Die Hexe

Veröffentlicht: 11. März 2012 in Alltägliches, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , ,

Diese kleine Geschichte trug sich schon vor vielen Jahren zu, unsere Kinder steckten im wahrsten Sinne des Wortes noch in den Kinderschuhen. Ich war mit meiner versammelten Kinderschar unterwegs, um einige Einkäufe zu tätigen. Die Kinder plapperten fröhlich vor sich hin, ich musste immer wieder irgendwelche Fragen beantworten. Sie waren schon damals an der Welt im Allgemeinen und ihrer unmittelbaren Umgebung im Besonderen sehr interessiert. Manchmal hatte ich die eine Frage noch nicht einmal ganz zu Ende beantwortet, da stellten sie schon die nächste. Ich war also gerade vollauf mit meiner Lehrtätigkeit beschäftigt und grübelte nach kindgerechten Antworten, als unsere jüngste Tochter plötzlich zu mir sagte: „Mami guck mal, da kommt eine Hexe.“ Ich fragte, gerade wieder aus der Beantwortung einer wichtigen Lebensfrage gerissen: „Wie, was?“ Damit ich es endlich verstand, wahrscheinlich hatte mein kleines Mädchen mich schon mehrmals auf dieses wichtige neue Ereignis hingewiesen, während ich damit beschäftigt war, meinem Junior die Welt zu erklären, wiederholte mein Töchterchen noch einmal besonders schön laut seinen von mir bislang überhörten Satz: „Na da, da kommt eine Hexe, guck doch mal.“ Jetzt sah auch ich unmittelbar vor uns, was meine Tochter meinte. Uns kam eine alte Frau mit Krückstock, Kopftuch, langem Rock und einem alten grünen Rucksack auf dem Rücken, ähnlich dem, den mein Opa immer zu seinen Angelausflügen mitgenommen hatte, entgegen. Sie kam nur sehr langsam voran und ging dabei sehr tief gebeugt. Als ich sie sah, dachte ich im ersten Moment: „Ja, das Kind hat recht. Sie sieht wirklich genau so aus, wie man sich eine Hexe aus dem Märchen vorstellt.“ Zu meinem Kind aber sagte ich: „Nein, das ist nur eine alte Frau. “Meine Tochter war mit meiner Erklärung nun aber durchaus nicht einverstanden und erwiderte: „Nein Mami, guck doch mal, das ist wirklich eine Hexe“ und blickte die vermeintliche Märchengestalt unverwandt an. Ich fühlte mich gemüßigt, während mein Kind einen hexenartigen Blick von unserem Gegenüber erntete, zu sagen: „Nein, das ist nur eine schon etwas ältere Frau.“ „Mami, die ist dann aber wirklich sehr alt.“ „Hm, ja sie ist schon etwas älter.“ Ich atmete innerlich auf, meine kleine Tochter schwieg – welch Glück, dass meine Antwort Erklärung genug war. Doch irgendwie schaute mein Kind immer noch sehr nachdenklich. Wir würden das Problem später klären. Inzwischen waren wir mit der alten Frau auf fast gleicher Höhe und ich hoffte, das kleine wissensdurstige Mädchen an meiner Hand würde mit meiner Erklärung vorerst zufrieden sein. Nach einem Augenblick des Schweigens setzte das Töchterchen aber dann das i-Tüpfelchen, das mich fast in den Boden versinken ließ, zumal die He… Frau jetzt nun gar nichts mehr überhören konnte, weil wir uns fast Auge in Auge gegenüberstanden, es sei denn, sie wäre total taub gewesen, was nun wieder dieser hexenartige Blick noch vor wenigen Augenblicken nicht vermuten ließ. „Mami, wenn denn die Frau schon so ganz alt ist, stirbt sie dann jetzt gleich?“ Ich war für einen Moment total sprachlos. Dann sagte ich peinlich berührt. „Nein, ich glaube nicht, denn so alt ist sie nun doch noch nicht.“ „Mami?“ „Ja?“ „Ich glaube, das ist doch eine Hexe.“ Mami schwieg verschämt, während das Kind sich nach der Hexe umsah und fast stolperte, weil Mami viel zu sehr an seiner kleinen Hand zerrte, um mit schnellen und übergroßen Schritten dieser unangenehmen Situation zu entkommen.

Kommentare
  1. Mathilda sagt:

    Danke für die nette Geschichte 😉

    LG Mathilda

    Gefällt mir

  2. Schmunzel, mit Kindern kann man was erleben. Ich kann mir die Situation gut vorstellen! Da würde man am liebsten im Boden versinken und hinterher kann man drüber lachen!

    Liebe Grüße
    Regina

    Gefällt mir

  3. Ruthie sagt:

    Oh ja, peinlich, peinlich. Meine Jungs „mussten“ mal an einer Stalltür, vor einem feschen Bauern, unbedingt wissen, was der Bulle mit der Kuh macht. Du kannst Dir sicher den sehr breit grinsenden Landwirt vorstellen (der uns auch bekannt war…)

    Gefällt mir

  4. katerchen sagt:

    so ist das mit den Kinderfragen..man grinst innerlich und WINDET sich eine passende Antwort ab..
    einen LG vom katerchen..sehr grinsend

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, die lieben Kleinen können uns manchmal in ganz fatale Situationen bringen. Hinterher, aber erst dann, findet man es so lustig, dass es immer wieder durch die Familiengeschichte geistert.
      LG auch an Dich

      Gefällt mir

  5. Wolfram sagt:

    Aber wenn sie doch so aussieht wie die Hexen im Märchenbuch! (Von der langen Nase mit der dicken Nase wahrscheinlich abgesehen…)
    Ich kann deiner Tochter aber versichern, Hexen sind beileibe nicht so einfach zu erkennen; die alten Frauen, die so aussehen, sind oft sehr lieb und freundlich, und andere, die ganz „normal“ wirken, sind die schlimmsten Hexen, die man sich vorstellen kann. 😉

    Gefällt mir

  6. Fast genauso hab ich meine Mama in Verlegenheit gebracht. Nachdem sie mir das Altwerden und Sterben erklärt hat, hab ich halt mein Wissen gleich angewendet und im Konsum zu der alten Frau vor uns gesagt: „Gelle Tante, du bist schon alt, du stirbst bald!“

    Ist meiner Mutti jetzt noch unangenehm, auch weil die Gute wohl ziemlich über das ungezogene Kind geschimpft hat. 😀

    Gefällt mir

    • Ruthie sagt:

      Mir fällt auch noch was ein: Eins meiner Kinder hat vor der Tante, die noch gar nicht mal sooo alt war, gefragt: Mama, was hat die Tante denn da für Spuren im Gesicht? (Es waren natürlich die Fältchen gemeint 😉 )

      Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Naja, geschimpft habe ich mit meinem Kind nicht. Es hat ja nur nach einer eigenen Erklärung für diese merkwürdige Erscheinung der alten Frau gesucht. Mein Erklärungsversuch forderte dann diese Logik mit dem ‚Baldsterben‘ ja förmlich heraus. Ansonsten KONNTE es sich nur um eine Hexe handeln. 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s