Ich hatte versprochen, noch einmal einfach nur Bilder zu zeigen – für die reinen Sehleute unter uns. Dennoch dies hier zur Erklärung, damit auch die Sehleute wissen, wo wir uns gerade befinden: Unsere Entdeckungen machen wir während eines 10-km-Marsches von der Südgruppe der Hünengräber im Everstorfer Forst in der Nähe der B 105 kurz vor Grevesmühlen zur Nordgruppe in Richtung Barendorf und zurück.  So, und nun los, rein in die Wanderschuhe, Augen und Ohren auf und wer mag, darf tief durchatmen. Es ist gute frische Landluft dabei – so, wie in Mecklenburg üblich 😉

Ach ja, die Allergiker unter uns sollten nicht ganz so tief durchatmen  und ein Taschentuch mitnehmen und vielleicht Augentropfen. Wir kommen an einem Rapsfeld vorbei. Dort läuft die Ernte gerade auf Hochtouren. Wir werden völlig zugestaubt. Auch das ist Mecklenburg 😉 Trotzdem: dieses Land riecht ungeheuer gut.

Kommentare
  1. Elvira sagt:

    Welch ein Insektenreichtum! Danke für die schönen Fotos. Mit einem hast Du mich auf eine gute Idee gebracht!
    Liebe Grüße von Elvira

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, da war alles richtig schön mit Insekten bevölkert. Hätte ich zählen wollen, wären wir bestimmt überhaupt nicht verwärts gekommen 🙂
      Liebe Grüße auch an Dich
      P.S.: Darf ich fragen, auf was für eine Idee ich Dich gebracht habe – für eine Tasche, ein Babydeckchen?

      Gefällt mir

  2. giselzitrone sagt:

    Wunderschöne Fotos und die kleinen Insekten die fühlen sich so richtig voll.Wünsche dir einen schönen Tag Gruss Gislinde.

    Gefällt mir

  3. M. sagt:

    Rapsfeld? Ich kehr gleich wieder um ;-(. Menno, das kann ich nun gar nicht vertragen. Obwohl ich blühende Rapsfelder ganz toll finde.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      *lach* Diese leuchtend gelb blühenden Rapsfelder finde ich auch immer toll. Aber jetzt bei der Ernte, der Staub kam genau in unsere Richtung. Ich konnte nachher vor lauter Tränen in den Augen gar nicht mehr richtig gucken. Gerochen hat es aber einfach wundervoll – so herrlich sommerlich nach Heu und Stroh und Sonne.

      Gefällt mir

  4. kowkla123 sagt:

    10 km auseinander?
    Ganz schöne Strecke, zu den Bildern sag ich wieder einfach toll gemacht, ich wünsche einen guten Tag, KLaus

    Gefällt mir

  5. einfachtilda sagt:

    Jetzt habe ich gar kein Rapsfeld entdecken können und dann muß das ja schon länger her sein, denn der Raps ist schon lange verblüht.
    Aber deine Fotos sind alle so toll, ich war neben dir, hast mir alle Motive weggeschnappt 😀
    Ganz wunderbar und Danke für diesen tollen Spaziergang.

    LG Mathilda ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Der Raps wurde jetzt geerntet, die Bilder sind vom 31. Juli d.J. Die Fotos, auf denen die Erntemaschinen zu sehen sind, zeigen auch den erntereifen Raps. Der wurde gemäht, gleich ausgedroschen, hinten aus der Maschine kam das gehäckselte Stroh raus und das wurde dann gleich wieder auf dem Feld verteilt. Ich denke, in der nächsten Runde wird es dann untergepflügt und dient gleich als Dünger. Auf dem Bild, auf dem die beiden Fahrzeuge zu sehen sind, siehst Du die Übergabe der ausgedroschenen schwarzen Rapskörner, die dann einmal Öl oder Biodiesel werden wollen.
      Ganz eklig gestaubt haben übrigens diese gehäckselten Überreste vom Raps, die gleich wieder auf dem Feld verteilt wurden.
      LG zurück

      Gefällt mir

  6. einfachtilda sagt:

    Ja, hab noch einmal geschaut, ist richtig, denn in dieder Art habe ich den Raps noch nie gesehen, schon gar nicht,wie er gemäht wirt,etc., sehe ja immer nur die Rapsblüte, ich Ölmel 🙄

    Gefällt mir

  7. wolke205 sagt:

    Wie schaffst Du s nur, immer wieder so tolle Fotos herzuzaubern? 😀 Wunderschön! 🙂

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich gehe raus, nehme natürlich die Kamera mit, schaue mich um und knipse los 😉 Irgendwie und -wo sind immer Motive da 🙂
      Danke für das Lob 🙂 Du findest doch auch immer schöne Motive 🙂

      Gefällt mir

  8. katerchen sagt:

    Hallo liebe Silberdistel
    10km und DAS auf Schustersrappen..alle Achtung…so fit .Glaube aber wenn ich in DK an den Forellenseen bin,dann kommen die Menge auch locker zusammen.Neugier macht flott.
    Es summt und brummt hier bei Dir,ja wenn es trocken ist,das kann man viel sehen.
    Die ersten Rapsfelder sind hier auch runter..aber das was noch MUSS..die Bauern sitzen sicher wie auf Kohlen.
    Danke für die schönen Bilder mit einem LG zum Abend vom katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Naja … fit … Wir waren danach ganz schön breit 😉 Aber eigentlich haben wir das dann erst so richtig gemerkt, als wir wieder bei unserem fahrbaren Untersatz waren.
      An dem Tag war es wirklich schön und auch warm. Da waren zahlreiche Insekten unterwegs.
      Jetzt im Moment ist nicht gut ernten, bei uns regnet es immer wieder zwischendurch, kaum dass es ein wenig abgetrocknet ist
      Liebe Grüße auch zu Dir und einen schönen restlichen Abend

      Gefällt mir

  9. Frau Hummel sagt:

    Ich bin zum Glück keine Allergikerin daher konnte ich Dich ruhig begleiten 🙂
    Sag mal, beißt da grad eine Schlange in den Baumstumpf auf Bild 2? Ist ja doll, das sitzt wirklich eine Katze im Baum auf dem Bild 5. Ein Foto weiter kann ich aber auch einige Kobolde entdecken *lach*. Zuerst dachte ich auf dem achten Bild sei eine Spinne abgebildet, dann fiel mir allerdings auf, dass da nur sechs Beinchen zu sehen sind. Dein Kornfeld sieht auch wunderschön aus, am liebsten würde ich mir einige Halme mitnehmen, um mir einen Erntekranz zu binden. Der Baum auf Bild 20 hat mächtig viele Augen (sicher ist der furchtbar neugierig), stand der „Busenbaum“ evtl. in seiner Nähe. Der Stein ist beeindruckend… Unser Spaziergang hat mir sehr gefallen, danke das ich mitkommen durfte.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ach eine Schlange war das? Mir war das Tier unheimlich. Ich hab mich nicht so dicht rangetraut, um zu erkennen, was es wirklich war.
      Hätte die Katze in dem Baumstamm nicht gemaunzt, hätte ich sie gar nicht gesehen.
      Diese Kobolde im Baumstumpf waren scheinbar gerade beim Feiern. Da lag doch tatsächlich eine Flasche in ihrer Behausung. Oder ob sie einen Flaschengeist zu Besuch hatten?
      Der Busenbaum stand etwas entfernt vom Augenbaum. Vielleicht brauchte dieser die vielen Augen, um besser und weiter sehen zu können. Viele Augen sehen mehr 😉
      Es war schön, mit Dir unterwegs gewesen zu sein. Ohne Dich hätte ich doch glatt einiges übersehen 🙂

      Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Den Flaschengeist habe ich noch in die Bildergalerie eingefügt. Ich konnte ihn nicht davon überzeugen, in meinen Kommentar zu kriechen. Er WOLLTE in die Galerie 😉

      Gefällt mir

  10. schwemmgut sagt:

    Danke für die schönen geteilten Impressionen.
    LG Kerstin

    Gefällt mir

  11. Kim sagt:

    Sehr schöne Bilder 🙂

    Gefällt mir

  12. Ernst Blumenstein sagt:

    Schön, konnte ich als Seher endlich mal nur Gucken! Und dann musste ich doch wieder zuerst „Von einem Hünengrab zum anderen“ lesen (dachte zuerst an Hühne.), bevor ich dann endlich gucken konnte. Uebrigens, das gucken hat sich wieder sehr gelohnt. Danke und Grüsse

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Du musstest nicht lesen, Du durftest gehen – wandern – 10 km 😉 und ganz viel gucken konntest Du auch – bis da, wo der Raps geerntet wurde. Dort wurde leider die Sicht etwas schlechter.
      Was machen die Füße? Du hättest natürlich auch das Auto nehmen können. Es führt auch eine Straße hin 😉
      LG zurück

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s