Der Sockenfetischist

Veröffentlicht: 26. Februar 2012 in Alltägliches, Tiere, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , , ,

Nein, nicht ich! … oder vielleicht doch? Es stimmt schon, ich habe erstaunlich viele Socken in allen möglichen und unmöglichen Ausführungen und Farben. Bin ich deshalb ein Sockenfetischist? Nun gut, ich will das jetzt hier nicht weiter vertiefen. Ganz egal wie eine genauere Untersuchung meiner SockenLIEBE ausgehen würde, EINEN SockenFETISCHISTEN haben wir auf jeden Fall in dieser silberdisteligen Familie. Als Familie verstehe ich alle in diesem Haushalt lebenden Personen Wesen. Ja, genau, eines dieser Lebewesen im Hause Silberdistel verliert beim Anblick von Socken offensichtlich seine Selbstbeherrschung. Meistens wird diese seltsame Liebe zu Socken jeder Art aber des Nachts, sozusagen heimlich im Dunkeln, zelebriert. Zu diesen Übergriffen auf die Socken kommt es vorwiegend nach Sockenwaschorgien, die die Hausfrau Silberdistel in gewissen Abständen veranstaltet. Da sie jetzt im Winter wollene Socken oder auch diese herrlich warmen aus Angora ganz besonders liebt und selbige natürlich keinesfalls im heißen Wäschetrockner getrocknet gehören,  dürfen diese Lieblingsstücke zum Trocknen mit einem Sofa- oder Sesselplätzchen Vorlieb nehmen. Dort verbringen sie oft den Tag in aller Ruhe und manchmal auch noch die darauffolgende Nacht. Am nächsten Morgen sind sie nicht nur hinter den Ohren, nein, auch sonst, ganz trocken.

Seltsamerweise kommen nicht immer, aber immer öfter, in solchen Nächten, in denen sich die Socken auf dem Sofa lümmeln, die eine oder andere von ihnen auf unerklärliche Weise abhanden. Befragt man die Familie, ist es natürlich keiner gewesen. Wozu fragt man überhaupt? Die Antwort ist eh von vornherein klar. Das ist uns noch aus jenen Tagen in Erinnerung, als unsere Kinderschar noch bei uns wohnte. Wahrscheinlich war schon immer Mutter Silberdistel der Übertäter. Eine andere Variante, wenn ich es recht bedenke, bleibt nicht, denn rundum schaut man nur in ganz unschuldige Gesichter. Oder ob da …? Nun ja, schon immer gab es in diesem silberverdistelten Haushalt Katzen.

Die Kinder sind fort, Katzen sind immer noch da. … und wenn ich richtig zurückdenke, dann hat doch unser Kater in früher Jugend schon manchmal seine Vorliebe für Socken nicht so ganz verbergen können.

Ob da vielleicht eine Verwandtschaft mit dem gestiefelten Kater …? Jedenfalls brachte er mitunter mehr oder weniger laut maunzend, so gut es eben mit Socke im Maul ging, eine Socke an und legte sie der Hausfrau vor die Füße, die sich sogleich hocherfreut ganz ausführlich bei dem kleinen Kater für dieses herrliche Geschenk bedankte, weil sie glaubte, das Katerchen hätte soeben die vermisste Socke entdeckt.

Vielleicht war der kleine Schelm gar nicht der glückliche Finder sondern der lang gesuchte Sockenentführer gewesen. So langsam wird ein Schuh eine Socke daraus.

Ob unser immer so unschuldig dreinblickende Kater im Grunde seines Herzens schon von Kindesbeinen an eine sonderbare Sockenliebe in sich spürte und Socken entführte, wo immer sich ihm die Möglichkeit bot?

Manchmal waren meine Socken, die ich mir abends zuvor für den nächsten Tag zurechtgelegt hatte, am nächsten Morgen einfach spurlos verschwunden. Irgendwann lagen sie, wie von Zauberhand, wieder da.

Ja, und einige andere Male hatte der Kater sie gerade gefunden und brachte sie mir stolz … Oder ob er nur so tat, als hätte er sie gerade jetzt eben, in genau diesem Moment, gefunden, um seine heimliche Leidenschaft zu verbergen?

Heute in der Früh nun war es wieder einmal soweit, eine Socke lag mitten in unserem Wohnzimmer. Gestern Abend hatte sie noch brav auf ihren Sofaplatz gesessen gelegen.

Ohne Fuß in sich konnte sie unmöglich diesen weiten Weg vom Sofa zum Mittelpunkt der Erde des Wohnzimmers geschafft haben.

Bestimmt ist, wenn ich es nun recht bedenke, der Gärtner Kater immer der Mörder Sockenentführer. Nur, auf frischer Tat konnte er jetzt noch nicht ertappt werden. Befragt man ihn, schaut er, als könne er kein Wässerchen trüben.

Aber mich führt man kater nicht mehr hinters Licht. Der scheinbar Unschuldige steht weiter unter Beobachtung. Vielleicht wird er eines Tages doch noch auf frischer Tat mit Socke im Maul ertappt. Nicht, wenn er die scheinbar eben gerade gefundene Socke stolz anbringt, sondern, wenn er sie höchstpersönlich klaut, denn DAS konnte ich wirklich noch nicht beobachten. Diese Bilder hier würde unser Kater folgerdermaßen unterschreiben: „Guck mal, ich hab‘ eben Deine Socken gefunden. Sie lagen da einfach rum, ganz allein und einsam. Ich weiß nicht, wer sie versteckt hat.“

Kommentare
  1. Gudrun sagt:

    Als mein Jan noch klein war, war unser damiger Kater an allen unmöglichen und möglichen Dingen Schuld. Ketchup auf dem Teppich, Fehlendes aus dem Kühlschrank – der Kater Nero war an allem Schuld. Nur bei den Socken, da dachte wir immer, dass wir eine sockenfressende Waschmaschine hätten, oder einen liederlichen Sohn. Wenn der Jan nun deine Geschichte früher hätte lesen können, dann wäre alles sonnenklar gewesen. Der Kater wär’s gewesen.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag. Das sagt die Gudrun.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ja, wenn wir nur wüssten, ob es wirklich der Kater war 😉 Liebe Grüße an Deinen Jan – natürlich war es bei EUCH der Kater 😉
      und liebe Grüße an Dich und ein schönes Wochenende – ist ja noch ein wenig übrig 🙂

      Gefällt mir

  2. katerchen sagt:

    warum soll es nicht der Kater sein..gibt ein Video im Netz von einem Kater der seine Beute nach hause schleppt..ALLES was man tragen kann,werde mal schauen ob ich es finde.
    Gibt einige Katzen die das machen.
    LG vom katerchen der sich sehr über diese BESONDEREN Bilder gefreut hat

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ich denke schon, dass es der Kater ist. 😉 Er lässt sich nur einfach nicht erwischen 🙂 Er klaut mir auch immer aus meinen Blumentöpfen diese kleinen Platikschildchen, die bei meinen Kakteen drinstehen. Da habe ich ihn allerdings schon öfter auf frischer Tat ertappt.
      LG zurück

      Gefällt mir

  3. Frau Hummel sagt:

    Hätte ich die Fotos nicht gesehen, ich hätte glatt an diesen ominösen Sockengeist gedacht. Der macht sich nämlich hin und wieder über meine Socken her und bestiehlt mich dreist immer nur einer einzelnen Socke. Früher habe ich die übriggebliebene dann entsorgt. Bis zu dem Zeitpunkt, als ich feststellte, dass dieses Sockenmonster nur darauf gewartet hatte und mir nun den vorher gestohlenen Strumpf wieder zurücklegte. Seit dem werden bei mir Einzelsocken aufbewahrt. Man kann ja nie wissen 😉

    Süße Bilder, ich bin so begeistert.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Dieser Sockengeist kommt mir sehr bekannt vor. Bei mir liegen oft so einzelne Socken herum, weil irgendwer die zweite Socke dazu gestohlen hat. …und genau dann, wenn ich denke, die zweite im Bunde taucht nie wieder auf und ich Socke Nr. 1 entsorgt habe, findet sich wie durch ein Wunder das Gegenstück dazu wieder an, nur dass es dann nutzlos ist, weil ich immer noch zwei Füße habe. Eine ehemalige Kollegin kam irgendwann einmal mit zwei verschiedenfarbig gestalteten Schuhen zur Arbeit. Sah total schick aus. Vielleicht sollte man das für Socken auch einmal in Erwähnung ziehen. Aber vielleicht macht sich das in meinem Alter nicht mehr so gut. Da muss man langsam solide werden. 😉

      Gefällt mir

  4. Meinst Du, Dein Kater ist vielleicht auch für das Verschwinden meiner diversen Socken verantwortlich? 😉

    Gefällt mir

  5. […] die eigentlich der Rede nicht wert waren. Auf jeden Fall wurde hier nicht gestohlen, bis auf Socken vielleicht oder das Lieblingskartoffelschälmesser der Silberdistel. Die Socken – nun ja, […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s