Von A wie Adebar bis Z wie Zuhause

Veröffentlicht: 13. April 2012 in Alltägliches, Natur, Naturgewalten, Reisen, Tiere, Unterhaltendes, Urlaub
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

Noch ein wenig erholungsbedürftig ist sie ja, die Silberdistel, aber das wird schon noch werden. Schließlich sieht sie nun bereits da ganz hinten am Endes dieses unsteten Monats April ein wenig Licht, ein wenig Licht am Ende dieses Apriltunnels. Von Tag zu Tag wird dieses kleine Lichtlein heller leuchten und größer werden und dann steht er direkt vor ihr, vor der Silberdistel, der erste Erholungsurlaub dieses Jahres. Ist erst einmal der Wonnemonat Mai eingeläutet, dauert es nur noch ganz wenige Tage und eine Silberdistel packt sowohl Koffer als auch ihren Herrn Silberdistel ein und dann geht es ab in den Wanderurlaub. Mit dieser guten Aussicht vor Augen fühlt sich die Silberdistel schon wieder erstaunlich gut und meldet sich somit nach diesen anstrengenden Ostertagen wieder bei der Bloggergemeinde zurück.

Das Osterfest hatte natürlich nicht nur Stress und Anstrengung für Familie Silberdistel parat. Nein, sie erfreute sich während einer Autofahrt zu und von einem Osterbesuch bei der Verwandtschaft auch an der wunderschönen Natur. Sie war unterwegs zwischen dem Anhaltinischen und der deutschen Ostseeküste. Die Natur zeigte den beiden Reisenden, dass die Erde nicht nur aus Erde, sondern auch aus Wasser, Schnee und Wind besteht. All diese wunderbaren Naturerscheinungen waren ständige Begleiter der beiden Ausflügler. Aber nicht nur das, es gab auch Tierwelt zu sehen.

Egal wie das Wetter auch war, die Tierwelt links und rechts und sogar auf der Straße ließ keinerlei Zweifel zu, sie schien nicht zu merken, dass gerade Schnee-, Graupel- oder Hagelschauer vom Himmel fielen, für die Tierwelt war Frühling angesagt. So manches dieser tierischen Lebewesen ließ seinen Gefühlen hemmungslos und frei seinen Lauf. Rechts der Straße schritt Frau, oder war es Herr, Adebar den Grünstreifen nach einem leckeren Fröschlein ab. War es noch für die Selbstversorgung oder schon für den Nachwuchs gedacht?
Oh, und dort links auf dem Schornstein eines Hauses hatte eine Familie Adebar bereits ihr neues Heim errichtet. Bewundernd schauten die Silberdistels hinauf und lernten in ihrem schon etwas reiferen Alter sogar noch dazu. Ihnen wurde anschaulich erklärt, dass der Storch nicht nur die Kinder bringt, nein, er scheint sie auch höchstselbst zu machen. Beeindruckt von dieser ihnen bis dahin unbekannten Kunst der Störche fuhren die Silberdistels weiter gen Norden, entdeckten hoch auf einem weiteren Dach eine Katze, die wohl Ausschau nach einem hübschen Kater hielt und ein wenig später querte doch tatsächlich ein Fasanenhahn im Liebesrausch die Straße und suchte im Waldstück auf der anderen Straßenseite nach seiner  Henne. Leider war unsere Frau Silberdistel der Schnelligkeit des bunten Herrn nicht so ganz gewachsen, sodass dieses Naturereignis bildlich undokumentiert bleiben musste. Nur die auf einem Feld landenden Schwäne konnte die Knipserin mit der Kamera gerade noch so erwischen, wenn auch recht undeutlich. Immerhin konnte wenigstens dieses Ereignis noch im Bild festgehalten werden.

Was Frau Silberdistel alles verpasste, waren Kraniche, Graureiher, Rehe und diverse Raubvögel, die den weiteren Weg der Silberdistels bis hinauf in den Norden säumten. Aber am Ende ihrer wundersamen Reise durch eine Welt von Frühlingsgefühlen wurden die Silberdistels, oder sind es gar SilberdisteLN, von einem wunderschönen heimatlichen Abendhimmel begrüßt. Sie waren wieder zuhause und schauten verträumt in das herrliche Abendrot, das hoffentlich und vielleicht in den nächsten Tagen den Frühling zurückholt.  … und nun psssst, lassen wir die Silberdistels mal ein wenig allein … es ist nämlich Frühling …

Kommentare
  1. Mathilda sagt:

    Sehr schöne geschrieben und wundervolle Fotos zeigst du. Ja, bei den Tieren ist Frühling, aber so richtig kommt er nicht in Schwung, es ist einfach etwas zu kalt.
    Hoffen wir auf den Mai und dann kannst du dich auch gut erholen, jedenfalls wünsche ich dir das.

    LG Mathilda 🙂

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Von Frühling ist ja hier heute auch nicht viel zu sehen. Es wird dunkler und dunkler. Wahrscheinlich bricht gleich die Nacht über uns herein. Wenigstens ist es nicht mehr ganz so kalt.
      Der Mai wird gaaanz toll. 🙂 Habe ich schon bestellt 😉
      LG auch zu Dir

      Gefällt mir

  2. Frau Hummel sagt:

    Pssst, darf ich kurz stören?

    Ich kann gut verstehen, dass Du mit Aussicht auf einen herrlich entspannten Wanderurlaub, trotz gewisser Erholungsbedürftigkeit, guter Dinge bist. Deine Fotos machen Spaß *lach*, hast uns den Frühling mit all seinen Gefühlen sehr nah gebracht. Leider scheint das Wetter heute an Deiner Ostsee nicht so schön zu werden, ich hoffe jedoch, dass das den schönen Gefühlen keinen Abbruch tut.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Na gut, ganz kurz, ich will ja meinen Gästen gegenüber nicht unhöflich sein. 😉
      Oh, ja, das Fotoshooting bei den Störchen hat besonders viel Spaß gemacht. Irgendwie ist Bild 5 auch mehr aus Versehen entstanden, denn Herr Storch war plötzlich und unerwartet in diese etwas höhere Position gesprungen. Wir würden doch nie und nimmer … nein … also … bestimmt nicht.
      Für die schönen Gefühle braucht man übrigens kein schönes Wetter, das konnte man doch schon bei diesem Storchenpaar beobachten 😉
      Liebe Grüße in Deine Heide

      Gefällt mir

  3. laurazeitlos sagt:

    Man,sind die Storchenfotos toll!
    LG,Laura

    Gefällt mir

  4. Flohnmobil sagt:

    Das tönt ja grad so, als seid ihr in einem Tiergarten unterwegs gewesen. Wow, so viele Viecher am Strassenrand!

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Kam dem Tiergarten fast nahe. 😉 Wir sind in aller Ruhe auf den Landstraßen entlang gefahren. Da sieht man ohnehin meistens mehr. Außerdem kann man auch einfach einmal irgendwo anhalten und die Gegend betrachten und genießen. Das macht sich auf der Autobahn eher schlecht.

      Gefällt mir

  5. katerchen sagt:

    genau liebe Silberdiestel,der Frühling..da ist er nur er zeigt sich nicht von der lieblichen Seite.
    Hoffen wir mal das es BALD kommt und uns verwöhnt ..
    Danke für die schönen Bilder von UNTERWEGS
    LG zum Wochenende vom katerchen

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Wir hatten wieder einmal Nachtfrost. Wo bleibt er, der Frühling? So langsam sollte er einmal zeigen, was er eigentlich kann.
      LG auch zu Dir und ein schönes Wochenende
      P.S.: Die Sonne ist hier gerade wieder weg 😦

      Gefällt mir

  6. giselzitrone sagt:

    Sehr schön geschrieben und tolle Fotos Grüsse und wünsche dir ein wunderschönes Wochenende Grüsse Herzlich Gislinde

    Gefällt mir

  7. Thomas sagt:

    Ja, es ist tatsächlich ein sehr launischer April – nicht, daß es ungewöhnlich wäre, aber dieses Jahr übertreibt er es ein wenig…
    Wie immer mag ich Deine Vogelbilder; selber hab ich einen Storch noch nicht vor die Linse bekommen, aber was noch nicht ist, das kann ja durchaus noch werden 🙂

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Nein, so ganz ungewöhnlich ist auch dieser April nicht. Ich habe schon irgendwann einmal draußen am Strauch hängende Ostereier nit Schneehäubchen fotografiert.
      Störche habe ich eigentlich schon oft gesehen, leider war dann die Kamera nicht dabei und ganz so dicht wie dieses Mal, waren sie sonst auch nicht. Manchmal gehört auch ein ganz klein wenig Glück dazu. Aber das weißt Du sicher noch viel besser als ich.

      Gefällt mir

  8. Tolle Frühlingsgefühle hast du da bei den Störchen auf deiner Graupelreise zwischen der Anhaltinischen (was ist das?) und deutschen Ostseeküste entdeckt. Dass dein erster von vielen Urlauben schon so nahe ist, mag ich dir ja gönnen. Dass du und dein Herr Gemahl trotz Hagelschauer von den Störchen noch gratis Nachhilfe-Unterricht in Sachen Frühling erhalten habt, schon weniger. Und am Schluss die Silberdistels nochmals alleine…!
    Ich danke dir für deinen unterhaltsamen und vor allem lehrreichen Reisebericht. Was man im Norden nicht alles erleben kann. Hm.
    Liebe Grüsse Ernst

    Gefällt mir

  9. alltagsblick sagt:

    Die Graureiher sehe ich auch meisten auf den Feldern zwischen Autobahn (Schnellstrasse?) und dem Ufer des Zürichsees. Ein Storch vor der Linse hätte ich auch mal gerne.

    LG Claudia

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich war selbst ganz erstaunt, dass wir gleich 2 x das Glück hatten, Störche zu fotografieren. Graureiher fliegen hier bei uns auch öfter einmal umher. Da hatte ich dann meistens aber die Kamera nicht dabei.
      LG

      Gefällt mir

  10. […] widmete. Dieser Storch dürfte einer der beiden sein, die die Silberdistels bereits zu Ostern trafen, als sie genau diese Strecke schon einmal fuhren. Der einzige kleine Wermutstropfen für die […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s