Fliegenfänger auf vier Beinen

Veröffentlicht: 23. August 2011 in Alltägliches, Film, Insekten, Tiere, Unterhaltendes
Schlagwörter:, , , , , , ,

Wie ich Anfang August bereits mehrmals berichtet habe, hatten wir in unserem Wohngebiet durch starke Regenfälle mit Überflutung der Straßen und Wohngebäude zu tun.

Zur Überflutung ist es bisher glücklicherweise nicht wieder gekommen. Nun müssen wir sehen, dass wir mit den Folgeschäden fertig werden. Z. T. haben wir aufsteigende Nässe in den Wänden unserer Häuser. Es muss also mit technischer Hilfe getrocknet werden und natürlich sollten die Räume auch zusätzlich gelüftet werden. Wir tun, was wir können. Frische Luft ist uns ohnehin sehr lieb. Also stehen fast den lieben langen Tag die Fenster offen, damit möglichst viel Feuchtigkeit entweichen kann.

Wenn immer und überall Fenster offen stehen, sind damit natürlich auch diversen fliegenden Insekten Tür und Tor geöffnet, die sich in unseren Wohnräumen tummeln. Wir sind aber dagegen gut gewappnet, denn wir verfügen über zwei vierbeinige gut durchtrainierte Fliegenfänger. Allerdings, der eine ist vielleicht als Fliegenfänger eher eine Fehlinvestition, denn er schaut oft nur interessiert dem anderen Fliegenfänger bei der Arbeit zu und geht dann lediglich den Erfolg überprüfen, indem er an dem erlegten Insekt schnuppert, dann so schaut, als wollte er sagen: „Das hätte ich auch gekonnt, wenn ich denn gewollt hätte“, um dann wieder seinen alten Beobachtungsposten zu beziehen.

 

Unsere Katzendame dagegen ist eine eifrige Jägerin. Man kann sich voll und ganz auf sie verlassen. Sie hält das Haus vollkommen fliegenfrei. Allerdings nimmt sie bei der Ausführung ihrer Arbeit keinerlei Rücksicht auf Verluste, ganz nach dem Motto: Wer das eine will, muss das andere mögen.

Simon’s Cat zeigt eindrucksvoll, wie verheerend die Auswirkungen eines solchen vierbeinigen Fliegenfängers sein können.

Kommentare
  1. Ruthie sagt:

    Ich mag Deinen Schreibstil sehr! Ich hab ja auch ein Miezchen, das gerne mal Fliegen und Spinnen fängt, leider auch die schönen großen Libellen am Teich 😦

    Ich grinse hier über’s ganze Gesicht, weil ich mir Deine Miezen so vorstelle. Und nun schau ich mir das Video noch an – Simon’s Cat ist auch immer toll und sehr treffend!

    Gefällt mir

    • Silberdistel sagt:

      Leider fängt unser Katzenmädchen auch manchmal eine Libelle oder einen Schmetterling, über die man sich gerade eben noch gefreut hat. Das finde ich dann auch immer tragisch. 😦 Leider kann man nicht alles verhindern, es sei denn, man sperrt die Katzen ganz ein. Aber diese Alternative mag ich auch nicht so, weil ich den Sehsüchtignachdraußenwillblick kenne und ihm nicht widerstehen kann.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s