja sehr interessant. Ich hoffe, Du kriegst raus, wozu das gut sein soll.
      Bei uns sind eigentlich im Moment gar nicht sooo viele Wespen unterwegs. Sind sie alle bei Dir? 😀
      LG zu Dir

      Gefällt mir

  2. Elvira sagt:

    Ich hatte eimal, lang lang ists her, eine Spinne (Netz auf dem Balkon) mit Maden gefüttert, die ich in Pflaumen gefunden habe. Leider kann ich mich nicht erinnern, wieviel es insgesamt waren, aber lass er drei oder vier gewesen sein (früher fand man ja noch in vielen Pflaumen Maden). Jede dieser Maden hat die Spinne sofort sorgfältig eingesponnen. So entstand ein netter kleiner Vorrat für den Achtbeiner. Ich dachte, das ist ein schneller Tod für die Maden.

    Gefällt mir

  3. kowkla123 sagt:

    ich mag keine Spinnen, aber die Natur hat auch ihnen ihr Dasein gegeben und sie erfüllen auch ihren Zweck, ich bin weg, liebe Grüße, KLaus

    Gefällt mir

  4. Ernst Blumenstein sagt:

    Deine sprachlich schön erzählte und dramatische Geschichte, die sich im Netz der Spinne mit einer Schwebfliege zugetragen hat, hast Du toll bebildert. Chapeau, dein Beitrag gefällt mir sehr.
    Grüsse in die Nacht in den Norden Ernst

    Gefällt mir

  5. Des Einen Freud…
    Eine eigentlich grausame aber sehr natürliche Serie.
    Bisher durfte ich so etwas noch nicht beobachten.
    LG Michel

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Das trifft’s. Manchmal, wenn ich solche und ähnliche Szenen beobachte, frage ich mich, wer sich das alles ausgedacht hat mit dem Fressen und Gefressenwerden. Die Gegenfrage ist nur – wie sollte das Leben sonst funktionieren. Wahrscheinlich würde es sonst gar nicht funktionieren können, auch wenn wir das nicht wahrhaben wollen.
      LG zurück zu Dir

      Gefällt mir

  6. […] sehen möchte, wie eine Spinne eine Wespe konserviert, kann das im Blog Bücherstaub bestaunen. Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste dem […]

    Gefällt mir

  7. alltagsblick sagt:

    Eine wunderbare Dokumentation und eben solche Makros.
    LG Claudia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s