In Schnee getaucht

Veröffentlicht: 6. Februar 2012 in Alltägliches, Garten, Natur, Pflanzen, Tiere, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

Gestern fragte mich Frau Hummel, wieviel Zentimeter Schnee hier bei uns liegen. Ich gebe natürlich gern korrekte Antworten und habe sofort eine Messung der Schneehöhe in unserem Garten vorgenommen, obwohl ich dafür in die eisige Kälte hinaus musste. Das Ergebnis der Messung lag zwischen 8 und 10 cm Schneehöhe.  Für unsere Verhältnisse hier im Norden, nicht fern von der Ostsee, ist das doch schon beachtlich, obwohl wir das zwei Winter zuvor noch bei Weitem übertroffen haben. Damals sah es hier schon wie in einem kleinen gemütlichen Wintersportort aus. Dagegen ist das jetzt noch gar nichts. Ich finde, es sieht ausgesprochen hübsch aus, was Frau Holle aus ihren Schneebetten hat auf uns herabrieseln lassen und sie hat sogar noch mehr davon versprochen. Wenn ich so aus meinem warmen Kämmerlein nach draußen schaue, mein wärmendes Teeglas in der Hand, den Fotoapparat neben mir, dann finde ich das recht gemütlich. Die Natur sieht wunderhübsch aus in ihrem weißen glitzernden Wintermantel. Ich kann mich gar nicht satt sehen daran. Die Vögel da draußen sind vielleicht anderer Meinung. Da sie aber wissen, dass hier in diesem Garten eine gut sortierte Futterstelle zu finden ist, fliegen sie gar nicht mehr weit weg. Sie lassen sich ringsum in Baum und Strauch nieder. Wenn der kleine Vogelmagen knurrt, müssen sie kaum Energie verschwenden, denn das Futter liegt ihnen fast zu Füßen. Heute lag sogar ein kleines Dankeschön auf der Terrasse. Viel hat so ein Vogel ja nicht zu verschenken, dafür kommt es aber mit Sicherheit von Herzen und gerade dieses kleine Geschenk weiß ich besonders zu würdigen – eine kleine durchscheinende schwarze Feder, wohl von einer Amsel dagelassen. Diese Federn sind das Wichtigste, was die Vögel jetzt bei dieser Kälte besitzen. Da weiß ich, wie wertvoll doch dieses kleine Geschenk ist. … und nein, unsere Katzen waren nicht draußen und haben der Amsel dieses Geschenk abgefordert. Sie mögen diese eisige Kälte nicht. Heute in der Frühe hatten wir nur -14° C. Da wendet sich sogar unsere unternehmungslustige Katzendame mit Schaudern von der offenen Terrassentür fort, die sie sonst immer ganz magisch an- und nach draußen zieht. Jetzt schießt sie lieber ihren kleinen Tischtennisball durchs Wohnzimmer und schaut mich dabei erwartungsvoll an: „Spielst Du mit?“ „Okay, überredet!“ Mir macht es mindestens genauso viel Spaß wie ihr.   😉

Hier nun also einige aktuelle Schneehöhenbilder.

Für Diashow eines der Bilder anklicken!

Kommentare
  1. sanetes sagt:

    Bei uns liegt nicht so viel Schnee, es sieht nicht hübsch winterlich aus, aber es ist furchtbar kalt und mir reicht’s langsam!

    Wenigstens scheint die Sonne, sodass ich nicht auch noch im Dunkeln sitz.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Hier bei uns sind -14° C. Mein Mann war heute ein kleines Stück weiter landein. Da waren -19° C. Da mag man auch wirklich nicht mehr raus. Die Sonne scheint hier auch. Dadurch sieht es eigentlich gar nicht so kalt aus 😉

      Gefällt mir

  2. Frau Hummel sagt:

    Ich finde, das einzig Gute an dieser Kälte ist, dass die Hundehaufen auch gefroren sind 😉
    Heute morgen waren es hier 19 Grad minus.

    Deine Bilder sind toll, besonders gut gefällt mir die Amsel mit dem offenen Schnabel. Wahrscheinlich ruft sie Dir zu, dass sie eine Feder für Dich dagelassen hat.

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      😀 Das Schlimme ist, wenn es dann nachher taut, muss man durch eine Schneise von Hundehinterlassenschaften laufen und extrem aufpassen, dass einem kein Fehltritt unterläuft. 😉 Das war nach dem vorletzten Winter hier so, weil alle ihre Hunde nur an den normalen Fußwegen, die mehr oder weniger geräumt waren, ausführten, da sie ansonsten bis zur Hüfte im Schnee versunken wären. Die ganze Schönheit kam, als es zu tauen begann, wieder zum Vorschein.
      Ja, die Amsel hat bestimmt gerufen, dass sie da ein kleines Geschenk auf die Terrasse gelegt hat. Ich denke, Du hast das richtig interpretiert. 🙂

      Gefällt mir

  3. Gudrun sagt:

    Schnee liegt bei uns auch, aber nicht so viel. Es hatte angefangen zu schneien und dann kam die Kälte. Heute Nacht hatten wir -20 °C. Ich glaube aber, dass nur noch in dieser Nacht heftig wird. Dann soll es wohl wärmer werden.
    Vielleicht besuchen mich dann auch wieder die Vögel. Im Moment sind alle weg. Als wir bei meinem Sohn die Wohnung ausgeräumt haben, saßen auf dem Baum vor seinem Haus viele Amseln. Vielleicht waren meine dabei, einfach schon mal umgezogen in die Stadt.
    Einen lieben Gruß von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Mein Sohn meint gerade, wir hätten hier in der Nacht -23° C gehabt. Unser Thermometer hat nur -14° C angezeigt. Aber unser Temperaturfühler ist jetzt vom Schnee bedeckt. Vielleicht zeigt es deshalb so wenig an 😉
      Bei uns sind auch nicht mehr ganz so viele Vögel. Die Amseln sind allerdings reichlich vorhanden und jagen sich immer gegenseitig durch die Gegend.

      Gefällt mir

  4. sunny11178 sagt:

    Tolle Fotos! Und ja, ich liebe das auch, wenn ich nach draußen auf den Schnee schauen kann 😉 Und wenns trocken kalt ist und ich schön warm eingemummelt bin und einfach draußen rumlaufen kann, wie ich will, dann macht der Winter richtig Laune, wenn die Sonne noch so schön dazu lacht. Gerade war ich noch ne Stunde mit ner Freundin und deren Hund draußen, da hat man sich die warme Wanne im Anschluss so richtig verdient 😉
    Jetzt freue ich mich aber schon aufs Wochenende, wenn ich aus der Stadt wieder nach Hause in den Bayerischen Wald fahren kann. Da ist sicher noch mehr Schnee als hier und viiiiieeeeel Zeit für lange Winterspaziergänge. Hoffentlich hält das Wetter. Morgen solls ja erst mal schneien…

    GLG Sunny

    Gefällt mir

  5. katerchen sagt:

    fein geknipselt..ja das Geschenk hätte mir auch Freude bereitet..mag Federn..
    das Rotkehlchen wie eine Kugel..sie haben es nicht leicht..aber das Angebot ist ja da..hier dürfen die Vögel auch schmausen kommen.
    einen LG zum Abend vom katerchen

    Gefällt mir

  6. Ruthie sagt:

    Dein Text gefällt mir sehr gut! Findest Du es auch so lustig, wie die Miezen sich drin schon schütteln und die Pfötchen vom nicht vorhandenen Schnee befreien, wenn sie nur den kalten Luftzug spüren? Da muss ich immer grinsen 🙂

    Tolle Bilder!

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Unser Katzenmädchen MUSS sonst immer raus. Wenn sie mal nicht darf, dann macht sie uns solange irre, bis wir aufgeben. Eigentlich müsste man sie JETZT dazu zwingen rauszugehen. 😉 Wenn sie sich dann bei der Kälte doch mal überwinden kann, dauert der Rundgang nur Sekunden 🙂 Als es noch nicht so kalt war, fand sie den Schnee ganz gut und ist gern draußen umhergepilgert.
      Darüber habe ich auch schon gelacht, wie sich die Katzen schütteln und die Pfoten dazu, wenn ein kalter Hauch reinweht. 🙂

      Gefällt mir

  7. laurazeitlos sagt:

    Wunderschöne Winterwelt! Ich beneide Dich um den Schnee! Wir haben hier -14 Grad.aber net eine einzige Flocke :(.
    LG,Laura

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Ein wenig habe ich ja gehofft, dass es schneit, bevor es so kalt wurde, denn für die Pflanzen ist das mit diesen kahlen Frösten ja nicht so gut. Aber es sieht natürlich so auch schön aus. So sollte ja Winter sein, mit Schnee. In der Nacht ist schon wieder ein wenig dazugekommen.
      LG zurück zu Dir

      Gefällt mir

  8. wolke205 sagt:

    Wunderschöne Fotos! Aber ich bin froh, dass hier kein Schnee liegt;) Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s