Im Park um das Doberaner Münster gibt es nicht nur idyllische Leseecken, kleine Ententeiche, Wiesen und Bachläufe, man findet im ehemaligen Klostergarten auch noch alte Mauerreste von Gebäuden, die einst zum Kloster gehörten. Schade, dass von diesen Gebäuden nichts erhalten wurde, denn das Doberaner Kloster muss einmal eine schöne Anlage gewesen sein. Heute geben diese mit Efeu bewachsenen Mauerreste dem Park ein wenig Romantik. Wir waren unterwegs, um uns von dieser Romantik einen kleinen Hauch mit nach Hause zu nehmen, uns von ihr verzaubern zu lassen. Die alten Mauern sind inzwischen ein Teil der Natur geworden und sicher wäre die Parkanlage nur halb so idyllisch, wenn diese alten Mauersteine fehlen würden. Sie geben dem Besucher Schatten, Ruhe und auch ein wenig das Gefühl von Geborgenheit. Überall im Park stehen Bänke, die zum Verweilen einladen. Man hat den Eindruck, dass die Parkgestalter sich sehr wohl überlegt haben, wo jede einzelne Bank ihren Platz findet. Mit Sicherheit ist für jeden Geschmack das richtige Fleckchen dabei. Ich glaube, auf so einer Bank kann man den ganzen Tag vertrödeln, den Enten zuschauen, den Insekten lauschen, die Wärme der Sonne, die durch das Blätterdach der Bäume blinzelt, genießen, dem kleinen Bach hinterherschauen, wie er unter der Klostermauer hindurch in eine andere Welt hinter dieser Mauer fließt und am Ende eines solchen Ruhetages wird man den Eindruck haben, reich beschenkt worden zu sein – von einer Natur mit wundersamen Geräuschen, traumhaften Lichtreflexen, betörenden Düften und von diesem alten Gemäuer, Steinen aus einer längst vergangenen Zeit.  Irgendwie haben sie etwas Geheimnisvolles an sich, das uns in seinen Bann zieht und durch das man mit Sicherheit wieder und wieder hierher gelockt wird, um erneut zu schauen, ob man diesem Geheimnis nicht ein wenig auf die Spur kommen kann. Mit Sicherheit haben diese Mauern viel zu erzählen und wenn man genau hinhört, versteht man sie vielleicht eines Tages.

Kommentare
  1. Ich kann mir gut vorstellen, dort einen Tag oder auch mehrere zu verbringen. Schon auf den Bildern sieht man, wie geheimnisvoll dieses Fleckchen Erde sein muss. Klöster haben von jeher eine Anziehungskraft auf mich ausgeübt, Klostermauern wohl auch! Danke für die schönen Bilder und deine Worte dazu, die zum Träumen einladen.
    Liebe Grüße
    Regina

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich könnte dort glatt Dauergast werden, nur leider muss ich bis dahin doch ein gutes Stück mit dem Auto fahren. Dieser Park ist schon ein schönes Fleckchen Erde und einen Besuch wert. Dort findet man Erholung und Entspannung pur. Würde ich in Bad Doberan wohnen, würde ich mir dort sicher über Sommer eine Bank mieten 😉

      Gefällt mir

      • Das würde ich sicher auch machen. Wir haben hier in der Nähe auch ein Kloster, es ist noch aktiv. Es gibt eine Bücherei und einen Klostergarten und auch dort ist eine ganz besondere Atmosphäre, ich halte mich gern dort auf. Demnächst werde ich auch einmal ein paar Fotos machen, damit ich dich auch mitnehmen kann dorthin 🙂
        Einen schönen Sonntag wünsche ich, hier guckt gerade die Sonne vorsichtig durch die Wolken.

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Dann kennst Du ja ein wenig diese Atmosphäre, die ich beschrieben habe. Klöster und Kirchen schaue ich unwahrscheinlich gern an. Sie strahlen eine so ungeheure Ruhe aus und in solch einem Klostergarten glaubt man sich fast in einer anderen Welt.
          Da würde ich doch aber gern mitkommen in DEINEN Klostergarten. Ich freue mich schon auf die Fotos und danke schon jetzt für die Einladung 🙂
          Auch Dir einen schönen Sonntag. Leider ist hier bisher noch nichts von der Sonne zu sehen. Es ist im Vergleich zu gestern auch merklich kühler geworden.
          Liebe Grüße

          Gefällt mir

  2. Elvira sagt:

    Festgeschrieben
    in den Ringen
    Zeiten, die vergingen

    So flüstern leise
    alte Bäume
    uns Geschichten
    in die Träume

    Von Pest und Not,
    von Mönchsgesängen,
    in alten Gängen.

    So schreitet mit uns
    Schritt für Schritt
    der Geist
    der Vergangenheit mit.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Super! Danke 🙂 das passt sowas von ausgesprochen gut. Da will ich mich gleich noch einmal auf eine der Bänke setzen, die alten Mauern anschauen, dem Efeu mit Blicken folgen, wie er sich immer höher und höher hangelt und lauschen, was Stein um Stein, der Baum neben mir und die Mauer dort hinten zu erzählen haben.
      Das Gedicht verschönt mir richtig den Sonntag 🙂 Lieben Dank! Hier fehlt nämlich die Sonne 😦

      Gefällt mir

  3. Was für schöne, romantische, ja, zum Teil mystische Bilder! Ein Park zum Verlieben. Und zum Geschichten lauschen – und spinnen. Die Ruinen und Mauern und Nischen und Winkel ergäben ein tolles Setting für einen Roman oder einen Film. Da flirren die Ideen nur so, alleine beim Bilder anschauen.
    Lieber Gruß
    Sally,
    die dein Blog sehr mag
    🙂

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Du würdest in diesem Park ganz sicher noch viel mehr Geschichten entdecken als ich. Es ist dort einfach wundervoll, es gibt so viel zu entdecken, der Fantasie sich überhaupt keine Grenzen gesetzt. Was mir da alles durch den Kopf ging beim Betrachten der alten Mauern, der Bäume, das war schon spannend und schön. Auf der anderen Seite entdeckt man, wenn man mit der Kamera durch die Gegend läuft, ungleich mehr als sonst. Jedenfalls geht es mir meistens so. Da nehme ich die Welt ganz anders wahr.
      Schön, dass Dir mein Park auch so gut gefällt wie mir.
      Liebe Grüße zurück in Deinen Wald 🙂

      Gefällt mir

      • Ja, er gefällt mir sogar sehr gut, „dein“ Park 🙂
        Und ja, ich kann mir vorstellen, wie viele Winkel und Eckchen dort zu finden sind – wie überall eigentlich, wenn man die Augen aufhält -, die ein wunderschönes Fotomotiv oder eine Inspiration für Geschichten oder Gedanken darstellen. Einer meiner „Was-wäre-wenn“-Wünsche ist, für solche Plätze einen ganzen Tag Zeit zu haben nur für mich, mein kleine Kamera und den Skizzenblock und dann auf Forschungs“reise“ zu gehen. Ganz in Ruhe.
        Kannst du dir vorstellen, was da für ein Fundus zusammenkäme?

        Schreibst du dir auf, was dir so durch den Kopf geht beim Betrachten?
        Ich habe immer ein Miniblöckchen in der Hosentasche für unterwegs. Lohnt sich …

        Lieber Gruß zu dir
        Sally

        Gefällt mir

        • Silberdistel sagt:

          Au ja, ich kann mir schon vorstellen, was man alles sieht und entdeckt, wenn man sich nur die Zeit dafür nehmen kann.
          Ich trage seit einiger Zeit auch so ein kleines Minibüchlein mit mir herum und halte so manchen Gedanken darauf fest. Ich habe mich nämlich manchmal schon geärgert, dass mir etwas durch den Kopf ging, als ich irgendwo unterwegs war und dann hab‘ ich es einfach auf dem Heimweg wieder verloren. So kam ich dann zu diesem kleinen Büchlein.
          Schön, dass ich nicht allein bin mit der Idee, die Gedanken festzuhalten, wenn sie gerade da sind. Gedanken sind manchmal so entsetzlich flüchtig. 😉
          Liebe Grüße zurück zu Dir

          Gefällt mir

  4. kowkla123 sagt:

    ist immer irgendwie geheimnisvoll und strahlt so viel Ruhe aus, ja, das lasse ich mir auch nicht entgehen, wenn ich sowas auf Fahrten antreffe, einen schönen Sonntag wünsche ich dir, KLaus

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Es ist dort einfach nur schön und es hat mir dort wunderbar gefallen. Ich glaube, ich muss den Park noch oft besuchen 🙂
      Liebe Grüße und auch für Dich noch einen schönen restlichen Sonntag

      Gefällt mir

  5. einfachtilda sagt:

    Das ist ein sehr schöner Ort und ich könnte eigentlich alle Bilder liken, da jedes einen besonderen Charme hat.
    Wenn Mauern erzählen könnten…ich denke, dass wir auch nicht immer alles erfahren müssen, denn Geheimnisse sind auch etwas wundervolles.

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag wünscht Mathlda ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich glaube, Du hast recht, man MUSS nicht immer alles erfahren. Geheimnisse haben auch ihren ganz eigenen Reiz.
      Liebe Grüße auch zu Dir. Hier ist es kalt und es regnet 😦 Wo ist unser Sommer nun schon wieder hin? 😦

      Gefällt mir

  6. katerchen sagt:

    kann mich nur anschliessen mit der Meinung..ein verwunschener Ort mit vielen Geheinissen
    schön was Du uns gezeigt hast liebe Silberdistel.
    LG vom katerchen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s