Rot – soweit das Auge reicht

Veröffentlicht: 29. Juni 2012 in Natur, Pflanzen, Sonderbares, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , , ,

Immer wieder konnte man vor noch gar nicht so langer Zeit in vielen Blogs Mohnblumen sehen. Mir fiel nun ein, dass es hier bei uns in der Gegend vor einigen Jahren, nicht weit weg von meinem Zuhause, ein Feld gab, das so wunderbar rot aussah, als wäre es ein reines Mohnfeld. In Wirklichkeit wuchs dort aber Raps. Wenn man an dem Feld vorbeifuhr, sah man immer wieder Leute mit Fotoapparaten am Straßenrand stehen und dieses Wunder der Natur im Bild festhalten. Eines schönen Tages gehörten auch wir zu ihnen, denn auch mein Gatte und ich konnten dem wundervollen Anblick einfach nicht widerstehen. In diesem Frühjahr nun gab es wieder viele Felder, in denen zahlreiche dieser hübschen roten Feldblumen zu sehen waren, doch in einem so massenhaften Vorkommen wie in jenem Jahr, habe ich die feuerroten Blumen nicht wieder bestaunen können. Es war damals einfach ein überwältigender Anblick.

Kommentare
  1. elke-sylvia sagt:

    Seeehr schön! Fast wie in Südfrankreich! Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende – Elke

    Gefällt mir

  2. Das ist wunderschön!

    Liebe Grüße und ein schönes WE
    REgina

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Das war auch ein echt wunderhübscher Anblick. Ich hoffe jedes Jahr, dass das Feld noch einmal wieder so feuerrot aussieht, leider bisher vergeblich.
      LG und auch für Dich ein schönes Wochenende

      Gefällt mir

  3. kowkla123 sagt:

    stimmt, es war und ist ein toller Anblick, schönes WE, KLaus

    Gefällt mir

  4. Frau Hummel sagt:

    So ein ähnliches Mohnfeld habe ich mal bei Stendal bewundert, leider hatte ich keinen Fotoapparat dabei. Wir waren damals auf Motorrad-Tour und dieses Feld lud zum Pause machen ein. Deine Bilder sind wirklich sehr schön, wo hast Du die Fotos gemacht?

    Gefällt mir

  5. katerchen sagt:

    wunderschön liebe Silberdistel..nur sehr sehr selten geworden..
    LG vom katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      In der Art wie auf diesem Feld ist es wohl wirklich selten. Ich habe jedes Jahr nach dieser Massenmohnblüte gehofft, das noch einmal genauso wieder sehen zu können, aber das war bisher vergeblich. Für die Ernte ist es wohl aber nicht so schön, wenn das Feld fast zu einem Mohnblumenfeld geworden ist. Ich denke, der Bauer hat sich nicht so darüber gefreut wie wir.
      LG zurück

      Gefällt mir

  6. Ah! Wunderschön 🙂

    Gefällt mir

  7. Mathilda sagt:

    Ohh, du hast mich gar nicht fotografiert,laufe ganz seicht durch das Mohnfeld, mein Kleid lang und weiß, schön bestickt und auf dem Kopf trage ich einen weißen Hut mit lindgrünem Band, wie konntest du mich übersehen 😦 Dabei ist der Mohn soooo schön, einfach zum Reinschmeißen, Reinkuscheln und dann einen Sommer, der niemals endet.

    Liebe Grüße zu dir von Mathilda ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ach ja, jetzt eben sehe ich Dich vorbeischweben, so elegant und traumhaft. In der linken Hand hälst Du einen Mohnblumenstrauß, die rechte hält zart Deinen wunderhübschen weißen breitkrempigen Hut mit dem im seichten Wind flatternden lindgrünen Band. Du schwebst förmlich über das Feld und schaust zu mir, die mit dem Fotoapparat am Feldrand steht und dieses wunderschöne Bild einfangen will. Oh, Mathilda, schau nach vorn! Vorsicht! Oops, da war doch der Traktor! Huhu, Mathilda, gehts Dir gut? Was macht Dein Kopf? Oh, schau mal, der wunderhübsche, braungebrannte Treckerfahrer mit dem hinreißenden Lächeln kümmert sich liebevoll um Dich. Gleich wird es Dir wieder besser gehen … glaub mir … das ist kein Traum …

      Gefällt mir

  8. Mathilda sagt:

    Gemogelt, der ist gar nicht braungebrannt, der ist eher bleich, aber auch gut, den wollte ich ja nicht, nur Moooooohn 😆
    Geht mir gut, das konntest du nicht sehen, bin durch den Traktor geschwebt und habe mir gar nichts getan, alles wunderbar und wenn das kein Traum ist, dann warte ich mal lieber auf den Treckerfahrer, man kann ja nie wissen 😉 ♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Hach bin ich froh, dass Dir nichts passiert ist. Du warst plötzlich nicht mehr zu sehen. Ich schaute gerade durch den Sucher, um eine schwebende Mathilda aufzunehmen … und dann war da nur noch ein Trecker, ein Treckerfahrer und ganz viel roter Moooooooooohn. Meinst Du, er war vom Staub so braun 😉 – der Treckerfahrer, nicht der Mohn.

      Gefällt mir

  9. Mathilda sagt:

    Na klar…….nur vom Staub, aber das macht nichts, den kann man abwaschen 😀
    So schwebe ich mal wieder vondannen, hier war gerade ein fullminantes Feuerwerk und ich habe das Stativ nicht aufgebaut, weil ich zu doof bin, die Kamera richtig einzustellen:-( das muß sich ändern, ich werd es lernen…irgendwie 😆

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ach ja, Du wolltest ja ohnehin bald wieder in Dein hübsches Gewässer springen. Dann kann er ja gleich mit 😉 Aber vielleicht lieber ohne Traktor 😀
      Und? Wurde aus der Feuerwerksaufnahme noch etwas? Mir fällt das mit dem Stativ auch erst immer ein, wenn keine Zeit mehr dafür ist, noch eins zu holen bzw. aufzubauen. 😀 Na, ich werde nachher mal bei Dir schauen, vielleicht bin ich dann schon klüger 😉

      Gefällt mir

  10. Ein ganzes Feld in Rot. Ein Meer aus Mohn. Wunderbar. Und ich bin schon froh, in diesem Jahr mein erstes Mohnbild überhaupt gemacht zu haben.
    LG Michel

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Nun ja, DIESES Feld habe ich ja auch schon vor einigen Jahren aufgenommen. Ansonsten ist das mit meiner ersten Mohnblume in diesem Jahr auch noch gar nicht so lange her. Aber Mohnblumen sind Sommerblumen, insofern hat man vielleicht noch mal eine Gelegenheit für ein oder zwei Fotos.
      Schön, dass Dir mein rotes Feld gefällt 🙂
      LG auch zu Dir

      Gefällt mir

  11. laurazeitlos sagt:

    Für jemanden,wie mich – der die Farbe Rot liebt – einfach eine Augenweide! Danke 😉
    LG,Laura

    Gefällt mir

  12. alltagsblick sagt:

    Eine wahre Augenweide. So viel Mohn auf einem Fleck Erde habe ich noch nie gesehen. Danke, dass du uns deine Impressionen mit uns teilst!
    LG Claudia

    Gefällt mir

  13. […] roten Blumenmeer stand und staunte, wie es eigentlich nur Kinder können. Wer mag, kann es hier gern noch einmal gemeinsam mit mir bewundern. Schöner könnte es selbst ein Traum nicht […]

    Gefällt mir

  14. bayernpauline sagt:

    Wunderschön anzusehen, eine wahre Pracht, liebe Silberdistel! Anscheinend ist da ein anständiger und unabhängiger Bauer, der sein Feld mal einen Sommer brach liegen läßt, damit es sich von der ewigen Bepflanzung/Düngung mal ein Jahr erholen kann! GLG von der Pauline :-D♥

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Pauline, das war damals ein umwerfender Anblick. Ich glaube, ich habe dort ewig gestanden und geschaut und konnte gar nicht genug davon bekommen. Es war einfach überwältigend. Es war allerdings kein Feld, das brach lag, eigentlich war es ein Rapsfeld.
      GLG auch zu Dir und einen schönen Samstag ♥

      Gefällt mir

  15. Christina sagt:

    Meine Güte, wie unglaublich schön! Ich liebe Felder mit Mohn- und Kornblumen. Für mich sind das auch herrliche Kindheitserinnerungen. Hier sieht man diese schönen Sommerboten nur spärlich an den Feldrändern wachsen, aber wenigstens wird es schon wieder mehr, seit die Straßenränder nicht mehr gespritzt werden dürfen.

    Liebe Grüße von Christina

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dieses Feld war echt wunderhübsch. Es war damals fast eine kleine Touristenattraktion. Ständig standen dort Leute und fotografierten. Man konnte kaum glauben, dass es gar kein reines Mohnfeld sondern ein Rapsfeld war. Es war schon ein faszinierender Anblick.
      Liebe Grüße zurück zu Dir

      Gefällt mir

  16. […] Feld, das an diesen Teich grenzt, unwahrscheinlich viel Mohn. Das Feld war ein beeindruckendes Meer in Rot. Dieses Mal ist alles von zartem Grün bedeckt. Es ist ja auch noch etwas früher im Jahr als […]

    Gefällt mir

  17. […] So schön zahlreich wie einmal vor einigen Jahren, als ich ganz in meiner Nähe ein wundervoll rotes Feld fotografieren konnte, ist mir “Papaver rhoeas”, wie der Klatschmohn mit seinem […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s