Auch Elstern haben Kinder

Veröffentlicht: 3. Juni 2012 in Alltägliches, Natur, Tiere, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , ,

Heute unterbrechen wir wieder einmal ganz kurz die Wanderurlaubserlebnisse der Silberdistels. Morgen dann, am Montag, gehts es weiter mit der Rhönurlaubsberichterstattung.

Heute haben hier im bücherstaubigen Blog wieder einmal die Vögel das Wort, auch wenn es keine sonderlich beliebten Vögel sind, aber wenn sie klein sind und uns mit treuherzigen Kinderaugen anblicken, finden wir auch diese Räuber unter den Vögeln irgendwie niedlich.

Sie haben sich alle Mühe gegeben, sich in das Herz der Silberdistel zu schmachten und weil ihnen das so überaus gut gelungen ist, dürfen sie heute hier bei der Silberdistel auch die Sonntagsseite füllen.

… und wo trafen wir diesen Vogelnachwuchs? Am Mittwoch der vergangenen Woche waren mein Gatte und ich unterwegs zur Post. Das Wetter war ganz ansprechend, sodass wir meinten, ein kleiner Spaziergang könne uns guttun. Auf dem Rückweg von der Post sahen wir plötzlich auf einem Rasenstück neben dem Fußweg eng aneinander gedrückt vor einigen Büschen zwei amselgroße Vögel sitzen. Im ersten Moment meinten wir beide, dort merkwürdig gefärbte Amseln zu sehen.

Doch Amseln und so viel Weiß im Federkleid, das war dann doch etwas ungewöhnlich, bis uns plötzlich fast gleichzeitig ein Licht aufging. Wie aus einem Munde riefen wir: „Oh, junge Elstern!“ Sie saßen da, schauten uns an und schienen überhaupt keine Angst vor uns zu haben. Ein weiteres Elsterchen lief etwas weiter entfernt suchend umher und pickte einmal hier, einmal dort etwas vom Boden auf.

Wir suchten in aller Eile aus unseren Taschen die immer bereiten Kompaktkameras hervor und machten voller Begeisterung einige Bilder. Heute zeige ich hier wieder einmal die Bilder von meinem Gatten, denn er konnte dieses Mal die besseren Fotos schießen. Beigeistert standen wir vor den kleinen Vögeln, denn bisher hatten wir so kleine Elstern noch nie gesehen. Die Eltern waren scheinbar irgendwo in der Nähe, auch wenn wir sie nicht sahen, wir hörten sie nur. Aus einem nahen Baum klang das bekannte Tschackern dieser Vögel zu uns herüber. Wir schauten die kleinen Federbausche noch eine ganze Weile an und ließen sie dann wieder allein. Sicher würden die Eltern gleich zur nächsten Fütterung auftauchen.

Auch wenn Elstern nicht zu den Vögeln zählen, die man gern in seinem Garten hat, will ich sie hier dennoch zeigen, denn so kleinen Elsternnachwuchs sieht man vielleicht doch nicht alle Tage. Gewöhnlich sind Elstern recht scheu und vor allem vorsichtig uns Menschen gegenüber, zu Recht, wie ich denke.

Kommentare
  1. Frau Spätlese sagt:

    Wir haben auch nur die großen, keckernden im Garten, die immer unsere anderen Vögel ärgern. Aber die kleinen sind ja wirklich allerliebst. Ob man die zahm kriegt?

    Gefällt mir

  2. Mathilda sagt:

    Die sind ja niedlich und schauen etwas greisgrämig 😉
    Habe noch nie junge Elstern gesehen.
    Auf meinem Balkon tummeln sich momentan zig Meisen, die ganz jungen picken sich das Futter vom Boden und manch eine versucht auch schon fleißig an der Futterstation zu futtern, aber die ist auch belagert. Eine wahre Vogelschaar.
    Hab einen schöne Sonntag.
    Bei uns Regen und kalt.

    LG Mathilda 😉

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Die kleinen Elstern sahen so aus, als wäre ihnen kalt und das war es auch an dem Tag. Wahrscheinlich waren sie gerade aus dem warmen Nest raus 😉
      Wie schön, dann habt Ihr auf Eurem Balkon ja ein fröhliches Vogelleben. Da kannst Du vielleicht noch viele Videos draus machen 😉
      Dir ebenso einen schönen Sonntag. Hier scheint sogar manchmal die Sonne. Es sah zwischendurch schon recht dunkel aus, aber geregnet hat es bisher nicht.
      LG

      Gefällt mir

      • Mathilda sagt:

        Ist ziemlich schwierig die flinken Meisen zu fotografieren und wenn sie mich entdecken sind sie natürlich fort. Zudem muß ich mich verstecken und dann mit Blitz fotograieren, das finden die gar nicht lustig :mrgreen:
        Werde jetzt meinen Kuchen fertig machen, es kommt Besuch, aber keine Sonne 😆

        Gefällt mir

  3. Gudrun sagt:

    Ich habe neulich eine erwachsene Elster durch In-die-Händeklatschen verscheucht, weil sie andere Jungvögel anging. Elstern haben wir auf dem Lande viele, denn sie stehen unter Singvogelschutz. Das ist kein Witz. Man hat bei der Elster einen nsatz eines Stimmbandes gefunden und nun gilt sie als Singvogel.
    Die Kleinen sind trotzdem allerliebst.

    Liebe Sonntagsgrüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Die Elstern sind da leider nicht zimperlich, wenn sie auf Nahrungssuche gehen. So gern sehe ich sie auch nicht in meinem Garten. Hübsche Vögel sind es trotzdem.
      Auch Dir ganz liebe Sonntagsgrüße

      Gefällt mir

  4. M. sagt:

    Die sehen voll plüschig schön aus! Im Garten haben möchte ich sie aber auch nicht.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

    Gefällt mir

  5. wolke205 sagt:

    Ich hab die noch nie gesehen, so lang sie sooo klein waren. Immer nur die ausgewachsenen Exemplare 😉

    Liebe Grüße 😀

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Das ging mir auch so. Ich hatte vorher auch noch keine gesehen. Diese hier sind die einzgen kleinen Elstern, die ich bisher gesehen habe. Ich habe einmal beobachtet, wie Elstern gefüttert wurden. Die waren aber im Prinzip schon so groß wie die Altvögel. Da habe ich mich noch gewundert, warum sie sich gegenseitig füttern. Als dann noch zwei weitere nach Futter bettelnde Elstern auftauchten, ging mir das Licht auf, dass das wohl Jungvögel sind. Sie waren aber nur unwesentlich kleiner als die Eltern.
      LG auch zu Dir

      Gefällt mir

  6. katerchen sagt:

    was sind die niedlich liebe Silberdistel..so ein putziges Paar..habe noch NIE die Kinder der Elster gesehen..darum freue ich mich besonders über diese Bilder…hoffe sie ziehen sie GESITTET auf (Wunsch)und die plündern dann nicht die Nester der anderen Vögel..
    LG zum Wochenstart vom katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich finde sie auch überaus putzig. Ob die Eltern sie nun „gesittet“ aufziehen, das ist wirklich die Frage. Elstern gehören nun mal zu den räuberischen Vögeln. Da darf man sich keine Illusionen machen. Aber das weißt Du ja selbst. Hoffen dürfen wir natürlich,
      LG und auch für Dich einen guten Wochenbeginn

      Gefällt mir

  7. Auch ich habe noch nie so junge Elstern gesehen und freue mich über deinen Eintrag und die schönen Bilder!
    Liebe Grüße
    Regina

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich fand es auch erstaunlich, dass die kleinen Elstern dort so in der Nähe eines eigentlich recht viel begangenen Fußweges saßen. Wahrscheinlich hatten sie noch keine Angst, weil sie sie bisher nicht kennengelernt haben. Wir haben auch das erste Mal überhaupt so kleine Elstern gesehen. Das war durchaus hochinteressant, vielleicht sogar einmalig für uns.
      LG auch an Dich

      Gefällt mir

  8. Frau Hummel sagt:

    ALLE kleinen Tiere sind süß, selbst Elstern. Wenn diese dann groß sind, sind sie mir nicht mehr so sympathisch.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Das stimmt, egal ob Mensch oder Tier, als Kind sind alle niedlich und wir lassen uns von ihrem Aussehen begeistern. Ich bin da auch keine Ausnahme, so gern sehe ich die erwachsenen Elstern auch nicht in meinem Garten, obwohl ich mich bemühe, auch den Elstern gegenüber tolerant zu sein. Irgendjemand hat sich das einmal ausgedacht mit dieser Nahrungskette, auch wenn sie uns oft herzlos erscheint. … und ja, wir selbst sind da keine Ausnahme.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s