Wir waren nur in einer nachgestellten Prärie unterwegs und ob die wirkliche so aussieht, wie die, in der wir Präriehunde beobachten konnten, ist vielleicht doch ein wenig fraglich. Auf jeden Fall schienen sich diese niedlichen kleinen Tierchen, die mich ein wenig an die Murmeltiere, die wir in den Alpen trafen, erinnerten, hier fernab ihrer eigentlichen Heimat in Nordamerika doch recht wohl zu fühlen. Mit den Murmeltieren sind, wie wir im Vogelpark in Marlow lernen konnten, die Präriehunde sogar verwandt. Also lag ich mit meinem Vergleich gar nicht so sehr daneben. Die pelzigen Vierbeiner rasten in ihrer kleinen Prärie wie die Wirbelwinde durch die Gegend und erfreuten mit ihrem putzigen Aussehen nicht nur die Kinder. Man hätte den Tierchen auch unter der Erde Gesellschaft leisten können, denn es gibt im Vogelpark in Marlow die Möglichkeit, den Erdhörnchen durch einen Tunnel, in dem es an einigen Stellen Glaseinblicke gibt, auf Augenhöhe gegenüber zu stehen. Die Kinder unter den Vogelparkbesuchern nutzten voller Begeisterung die Möglichkeit, den Präriehunden in ihre unterirdischen Tunnelbauten zu folgen. Herr Silberdistel und ich, wir gaben uns mit dem zufrieden, was von den flinken kleinen Pelztieren über der Erde zu sehen war. Den unterirdischen Abenteuerspielplatz überließen wir dann doch lieber dem kleinen Menschenvolk, denn von dem wimmelte es unter der Erde mindestens genauso wie von den pelzigen Vierbeinern.
Ihren Namen haben die Präriehunde übrigens den bellenden Ruflauten zu verdanken, die sie beispielsweise bei drohender Gefahr ausstoßen. Wenn dieser Ruf ertönt, sind alle in der Kolonie lebenden Tiere ganz schnell  in ihrem unterirdischen Bau verschwunden und dort warten sie, bis die Gefahr wieder vorüber ist.
Ich fand diese putzigen Burschen total niedlich. Der Nachwuchs der Präriehunde war besonders nett anzuschauen mit seinem noch ganz weichen und samtig glänzenden Fell. Aber, wer mag, kann ja sie jetzt selbst ansehen.

Kommentare
  1. katerchen sagt:

    und WIE ich gemocht habe liebe Silberdistel
    putzig ..und das kommt immer gut an.
    einen LG vom katerchen

    Gefällt mir

  2. kowkla123 sagt:

    wo habt ihr die entdeckt, doch nicht im Vogelpark, oder? Ich wünsche ein möglichst nicht zu heißes WE, KLaus

    Gefällt mir

  3. Flohnmobil sagt:

    Was im Zoo putzig wirkt, kann in der freien Wildbahn mitunter zur Landplage werden. Selbstverständlich nicht für die kleinen Nager, sondern für unsereiner, wenn er aufpassen muss, dass er auf der Wanderung nicht in eins der Löcher tritt.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich kenne nur die Murmeltiere aus den Alpen. Die habe ich da allerdings nicht als Landplage empfunden. Aber wir sind ja auch immer brav auf den Wegen geblieben. Wir Ausländer wollten uns ja nicht verlaufen und in Nagerlöcher schon gar nicht fallen 😉
      Sonnige Grüße

      Gefällt mir

  4. einfachtilda sagt:

    Die sind so niedlich, selber konnte ich diese Tiere noch nie fotografieren.

    Liebe Grüße zu dir und einen schönen Abend wünscht Mathilda ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Mir gefallen diese kleinen Wuscheltiere auch sehr. Ich habe einmal in den Alpen ihre Verwandten, die Murmeltiere, fotografieren können. Allerdings bin ich da nicht sehr dicht rangekommen und die Kamera war auch noch eine andere.
      Liebe Grüße und auch Dir einen schönen Abend

      Gefällt mir

  5. wolke205 sagt:

    Präriehunde sind sooo süß! Genauso knuffig wie Erdmännchen 🙂 Da steigt doch gleich meine Laune beim Ansehen der Fotos 😀

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Das sind niedliche Kerlchen, finde ich auch 🙂 und wenn sie sogar noch dabei helfen, Deine Laune zu verbessern, haben sie ja ein extra Lob verdient. Wenn ich wieder einmal dort bin, werde ich ihnen berichten, was sie alles bewirken können 😉
      Liebe Grüße auch an Dich

      Gefällt mir

  6. Ruthie sagt:

    Ich finde sie auch nett – die kleinen Öhrchen sind doch süß, oder?

    Gefällt mir

  7. Waldameise sagt:

    Zum Abknuddeln süß … da könnte ich gleich heulen.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      An ihrem Gehege herrschte auch großer Andrang und alle haben sich riesig über diese kleinen Wuscheltiere gefreut. Ich glaube, die Kinder, die dort geschaut haben, hätten am liebsten alle eins mitgenommen.

      Gefällt mir

  8. Elvira sagt:

    Präriehunde und Erdmännchen schaue ich immer wieder gerne an. Meiner Enkeltochter habe ich zu Weihnachten ein Erdmännchen (sieht ja fast genau so aus) von WWF geschenkt. Allerdings scheint es mir etwas einsam im Kinderzimmer zu sein 😉

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich finde diese Tierchen ganz niedlich. Sie sehen ja auch richtig zum Knuddeln aus 🙂
      Wahrscheinlich mmuss das Erdmännchen bei Deiner Enkeltochter noch ein zweites zur Gesellschaft bekommen 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s